1. Showdown in Down Under

Greipel oder Cavenish - wer ist die Nr.1?


Ein Foto aus alten Zeiten: André Greipel und Mark Cavendish. 2008 durfte der Rostocker bei der 17.Giro-Etappe von Sondrino nach Locarno vor dem Briten jubeln. Foto: ROTH

15.01.2011  |  Berlin (dpa/rsn) - Die durch gegenseitige Abneigung verbundenen Topsprinter André Greipel (Omega Pharma-Lotto) und Mark Cavendish (HTC-Highroad) rüsten bei der Tour Down Under zum großen Showdown.

Zum ersten Mal stehen sich die beiden Supersprinter als Gegner in unterschiedlichen Trikots gegenüber und Greipel brennt darauf, dem Heißsporn von der Isle of Man sein Hinterrad zu zeigen. Denn in gemeinsamen Columbia-Zeiten hatte Cavendish den gebürtigen Rostocker mit Worten gedemütigt. Der Brite, der mit bisher 15 Tour-Etappensiegen eine besondere Marke setzte, attestierte seinem einstigen Teamkollegen schon mal, Greipel könne nur bei "beschissenen kleinen Rennen" siegen.

Der 28-Jährige gewann das Rennen in Australien 2008 (vier Etappensiege und Platz 1 beim Kriterium) und 2010 (drei EtappensSiege). Dazu kam ein tageserfolg im Jahr 2009, als Greipel nach einem schweren Sturz das Rennen vorzeitig beenden musste.

Der Titelverteidiger wurde bei seiner Ankunft in Adelaide nach seinem Verhältnis zu Cavendish befragt. "Es gibt keins", antwortete er. Der 25-jährige Brite, erstmals in Down Under dabei, sollte seine Hauptkonkurrenten nennen. Der Name des Hürthers, letzte Saison mit 21 Saisonsiegen erfolgreichster Profi der Welt, kam nicht vor.

Der Saisonauftakt beginnt am Sonntag in Adelaide mit einem nicht in die Gesamtwertung eingehenden Kriterium und erlebt seinen "heißen" Start am Dienstag mit der ersten von sechs Etappen.

Zweimal war Greipel nach der Tour Down Under die Nr.1 der Weltrangliste. In diesem Jahr würde ihm die Position noch mehr gefallen.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine

Newsletter:

DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM