Ex-Sprinter kehrt in den Profiradsport zurück

Radochla wird Sportdirektor beim Team Bora

Foto zu dem Text "Radochla wird Sportdirektor beim Team Bora"
Steffen Radochla beendet seine Karriere. Foto: Cor Vos

20.10.2014  |  (rsn) - Der deutsche Zweitdivisionär NetApp-Endura, der ab dem kommenden Jahr als Team Bora starten wird, hat nicht nur seinen Kader verstärkt, sondern auch einen Neuzugang in der Sportlichen Leitung zu vermelden. Steffen Radochla wird ab der Saison 2015 sein Debüt als Sportdirektor geben.

Der 36-jährige Leipziger blickt auf eine dreizehnjährigen Karriere als Profi zurück und fuhr in zuletzt für das spanische Euskatel–Team, das am Ende der vergangenen Saison aufgelöst wurde. Nach einer einjährigen Pause hat Radochla nun den Sprung zurück in den Profiradsport geschafft und reiht sich beim Rennstall von Manager Ralph Denk in die Riege der Sportdirektoren ein, die bisher aus Enrico Poitschke, Christian Pömer, André Schulze und Alex Sans Vega bestand. Der 38-jährige Sans Vega wird nach zwei Jahren das Team verlassen und durch Radochla ersetzt.

„Wir haben einen jungen deutschsprachigen Ex-Profi gesucht, der bereits ein wenig Abstand zu seiner Zeit auf dem Rad besitzt“, kommentierte Denk die Verpflichtung des früheren Sprint- und Klassikerspezialisten, zu dessen größten Erfolgen der Sieg bei den neussen Classics 2008 und Rang drei beim Scheldeprijs 2003 zählen. „Steffen passt perfekt in dieses Profil. Da er Enrico Poitschke und André Schulze seit Jahren bestens kennt, wird ihm sein Einstand als Sport Direktor bei uns sicher leichtfallen. Ich bin davon überzeugt, dass unsere Fahrer von seiner langjährigen Rennerfahrung profitieren werden und freue mich auf die Zusammenarbeit“, fügte Denk an.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine