Ex-Zeitfahrweltmeisterin wieder auf dem Rad

Dygert wegen Herzrhythmusstörung operiert

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Dygert wegen Herzrhythmusstörung operiert"
Chloe Dygert bei der WM in Harrogate 2019 | Foto: Cor Vos

01.12.2022  |  (rsn) – Zwei Jahre steht Chloe Dygert nun bereits beim deutschen Women's WorldTeam Canyon – SRAM unter Vertrag. Im Rennbetrieb auf internationalem Level trug sie das Trikot ihres Arbeitgebers allerdings erst an zwei Tagen: Bei den US-Meisterschaften 2021 und beim Omloop Het Nieuwsblad in der gerade beendeten Saison 2022.

Die Zeitfahr-Weltmeisterin von 2019 hat zwei gesundheitlich sehr schwere Jahre hinter sich, die mit ihrem Horror-Unfall im WM-Zeitfahren von Imola 2020 begannen. Danach fuhr sie neun Monate keine Rennen und kam zwar zu den Olympischen Spielen in Tokio im Sommer 2021 zurück, war aber längst noch nicht wieder die Alte.

2022 begann Dygert die Saison Ende Februar in Beligen, wurde dann aber durch das Epstein-Barr-Virus erneut außer Gefecht gesetzt. Und nun krönten gehäuft auftretende Herzrhythmusstörungen aufgrund einer Supraventrikulären Tachykardie (SVT) die zwei schwarzen Jahre. Eine SVT sorgt für Episoden mit stark erhöhter Herzfrequenz.

"Meine SVT war nervig, aber nicht lebensgefährlich (solange ich sofort angehalten habe, wenn ich im Training war)", erklärte Dygert in einem Instagram-Post nach ihrer Operation. Bei einer normalen Grundlagen-Trainingseinheit sei ihre Herzfrequenz kürzlich bis auf 219 Schläge raufgegangen, dann für fünf Minuten bei 205 Schlägen und weitere zehn Minuten bei 195 Schlägen geblieben, so die 25-Jährige.

Problem seit 2015 bekannt, zuletzt aber stark gehäuft

"Sie sprang dann in der insgesamt 35 Minuten dauernden Episode immer wieder zwischen 180 und 205 Schlägen hin und her. Ich habe angehalten und saß am Straßenrand, um abzuwarten bis meine Herzfrequenz sich wieder auf unter 150 Schläge beruhigte", schilderte Dygert.

Mit dem Problem sei sie schon länger vertraut. Erstmals sei es 2015 aufgetreten – in jenem Jahr, als Dygert in Richmond in den USA Doppelweltmeisterin der Juniorinnen im Zeitfahren und im Straßenrennen wurde. Seitdem sei es ein bis zwei Mal im Jahr aufgetreten, in den letzten zwei Monaten nun aber ganze fünf Mal. "Meine Angst ist, dass ich so eine Episode einmal in einem Rennen habe und dort anhalten muss. Deshalb haben wir die Entscheidung getroffen, das zu reparieren", so Dygert.

Die Operation sei gut verlaufen, auch wenn die Schmerzen bei nur leichter Narkose "definitiv welche der einzigartigsten waren, die ich je gefühlt habe". Dygert habe sich nach der Operation für vier Stunden nicht bewegen dürfen, um den Arterien Zeit zur Erholung von der Ablation zu geben. Nur fünf Tage danach aber sei sie bereits wieder auf dem Rad gewesen.

Mehr Informationen zu diesem Thema

16.04.2024Shackley muss ihre Karriere mit nur 22 Jahren beenden

(rsn) – Anna Shackley (SD Worx – Protime) muss ihre Profikarriere im Alter von nur 22 Jahren beenden. Die Britin, die im vergangenen Jahr in der U23 EM-Zweite und WM-Dritte sowie Zweite der Tour d

15.04.2024Eine Mur mehr als bisher: Strecken des Fleche Wallonne im Detail

(rsn) – Wenn am Mittwoch zum 30. Mal in Charleroi der Fleche Wallonne der Männer beginnt, gibt es ein Novum: Bei der 88. Austragung des ´Wallonichen Pfeils´ wird die Mur de Huy erstmals vier Mal

14.04.2024Fast wie bei der Tour? Bauernfeind prägt Amstel als Ausreißerin

(rsn) – Lediglich drei Deutsche standen am Sonntag beim Amstel Gold Race der Frauen am Start. Eine davon aber prägte das um 56 auf 101,4 Kilometer verkürzte und zweigeteilte Rennen durch die Hüge

14.04.2024Motorrad-Polizist bricht sich bei schwerem Amstel-Unfall fünf Rippen

(rsn) – Der Polizist, der im Rahmen des Amstel Gold Race der Frauen beim Vorausfahren vor dem Peloton zur Streckensicherung mit einem wendenden Auto kollidiert ist und dabei schwer stürzte, ist ver

14.04.2024Wiebes jubelt, aber Vos gewinnt ihr zweites Amstel Gold Race

(rsn) – Marianne Vos (Visma – Lease a Bike) hat zum zweiten Mal nach 2021 beim Amstel Gold Race (1.WWT) triumphiert und ihrer Landsfrau Lorena Wiebes (SD Worx – Protime) kurz vor der Ziellinie n

14.04.2024Amstel der Frauen wegen Verkehrsunfall um 56 km verkürzt

(rsn) – Das Amstel Gold Race der Frauen ist durch einen Unfall außerhalb des Rennens um rund 56 auf 101 Kilometer verkürzt worden. Nach Informationen von radsport-news.com ist ein Polizei-Motorrad

13.04.2024Fährt Titelverteidigerin Vollering ihren ersten Saisonsieg ein?

(rsn) – Bei der 10. Ausgabe des Amstel Gold Race Ladies Edition (1.WWT) heißt es am Sonntag wie so oft SD Worx – Protime gegen den Rest. In diesem Duell lief es für “den Rest“ diese Saison a

10.04.2024Kopecky fährt den Giro, Tour-Teilnahme weiter offen

(rsn) – Lotte Kopecky wird in dieser Saison zum vierten Mal in ihrer Karriere den Giro d’Italia Women (7. bis 14. Juli) in Angriff nehmen. Das bestätigte Danny Stam, Sportdirektor ihres Teams SD

06.04.2024Kasper im Straßengraben: “Bitter, so rauszustürzen“

(rsn) – Will man das Pech und Leid zusammenfassen, welches Paris-Roubaix bieten kann mit Stürzen und Defekten, dann trifft es den Tag von Romy Kasper (Human Powered Health) leider nur allzu treffen

06.04.2024Kopecky gewinnt in Roubaix den Sprint der Königinnen

(rsn) – Ganz in Weiß und in den Regenbogenstreifen der Straßenweltmeisterin sicherte sich Lotte Kopecky (SD Worx) den Sieg bei der 4. Austragung von Paris Roubaix der Frauen. Aus einer Sechsergrup

05.04.2024Die Aufgebote für das 4. Paris-Roubaix Femmes

(rsn) – Bereits einen Tag vor den Männern absolvieren die Frauen ihr Paris-Roubaix (1.WWT). Die 4. Ausgabe des Kopfsteinklassikers durch den französischen Norden wird am 6. April in Denain gestart

05.04.2024Keine Top-Favoritin, aber viele Podiums-Kandidatinnen

(rsn) – 117 Mal fuhren die Männer schon über das Kopfsteinpflaster von Paris-Roubaix, ehe 2021 die Frauen ihre Premiere bei der Königin der Klassiker geben durften. Wegen der Corona-Pandemie muss

Weitere Radsportnachrichten

16.04.2024Auf den heimischen Straßen setzte Gamper alles auf eine Karte

(rsn) – Eigentlich war Patrick Gamper (Bora – hansgrohe) von seinem Team gar nicht vorgesehen für die 47. Tour of the Alps. Doch die Möglichkeit sich wieder einmal dem heimischen Publikum zu pr

16.04.2024Pöstlberger: “Als wäre man nur später in die Saison gestartet“

(rsn) – Schon gegen Ende der Saison 2023 war Lukas Pöstlberger klar, dass das kommende Jahr ein schwieriges für ihn werden würde. Der frühere Giro-Etappensieger war bei der Vergabe der neuen Ver

16.04.2024Gnadenwald-Attacke beschert De Marchi Solo-Sieg in Stans

(rsn) – Alessandro De Marchi (Jayco – AlUla) hat als Solist die 2. Etappe der Tour of the Alps gewonnen. Der 37-jährige Italiener setzte sich auf der längsten Etappe der Woche nach 190,7 Kilomet

16.04.2024Not-OP nach Lungenembolie: Vogel im Krankenhaus

(rsn) – Kristina Vogel ist am Wochenende einmal mehr dem Tod nahe gewesen und ihm gerade so entgangen. Das machte die zweifache Bahnrad-Olympiasiegerin am Montag via Instagram bekannt. Dort postete

16.04.2024Vingegaard verlässt das Krankenhaus in Vitoria-Gasteiz

(rsn) – Jonas Vingegaard (Visma – Lease a Bike) hat zwölf Tage nach seinem schweren Sturz auf der 4. Etappe der Baskenland-Rundfahrt das Krankenhaus von Txagorritxu in der baskischen Hauptstadt V

16.04.2024Shackley muss ihre Karriere mit nur 22 Jahren beenden

(rsn) – Anna Shackley (SD Worx – Protime) muss ihre Profikarriere im Alter von nur 22 Jahren beenden. Die Britin, die im vergangenen Jahr in der U23 EM-Zweite und WM-Dritte sowie Zweite der Tour d

16.04.2024Eschborn-Frankfurt verspricht erneut Angriffs-Spektakel

(rsn) – Nicht nur wie ursprünglich angekündigt 13, sondern sogar 14 WorldTour-Mannschaften werden am 1. Mai bei Eschborn-Frankfurt am Start stehen und das Rennen durch den Taunus in Angriff nehmen

16.04.2024Blackmore steigt bei Israel - Premier Tech zu den Profis auf

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

16.04.2024Stork: Aus der Höhe über die Alpen zum Giro d´Italia

(rsn) – Auf der 1. Etappe der Tour of the Alps (2.Pro) lief es noch nicht ganz rund bei Florian Stork (Tudor). Der 26-Jährige verpasste bei der zweiten und letzten Überfahrt von Penone das erste F

16.04.2024Uno-X Mobility streicht ab 2025 sein Development-Team

(rsn) – Der norwegische Rennstall Uno-X Mobility wird ab 2025 nur noch zwei und nicht mehr drei Teams umfassen: Während man mit dem Elite-Team der Männer für 2026 den Aufstieg in die WorldTour an

16.04.2024Pickering kommt bei Horror-Crash mit Gehirnerschütterung davon

(rsn) – Wer in der finalen Abfahrt der 1. Etappe bei der Tour of the Alps (2.Pro) hinunter nach Kurtinig genau hinschaute, der sah 15 Kilometer vor dem Ziel an etwa 20. Stelle des Feldes einen Fahre

16.04.2024US-Rennserie NCL stellt für 2024 den Betrieb ein

(rsn) – Die erst im vergangenen Jahr ins Leben gerufene nordamerikanische Radsport-Liga NCL steht offensichtlich vor dem Aus. Das Unternehmen, das in Anlehnung an die anderen großen US-Sportligen N

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour of the Alps (2.Pro, ITA)