Spanier fährt auf 2. Etappe ins Bergtrikot

Fraile macht beim Giro da weiter, wo er bei der Vuelta aufgehört hat

Foto zu dem Text "Fraile macht beim Giro da weiter, wo er bei der Vuelta aufgehört hat"
Omar Fraile (Dimension Data) führt die Ausreißergruppe auf der 2. Giro-Etappe an. Am Ende sprang für den Spanier das erste Bergtrikot der Rundfahrt heraus. | Foto: Cor Vos

07.05.2016  |  (rsn) - Das südafrikanische Dimension Data-Team konnte mit der Ausbeute auf der 2. Etappe des Giro d`Italia durchaus zufrieden sein. Neuzugang Omar Fraile sicherte sich als Ausreißer das erste Bergtrikot der Rundfahrt, Sprinter Kristian Sbaragli konnte in Nimwegen als Achter im Massensprint das erste Spitzenresultat erzielen.

"Heute das Bergtrikot zu holen, war eines unsere Ziele", sagte Fraile, der an der einzigen Bergwertung des Tages, einem Anstieg der 4. Kategorie, als erster Fahrer der dreiköpfigen Spitzengruppe über den Wertungsstrich jagte. Dabei ließ der Spanier im Sprint seine beiden Begleiter Maarten Tjallingii (LottoNL-Jumbo) und Giacomo Berlato (Nippo-Vini Fantini) deutlich hinter sich.

Entsprechend groß war bei Fraile die Freude, zumal es beim Giro-Debüt seines Rennstalls das erwünschte frühe erste Erfolgserlebnis war. "Ich bin sehr glücklich, ich habe den Tag sehr genossen", meinte der 25-Jährige.

Für Fraile ist die Spitzenposition in der Bergwertung einer großen Landesrundfahrt nichts Neues - schließlich gewann er bei der Vuelta a Espana 2015 sogar das Bergtrikot. "Dass er bei der Vuelta die Sonderwertung gewann und jetzt beim Giro auch gleich wieder ganz oben steht, zeigt, was für ein Fahrer Omar ist", lobte Teamchef Douglas Ryder den Kletterspezialisten, der nach vier Jahren beim spanischen Zweitdivisionär Cakja Rural Ende des vergangenen Jahres zu Dimension Data wechselte.

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine