Uran verlässt das Krankenhaus

Cavagna verlängert bei Quick-Step, Viviani bekommt Bruder-Hilfe

20.09.2019  |  (rsn) - Nach einer beeindruckenden dritten Profi-Saison im Quick-Step-Trikot wird Rèmi Cavagna auch in den Jahren 2020 und 2021 für Deceuninck - Quick-Step unterwegs sein. Wie der belgische Rennstall via Pressemitteilung bekanntgab, hat der 24-Jährige, der in diesem Jahr mit zwei starken Etappensiegen nach langen Solos auf der 3. Etappe der Kalifornien-Rundfahrt und der 19. Etappe der Vuelta a Espana beeindruckte, einen Zweijahresvertrag unterschrieben. Cavagna wurde 2017 bereits mit 21 Jahren bei Quick-Step Profi, nachdem er zuvor ein Jahr bei deren Farm-Team Klein Constantia auf Continental-Level gefahren war.

+++

Das Team Cofidis hat seinen beiden aktuellen Stagiaires Eddy Finé und Attilio Viviani jeweils Zweijahresverträge fürs Profi-Team vorgelegt. Beide haben Team-Manager Cedric Vasseur in den vergangenen anderthalb Monaten überzeugt, und vor allem Viviani, der der kleine Bruder von Elia Viviani ist, konnte sogar bereits einen Sieg feiern: Der 22-Jährige gewann Schaal Sels, auch bekannt als Johan Museeuw Classic, am 25. August in Belgien im Sprint vor Timothy Dupont (Wanty - Gobert). Er scheint also nicht nur eine Chance zu bekommen, weil sein älterer Bruder in Zukunft der Sprint-Kapitän bei der französischen ProContinental-Mannschaft mit WorldTour-Ambitionen sein wird. Finé ist erst 21 Jahre alt, bringt Cross-Wurzeln mit und fährt in der kommenden Woche für Frankreich bei den U23-Weltmeisterschaften in Yorkshire.

+++

Drei Wochen nach seinem schweren Sturz auf der 6. Etappe der Vuelta a Espana hat Rigoberto Uran (EF Education First) die Uni-Klinik von Barcelona verlassen. Das teilte der Kolumbianer, der sich am 29. August neben einem Schlüsselbeinbruch und einer Schulterblattsfraktur auch einige Rippen sowie einen Halswirbel brach und seine Lunge verletzte, nun laut wielerflits.nl mit. Er sei auf dem Weg in seine Wahl-Heimat Monaco. Uran war wegen seiner Verletzungen vor zehn Tagen sieben Stunden lang operiert worden.

+++

Mitchelton - Scott verstärkt sein Frauen-Team fürs kommende Jahr um eine Belgierin. Wie der australische Rennstall via Pressemitteilung bekanntgab, hat Sofie De Vuyst für 2020 unterschrieben. Die 32-Jährige, die seit 2015 bei keinem Team länger als ein Jahr war und 2019 für Parkhotel Valkenburg fuhr, hat sich in diesem Jahr gerade am Berg noch einmal verbessert. Sie wurde Dritte der Bergwertung beim Giro d'Italia, belegte zuletzt den siebten Platz beim GP Plouay und gewann 2019 neben dem Pfeil von Brabant auch das Bergtrikot beim Festival Elsy Jacobs und der Lotto Belgium Tour. Mit ihrer Angriffslust passt De Vuyst gut in den Kader von Mitchelton - Scott, wo sie trotzdem in erster Linie Helferin für die Kletter-Asse Annemiek van Vleuten, Amanda Spratt und Lucy Kennedy werden dürfte.

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine