In fünf einfach Schritten

Der Frühjahrs-Check fürs Fahrrad

Foto zu dem Text "Der Frühjahrs-Check fürs Fahrrad"
| Foto: ben-scruton.com

19.02.2022  |  Der Frühling ist nicht mehr weit - höchste Zeit, das Fahrrad aus dem Winterschlaf zu wecken. Bevor es auf die erste Tour geht, ist ein gründlicher Check wichtig. Was man dabei beachten muss, erklärt Josh Schenk, Werkstattleiter des pressedienst-fahrrad.

Hallo Josh, mein Rad rollt nach der Winterpause irgendwie noch nicht so rund. Was ist zu tun?
Josh Schenk: Für den schnellen Frühjahrs-Check sind fünf Arbeitsschritte wichtig: Reifen kontrollieren, Licht checken, Bremsen prüfen, Antrieb pflegen. Und schließlich im letzten Schritt die Schraubverbindungen prüfen.

Erster Punkt sind die Reifen. Was ist hier zu beachten?
Josh: Der Reifen verliert während der Einlagerung Luft, deshalb ist es wichtig, den Reifendruck zu kontrollieren. Viele Radfahrerinnen und Radfahrer sind mit zu wenig Reifendruck unterwegs, was Pannenanfälligkeit und Rollwiderstand erhöht. Welcher Reifendruck der richtige ist, steht in der Regel auf der Flanke des Reifens; eventuell muss man ein wenig suchen. Bei der Gelegenheit kann man gleich nachFremdkörpern wie Steine und auch nach Risse suchen. Zum 'richtigen' Aufpumpen ist eine Standpumpe mit Manometer hilfreich. Der Luftdruck sollte übrigens einmal im Monat kontrolliert werden.

Nächster Punkt: die Bremsen - sehr wichtig, um sicher durch den Straßenverkehr zu kommen...
Josh: Verschlissene oder schlecht eingestellte Bremsbeläge verlängern den Bremsweg deutlich. Quietschende oder schleifende Bremsen sind ein Zeichen, dass die Beläge verschlissen sind. Bei einer optischen Prüfung sieht man am besten, ob noch genügend Material vorhanden ist. Wenn nicht, ist es Zeit für einen Wechsel. Ein weiterer Indikator: Wenn sich bei hydraulischen Bremsen der Hebel bis zum Griff ziehen lässt, hat das System Luft gezogen und muss entlüftet werden. Das sollte am besten in einer Fachwerkstatt erfolgen.

Was muss man bei der Beleuchtung beachten? Und was tun, wenn das Licht nicht geht?
Josh: Klingt banal, aber oft ist das Licht einfach nur nicht eingeschaltet. Wenn es trotzdem nicht geht, liegt es meist an eine lockeren Steckverbindung. Dafür die Verbindung am Dynamo und den Scheinwerfern wieder festmachen. Wichtig ist auch, auf die richtige Einstellung des Scheinwerfers zu achten: Er darf den Gegenverkehr nicht blenden. Scheinwerfer haben eine sogenannte Hell-Dunkel-Grenze. Wenn diese auf der Fahrbahn zu sehen ist, ist der Scheinwerfer passend eingestellt.

Nächster Schritt: die Pflege des Antriebs. Warum ist das so wichtig?
Josh: Eine schlecht gepflegte Kette verschleißt schneller und zieht dadurch auch andere Teile wie die Kassette in Mitleidenschaft. Schlimmstenfalls kann die Kette reißen, was zu einem Sturz führen kann. Um die Kette zu pflegen, nimmt man einen Lappen und reinigt sie oberflächlich; es gibt auch Werkzeuge dafür. Auch die kleinen Schaltröllchen muss man reinigen, denn hier sammelt sich gerne Schmutz an. Anschließend Kettenöl sorgfältig auftragen und danach überschüssiges Öl mit einem Lappen abwischen.

Letzter Arbeitsschritt: die Schraubverbindungen überprüfen. Was brauche ich dazu?
Josh: Passendes Werkzeug ist wichtig. Es gibt spezielle Werkzeugkoffer für Fahrrad-Reparaturen, aber ein gut ausgestattetes Multi-Tool kann ausreichen. Wichtig ist, alle lockeren Schrauben wieder festzuziehen. Wobei: nicht zu fest - denn nach fest kommt ab...

Das Rad soll natürlich auch strahlen. Wie geht man beim Putzen am besten vor?
Josh: Mit lauwarmem Wasser, einem Lappen und Bike-Reiniger kommt man beim Putzen schon weit. Bei größeren Verschmutzungen bietet sich ein Schwamm oder eine Bürste an. Ein Hochdruckreiniger ist das falsche Tool, denn das Wasser drückt das Fett aus den Lagern. Die Handwäsche ist die beste Art, sein Rad nicht nur zu reinigen, sondern auch zu pflegen.

Alles gecheckt, Rad ist geputzt. Jetzt kann es losgehen, oder?
Josh: Fast... Vor der Tour sollte noch eine Probefahrt stehen. Dabei gilt es, das Rad auf Herz und Nieren zu testen. Nichts ist schlimmer, als bei der ersten schönen Ausfahrt liegenzubleiben. Ein beherzter Test von Schaltung und Bremsen ist wichtig. Geräusche oder ein merkwürdiges Fahrgefühl deuten auf weitere Probleme hin, die sich vielleicht mit wenigen Handgriffen einfach beheben lassen. Sollte es sich nicht lokalisieren lassen, lohnt ein Besuch oder Anruf in der Fachwerkstatt.

Weitere Radsport-Markt-Nachrichten

17.07.2024GO FAST. OR FASTER...

Für Triathleten und Zeitfahrspezialisten sind nur zwei Dinge wichtig, wenn es um DISC-Laufräder geht: Sie müssen schnell und leicht sein! Bei der Entwicklung der perfekten DISC hat FFWD viel Zeit

15.07.2024Handmade in Italy!

Veloce wurde zusammen mit dem Stundenrekordler und Olympiasieger Filippo Ganna entwickelt. Hunderte von Stunden indoor und auf den berühmtesten Straßen der Welt haben es ermöglicht, den neuen Sch

15.07.2024Trek neues ultimatives Race-Bike, eine bahnbrechende Kombination aus dem leichtesten und schnellsten Rennrad

Trek hat ihr neues Madone Gen 8 vorgestellt, eine weltbewegende Kombination seiner beiden kultigen Superbikes. Leicht wie das Émonda, schnell wie das Madone, es soll wirklich das Beste aus beiden W

13.07.2024Eine Fusion aus Tradition und Moderne

ASSOS of Switzerland ist stolz darauf, die Einführung eines neuen Stils in seinem Aero-Fit-Portfolio bekannt zu geben: die Trikots EQUIPE und DYORA RS "MADE-IN-FUTURE", die das Erbe der Marke und d

10.07.2024“Der Plan“: Wie Jumbo Visma das beste Radsport-Team der Welt wurde

Am 23. Juli 2022 fuhr Jonas Vingegaard in Paris zum ersten Mal als Gesamtsieger der Tour de France über die Champs Elysees, im vergangenen Jahr wiederholte er seinen Erfolg - und nach der zehnten Eta

03.07.2024Aero-Rennreifen mit Luftkammern

Das Thema Aerodynamik betrifft so ziemlich alle Bauteile am Rennrad. Laufräder werden seit Jahrzehnten dahingehend optimiert; bei der Bereifung gab es bisher jedoch immer nur verhaltene Ansätze. D

29.06.2024Ullrich versteigert sein Tour-Rad und Gelbes Trikot von 1998

(rsn) – Versteigerungen alter Profi-Rennräder gibt es immer wieder mal. Seit Dienstag und noch bis zum Ende der Tour de France am 21. Juli läuft nun aber eine ganz besondere Auktion: Jan Ullrich v

28.06.2024Team-Helm zum Jubiläum

Mit einem besonderen Kopfschutz geht das Movistar Team bei der Tour de France an den Start. Die spanische Equipe, die seit Jahren auf die Helme der deutschen Sicherheits-Experten vertraut, tr

27.06.2024Fahrrad verkaufen leicht gemacht

Ein gebrauchtes Fahrrad zu verkaufen ist langwierig, kompliziert und nicht ohne Risiko. Einfach wird die Sache mit der Plattform buycycle, die Käufern wie Verkäufern finanzielle Sicherheit bietet un

27.06.2024BeCycle: Prudhomme, Gianetti, Fondriest, Aru - Radsport pur...

Die neue Messe "BeCycle" in Florenz findet noch bis Freitag in der Stazione Leopolda statt. Am ersten Tag gestern waren zahlreiche Prominente der Radsport-Szene anwesend waren - darunter der Direktor

25.06.2024Neuer Wettkampfreifen „Made in Italy“

Pirelli kehrte erst 2017 zum Radsport zurück und hat seitdem ordentlich für Furore gesorgt. Inzwischen sind etliche Pneus in hoher Qualität im Programm, wobei der Hersteller neben Rennrad und Grave

24.06.2024Bikepacking-Taschen mit Durchblick

Der junge Anbieter von Taschen und Accessoires für Radfahrer mit im Sommer mit einer neuen Produktlinie heraus: „Peek“ nennt sich die Kollektion, welche mit länglichen Sichtfenstern aus umweltfr

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine