Schweizer gewinnen Berliner Sixdays

Risi/Marvulli fangen Fulst/Lampater noch ab

30.01.2008  |  Berlin (dpa/sid) - In einem packenden Finale hat die Schweizer Kombination Bruno Risi/Franco Marvulli das 97. Berliner Sechstagerennen im Velodrom gewonnen.

Der vierfache Weltmeister Marvulli, der die sechs Tage in Berlin mit einem Kreuzbandriss im Knie durchgestanden hatte, bezwang mit seinem Partner Risi das Siegerpaar des Vorjahres, Guido Fulst/Leif Lampater (Berlin/Schwaikheim), mit lediglich neun Punkten Vorsprung. Die Entscheidung in der mit rund 13 000 Zuschauern voll besetzten Halle fiel erst in der letzten Jagd, 20 Runden vor Ende des Berliner Sechstagerennens.

Fünf Mannschaften landeten in einer Runde. Den dritten Platz belegten Christian Lademann/Alexander Aeschbach (Berlin/Schweiz) mit 189 Punkten. Der unglückliche Doppel-Olympia-Sieger Fulst (38) bestritt am Dienstag sein letztes Sechstagerennen und beendet seine Karriere. "Das letzte Rennen in meiner Laufbahn hätte ich gerne gewonnen. Aber Bruno und Franco waren einfach stärker", meinte Fulst.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour of Hainan (2. HC, CHN)

Newsletter:

DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM