03.03.2018: Siena - Siena (184,0 km)

Live-Ticker Strade Bianche, Eintagesrennen

92 km
184 km
 
+0:58
Van Aert
 
+0:39
Bardet
 

Benoot
Stand: 18:06
15:53 h
Mit diesem Ergebnis verabschiede ich mich für Heute. Seien sie auch nächste Woche dabei, wenn wir von den einzelnen Etappen von Paris-Nizza und Tirreno-Adriatico berichten.
15:51 h
Die Fahrer im Ziel sind mit Schlamm überdeckt. Die Bedingungen haben ihnen heute alles abverlangt.
15:49 h
Der Weltmeister Peter Sagan wird neunter vor Pieter Serry und Gregor Mühlberger.
15:49 h
Der Sprint für den vierten Platz wird wie erwartet von Valverde gewonnen. Es folgen Visconti, Power und Stybar auf den Rängen fünf bis acht.
15:48 h
Romain Bardet wird vor Wout Van Aert zweiter.
15:47 h
Tiesj Benoot richtet sich auf und kann jubeln. Der Belgier von Lotto Soudal gewinnt mit einer beeindruckenden Solofahrt die Strade Bianche!
15:46 h
Bardet tritt an der steilsten Stelle des Anstieges an und kann eine Lücke zu Van Aert schaffen.
15:46 h
Tiesj Benoot kann die Fahrt durch die jubelnden Massen in den engen Gassen nun genießen.
15:45 h
Dahinter kämpfen Bardet und Van Aert gleich um den zweiten Platz.
15:44 h
Benoot passiert nun den Teufelslappen. Nur noch der Anstieg in die Altstadt stellt sich ihm in den Weg.
15:42 h
In der letzten Abfahrt des Tages geht Benoot kein Risiko ein. Er hat nur noch drei Kilometer zu fahren.
15:41 h
Sollte alles glatt laufen, dürfte der 23-jährige Benoot heute seinen ersten Profi-Sieg feiern. Das ist insofern erstaunlich, weil der Belgier schon seit fünf Jahren mit Lotto-Soudal in der World-Tour fährt und bei den Frühjahrsklassikern schon eine bedeutende Rolle gespielt hat.
15:39 h
Fünf Kilometer vor dem Ziel scheinen sich die Verhältnisse nur zu zementieren. Benoot zieht seine Bahnen und baut den Vorsprung auf das Verfolgerduo auf 38 Sekunden aus. Die Gruppe Valverde befindet sich schon 1:31 Minuten dahinter.
15:38 h
Valverde nutzt einer dieser Wellen um seine Begleiter abzuschütteln. Doch Stybar, Power und nach kurzer Zeit auch Visconti können wieder aufschließen. Serry ist abgeschüttelt. Die Fahrer dahinter können nicht mehr eingreifen.
15:35 h
Noch 7,5 Kilometer für Benoot. Er passiert gerade einige ekelhafte Wellen in den Vororten von Siena.
15:33 h
Benoot hat nun 23 Sekunden Vorsprung auf Bardet und Van Aert.
15:33 h
Vielleicht machen es Valverde und Stybar noch einmal spannend. Die beiden sind anscheinend im letzten Sektor zum Verfolgertrio um Visconti aufgeschlossen. Ihre Beine dürften noch frisch sein und es wartet noch die Rampe zum Ziel in Siena.
15:30 h
Benoot hat nun 18 Sekunden Vorsprung auf die beiden Verfolger. Bardet und Van Aert sind jedoch von ihrem langen Fluchtversuch schon ziemlich ausgelaugt.
15:29 h
Bardet und Van Aert sind wieder zusammen. Sie sehen aber nicht mehr stark genug aus um den entschlossenen Benoot noch einfangen zu können.
15:28 h
Benoot geht noch einmal aus dem Sattel und vergrößert seinen Abstand über die Kuppe. Er sind noch 11 Kilometer zu fahren.
15:27 h
Bardet gibt sich nicht geschlagen und versucht sich heran zu kämpfen. Van Aert hat Probleme dem Franzosen zu folgen.
15:26 h
Bardet und Van Aert können nicht folgen. Ist das die Entscheidung?
15:26 h
Attacke von Benoot!
15:26 h
Jetzt beginnt der finale Schottersektor. Ein steiler Anstieg nach "Le Tolfe".
15:25 h
Der Vorsprung des Spitzentrios auf das Verfolgertrio ist nich bekannt, dürfte aber über 30 Sekunden liegen. Die Favoritengruppe liegt 1:05 Minuten zurück.
15:22 h
Benoot hat den Sprung nach vorne geschafft. Wir haben also jetzt ein Spitzentrio vor den Verfolgern Serry/Power/Visconti.
15:21 h
Aus der Favoritengruppe hat sich Sagan gemeinsam mit Mühlberger und Oss abgesetzt. Dieses Manöver könnte jedoch zu spät kommen, es sind nur noch 15 Kilometer bis ins Ziel.
15:20 h
Benoot fehlen nur noch wenige Meter, aber Bardet macht ihm das Leben schwer.
15:18 h
Benoot hat den Abstand auf der Schotterstraße nun schon auf 23 Sekunden verkürzt. Visconti und sein Begleiter Robert Power (ORS) holen derweil Serry ein.
15:16 h
Tiesj Benoot attackiert seinen Begleiter Serry und versucht nun Solo zur Spitze aufzuschließen. Aus der Verfolgergruppe dahinter haben sich Giovanni Visconti und ein Orica-Scott Fahrer abgesetzt.
15:14 h
Die Favoritengruppe hat wieder angefangen zusammen zu arbeiten. Doch vielleicht ist es schon zu spät um die Spitze einzufangen. Bardet und Van Aert haben den vorletzten Sektor erreicht.
15:11 h
Über den letzten Sektor sind die Abstände stabil geblieben. Damit steigen die Chancen für Bardet und Van Aert ihren Ausreißversuch über die letzten 20 Kilometer zu bringen.
15:09 h
Aus der Verfolgergruppe hinter Benoot und Serry versucht Visconti auszubrechen. Die Favoriten schauen sich weiterhin alle nur an. Sie haben alle Teamkollegen in einer Gruppe vor ihnen platziert und brauchen keine Arbeit zu verrichten.
15:06 h
Ihr Vorsprung auf ihre ersten Verfolger Benoot und Serry bleibt stabil bei 40 Sekunden.
15:05 h
Bardet und Van Aert haben den nächsten Schottersektor erreicht.
15:04 h
Macht Burghardt Tempo für Sagan? Der Weltmeister gab sich vor dem Start eher zurückhaltend. Sagan: “Kann nicht sagen, wie es laufen wird“ | radsport-news.com
15:03 h
Noch 25 Kilometer bis ins Ziel, die entscheidende Phase beginnt jetzt. Noch drei Schotterabschnitte stehen an. Alle drei Sektoren führen einen kurzen, aber steilen Anstieg hinauf.
15:00 h
Das Spitzenduo ist 42 Sekunden vor Benoot/Serry, 50 Sekunden vor der nächsten Verfolgergruppe um Mühlberger und Moscon, sowie 1:20 Minuten vor der Favoritengruppe, die jetzt von Marcus Burghardt angeführt wird.
14:57 h
Benoot und Serry können sich nach einer Attacke aus der ersten Verfolgergruppe absetzten und begeben sich auf die Verfolgung von Van Aert und Bardet. Das Spitzenduo hat 45 Sekunden Vorsprung auf die beiden und schon 1:30 Minuten Vorsprung auf die zweite große Verfolgergruppe mit allen Favoriten. Es sind noch 30 Kilometer bis ins Ziel.
14:56 h
In der der ersten Verfolgergruppe befinden sich neben Benoot und Mühlberger auch Moscon und Puccio (SKY), Latour (ALM), Küng, Visconti. Pieter Serry (QST), Andrey Amador (MOV) und Valentin Madounas (FDJ).
14:51 h
Zwischen der Konterattacke und den Favoriten befinden sich nur 100 Meter. Die Ausreißer konnten ihren Vorsprung durch diese Spiele weiter ausbauen.
14:50 h
Die Verfolgergruppe ist nun auseinander gebrochen. Eine Konterattacke um Benoot, Mühlberger und Andrey Amador (MOV) hat sich gebildet. Währenddessen belauern sich die Favoriten um Valverde und Sagan.
14:48 h
Das Spitzenduo Bardet und Van Aert nutzt die kurze Unentschlossenheit und baut seinen Vorsprung auf 30 Sekunden aus. Der Crossweltmeister war schon vor dem Rennen als Geheimtipp gehandelt worden. Mit dieser Performance könnte er sich auch auf der Straße als Klassikerjäger etablieren. Van Aert ein Geheimtipp für schlammige Strade Bianche? | radsport-news.com
14:45 h
Die Verfolgergruppe ist wieder zusammen, schaut sich an und schon attackiert der nächste Bahrain Merida Fahrer. Dieses Mal ist es Giovanni Visconti.
14:43 h
Aus der Verfolgergruppe konnten sich nun eine kleine Gruppe um Matej Mohoric (BAH) absetzen.
14:40 h
Mit Greg Van Avermaet (BMC) und Sep Vanmarcke (EFD) sind zwei der favorisierten Fahrer nicht mehr in der Gruppe. Für BMC hält der Schweizer Stefan Küng die Fahnen hoch. Vor dem Rennen hatte dieser noch angelündigt voll für Van Avermaet fahren zu wollen. Küng: “Sieg bei Strade Bianche führt über Van Avermaet“ | radsport-news.com
14:38 h
An der Spitze der Favoritengruppe reiht sich jetzt Peter Sagan ein. Der Weltmeister opfert also seine persönlichen Ambitionen für einen seiner Teamkollegen. Davon können Edelhelfer Daniele Oss oder der österreichische Meister Gregor Mühlberger profitieren.
14:35 h
Wegen des Zögerns der Gruppe um Valverde konnten die erste Verfolger wieder auschließen. 44 Kilometer vor dem Ziel haben wir also eine neue Rennsituation: Van Aert und Bardet sind mit 20 Sekunden Vorsprung an der Spitze. Dahinter folgt ein 25 Fahrer starkes Feld.
14:33 h
Jetzt attackieren Wout Van Aert und Romain Bardet aus der Spitzengruppe heraus, während sich der Rest anschaut.
14:32 h
Natürlich ist Wout Van Aert auch noch Teil der Spitzengruppe. Die erste Verfolgergruppe angeführt von LottoNL-Jumbo hat schon 25 Sekunden Rückstand. In dieser Gruppe befinden sich auch Marcus Burghardt und Gregor Mühlberger (BOH).
14:30 h
Versuchen wir die Rennsituation ein wenig zu ordnen: In der ersten Gruppe befinden sich Valverde, Kwiatkowski, Benoot, Sagan, Daniele Oss (BOH), Sören Kragh Anderson (SUN), Stefan Küng (BMC) und jetzt auch Romain Bardet (ALM).
14:27 h
Aber die Gruppe reagiert und holt den Spanier wieder ein.
14:26 h
Alejandro Valverde attackiert 48 Kilometer vor dem Ziel.
14:23 h
In der ersten Verfolgergruppe befindet sich unter anderem Zdenek Stybar (QST). Die Rennsituation ist chaotisch. In der Abfahrt mach Kwiatkowski in der Spitzengruppe Dampf.
14:21 h
Sagan hat mit Tiesj Benoot (TLS) den Sprung nach vorne geschafft.
14:19 h
Das Hauptfeld ist nun komplett gesprengt. Vorne macht der junge Crossweltmeister Wout Van Aert (VWC) das Tempo. In einer kleinen Gruppe dahinter versucht der Straßenweltmeister Peter Sagan (BOH) verzweifelt den Anschluss herzustellen.
14:17 h
Nun kommen wir in den 9,5 Kilometer langen, vorentscheidenden Schotterabschnitt von "San Marino in Grania". Hier könnte die Vorentscheidung fallen.
14:16 h
Quick-Step hat die Gruppe verpasst und ackert im Feld um den Anschluss herzustellen.
14:15 h
Es ist nicht Moscon, sondern Vorjahressieger Kwiatkowski, der Sky vertritt. Und er ist nicht der einzige Favorit: Auch Alejandro Valverde (MOV) ist mit vorne.
14:12 h
Unter diesen Fahrern, die jetzt eine neue circa 10 Fahrer starke Spitzengruppe bilden befinden sich mit Romain Bardet (ALM) und Gianni Moscon (SKY) zwei gefährliche Außenseiter. Der Vorsprung auf das Feld beträgt 15 Sekunden.
14:10 h
Es haben sich nun mehrere Fahrer aus dem Hauptfeld gelöst und sind zur Spitzengruppe aufgeschlossen.
14:07 h
Nun, da das Spitzentrio fast eingeholt ist werden weitere Attacken aus dem Feld gestartet.
14:04 h
Wir befinden uns nun 60 Kilometer vor dem Ziel und die Rennsituation ist chaotisch: Vorne befinden sich nur noch Madous, Latour und José Joaquin Rojas (MOV). 12 Sekunden dahinter befindet sich das zersplitterte Feld.
13:56 h
Truls Korsaeth (AST) und Mark Padun (BAH) sind ebenfalls Teil der Spitzengruppe. Im Peloton setzt immer noch Sky das Tempo.
13:53 h
Auch das Peloton ist stark reduziert. Hier finden sich nur noch um die 30-40 Fahrer. Der Rückstand zur Spitze beträgt 75 Kilometer vor dem Ziel 1:20 Minuten.
13:48 h
Es gibt nun einige Namen aus der mittlerweile dezimierten Spitzengruppe zu vermelden: Edvald Boasson Hagen (DDD) ist ebenso vorne wie Pierre Latour (ALM), Victor Campenaerts (TLS), Quentin Jauregui (ALM), Sepp Kuss (TLJ) und Valentin Madouas (FDJ). Eingangs des siebten Sektors hat sich ihr Vorsprung jedoch stark auf ca. 1:30 Minuten verringert.
13:40 h
Das Männerrennen hat sich bislang ziemlich chaotisch entwickelt. Nach dem Start konnte sich keine Attacke entscheidend absetzten. Auf den ersten Schotterabschnitten teilte sich das Feld kurzfristig, Stürze und Defekte verkomplizierten die Situation. 125 Kilometer vor dem Ziel konnte sich die Spitzengruppe absetzen und die Rennsituation beruhigte sich wieder. Die genaue Zusammensetzung der Spitze ist noch nicht bekannt.
13:34 h
Doch zunächst können wir das Ergebnis des gerade zu Ende gegangenen Frauenrennen verkünden: Anna van der Breggen (Boels-Dolmans) konnte nach einer Attacke auf einem Schotteranstieg Elisa Longo Borghini (Wiggle High 5) abschütteln und einen souveränen Solo-Sieg einfahren. Dahinter konnte Katarzyna Niewiadoma (Canyon-SRAM) noch zu Borghini aufschließen und sich am letzten Anstieg den zweiten Rang sichern. Hinter Borghini belegte Weltmeistern Chantal Blaak (Boels-Dolmans) den vierten und Lucy Kennedy (Mitchelton-Scott) den fünften Rang.
13:30 h
Wir melden uns aus der verregneten Toskana mit dem aktuellen Renngeschehen. Im Männerrennen befindet sich momentan eine 10 Mann starke Spitzengruppe circa fünf Minuten vor dem von Sky angeführten Hauptfeld.
09:18 h
Ab 13:30 Uhr begleitet sie Felix Schönbach im Ticker. Das Finale des Männerrennens wird um 15:30 Uhr erwartet.
09:15 h
Auch die Frauen tragen heute auf den Schotterpisten ein World Tour Rennen aus. Die Distanz beträgt anspruchsvolle 136 Kilometer. Die letzten dreißig Kilometer sind identisch mit denen des Männerrennens. Titelverteidigerin Elisa Longo Borghini (Wiggle High 5) will ihren Vorjahressieg wiederholen. Konkurrenz bekommt sie vom dominanten Boels-Dolmans Team um die zweifache Giro Siegerin Anna van der Breggen. Von der deutschen Canyon-SRAM Mannschaft kann Katarzyna Niewiadoma in den Kampf um die vorderen Plätz eingreifen.
09:06 h
Die Strade Bianche ist eines der wenigen Rennen im Kalender, die sowohl Klassikerspezialisten als auch Puncheuren die Möglichkeit zum Erfolg gibt. Deshalb ist die Favoritenliste lang und das Rennen meist unvorhersehbar. Angeführt wird das Feld von Vorjahressieger Michal Kwiatkowski (SKY). Ein großer Herausforderer wird Alejandro Valverde (MOV). Auch Roubaix- und Olympiasieger Greg Van Avermaet (BMC), sowie die Quick-Step Armada um Phillipe Gilbert dürfen sich Chancen ausrechnen. Weltmeister Peter Sagan (BOH) und Rundfahrer Vincenzo Nibali (BAH) sollte man im Auge behalten.
08:58 h
Das Rennen der Männer führt über 184 Kilometer und diverse Schotterpisten rund um Siena. Vorentscheidenden Charakter hat dabei der 9,5 Kilometer lange Sektor bei "San Marino in Grania", auf dem sich meistens eine Favoritengruppe aus dem Feld absetzen kann. Auf den folgenden 40 Kilometer bis Siena bieten drei weitere Schotterpisten Gelegenheit zu weiteren Attacken. Sollte sich bis zum Finale noch kein Fahrer abgesetzt haben, wartet der finale Anstieg in der Altstadt von Siena mit bis zu 16% Steigung. Von dort aus sind es nur noch 500 enge und verwinkelte Meter bis zur Zielline auf dem ikonischen Piazza del Campo. Vorschau auf die Rennen des Tages / 3. März | radsport-news.com
08:45 h
Guten Morgen und herzlich Willkommen zur zwölften Auflage der Strade Bianche. Die Hoffnung auf ein "weißes" Rennen auf verschneiten Schotterpisten hat sich nicht erfüllt. Es sieht eher nach einer verregneten Schlammschlacht aus.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 184 km
Start 13:30 h
Ankunft ca. 15:30 h
Strecke gefahren 184 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 0
Sprintwertungen 0
WERTUNGEN

Tageswertung

1 Benoot (TLS)
2 Bardet (ALM) +0:39
3 Van Aert (VWC) +0:58
4 Valverde (MOV) +1:25
5 Visconti (TBM) +1:27
6 Power (MTS) +1:29
7 Stybar (QST) +1:42
8 Sagan (BOH) +2:08
9 Serry (QST) +2:11
10 Mühlberger (BOH) +2:16