Stundenweltrekord auf 56,792 km verbessert

Ganna: “Kurz dachte ich, die 57 km/h-Grenze sei machbar“

Foto zu dem Text "Ganna: “Kurz dachte ich, die 57 km/h-Grenze sei machbar“"
Filippo Ganna (Ineos Grenadiers) wird nach dem neuen Stundenweltrekord von seinen Team gefeiert | Foto: Cor Vos

09.10.2022  |  (rsn) - Filippo Ganna (Ineos Grenadiers) hat auf der Bahn im schweizerischen Grenchen einen neuen Stundenweltrekord aufgestellt. Der Italiener legte auf seinem Boliden aus dem 3D-Drucker in einer Stunde 56,792 Kilometer zurück und verbesserte damit die nur zwei Monate alte Bestmarke von Daniel Bigham um mehr als einen Kilometer.

Bigham, der auch zum Rennstall des zweimaligen Zeitfahr-Weltmeisters gehört, und dort im Performance-Team arbeitet, legte ebenfalls in Grenchen 55,548 Kilometer zurück. Ganna pulverisierte diese Marke förmlich – und war trotzdem nicht hundertprozentig zufrieden: “56,792 Kilometer sind nicht schlecht! Das nächste Mal probiere ich es vielleicht zu einem anderen Moment in der Saison - mit frischeren Beinen. Es geht noch schneller!“ Bei Het Laatste Nieuws schränkte er aber lachend ein: "Solange mir keiner den Rekord nimmt, mache ich das nie mehr.“

Mit 67 Renntagen in den Beinen hatte der zweifache Zeitfahrweltmeister seinen Versuch gestartet. Schon bevor es überhaupt losging, hatte er trotzdem ein gutes Gefühl. “Ich wusste am Morgen schon, dass ich einen guten Tag hatte. Dieses Gefühl hatte ich zum Beispiel in Australien bei den Weltmeisterschaften im Zeitfahren nie“, blickte der 26-Jährige zurück. In Wollongong verpasste er als Siebter de Medaillen deutlich, doch von dieser Schwächeperiode war in der Schweiz nichts mehr zu merken.

“Mein Versuch verlief auch so, wie ich es erwartet hatte. Kurz dachte ich, die 57 km/h-Grenze sei machbar. Ich war wirklich stark im Kopf. Nach einer halben Stunde Rennen dachte ich nur: Gas geben. Aber die letzten zehn Minuten waren zu viel. Ich war ständig auf der Suche nach einer bequemen Position auf dem Rad. Da zählte nur noch eins: ankommen“, schilderte Ganna den Verlauf der strapaziösen Stunde. “Trotzdem denke ich, dass ich alles rausgeholt habe. Ich hätte es heute wirklich nicht besser machen können", fügte er an.

Ganna sogar schneller als Boardman

Mit seiner Leistung war Ganna der erste Fahrer, der die 1996 von Chris Boardman aufgestellte absolute Bestmarke von 56,375 Kilometern überbot. Der Brite war vor 16 Jahren auf einem Spezialrad unterwegs. Wenig später wurden diese Anfertigung verboten und die damit erstellten Rekorde aberkannt. Im Jahr 2000 verbesserte Boardman mit 49,441 Kilometern den klassischen Stundenweltrekord, den zuvor 28 Jahre lang Eddy Merckx gehalten hatte, um zehn Meter.

Als bislang erster und einziger Deutscher hatte Jens Voigt zum Abschluss seiner Karriere 2014 in 51,110 Kilometer einen Stundenweltrekord aufgestellt. Er war der erste Fahrer, der von einer Regeländerung profitierte, die den Athleten den Einsatz eines Zeitfahrlenkers gestattete.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Cadel Evans Great Ocean Road (1.UWT, AUS)
  • Radrennen Männer

  • Grand Prix Cycliste de (1.1, FRA)
  • Trofeo Playa de Palma - Palma (1.1, ESP)
  • La Tropicale Amissa Bongo (2.1, GAB)
  • Tour of Sharjah (2.2, UAE)
  • Vuelta a San Juan (2.Pro, ARG)