Ekimov neuer Olympiasieger im Zeitfahren

IOC will Hamiltons Goldmedaille von 2004 aberkennen

Foto zu dem Text "IOC will Hamiltons Goldmedaille von 2004 aberkennen"
Das Podium des Olympischen Zeitfahrens von Athen 2004, v.l.: Wjatscheslaw Ekimov, Tyler Hamilton, Bobby Julich | Foto: ROTH

09.08.2012  |  London (dapd) - Tyler Hamilton wird nach Informationen der Nachrichtenagentur AP seine Olympische Goldmedaille aus dem Jahr 2004 verlieren. Laut AP-Bericht wird das Internationale Olympische Komitee (IOC) die Aberkennung der Medaille, die Hamilton bei den Spielen in Athen im Straßenzeitfahren gewann, am Freitag offiziell beschließen.

Der 41 Jahre alte US-Amerikaner hatte im vergangenen Jahr zugegeben, während seiner Karriere wiederholt Dopingmittel eingenommen zu haben. Die AP berief sich auf einen Offiziellen aus IOC-Kreisen, der Kenntnis von den Vorgängen hat, aber anonym bleiben wollte.

Die Goldmedaille geht damit nachträglich an den Russen Wjatscheslaw Ekimov, Silber an den US-Amerikaner Bobby Julich und Bronze an Michael Rogers aus Australien.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine