Tour Down Under: Spanier gewinnt Königsetappe

Valverde meldet sich zurück, Gerrans jetzt vorn


Alejandro Valverde (Movistar) und Simon Gerrans (GreenEdge) duellieren sich auf den letzten Metern der Königsetappe der Tour Down Under 2012 | Foto: ROTH

21.01.2012  |  (rsn) – Alejandro Valverde (Movistar) hat auf der Königsetappe der Tour Down Under den ersten Sieg nach seiner Dopingsperre eingefahren. Der 31 Jahre alte Spanier entschied das fünfte Teilstück über 151 Kilometer von McLaren Vale zur Bergankunft am Old Willunga Hill im Zweiersprint vor dem Australischen Meister Simon Gerrans (GreenEdge) für sich. Dritter wurde mit zwei Sekunden Rückstand der Portugiese Tiago Machado (RadioShack-Nissan), auf den Plätzen vier und fünf folgten Gerrans’ Landsleute Michael Rogers (Sky/+0:04) und Rohan Dennis (UniSA/+0:07).

Linus Gerdemann (RadioShack-Nissan) kam mit 32 Sekunden Rückstand auf Rang 13, unmittelbar gefolgt vom erneut überzeugenden Gerald Ciolek (Omega Pharma-QuickStep/+0:43). Der Schweizer Martin Kohler (BMC) belegte mit1:18 Minuten Platz 17 und musste sein orangefarbenes Führungstrikot an Gerrans abgeben, der nun zeitgleich vor Valverde an der Spitze des Klassements liegt.

Foto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößern

Zwischen diesen beiden Fahrern dürfte sich am Sonntag im abschließenden Rundstreckenrennen in Adelaide der Kampf um den Gesamtsieg entscheiden. Der drittplatzierte Machado hat acht Sekunden Rückstand auf Gerrans und Valverde, Rogers und Dennis (+0:14) folgen zeitgleich den Plätzen vier und fünf. Gerdemann (+0:42) ist Zwölfter, Cilek (+0:47) belegt Rang 13, Kohler (+1:16) fiel auf Position 15 zurück.

"Ich bin super glücklich Mein Team war heute einfach perfekt", kommentierte Valverde seinen Sieg. „Das ist ein wirklich emotionaler Moment für mich. Dieser Sieg ist für all jene, die mich konsequent unterstützt haben, als ich nicht fahren konnte. Das ist das perfekte Comeback.“

„Ich habe alles gegeben, aber leider hatte Valverde die Innenbahn und konnte mich so überholen“, schilderte Gerrans das Finale. Der 31-jährige Klassikerspezialist geht aber aufgrund der besseren Tagesergebnisse als Gesamtführender auf die morgige Schlussetappe und hat gute Chancen, seinen zweiten Gesamtsieg nach 2006 unter Dach und Fach zu bringen.

In der Sprintwertung baute der Norweger Edvald Boasson Hagen (Sky) als Tagessechster seine Führung vor André Greipel (Lotto-Belisol) auf elf Punkte aus. Als Gewinner der Bergwertung steht Dennis fest, der auch die Führungsposition in der Nachwuchswertung übernommen hat. In der Mannschaftswertung führt RadioShack-Nissan mit 24 Sekunden Vorsprung auf Sky.

Die Australier Stuart O'Grady (RadioShack) und Nathan Haas (Garmin-Barracuda), der Brite Andrew Fenn (Omega Pharma - Lotto), der Japaner Takashi Miyazawa (Saxo Bank) sowie die beiden Belgier Thomas De Gendt (Vacansoleil-DCM) und Kristof Goddaert (Ag2R La Mondiale) bildeten schon früh die Ausreißergruppe des Tages, die sich einen Maximalvorsprung von rund acht Minuten herausfahren konnte, bevor das Feld reagierte.

In der Folge taten sich vor allem Kohlers BMC-Team, Movistar, GreenEdge und RadioShack-Nissan in der Verfolgungsarbeit hervor, so bei der ersten Überquerung des Old Willunga Hill bis auf Haas und De Gendt alle Ausreißer wieder gestellt waren. Der junge Tasmanier sicherte sich noch die Bergwertung vor dem Belgier, Dennis belegte aus dem knapp dahinter folgenden Feld heraus den dritten Platz.

Danach sorgten Jens Voigt (RadioShack-Nissan) und José Joaquin Rojas (Movistar) mit ihrer Tempoarbeit dafür, dass sich an der Spitze eine rund 20 Fahrer starke Gruppe formierte, in der Gerrans auf sich allein gestellt war, Valverde hingegen noch vier Helfer an seiner Seite hatte.

Im Schlussanstieg behielt Movistar alles unter Kontrolle und vereitelte Attacken von Dennis, Machado und Rogers. Erst Gerrans bereitete mit seinem Antritt auf dem letzten Kilometer Valverde einige Probleme, doch der Spanier schaffte es an das Hinterrad seines Konkurrenten und ließ diesen im Sprint schließlich knapp hinter sich.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Prueba Villafranca-Ordiziako (1.1, ESP)
  • Central-European Tour (1.2, HUN)
  • Coppa Agostoni - Giro delle (1.1, ITA)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM