Teampräsentation in Berlin

Sunweb startet mit neuen Vehikeln in die Saison

Von Joachim Logisch aus Berlin

Foto zu dem Text "Sunweb startet mit neuen Vehikeln in die Saison"
Die drei Sunweb-Teams bei der Präsentation in Berlin | Foto: Cor Vos

03.01.2019  |  (rsn) – Auf neuen Vehikeln geht Sunweb in die Saison 2019, die Erfolge in den Klassikern und den GrandTours bringen soll. “Wir konzentrieren uns speziell auf den Giro. Wir rechnen uns in Italien größere Chancen aus als bei der Tour de France“, erklärte Teamchef Iwan Spekenbrink bei der Präsentation seiner Truppe, die zum fünften Mal im Berliner Umspannwerk am Alexanderplatz stattfand.

Neun Neuzugänge ergänzen den Männerkader, der von 25 Profis gebildet wird. Prominenteste Verpflichtungen sind die Routiniers Nicolas Roche (BMC) und Jan Bakelants (AG2R). Dazu kommen zahlreiche hoch veranlagte Nachwuchsfahrer wie U23-Weltmeister Marc Hirschi und der Deutsche U23-Meister Max Kanter, die genau wie der Niederländer Joris Nieuwenhuis den Sprung vom Development-Team zu den Profis schafften.

Der 34-jährige Roche und der elf Jahre jüngere Australier Richard Power (Mitchelton-Scott) sollen die Lücken füllen, die der Weggang von Laurens ten Dam und Simon Geschke (beide zum CCC Team) hinterlassen hat. Beide sind als Helfer für Tom Dumoulin auf den Bergetappen der großen Rundfahrten vorgesehen. Der 32-jährige Bakelants ist vielseitig einsetzbar und vor allem in den schweren Eintagesrennen eine Verstärkung.

Der 21-jährige Kanter soll in der Sprintfraktion den Platz von Phil Bauhaus einnehmen, den es zum Bahrain-Team zieht. Somit wird sich die deutsche Gruppe auf fünf Fahrer verkleinern, neben Kanter gehören dazu der erfahrene Johannes Fröhlinger, Sprinter Max Walscheid, Allrounder Nikias Arndt sowie Lennard Kämna, der letzten Sommer pausierte, weil er seinem jungen Körper wohl zu viel zugemutet hatte und sich mit Infekten herumschlug. “Ich bin voller Motivation und fühle mich sehr gut“, sagte der 22-jährige Vize-Weltmeister der U-23 von 2017 im Gespräch mit radsport-news.com.

Das Frauen-Team setzt sich aus elf Fahrerinnen zusammen, die Nachwuchsmannschaft Sunweb Development besteht aus 14 hoffnungsvollen Talenten. Das Frauen-Aufgebot wird von Sprinterin Coryn Rivera sowie den beiden Allrounderinnen Lucinda Brand und Leah Kirchmann angeführt. Nach einer überzeugenden ersten Saison bei den Profis darf sich die Deutsche Meisterin Liane Lippert, die im September zudem die Belgien-Rundfahrt gewann, nach insgesamt sechs Siegen im Jahr 2018 große Hoffnungen darauf machen, vor allem in den Mehretappenrennen freie Fahrt zu erhalten.

Im ebenfalls um zwei auf nunmehr 14 Fahrer aufgestockten Aufgebot der Nachwuchsmannschaft bilden Deutsche und Niederländer mit je fünf Fahrern die stärksten Fraktionen. Zu den sieben Neuzugängen gehört auch der 18-jährige Marius Mayrhofer, der im September bei den Weltmeisterschaften in Innsbruck die Silbermedaille gewann. Mayrhofer komplettiert das deutsche Quintett mit Niklas Märkl, Martin Salmon, Florian Stork und Leon Heinschke. Ebenfalls im Team bleiben wird der Österreicher Felix Gall.

Mit Cervelo und Skoda startet Sunweb in die Rennen

Neben den neuen Fahrern und Fahrerinnen sind auch die Transportmittel neu. Statt auf Giant geht Sunweb nun auf Cervelo-Rädern in die Rennen. “Giant hat uns sehr gut ausgestattet. Aber nun wollen wir einen weiteren Entwicklungsschritt machen. Wir setzen auf die Innovationen von Cervelo“, begründet Spekenbrink. Mit den neuen Rädern kommt mit Skoda auch ein neuer Sponsor für die Begleitfahrzeuge.

Der Deal gehört zusammen. “Skoda und Cervelo gehören zur Pon Holding“, erklärte Spekenbrink den Doppeldeal. Das rund sieben Milliarden Euro schwere niederländische Familienunternehmen ist international tätig. Es beschäftigt sich unter anderem mit Import, Logistik, Schifffahrt, Straßenbau sowie dem Service und Instandhaltung von PKW und Nutzfahrzeugen unter anderem von Volkswagen. So kam Skoda zu Sunweb. Da die Pon Holding auch Cervelo kaufte und so zum größten europäischen Fahrradhersteller aufstieg, lag es nah, auch die neuen Rennmaschinen an das Spekenbrink-Team weiterzureichen.

Während das alles einleuchtend klingt, scheint die neue Teamfarbe Rot nicht so passend gewählt zu sein: Rot und das Giro-Rosa passen nicht so gut zusammen! Schließlich will Dumoulin die Italien-Rundfahrt gewinnen.

Das Sunweb-Aufgebot der Männer: Cees Bol, Roy Curvers, Tom Dumoulin, Wilco Kelderman, Joris Nieuwenhuis, Sam Oomen, Martijn Tusveld (alle NED), Nikias Arndt, Johannes Fröhlinger, Lennard Kämna, Max Kanter, Max Walscheid (alle GER), Chris Hamilton, Jai Hindley, Michael Matthews, Robert Power, Michael Storer (alle AUS), Asbjørn Kragh Andersen, Søren Kragh Andersen, Casper Pedersen (alle DEN), Jan Bakelants, Louis Vervaeke (beide BEL), Chad Haga (USA), Marc Hirschi (SUI), Nicolas Roche (IRL)

Das Sunweb-Aufgebot der Frauen: Lucinda Brand, Janneke Ensing, Floortje Mackaij, Julia Soek (alle NED), Susanne Andersen (NOR), Georgi Pfeiffer (GBR), Leah Kirchmann (CAN), Juliette Labous (FRA), Liane Lippert (GER), Pernille Mathiesen (DEN), Coryn Rivera (USA)

Das Sunweb-Development-Aufgebot: Leon Heinschke, Niklas Märkl, Marius Mayrhofer, Martin Salmon, Florian Stork (alle GER), Nils Eekhoff, Edo Maas, Jarno Mobach, Tim Naberman, Nils Sinschek (alle NED), Felix Gall (AUT), Ben Katerberg (CAN), Xandres Vervloesem (BEL), Ludvig Anton Wacker (DEN)

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de Suisse (2.UWT, SUI)
  • Radrennen Männer

  • Giro Ciclistico d´Italia (2.2U, ITA)
  • Tour of Slovenia (2.HC, SLO)
  • ZLM Tour (2.1, NED)
  • Tour de Beauce (2.2, CAN)