Sechster im letzten Sprint der UAE Tour

Greipel: “Das war wie russisches Roulette“

Von Curdt Blumenthal

Foto zu dem Text "Greipel: “Das war wie russisches Roulette“"
André Greipel (Israel Start-Up Nation) kann mit dem Verlauf der UAE Tour zufrieden sein. | Foto: Cor Vos

27.02.2021  |  (rsn) - André Greipel (Israel Start-Up Nation) hat am letzten Tag der UAE Tour seinen Aufwärtstrend eindrucksvoll bestätigt. Auf der 7. Etappe zwischen Yas Marina und Abu Dhabi Breakwater gelang dem Hürther ein passabler sechster Platz. Der 38-Jährige verbesserte sich im Verlauf der Rundfahrt beständig und belegte in den Massensprints die Positionen zwölf, acht und sechs. Auf der 1. Etappe kam er nach den Windkantenattacken im abgehängten Hauptfeld ins Ziel.

Für Greipel, der seit der vergangenen Saison für das Team Israel Start-Up Nation im Sattel sitzt, war nach eigenen Worten auf der letzten Etappe der UAE Tour kein besseres Resultat drin: "Ich habe alles gegeben. Am Ende wurde ich leider von fünf anderen besiegt. Der sechste Platz ist ein ordentliches Ergebnis. Ich war einfach nicht in der Lage, um den Sieg mitzufahren", so der elfmalige Etappengewinner der Tour de France, der nach der letzten Kurve auf der Strandpromenade in Abu Dhabi ein kleines Loch zufahren musste und dann aus guter Position seinen Sprint startete.

Auch Greipels Anfahrer Rick Zabel war mit der Vorstellung des Teams und mit dem Ergebnis zufrieden. "Wir waren immer mittendrin und an der Spitze. Nach der letzten Kurve wurde es etwas unübersichtlich, aber wir haben unsere Positionen gut gehalten", sagte der 27-Jährige und Greipel ergänzte mit Blick auf den hektischen Sprint: "Es war wie russisches Roulette."

Auch wenn er gegen Etappengewinner Caleb Ewan (Lotto Soudal) chancenlos war, zog Greipel ein positives Fazit der 3. UAE Tour. "Wir entwickeln die Abläufe jedes Mal weiter. Ich hoffe, dass wir uns stetig weiterentwickeln und dies dann künftig in  Siegen resultiert", sagte der Routinier.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Paris-Roubaix (1.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Tour of Rhodes (2.2, GRE)
  • Klasika Primavera de (1.1, ESP)
  • 56. Presidential Cycling Tour (2.Pro, TUR)