Pröpster überrascht als Dritte im Keirin

Nächster Madison-Sieg für Kluge/Reinhardt in Kairo

Von Peter Maurer

Foto zu dem Text "Nächster Madison-Sieg für Kluge/Reinhardt in Kairo"
Die Europameister Roger Kluge (rechts) und Theo Reinhardt gewannen in Jakarta das Zweiermannschaftsfahren | Foto: Cor Vos

18.03.2023  |  (rsn) – Mit dem zweiten Erfolg im zweiten Nations Cup auf der Bahn präsentierten sich Roger Kluge und Theo Reinhardt erneut richtig stark im Madison der Männer. Nach wie vor ist die deutsche Paarung ungeschlagen bei den internationalen Rennen in dieser Saison. Und auch bei den Sprinterinnen gab es ein Podium in Kairo zu feiern. Alessa-Catriona Pröpster wurde im Keirin der Frauen Dritte.

Obwohl das deutsche Team ohne Emma Hinze, Lea Sophie Friedrich und Pauline Grabosch in den Keirin-Bewerb am Abschlusstag ging, gab es einen Podiumsplatz. Die 22-Jährige wurde hinter der Japanerin Mina Sato und der Belgierin Nicky Degrendele Dritte. Und dabei erwischte Pröpster gar nicht den besten Start ins Turnier.

Denn in der ersten Runde wurde sie nur Dritte und musste in den Hoffnungslauf. Diesen gewann sie wie auch das kurz danach stattfindende Viertelfinale. Im Halbfinale wurde sie hinter der Niederländerin Hetty van der Wouw Zweite und stand damit im Finallauf, wie schon vor zwei Jahren in St. Petersburg. Damals wurde sie sogar Zweite.

Kluge/Reinhardt bleiben die Nummer eins im Madison

Im Madison der Männer unterstrichen Kluge/Reinhardt ihre aktuelle Vormachtstellung als bestes Team dieser Olympiadisziplin. Schon in der Qualifikation agierten sie souverän und gewannen, im selben Lauf schafften auch Österreich mit Felix Ritzinger und Raphael Kokas sowie die Schweiz mit Claudio Imhof und Lukas Ruegg den Aufstieg in das Finalfeld der Top 18.

Im Finale über 200 Runden trotzten Kluge/Reinhardt sogar den Rundengewinnen von Jan-Willem Van Schip/Vincent Hoppezak aus den Niederlanden und George Jackson/Thomas Sexton und blieben vor den beiden Paarungen, obwohl diese jeweils 20 Punkte für den Rundengewinn gutgeschrieben bekamen. Die Schweizer landeten auf dem 12. Platz, Österreich beendete das Rennen auf Rang 14.

Im Sprint der Männer war mit Marc Jurczyk nur ein deutscher Vertreter im Feld. Er landete auf Platz 23 in der Qualifikation und schied dann im Sechzehntelfinale gegen den Briten Joseph Truman aus. Den Sieg holte sich Harrie Lavreysen (NED) vor dem Israeli Mikhail Yakovlev. Bronze ging an den Japaner Kaiya Ota, der auch schon am Donnerstag im Keirin Dritter wurde.

Wollaston erneut im Omnium die Siegerin

Für den Vierkampf der Ausdauerfahrerinnen, dem Omnium, qualifizierten sich mit Verena Eberhardt, Lea Lin Teutenberg und Aline Seitz alle drei deutschsprachigen Fahrerinnen. Sie spielten aber im Kampf um den Sieg keine große Rolle. Die Siegerin des ersten Mehrkampfes in Jakarta, die Neuseeländerin Ally Wollaston, gewann gleich den ersten Wettbewerb und war im Temporennen auch ganz vorne. In der Elimination verlor die Neuseeländerin aber einige Zähler, dort gewann die Französin Victoire Berteau.

Als Führende ging dann die US-Amerikanerin Jennifer Valente in das abschließende Punkterennen. Dort drehte Wollaston, die als Vierte in den Schlusswettbewerb ging, nochmals das Klassement, setzte sich dank eines Rundengewinns an die erste Stelle und gewann vor Berteau, die ebenfalls eine Runde gutgeschrieben bekam. Dritte wurde die Dänin Amalie Dideriksen vor Valente. Teutenberg landete auf Platz 15, die Schweizerin Seitz wurde 18. und die Österreicherin Eberhardt schloss den Wettbwerb auf Platz 21 ab.

Mehr Informationen zu diesem Thema

21.06.2024Archibald erleidet Schien- und Wadenbeinbruch bei Gartenunfall

(rsn) – Katie Archibald wird nicht an den Olympischen Spielen im August in Paris teilnehmen können. Das bestätigte das britische Bahnrad-Ass am Donnerstag mit einem Post auf Instagram vom Krankenb

17.06.2024Track Champions League 2024 mit 5 Events an 3 Stationen

(rsn) – Die UCI Track Champions League geht im Herbst in ihre vierte Saison und hat ihren Rennkalender für 2024 verdichtet: Nur noch drei Wettkampforte und drei Wochenenden umfasst die Rennserie, d

13.06.2024Bernal, Martinez und Gaviria vertreten Kolumbien bei Olympia

(rsn) – Egan Bernal (Ineos Grenadiers) und der Giro-Zweite Daniel Felipe Martinez (Bora – hansgrohe) werden Kolumbien bei den Olympischen Spielen in Paris auf der Straße vertreten, während Ferna

14.05.2024BDR darf bei Olympia alle 14 Bahn-Startplätze nutzen

(rsn) - Der Bund Deutscher Radfahrer hat in allen Bahn-Disziplinen die Nominierungskriterien für die Olympischen Spiele in Paris erfüllt und darf im Velodrom von Saint-Quentin-en-Yvelines im August

16.04.2024Not-OP nach Lungenembolie: Vogel im Krankenhaus

(rsn) – Kristina Vogel ist am Wochenende einmal mehr dem Tod gerade so entgangen. Das machte die zweimalige Bahn-Olympiasiegerin am Montag via Instagram bekannt. Dort postete die 33-Jährige ein Fot

14.01.2024Friedrich stürmt im Keirin zum vierten EM-Titel in Folge

(rsn) – Am letzten Tag der Bahn-EM in Apeldoorn hat Lea Sophie Friedrich nochmals zugeschlagen und ihren Titel im Keirin souverän verteidigt. Für die zweite Medaille des deutschen Teams sorgte Fra

13.01.2024Zwei deutsche Medaillen am vierten Tag der Bahn-EM

(rsn) – Zwei Medaillen gab es für deutsche Frauen, doch der Star am vierten Tag der Bahn-Europameisterschaft in Apeldoorn war Lotte Kopecky, die innerhalb von 19 Minuten zweimal Gold holte. Erst si

13.01.2024Wafler saust mit großem Gang zur Silbermedaille

(rsn) – Mit einem vierten Platz im Ausscheidungsrennen begannen die Bahn-Europameisterschaften richtig gut für Tim Wafler. Doch zufrieden ging der junge Wiener am Mittwochabend nicht ins Bett. Er

12.01.2024Friedrich und Hinze auf zwei und drei im EM-Sprint

(rsn) – Die beiden Sprinterinnen Lea Sophie Friedrich und Emma Hinze sorgten bei den Bahn-Europameisterschaften im niederländischen Apeldoorn für die nächsten beiden Medaillen. Sie mussten sich i

12.01.2024Dank der Big Points zum historischen Titelgewinn

(rsn) - Mit seinem vierten Europameistertitel, dem dritten in Folge an der Seite von Theo Reinhardt, krönte sich Roger Kluge am zweiten Tag der Kontinentalen Titelkämpfe in Apeldoorn zum neuen Köni

12.01.2024Brauße: “In Paris spekulieren wir schon auf eine Medaille“

(rsn) – Wie schon vor einem Jahr holte sich der deutsche Frauenvierer bei der Bahn-EM die Bronzemedaille. Auf kontinentaler Ebene schafften Franziska Brauße &Co. erneut den Sprung auf das Podium, w

12.01.2024Bigham weiß: Nur mit Weltrekord gibt es in Paris Olympiagold

(rsn) – 2021 sammelte Daniel Bigham seine ersten olympischen Erfahrungen. Als Leistungsoptimierer unterstützte der Brite, der nur wenige Jahre zuvor als Quereinsteiger in den Bahnsport gekommen ist

Weitere Jedermann-Nachrichten

24.06.2024Die Aufgebote für die 111. Tour de France

(rsn) – Am 29. Juni beginnt im italienischen Florenz die 111. Tour de France. Auf der Startliste stehen insgesamt 176 Profis aus 22 Teams, die in der toskanischen Metropole die zweite Grand Tour des

24.06.2024Soudal - Quick-Step nimmt Asgreen nicht mit zur Tour

(rsn) – Nach fünf Teilnahmen in Folge wird Kasper Asgreen (Soudal – Quick-Step) in diesem Jahr nicht bei der Tour de France dabei sein. Wie der Däne am Rande der Nationalen Straßenmeisterschaft

23.06.2024Bora gibt sich früh zufrieden und nutzt die Optionen nicht

(rsn) – 2016 André Greipel, 2020 Marcel Meisen und 2024 nun Marco Brenner: Alle vier Jahre gewinnt bei den Deutschen Straßen-Meisterschaften ein Fahrer, der nicht das Trikot von Bora – hansgrohe

23.06.2024Ethan Hayter holt Titel für Ineos zurück, Hajek lässt Bora jubeln

(rsn) – Die vorletzte Juniwoche ist den Nationalen Meisterschaften vorbehalten. Zunächst standen die Wettbewerbe im Zeitfahren an, ehe nun die Straßenrennen folgen. Wir liefern hier eine Zusammen

23.06.2024Olympia-Kandidaten neutralisierten sich bei DM gegenseitig

(rsn) – Zwar dominierte die frühe Ausreißergruppe um den späteren Deutschen Meister Marco Brenner (Tudor) das Straßenrennen von Bad Dürrheim, doch auch die Nominierung der fünf deutschen Olymp

23.06.2024Video-Interviews zum DM-Titelkampf der Männer

(rsn) – Das Straßenrennen der Männer bei den Deutschen Meisterschaften 2024 in Bad Dürrheim war schon früh vorentschieden: Bereits 180 Kilometer vor dem Ziel, am ersten Anstieg des Tages, setzte

23.06.2024Jan Ullrich bei der DM in Bad Dürrheim willkommen

(rsn) - Die Deutschen Meisterschaften in Bad Dürrheim waren auch so etwas wie das Comeback von Jan Ullrich in der Radsport-Familie. Überall, wo der bislang einzige deutsche Toursieger sich im Zielbe

23.06.2024Van den Broek-Blaak, Kiesenhofer und Kopecky holen Titel

(rsn) – Die vorletzte Juniwoche ist den Nationalen Meisterschaften vorbehalten. Zunächst standen die Wettbewerbe im Zeitfahren an, ehe nun die Straßenrennen folgen. Wir liefern hier eine Zusammenf

23.06.2024Albrecht entthront in Bad Dürrheim Vorjahressieger Fietzke

(rsn) – Vorjahressieger Paul Fietzke (Team Grenke – Auto Eder) hat sich diesmal im Juniorenrennen der Deutschen Meisterschaften mit Silber zufrieden geben müssen. Der 18 Jahre alte Vizeweltmeiste

23.06.2024Bergauf der Stärkste: Marco Brenner erstmals Deutscher Meister

(rsn) – Marco Brenner (Tudor) hat bei den Deutschen Meisterschaften die Siegesserie von Bora – hansgrohe beendet und sich erstmals in seiner Karriere den Titel im Straßenrennen der Männer gesich

23.06.2024Bahrain Victorious nimmt Arndt und Bauhaus mit zur Tour

(rsn) – Mit den beiden deutschen Profis Phil Bauhaus und Nikias Arndt startet Bahrain Victorious am 29. Juni im italienischen Florenz in die 111. Tour de France. Der 32-jährige Arndt steht damit vo

23.06.2024Frierende Lippert muss sich diesmal mit dem Vize-Titel begnügen

(rsn) – Großer Jubel bei strahlendem Sonnenschein im Vorjahr, frierend und von der Nässe gezeichnet diesmal: So groß war der Unterschied zwischen dem dritten Titelgewinn von Liane Lippert (Movist

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine