108. Berliner Sechstagerennen

Stroetinga/Ghys stürmen mit Rundengewinn an die Spitze

Von Matthias Seng

Foto zu dem Text "Stroetinga/Ghys stürmen mit Rundengewinn an die Spitze"
Das Berliner Sechstagerennen wird in diesem Jahr zum 108. Mal ausgetragen. | Foto: ROTH

29.01.2019  | 

(rsn) - Nach der fünften Nacht des 108. Berliner Sechstagerennens dürfen sich noch fünf Mannschaften Hoffnungen auf den Gesamtsieg machen. Die besten Aussichten haben der Niederländer Wim Stroetinga und der Belgier Robbe Ghys, die am Montag im Velodrom vor 8.200 Zuschauern nach einem Rundengewinn der Großen Jagd an die Spitze der Gesamtwertung stürmten.

Hinter Stroetinga/Ghys, die auf 372 Punkte kommen, folgen gleich vier Teams mit je einer Runde Rückstand. Zweite sind die deutschen Madison-Weltmeister Roger Kluge/Theo Reinhardt (358) vor den Dänen Marc Hester/Jesper Mørkøv (357), den Polen Wojciech Pszczolarski/Daniel Staniszewski (355) und den Österreichern Andreas Müller/Andreas Graf (324).

“Wir werden am Dienstag vor unserem Heimpublikum nochmal alles in die Waagschale werfen, wissen aber, dass es eine schwere Aufgabe wird“, sagte Lokalmatador Reinhardt zu den Aussichten des Berliner Duos.

Das 250-Meter-Zeitfahren gewann der für Russland startende Australier Shane Perkins (12,558 Sekunde) vor dem Cottbuser Maximilian Levy und Denis Dmitriev aus Russland. Im Keirin machten die Russen das Podium unter sich aus, wobei sich Dmitriev vor Nikita Shurshin und Perkins durchsetzte. In der Gesamtwertung Levy (223 Punkte) dennoch klar vor Dmitriev (191) und Perkins (169). “Am Montag habe ich es etwas ruhiger angehen lassen – Dienstag will ich dann den achten Sieg perfekt machen“, betonte der siebenmalige Berlin-Sieger Levy.

Den Sieg bei den Stehern sicherte sich Daniel Harnisch hinter Schrittmacher-Legende Peter Bäuerlein. Platz zwei ging an die Niederländer Reinier Honig/René Kos. Rang drei belegte Doppel-Europameister Franz Schiewer hinter Gerd Gessler.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour of Oman (2.HC, OMN)
  • Le Tour de Filipinas (2.2, PHL)