Iserbyt sichert sich Superprestige

Wie im Training: van der Haar in Gavere eine Klasse für sich

Von Kevin Kempf

Foto zu dem Text "Wie im Training: van der Haar in Gavere eine Klasse für sich "
Lars van der Haar bejubelt seinen ersten Sieg in der Superprestige | Foto: Cor Vos

12.02.2022  |  (rsn) – Lars van der Haar (Baloise – Trek Lions) hat den letzten Lauf der Superprestige gewonnen. Nach einem Solo über die halbe Renndistanz siegte der Niederländer in Gavere mit 1:08 Minuten Vorsprung auf Eli Iserbyt (Pauwels Sauzen – Bingoal). Toon Aerts (Baloise – Trek Lions) wurde mit 1:40 Minuten Rückstand Dritter. Dritter, der sich im Verfolger. Die beiden Belgier machten auch die Gesamtwertung unter sich aus. Hier siegte nach zweiten Plätzen in den letzten beiden Jahren erstmals Iserbyt.

Sein vierter Saisonerfolg bedeutete für den Europameister vom VAM-Berg gleichzeitig eine Premiere. “Das ist mein erster Sieg im Superprestige bei der Elite. Und dann gewinne ich gleich einen Klassiker wie Gavere. Ich bin sehr glücklich“, freute sich van der Haar. Die besonderen Witterungsbedingungen der dieses Jahr im Februar statt im November ausgetragenen Edition spielten ihm dabei in die Karten. “Auf Gavere mit Grifos hatte ich schon immer gehofft. Ich musste nicht einmal das Rad wechseln, dann sind das Anspannungen, die mir sehr gut liegen“, erläuterte der 30-Jährige. Normalerweise wird in Gavere nur auf Rhinos, den Reifen mit dem stärksten Profil, gefahren.

Mit seinen Grifos hatte van der Haar einen guten Start. “Ich fühlte mich direkt ab der ersten Runde gut und fand auch schnell vorn Anschluss“, blickte er zurück. Zur Rennmitte setzte er im langen Anstieg eine mächtige Attacke, der keiner der verbliebenen Favoriten folgen konnte. “Es hat heute nicht wehgetan. Es war eigentlich wie ein langes Ausdauertraining“, befand der Weltranglistenvierte.

Iserbyt sichert sich endlich Superprestige

Auch der Erste der Weltrangliste konnte sich freuen. “Ich bin froh, den Gesamtsieg geholt zu haben“, erzählte Iserbyt im Ziel-Interview. Der Flame, der vor dem Rennen nur knapp vor Aerts lag, hatte es zu Beginn mit einem Sturz noch spannend gemacht. “Ich bin in eine Spur geraten und dann habe ich mich irgendwie aufgehängt. Beim Versuch zurückzukehren habe ich mich dann vielleicht etwas übernommen“, erklärte er. “Ich musste auch schnell zurückkommen, denn ich war dann kurz Sechster oder Siebter."

Nach dem Weltcup hat der 24-Jährige nun auch den Superprestige für sich entschieden “Die letzten beiden Jahre griff ich knapp daneben. Darum bin ich froh, dass es jetzt endlich geklappt hat. Nach dem Sturz dachte ich kurz, dass ich wieder nicht gewinnen würde“, sagte Iserbyt.

Bester Deutscher war Marcel Meisen (Stevens) auf Position 17. Die Schweizer Crosser überzeugten erneut. Kevin Kuhn (Tormans – Circus) kam wenige Sekunden und eine Position vor Timon Rüegg (Legendre) als Sechster ins Ziel.

Tagesergebnis:
1. Lars van der Haar (Baloise - Trek Lions) 59:08 Minuten
2. Eli Iserbyt (Pauwels Sauzen – Bingoal) +1:08
3. Toon Aerts (Baloise - Trek Lions) +1:40
4. Michael Vanthourenhout (Pauwels Sauzen - Bingoal) +1:45
5. Daan Soete (Hens – Maes) +2:16
6. Kevin Kuhn (Tormans - Circus) +2:30
7. Timon Rüegg (Legendre) +2:35
8. Joran Wyseure (Tormans - Circus) +2:59
9. Ryan Kamp (Pauwels Sauzen - Bingoal) +3:17
10. Toon Vandebosch (Pauwels Sauzen - Bingoal) +4:04

Endstand nach sieben Läufen:
1. Eli Iserbyt (Pauwels Sauzen - Bingoal) 97 Punkte
2. Toon Aerts (Baloise - Trek Lions) 79
3. Lars van der Haar (Baloise - Trek Lions) 80
4. Quinten Hermans (Tormans - Circus) 70
5. Laurens Sweeck (Pauwels Sauzen – Bingoal) 54

Mehr Informationen zu diesem Thema

02.12.2023Nieuwenhuis schlägt in Boom Mason bei dessen Heimspiel

(rsn) – Zwei Wochen nach seinem Triumph in der Schlammschlacht von Merksplas hat Joris Nieuwenhuis (Baloise – Trek Lions) auch den fünften Lauf der Superprestige-Serie für sich entschieden. In B

02.12.2023Van Empel lässt auch in Boom ihre Konkurrentinnen stehen

(rsn) – Kurz schien Fem van Empel (Jumbo – Visma) in Boom unter Druck zu geraten, doch dann übernahm die Weltmeisterin schnell das Kommando und gewann das fünfte Rennen der Superprestige mit de

29.11.2023Pidcock plant in diesem Winter zehn Crossrennen

(rsn) – Nach Weltmeister Mathieu van der Poel (Alpecin – Deceuninck) und Wout van Aert (Jumbo – Visma) hat auch Tom Pidcock (Ineos Grenadiers) seine Pläne für den Winter bekannt gegeben. Dass

26.11.2023Ronhaar jubelt in Dublin nach starkem Konter gegen Sweeck

(rsn) – Pim Ronhaar (Baloise – Trek Lions) hat in Dublin den zweiten Weltcup-Sieg seiner Karriere gefeiert. Der 22-jährige Niederländer setzte sich im strömenden Regen in einem packenden Duell

26.11.2023Brand kommt in Dublin bei strömendem Regen in den Flow

(rsn) – Nach vier Podiumsergebnissen in der bisherigen Crossaison war im fünften Rennen der erste Sieg fällig: Mit einer souveränen Vorstellung sicherte sich Lucinda Brand (Baloise – Trek Lions

26.11.2023Vanthourenhout kann beim Weltcup in Dublin starten

(rsn) – Der bei der X2O Trophy in Kortrijk gestürzte Michael Vanthourenhout (Pauwels Sauzen - Bingoal) kann beim heute in Dublin stattfindenden Weltcup starten. Wie sein Team auf Instagram mitteilt

25.11.2023Iserbyt nach dramatischem Finale bei X2O Trofee vorn

(rsn) – Das zweite Rennen der X2O Trofee in Kortrijk war an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten. Michael Vanthourenhout (Pauwels Sauzen – Bingoal) schien zum Sieg zu fahren. Doch er stürzte

25.11.2023Auch ein Sturz in hält van Empel in Kortrijk nicht vom Siegen ab

(rsn) – Nach dem Auftakt der X2O-Trofee-Serie am Koppenberg hat Fem van Empel (Jumbo – Visma) in Kortrijk auch ihren zweiten Auftritt bei diesem Wettbewerbs gewonnen und somit ihre Führung im Kla

25.11.2023 Vas gibt in Kortrijk nach Schlüsselbeinbruch Comeback

(rsn) - In Oisterwijk (C2) startete Kata Blanka vas (SD Worx) Mitte Oktober mit einem Sieg in ihre Cross-Saison. Doch nur wenige Tage später zog sie sich im Training einen Schlüsselbeinbruch zu. Nac

24.11.2023Van der Poel: Künftig auch mal ein Winter ohne Cross?

(rsn) – 13 Crossrennen stehen in diesem Winter im Rennkalender von Mathieu van der Poel (Alpecin – Deceuninck). Höhepunkt und Abschluss bilden wie schon in der vergangenen Saison die diesmal im t

22.11.2023Auch Soudal-Sprinter Merlier plant Einsätze im Gelände

(rsn) - Wie Mathieu van der Poel (Alpecin – Deceuninck) oder Wout van Aert (Jumbo – Visma) hat Tim Merlier seine sportlichen Wurzeln im Cyclocross. Doch auch, wenn er längst ein erfolgreicher Str

19.11.2023Ein Schleicher bremst Iserbyt in Troyes nur kurz aus

(rsn) – Der Cross-Weltcup bleibt abwechslungsreich. Mit Eli Iserbyt (Pauwels Sauzen – Bingoal) gab es in Troyes im vierten Lauf der Serie bereits den vierten Sieger. Der Belgier holte zur Rennmitt

Weitere Radsportnachrichten

04.12.2023Vermeulen: Rundfahrtssieg verhinderte Frühpension

(rsn) – Bei einem Trainingslager lernten die Eltern von Moran und Mika Vermeulen die Ramsau im Herzen Österreichs kennen. Dem sportlichen Ehepaar aus den Niederlanden gefiel der Ort in der Steierma

04.12.2023Reichenbach: Auch bei Tudor im Dienst des Teams

(rsn) - Nach sieben Jahren bei Groupama - FDJ kehrte Sebastién Reichenbach im letzten Winter in seine Schweizer Heimat zurück und schloss sich dem Team Tudor Pro Cycling an. Bei dem Zweitdivisionä

04.12.2023Die Trikots der WorldTeams für die Saison 2024

(rsn) - Wie bunt wird das Peloton 2024? Und was werden die vorherrschenden Farben sein, wenn man durch die TV-Kameras von oben oder vorne auf das Fahrerfeld blickt? Nach und nach stellen die WorldTour

04.12.2023Israel – Premier Tech nach zwei Vertragsverlängerungen komplett

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

04.12.2023Die Radsport-News-Jahresrangliste 2023 im Überblick

(rsn) – Auch in diesem Jahr haben wir wieder mit Hilfe eines eigens dafür erstellten Punkteschlüssels den besten Fahrer des deutschsprachigen Raums ermittelt. In unserer Rangliste finden Sie die P

04.12.2023Schwarzmann: Im Frühjahr 19 Eintagesrennen in Serie

(rsn) – Michael Schwarzmann (Lotto – Dstny) bekam in der abgelaufenen Saison die Jagd auf Weltranglistenpunkte hautnah zu spüren. Sein Team setzte dabei vor allem auf Eintagesrennen. Für Schwar

03.12.2023Van Dijk meint es ernst mit Olympia-Gold

(rsn) – Ellen van Dijk meint es ernst. Das Olympische Zeitfahren von Paris 2024 ist ihr großes Ziel. Aufgrund ihrer bevorstehenden Schwangerschaft hatte sich die 36-Jährige aus dem Rennbetrieb de

03.12.2023Iserbyt düpiert Baloise-Team beim Weltcup in Flamanville

(rsn) – Eli Iserbyt (Pauwels Sauzen – Bingoal) hat nach Troyes in Flamanville auch das zweite französische Weltcup-Rennen der Saison für sich entschieden und seine Weltcupführung ausgebaut. Dab

03.12.2023UAE ärgert sich über “unakzeptables“ Verhalten von Groß

Für Felix Groß läuft es derzeit überhaupt nicht rund. Nicht nur, dass der 25-Jährige nach einem weiteren, ernüchternden Jahr beim UAE Team Emirates den bitteren Gang von der WorldTour in den Kon

03.12.2023Brand profitiert in Flamanville von Abwesenheit der Topstars

(rsn) – Nach ihrem Erfolg im fünften Weltcup der Saison in Dublin am letzten Wochenende hat Lucinda Brand (Baloise – Trek Lions) beim sechsten Lauf der Serie in Flamanville direkt nachgelegt. Sow

03.12.2023Lieferwagen an Ampel mit 100 km/h auf Felbermayr-Auto gerast

(rsn) - Keine guten Zeiten für das Team Felbermayr und dessen Fahrer. Erst stürzte vor vier Tagen Daniel Federspiel bei einem Crossrennen schwer und muss nun ein halbes Jahr pausieren. Am Samstag n

03.12.2023Wilksch: Profivertrag von zwei italienischen Highlights umrahmt

(rsn) - Nicht wie ursprünglich geplant zur Saison 2024, sondern schon in diesem Sommer wurde Hannes Wilksch (Tudor U23) ins ProTeam des Schweizer Rennstalls befördert. Den Aufstieg hatte sich der 2

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine