Die Rollen sind verteilt

Movistar: Quintana zum Giro, Valverde zur Tour

Foto zu dem Text "Movistar: Quintana zum Giro, Valverde zur Tour"
Nairo Quintana und Alejandro Valverde (beide Movistar) bei der Tour de France 2013 | Foto: Cor Vos

28.01.2014  |  (rsn) – Jetzt ist beim spanischen Movistar-Team die Rollenverteilung für die beiden größten Rundfahrten des Jahres klar. Wie der Rennstall am Dienstag mitteilte, wird der Kolumbianer Nairo Quintana beim Giro d’Italia die Kapitänsrolle übernehmen, während der Spanier Alejandro Valverde das Team bei der Tour de France anführen wird. Sollte alles wie geplant laufen, werden beide gemeinsam im Herbst die Vuelta a España in Angriff nehmen.

Wie Movistar-Teamchef Eusebio Unzué sagte, wolle er den letztjährigen Tour-Zweiten Quintana mit einer erneuten Teilnahme und der damit verbundenen Erwartungshaltung nicht zu sehr unter Druck setzen. Stattdessen soll der 23-jährige Kletterspezialist bei seiner ersten Giro-Teilnahme Erfahrungen sammeln. „Es ist ein sehr interessantes Rennen für ihn, bei dem er sich in vielerlei Hinsicht wird weiterentwickeln können”, so Unzué auf der Movistar-Website.

Dem 33-jährigen Valverde traut der Spanier bei der Tour 2014 das Podium zu. „Mit ihm haben wir einen soliden Anführer. Er hat unsere volle Unterstützung - er hat sie sich verdient“, sagte Unzué über den Mann aus Murcia, der bei der vergangenen Tour im Schatten von Quintana und des zweifachen Etappengewinners Rui Costa stand, der zur Saison 2014 zu Lampre-Merida wechselte. „Aber Alejandro hat im vergangenen Jahr bewiesen, dass er trotz eines Defekts in der Verfassung war, einen Podiumsplatz zu erreichen“, fügte Unzué an. Die 100. Tour de France hatte Valverde als Achter des Gesamtklassements beendet – eine s bessere Platzierung verhinderte ein Defekt auf der 13. Etappe, der ihn fast zehn Minuten kostete.

Bei der Vuelta sollen sich Quintana und Valverde die Kapitänsrolle teilen. „Beide haben genügend Zeit, um sich zu erholen, es ist ein Rennen, das ihnen liegt“, sagte Unzué.

Quintana wird nach seinem überzeugenden Gesamtsieg bei der Tour de San Luis den Februar in seiner kolumbianischen Heimat verbringen, wo er die Geburt seines ersten Kindes erwartet. Seine ersten europäischen Rennen der Saison 2014 wird er in Spanien bei der Murcia-Rundfahrt und der Clásica de Almería bestreiten. Im März stehen in Italien die Roma Maxima und Tirreno-Adriático in seinem Programm, bevor es wieder nach Spanien zur Katalonien- und zur Asturien-Rundfahrt geht.

Valverde wird kommende Woche bei der Dubai Tour in die Saison einsteigen und im Frühjahr unter anderem auch bei Klassikern wie Mailand-San Remo oder dem E3 Preis am Start stehen. Sein erstes großes Saisonziel sind wieder die Ardennenklassiker im April. Noch steht nicht fest, ob er als Generalprobe für die Tour de France das Criterium du Dauphiné oder die Tour de Suisse nutzen wird.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)
  • Radrennen Männer

  • Chrono des Nations (1.2U, FRA)
  • Chrono des Nations (1.1, FRA)
  • Japan Cup Cycle Road Race (1.HC, JPN)