Entscheidung am Montag: Roglic mit besten Chancen

Jumbo - Visma bei der Tour mit nur einem Kapitän

Foto zu dem Text "Jumbo - Visma bei der Tour mit nur einem Kapitän"
Doch kein Kapitänstrio bei der Tour: Primoz Roglic, Tom Dumoulin und Steven Kruijswijk (v.l.) bei der Tour de l´Ain | Foto: Cor Vos

12.08.2020  |  (rsn) - Aus drei mach eins: Das Team Jumbo - Visma wird offenbar doch nicht mit einer Dreierspitze, sondern mit einem designierten Kapitän zur Tour de France antreten. Dies erklärte Sportdirektor Arthur van Dongen am Dienstag gegenüber Het Nieuwsblad. Die Entscheidung darüber, wer der Leader in Frankreich sein wird, soll am kommenden Montag unmittelbar nach dem Critérium du Dauphiné getroffen werden.

Erster Anwärter ist natürlich Primoz Roglic, zuletzt Gesamtsieger der Tour de l`Ain. Sollte der Slowenische Meister in den kommenden fünf Tagen keinen Einbruch erleben, wird er Jumbo - Visma bei der Tour anführen. Als Edelhelfer werden Roglic dann Steven Kruijswijk und Tom Dumoulin zur Seite stehen. So war auch im letzten gemeinsamen Renneinsatz die Rollenverteilung. "Primoz ist im Moment im Vorteil", so van Dongen.

Während dem 33-jährigen Krujswijk, 2019 immerhin Dritter bei der Tour, noch geringe Chancen auf die Kapitänsrolle gegeben werden, scheint der vier Jahre jüngere Dumoulin nach seiner langen Pause keine realistischen Aussichten darauf zu haben. "Im Moment hat Tom nicht die Konstanz in seinen Leistungen, wie sie Primoz hat. Aber nach einem Jahr ohne Rennen ist dies auch völlig normal", meinte van Dongen.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine