AG2R-Profi wird Achter bei Le Samyn

Denz: “Das tut dem Kopf richtig gut“

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Denz: “Das tut dem Kopf richtig gut“"
Nico Denz (AG2R) | Foto: Cor Vos

27.02.2018  |  (rsn) - Nach einer verkorksten Saison 2017 läuft es für Nico Denz (AG2R) im noch jungen Radsportjahr ausgesprochen rund. Nach überzeugenden
Helferdiensten am Wochenende beim Omloop Het Nieuwsblad und Kuurne-Brüssel-Kuurne gelang dem 24-Jährigen am Dienstag bei Le Samyn (1.1) mit Rang acht das erste Top-Ten-Ergebnis seit August 2016.

"Das tut dem Kopf richtig gut. Seit meiner Rückkehr aus Australien von der Tour Down Under läuft es richtig rund bei mir. Heute hatte ich freie Fahrt und konnte zeigen, was ich kann", zeigte sich Denz nach dem Rennen gegenüber radsport-news.com zufrieden mit seiner Leistung.

Allerdings gab der Allrounder, der 1:59 Minuten hinter Sieger Niki Terpstra (Quick-Step Floors) das Ziel erreichte, auch zu, dass noch mehr möglich gewesen wäre. "Aber nachdem am erwarteten 'Windkantenpunkt' nichts passiert ist, haben wir uns wie Anfänger von Quick-Step Floors überraschen lassen", spielte Denz auf den Doppelerfolg der belgischen Equipe an, für den Philippe Gilbert als Zweiter sorgte.

Aber auch die AG2R-Equipe wusste zu überzeugen. "Am Ende sind wir als Team richtig stark aufgetreten und haben das Rennen gemacht. Auch deshalb ärgert man sich schon ein bisschen", so Denz, dessen Teamkollege Gediminas Bagdonas auf Rang fünf bester AG2R-Profi war.

Neben des guten Ergebnisses wird Denz Le Samyn auch aufgrund der eisigen Temperaturen in Erinnerung bleiben. "Das war das erste Rennen, bei dem ich erstmal Eisklumpen von der Flaschenöffnung wegkauen musste, um etwas zu trinken. Das Rennen wurde richtig hart ausgefahren und am Ende waren alle auf der Rille", schloss der AG2R-Profi.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine