Lotto Soudal gibt Rennpläne seiner Kapitäne bekannt

Benoot plant für die flämischen Rennen, Wellens für die Ardennen

Foto zu dem Text "Benoot plant für die flämischen Rennen, Wellens für die Ardennen"
Tiesj Benoot (Lotto Soudal) | Foto: Cor Vos

10.01.2019  |  (rsn) - Beim belgischen Lotto-Soudal-Team werden sich auch in der Saison 2019 Tiesj Benoot und Tim Wellens die Klassikeraufgaben des Frühjahrs teilen. Während der 24-jährige Benoot sich in erster Linie sich wieder den großen flämischen Eintagesrennen widmen wird, will der drei Jahre ältere Wellens seinen Fokus wieder auf die Ardennenklassiker einschließlich des 2018 von ihm gewonnenen Brabantse Pijl richten.

Wie Lotto Soudal mitteilte, möchte Benoot nach seinem Sieg bei der Strade Bianche 2018 auch in diesem Jahr wieder bei einem Klassiker ganz oben auf dem Podium stehen. Bei der bereits Ende Januar beginnenden Vuelta a San Juan will sich der Belgier die dafür nötige Form holen. Nach der argentinischen Rundfahrt steht ein Höhentrainingslager in seinem Programm, ehe es zu den Klassikern geht. Dabei plant Benoot im Gegensatz zum vergangenen Jahr Starts sowohl bei der Flandern-Rundfahrt als auch bei Paris - Roubaix. Die Ardennenklassiker stehen dagegen nicht in seinem Plan, wohl aber die Tour de France, die er im dritten Jahr in Folge bestreiten wird.

Wellens wird wie im vergangenen Jahr die Mallorca Challenge zum Saisoneinstieg nutzen, gefolgt vom Etoile de Bessèges in Frankreich. Auch im März bestreitet der Belgier vornehmlich Mehretappenrennen, nämlich Paris-Nizza, das er 2018 auf Rang fünf beendete, und gegen Ende des Monats die Katalonien-Rundfahrt in Spanien. Nach den Ardennenklassikern im April und einer kurzen Rennpause wird sich Wellens ebenso wie Benoot auf die Tour de France vorbereiten.

Ein großes gemeinsames Ziel der beiden Belgier werden im Herbst die Straßenweltmeisterschaften im englischen Yorkshire sein. Auf dem hügeligen Klassikerkurs rechnet sich das Duo gute Chancen aus.

Bei der Tour de France wird Lotto Soudal zudem noch mit dem neuen Sprinter Caleb Ewan - der gemeinsam mit seinem Anfahrer Roger Kluge vom australischen Mitchelton-Scott-Team nach Belgien wechselte - und Ausreißerkönig Thomas De Gendt antreten. Der wiederum plant Starts bei allen drei großen Landesrundfahrten. Zeitfahr-Europameister Victor Campenaerts wird sich nach Angaben seines Teams wie im vergangenen Jahr beim Giro d’Italia und der Vuelta a Espana versuchen.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Santos Tour Down Under (2.UWT, AUS)
  • Radrennen Männer

  • Vuelta al Tachira en Bicicleta (2.2, VEN)