Cross: Niederländisches Podium in Frankreich

Vos holt sich mit Sieg in Pont-Château vorzeitig Gesamt-Weltcup

Foto zu dem Text "Vos holt sich mit Sieg in Pont-Château vorzeitig Gesamt-Weltcup"
Marianne Vos (CCC - Liv) jubelt in Pont-Château. | Foto: Cor Vos

20.01.2019  |  (rsn) - Nach ihrem bereits vierten Einzelsieg im Cross-Weltcup 2018/19 steht Marianne Vos (CCC - Liv) vorzeitig und erstmalig in ihrer Karriere als Gewinnerin der Gesamtwertung fest und tritt damit die Nachfolge von Sanne Cant (Iko-Beobank) an. Im französischen Pont-Château zeigte die 31-jährige Niederländerin in Abwesenheit der Weltmeisterin aus Belgien am Sonntag eine Gala-Vorstellung und schüttelte in der letzten Runde mit Denise Betsema (Marlux - Bingoal) ihre letzte Konkurrentin ab, die schließlich acht Sekunden hinter Vos Zweite wurde.

Die entscheidene Attacke fuhr Vos im letzten Anstieg des Tages, an dem sie bereits in den vorhergehenden Runden hatte Boden gutmachen können. "In den TV-Bildern sieht der Anstieg wahrscheinlich einfach aus, aber er ist ziemlich steil“, erklärte sie im Ziel. “Ich wusste, dass ich da eine Chance haben würde, weil ich auf jeder Runde an der Stelle ein paar Meter gut machen konnte. Ich weiß, dass Denise einen guten Sprint hat, weshalb ich es nicht darauf ankommen lassen wollte."

Mit 36 Sekunden Rückstand belegte Maud Kaptheijns (Crelan - Charles) den dritten Platz und komplettierte damit das niederländische Podium. Mit U23-Europameisterin Ceylin Del Carmen Alvarado (Corendon - Circus / +0:57) wurde eine weitere Niederländerin Vierte, gefolgt von der Belgierin Ellen Van Loy (Telenet Fidea Lions / +1:06) und der Italienerin Alice Maria Arzuffi (Steylaerts - 777 /+1:07).

Vor dem abschließenden neunten Weltcup, der in einer Woche im niederländischen Hoogerheide ausgetragen wird, liegt Vos mit 494 Punkten uneinholbar in Führung. Mit 132 Zählern Rückstand folgt ihre Landsfrau Annemarie Worst (Steylaerts - 777 / 362), die in Pont-Château Siebte wurde und damit Cant (358) auf Rang drei verdrängte. Die 28-jährige Belgierin entschied sich zugunsten eines Trainingslagers gegen einen Start in Frankreich, zumal sie in der Gesamtwertung schon vor dem Rennen fast aussichtslos zurücklag. "Es ist gut, den gesamt-Weltcup zu gewinnen, aber es war mein Ziel, ein gutes Rennen zu zeigen und ich bin zufrieden, dass es geklappt hat", kommentierte Vos ihren Doppelschlag.

So lief das Rennen...

Vom Start weg dominierten die Niederländerinnen auf dem schnellen Kurs das Geschehen. Zwar fehlte mit Lucinda Brand (Sunweb) die nationale Meisterin und eine der aktuell formstärksten Cross-Spezialistinnen, doch schon in der ersten Runde zogen ihre Landsfrauen Vos, Alvarado und Worst davon, ehe auch Betsema und Kaptheijns aufschlossen und sich schließlich nach einer Tempobeschleunigung von Kaptheijns in der vierten Runde gemeinsam mit Vos absetzten. Dahinter kam es am Ende einer Abfahrt zu mehreren Stürzen, bei denen unter anderem Yara Kastelijn (Telenet Fidea Lions), die zu diesem Zeitpunkt in der Spitzengruppe dabei war, zu Boden gingen.

Als Vos schließlich in den letzten Runden die Initiative ergriff, musste Kaptheijns ihren vorherigen Anstrengungen Tribut zollen, so dass nur noch Betsema an der Seite der siebenmaligen Cross-Weltmeisterin blieb. Das Duo nahm die Schlussrunde gemeinsam in Angriff, ehe es Vos gelang, auch ihre letzte Konkurrentin loszuwerden und zum zweiten Mal nach 2011 in Pont-Château zu triumphieren.

Die Überlegenheit der Niederländerinnen zeigte sich auch darin, dass gleich sieben von ihnen unter den ersten Zehn des Tages landeten. Die Österreicherin Nadja Heigl (KTM Alchemist Racing Team) kam mit 2:28 Minuten Rückstand auf Rang 25 ins Ziel.

Tagesergebnis:
1. Marianne Vos (CCC - Liv) 46:53
2. Denise Betsema (Marlux - Bingoal) +0:08
3. Maud Kaptheijns (Crelan - Charles) +0:36
4. Ceylin Del Carmen Alvarado (Corendon - Circus) + 0:57
5. Ellen Van Loy (Telenet Fidea Lions) +1:06
6. Alice Maria Arzuffi (Steylaerts - 777) +1:07
7. Annemarie Worst (Steylaerts - 777) +1:22
8. Fleur Nagengast (Telenet Fidea Lions) s.t.
9. Inge van der Hejden (CCC - Liv) +1:23
10. Katherine Compton +1:24

Gesamtweltcup (nach 8 von 9 Rennen):
1. Marianne Vos (Waowdeals Pro Cycling) 494 Punkte
2. Annemarie Worst (Steylaerts - 777) 362
3. Sanne Cant (Iko-Beobank) 358
4. Kaitlin Keough 334
5. Denise Betsema (Marlux - Bingoal) 330

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine