Mit 18 Jahren Australische Meisterin

Gigante hängt in Buninyong die Profis ab

Foto zu dem Text "Gigante hängt in Buninyong die Profis ab"
Sarah Gigante (Roxsolt Attaquer) hat bei den Australischen Meisterschaften im Straßenrennen der Frauen den Titel gewonnen. | Foto: Cor Vos

06.01.2019  |  (rsn) - Sarah Gigante (Roxsolt Attaquer) hat bei den Australischen Meisterschaften im Straßenrennen der Frauen die hoch gehandelten Konkurrentinnen aus den Profiteams düpiert. Die 18-Jährige setzte sich auf dem 11,6 Kilometer langen Kurs von Buninyong nach neun Runden (104,4 km) als Solistin mit 50 Sekunden vor der Vize-Weltmeisterin Amanda Spratt (Mitchelton-Scott) durch und gewann dazu noch den in dem Rennen ausgefahrenen Titel in der U23-Kategorie.

Auf den Plätzen drei und vier folgten mit je 54 Sekunden Rückstand Spratts Teamkollegin Sarah Roy und Shara Gillow (FDJ Nouvelle Aquitaine Futuroscope). Gracie Elvin (Mitchelton-Scott) führte 1:10 Minuten hinter Gigante eine weitere Gruppe ins Ziel und wurde Sechste.

"Ich bin so glücklich, ich kann es gar nicht glauben“, kommentierte Gigante im Ziel ihren Coup. "Ich habe nicht mal erwartet, den U23-Titel zu gewinnen. Ich habe auf eine Medaille gehofft und dass ich gewonnen habe, war auch etwas glücklich. Nur den U23-Titel zu gewinnen wäre schon fantastisch gewesen, aber auch noch das Eliterennen...ich kann es nicht glauben", so die Australische Juniorenmeisterin von 2018 weiter.

So lief das Rennen…

Gigante fuhr ihre entscheidende Attacke auf der vorletzten Runde, wobei sie ihre beiden Begleiterinnen Gillow und Roy abschüttelte. Während sie auf der Schlussrunde ihren Vorsprung auf die Verfolgerinnen ausbaute, kämpfte sich Spratt zunächst an Roy heran, um bei der letzten Überquerung des Mount Buninyong an ihrer Teamkollegin vorbeizuziehen und auf den letzten beiden Kilometern auch noch zu Gillow aufzuschließen. Die wiederum hatte im Sprint  nichts mehr zuzusetzen und musste auf der Ziellinie auch noch Roy passieren lassen.

"Natürlich kamen wir hierher, um zu gewinnen, aber wir müssen anerkennen, dass Sarah ein absolut unglaubliches Rennen gefahren ist“, sagte die zweimalige Meisterin Spratt, die Gigante im Finale nicht mehr gefährden konnte. Die neue Australische Meisterin war vom Start weg aufmerksam und schaffte den Sprung in die sich bereits auf der ersten Runde bildenden Gruppe des Tages mit Roy, Gillow, Chloe Hosking (Ale Cipollini), Taryn Heather, Ella Bloor und Michaela Parsons.

Gillow ging auf der drittletzten Runde am Mount Buninyong in die Offensive und zog dabei Parsons, Gigante und Heather mit sich, wogegen Bloor und Sprinterin Hosking zurückfielen. Obwohl Mitchelton - Scott durch Roy in der Spitze vertreten war, machte das favorisierte Team auch in der Gruppe der Verfolgerinnen Tempo, um weitere Fahrerinnen und vor allem Spratt nach vorn zu bringen.

Das wusste Gigante mit ihrer Attacke auf der vorletzten Runde zu verhindern. Schnell fuhr sie sich einen Vorsprung von etwa 30 Sekunden heraus, den sie auf den letzten Kilometern sogar noch ausbauen konnte, so dass den Konkurrentinnen nur noch der Kampf um Silber und Bronze blieb.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Giro d´Italia (2.UWT, ITA)
  • Radrennen Männer

  • Winston Salem Cycling Classic (1.1, USA)
  • Tour of Taiyuan (2.2, CHN)