Italiener macht gute Fortschritte

Malori: "Wie ein Neustart"

Foto zu dem Text "Malori:
Adriano Malori (Movistar) | Foto: Cor Vos

14.04.2016  |  (rsn) – Adriano Maloris Gesundung schreitet schneller voran als erwartet. Wie sein Movistar-Team in einem Beitrag auf der Homepage mitteilte, kann der Ende Januar bei der Tour de San Luis in Argentinien schwer gestürzte Italiener bereits wieder auf dem Hometrainer in die Pedale treten.

Möglicherweise werde sich auch der auf sechs bis zwölf Monate angesetzte Rehabilitationsprozess verkürzen. "Ich erhole mich schnell: Alleine, wenn ich daran denke, wie es mir vor eineinhalb Monaten ging und dagegen jetzt gerade – dabei kriege ich Gänsehaut“, wurde Malori zitiert. Auch wenn er noch nicht auf der Straße trainieren könne, so sei dies wie ein Neustart für ihn, so der 28-Jährige und sprach vom “zweiten Teil seiner Karriere als Profi.“

Malori war auf der 5. Etappe der Tour de San Luis bei hohem Tempo in ein Schlagloch geraten und hatte sich bei dem Sturz schwere Kopfverletzungen sowie einen Schlüsselbeinbruch zugezogen. Er musste mehrere Tage in ein künstliches Koma versetzt werden und konnte erst nach drei Wochen in eine neurologische Spezialklinik nach Spanien geflogen werden.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine