Italiener gibt bei Tour Down Under sein Debüt für Lampre-Merida

Ferrari will auch auf dem fünften Kontinent erfolgreich sein


Roberto Ferrari (Androni) | Foto: ROTH

18.12.2012  |  (rsn) – Das neu zusammen gestellte Lampre-Merida-Team wird bei der Tour Down Under (22. – 27. Jan. /WT) in die Saison 2013 einsteigen. Das siebenköpfige Aufgebot des italienischen WorldTour-Rennstalls wird vom italienischen Sprinter Roberto Ferrari und dem australischen Kletterspezialisten Matthew Lloyd angeführt, der auf den anspruchsvolleren Etappen zum Zug kommen soll.

Von den insgesamt zwölf Lampre-Neuzugängen werden mit Ferrari und dem 22-jährigen Elia Favilli allerdings nur zwei in Südaustralien am Start stehen. „Ich bin sehr motiviert, bei meinem Debüt für Lampre-Merida eine starke Vorstellung abzuliefern und ich freue mich auf Duelle mit den weltbesten Sprintern“, erklärte der 29-jährige Ferrari, der in diesem Jahr eine Giro-Etappe gewann. „Außerdem will ich die Kollektion meiner Siege erweitern. In meiner Karriere habe ich schon Rennen in Europa, Amerika, Asien und Afrika gewonnen und jetzt richte ich meinen Blick auf Ozeanien.“

Ambitioniert geht beim Heimspiel auch Lloyd an den Start. „Für mich ist es wichtig, gut in die neue Saison zu starten, und mit einem guten Resultat etwas an das Team zurückzugeben und an die vielen australischen Fans, die mich auf heimatlichem Boden unterstützen“, sagte der 29-Jährige, der 2010 das Bergtrikot der Italien-Rundfahrt gewann.

Das Lampre-Merida-Aufgebot: Davide Cimolai, Elia Favilli, Roberto Ferrari, Matthew Lloyd, Manuele Mori, Daniele Pietropolli, Simone Stortoni

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Giro del Trentino (2.HC, ITA)
  • Gran Premio della Liberazione (1.2U, ITA)
  • Le Tour de Bretagne Cycliste (2.2, FRA)
  • Volta Ciclistica internacional (2.2, BRA)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM