Fahrrad-Kurierdienste und Lastenrad-Anbieter aus Europa in Cambridge

Cargo-Bikes: ein Viertel aller Frachten können aufs Rad

Foto zu dem Text "Cargo-Bikes: ein Viertel aller Frachten können aufs Rad"
| Foto: European Cycle Logistics Federation

28.07.2012  |  Am vorvergangenen Wochenende (14./ 15. 7.) trafen sich mehr als 30 Anbieter von Lastenfahrrädern und Kurierdiensten aus ganz Europa in Cambridge, und gründeten die “European Cycle Logistics Federation”. Zwei Tage lang diskutierte die neue Lobby-Gruppe darüber, wie man den umweltfreundlichen Fahrrad-Lastentransport verbessern und fördern kann.

"Gemeinsam können wir die Interessenvertreter davon überzeugen, dass Lastenfahrräder eine praktische Lösung für die Zustellung von Waren in verstopften Innenstädten sind", sagt Rob King, Gründer des Fahrradkurierunternehmens "Outspoken Delivery" aus Cambridge und Organisator der Veranstaltung: "Mehr Lieferungen durch Cargo-Bikes bedeutet gleichzeitig weniger Lkw’s in den Innenstädten und damit sicherere und lebenswertere Straßen für Menschen."

Der neue Verband wurde im Zeichen des EU-finanzierten Forschungs- und Implementierungs-Projekts “Cycle Logistics” gegründet, und setzt sich aus Transportunternehmen und führenden Anbietern von Cargo-Bikes zusammen.

Laut einer Untersuchung, die von "Cycle Logistics" in Auftrag gegebenen wurde, kann man 50 Prozent aller leichten Frachten sowie 25 Prozent der Gesamtfrachten auch gut mit einem umweltfreundlichen Lastenrad transportieren.

Untersuchungen wie beispielsweise eine aus dem holländischen Breda besagt, dass weniger als 10 Prozent der Fracht, die von 1900 untersuchten Lkws geladen war, auch unbedingt per Kfz transportiert werden müsste. 40 Prozent der Ware bestand sogar nur aus einem Karton. Transport-Lastenräder können Güter bis zu einem Gewicht von 250 Kilogramm transportieren.

Die Mitglieder der "European Cycle Logistics Federation" wollen sich regelmäßig zum Austausch treffen.

Über das "Cycle Logistics"-Projekt

Das EU-finanzierte Projekt läuft von Mai 2011 bis April 2014 in zwölf Ländern. Motorisierte Transportfahrzeuge sollen durch umweltfreundliche Cargo-Bikes für den Warentransport im innerstädtischen Bereich in Europa ersetzt werden. Das Projekt erhält Fördermittel aus dem „Intelligent Energy“-Programm der Europäischen Kommission.

Über die European Cyclists’ Federation (ECF)
Die ECF ist mit rund 500 000 aktiven Mitglieder aus knapp 40 Ländern Europas größter Radfahrer-Verband. Eines der Hauptanliegen der NGO mit Sitz in Brüssel ist es, das Fahrrad als integralen Bestandteil der Gesellschaft zu etablieren, um soziale, gesundheitliche und ökologische Probleme in den Griff zu bekommen und von den aktuell vorherrschenden Transportgewohnheiten abzurücken.
Dabei tritt der ECF vor allem auf EU-Ebene für eine fahrradfreundlichere Verkehrspolitik ein und organisiert darüber hinaus die jährlich stattfindende internationale Fahrrad-Konferenz "Velo-city".

 
Weitere Informationen

European Cycle Logistics Federation
Brüssel, Belgien

Fon:
Fax:

Internet: www.cyclelogistics.eu

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine