Saisondebüt bei Valencia-Rundfahrt

Greipel plant für 2021 mit dem Giro d´Italia

Foto zu dem Text "Greipel plant für 2021 mit dem Giro d´Italia "
André Greipel ( Israel Start-Up Nation) | Foto: Israel Start-Up Nation

22.01.2021  |  (rsn) - André Greipel (Israel Start-Up Nation) plant, im Mai zum sechsten Mal in seiner Karriere den Giro d’Italia zu bestreiten. “Im Moment ist der Giro ein Ziel“, kündigte der Hürther, der sich derzeit in gegenüber cyclingnews an. Seine 16. Profisaison wird Greipel in Spanien bei der für Februar geplanten Valencia-Rundfahrt beginnen, gefolgt von der UAE Tour, die später im Monat in seinem Programm steht.

“Ich hoffe, auch wieder an den Frühlingsklassikern teilnehmen zu können und möchte dort (Neuzugang) Sep Vanmarcke ein zuverlässiger Teamkollege sein und helfen, gute Ergebnisse einzufahren“, sagte der 38-Jährige.

Bei seinen bisherigen fünf Giro-Teilnahmen konnte Greipel insgesamt sieben Etappensiege bejubeln und für einen Tag das Rosa Trikot trug. Die 104. Italien-Rundfahrt beginnt am 8. Mai - wohl mit einem Einzelzeitfahren in Turin - und endet am 30. Mai, angeblich ebenfalls mit einem Kampf gegen die Uhr, und zwar in Mailand. Die Streckenpräsentation findet am 4. Februar statt.

Greipel steht vor seiner zweiten Saison bei Israel Start-Up Nation. 2020 wurde er nach einem verheißungsvollen Start in Australien bei der Tour Down Under zunächst durch einen Schlüsselbeinbruch gebremst, den er sich im Training zugezogen hatte, ehe die Corona-Pandemie für eine monatelange Unterbrechung sorgte.

Bei der in den September verschobenen Tour de France schließlich kam der elfmalige Etappensieger nach einem Sturz zum Auftakt nicht in Schwung, bestes Ergebnis war ein sechster Rang auf der 10. Etappe, ehe er nach dem 18. Teilstück das Rennen beenden musste.

Mit der Verpflichtung von Chris Froome setzt Israel Start-Up Nation bei der diesjährigen Frankreich-Rundfahrt ganz auf die Gesamtwertung, so dass sich für Greipel beim Giro die Möglichkeit auf einen Etappensieg ergeben könnte. Am Wichtigsten sei es aber, “meinen Kindheitstraum zu leben und zu genießen, ein Radrennfahrer zu sein. Denn wenn man das kann, wird alles andere von selbst passieren“ fügte er an.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • International Rhodes Grand (1.2, GRE)
  • Kuurne - Bruxelles - Kuurne (1.Pro, BEL)
  • Faun-Ardèche Classic (1.Pro, FRA)