97. Berliner Sechstagerennen

Auch ein kaputtes Knie kann Marvulli nicht stoppen

25.01.2008  |  (sid) - Ausgeprägte Nehmerqualitäten zeigt der Schweizer Weltmeister Franco Marvulli beim 97. Berliner Sechstagerennen. Zusammen mit seinem Landsmann Bruno Risi hat Marvulli trotz einer schweren Knieverletzung nach der Auftaktnacht die Führung übernommen. Das Duo hat einen Punkt Vorsprung vor den Vorjahressiegern Guido Fulst/Leif Lampater (Berlin/Schwaikheim) und vier Punkte vor Christian Lademann/Alexander Aeschbach (Berlin/Schweiz). Acht Teams sind noch rundengleich.

Die Führung von Risi/Marvulli kommt überraschend, da Marvulli erst zwei Tage vor dem Start einen Kreuzbandriss im rechten Knie erlitten hatte und deshalb am Donnerstag mit Krücken in das mit 12.000 Zuschauer ausverkaufte Velodrom gehumpelt war. "Das Knie schmerzt zwar, aber die Verletzung behindert mich kaum", sagte der Schweizer.

Bei den diesjährigen Sixdays nehmen gleich vier erfolgreiche Radsportler Abschied vom Leistungssport. Neben dem zweimaligen Vierer-Olympiasieger Guido Fulst (Berlin) bestreiten Andy Kappes (Köln), Gerd Dörich (Sindelfingen) und Steher-Ex-Weltmeister Carsten Podlesch (Berlin) ihre letzten Sixdays in Deutschland.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Rabo Baronie Breda Classic (1.2, NED)
  • Grand Prix d'Isbergues - Pas (1.1, FRA)
  • GP Industria & Commercio di (1.1, ITA)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM