Nächster Sieg bei Katar-Rundfahrt

Boonen ist nicht zu stoppen

29.01.2008  |  (Ra) - Tom Boonen bleibt bei der Katar Rundfahrt das Maß aller Dinge. Der Quick.Step-Star war auch auf der dritten Etappe über 147,5 Kilometer von Camel Race Track nach Qatar Foundation nicht zu stoppen. Im Sprint einer kleinen Gruppe, die sich nach zahlreichen Windkanten-Attacken gebildet hatte, setzte sich Boonen souverän vor dem Italiener Danilo Napolitano (Lampre) und seinem Teamkollegen Steven de Jongh durch. In der Gesamtwertung baute der 27-jährige Belgier seine Führung weiter aus.

Doppeltes Pech hatte Greg van Avermaet. Der Gesamtdritte vom Silence-Lotto Team wurde zehn Kilometer vor dem Ziel durch einen Plattfuß gestoppt. Der junge Belgier kämpfte sich zwar rechtzeitig zum Sprintfinale wieder in die erste Gruppe zurück. Im Massensprint wurde Van Avermaet dann aber von Boonens Anfahrer de Jongh ausgeblockt. So musste sich das Talent mit Rang vier hinter dem Quick.Step-Helfer begnügen.

Bester deutscher Fahrer auf dem dritten Teilstück war Sebastian Siedler vom Team Skil-Shimano. Der Ex-Milram-Profi landete mit 12 Sekunden Rückstand auf dem 10. Platz. In der Gesamtwertung rangiert Siedler hinter seinem Teamkollegen und Landsmann Robert Wagner auf dem 15. Rang.

Das Team Milram brachte mit Christian Knees, Niki Terpstra und Marco Velo drei Fahrer in der ersten Verfolgergruppe mit 17 Sekunden Rückstand ins Ziel. In der Gesamtwertung liegt Knees als Bester seines Teams auf Rang 24. ,,Wir waren heute bis zum Finish vorne im Feld dabei, hatten aber etwas Pech mit der Windkante, die uns die Chance auf einen Erfolg im Massensprint genommen hat", so Knees nach dem Rennen. ,,Ich bin zufrieden mit den ersten Tagen, wir arbeiten hier als Team gut zusammen und sammeln wichtige Rennkilometer für die Frühjahrsklassiker."

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour of Hainan (2. HC, CHN)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM