Geelong Women’s Tour

Wood wiederholt Gesamtsieg

24.02.2005  |  Oenone Wood (Equipe Nürnberger) hat mit ihrem zweiten Etappensieg bei der diesjährigen “Geelong Women’s Tour“ (Kategorie 2.2) den Gesamtsieg aus dem letzten Jahr wiederholt. Die 24-Jährige gewann am heutigen Schlusstag die 113 Kilometer lange Bergetappe „Road Stage Lara“ im Norden von Geelong in ein drucksvoller Weise, perfekt unterstützt ihrem Team. Aufgrund ihrer Gesamtsieges zählt die Australierin zusammen mit den Fahrerinnen des Profirennstalls der Equipe Nürnberger zum engeren Favoritenkreis beim Weltcupauftakt am kommenden Sonntag in Geelong.

“Die Equipe ist ein Traum”, kommentierte Petra Roßner, die gleich bei ihrer Premiere als Sportliche Leiterin einen Gesamtsieg bei einer stark besetzten Rundfahrt verbuchen konnte, das Geschehen im fernen Australien „So wie wir im vergangenen Jahr aufgehört haben, so erfolgreich beginnt diese Saison. Die Mädels haben hier einen super Eindruck hinterlassen und sich gleich zu Beginn des Jahres den Respekt der anwesenden Weltelite eingefahren. Das macht Hoffnung auf den Weltcupauftakt am Sonntag.“

Mit einem Vorsprung von sechs Sekunden ging Oenone Wood, die bei der Geelong-Tour ihr Debut für die Equipe Nürnberger gab, in den letzten Tagesabschnitt. Die ersten 57 Kilometer des Rennens waren geprägt von zahlreichen Ausreißversuchen, doch am berüchtigten Berganstieg am Mount Wallace trennte sich die Spreu vom Weizen. Zusammen mit ihren Equipe-Kolleginnen Judith Arndt und Trixi Worrack meisterte Gesamtleaderin Wood in einer sechsköpfigen Spitzengruppe, in der die ersten fünf Fahrerinnen der aktuellen Weltrangliste vertreten waren, den giftigen Anstieg. Das Peloton reagierte zwar auf die Attacke, doch die restlichen Fahreinnen der Equipe Nürnberger kontrollierten das Geschehen im Hauptfeld.

Kurz vor dem Ziel startete die zweimalige Weltmeisterin Susanne Ljungskog einen Angriff, doch Wood folgte ihr dicht am Hinterrad. Einhundert Meter vor dem Zielstrich setzte die Australierin zum Spurt, gewann souverän die Schlussetappe und sicherte sich und ihrer Equipe den zweiten Rundfahrtsieg des Jahres. Die Niederländerin Mirjam Melchers (Bruitenpoort- Flexpoint) fuhr kurz vor Weltmeisterin Judith Arndt mit einem Rückstand von 35 Sekunden über den Zielstrich. Trixi Worrack wurde Sechste und komplettierte das ausgezeichnete Mannschaftsergebnis.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine