Circuit Franco-Belge

Cavendish dreht gegen Steegmans den Spieß um

06.10.2007  |  (Ra) - Im dritten Anlauf hat's geklappt: Mark Cavendish (T-Mobile) hat die 3. Etappe des belgischen Circuit Franco-Belge gewonnen. Nach 195 km vom französischen Bray-Dunes ins belgische Poperinge setzte sich der 22-jährige Brite im Massensprint vor dem Vortagessieger Gert Steegmans (Quick Step) und dem Australier Robbie McEwen (Predictor-Lotto) durch. Steegmans löste den bisher führenden Schweizer Auftaktsieger Aurelien Clerc (Bouygues Telecom) an der Spitze der Gesamtwertung ab. Cavendish ist zeitgleich Zweiter, Clerc folgt mit sechs Sekunden Rückstand auf Platz drei.

"Ich freue mich total, dass ich meine Ziel, noch elf Saisonsiege zu schaffen, erreicht habe"; erklärte der Tagessieger nach dem Rennen. "Nachdem wir uns gestern etwas verkalkuliert haben, ist es diesmal wie geschmiert gelaufen." Auf der Fahrt von Frankreich zurück nach Belgien hatte eine vier Fahrer starke Spitzengruppe – bestehend aus den Belgiern Maarten Wynants (Quick Step), Evert Verbist (Chocolade Jacques) und Dirk Bellemakers (Landbouwkrediet) sowie dem Franzosen Laurent Mangel (Ag2r) - zwischenzeitlich einen Vorsprung von acht Minuten herausgearbeitet. Bei starkem Wind übernahmen vor allem Rabobank und T-Mobile erfolgreich die Verfolgungsarbeit, so dass das Feld die Ausreißer wieder einfing. Quick Step eröffnete das Finale für Steegmans, aber diesmal hatte Cavendish, von seinem Landsmann Roger Hammoind in Position gefahren, das bessere Ende für sich. Am Freitag hatte sich der T-Mobile-Sprinter noch dem 27-jährigen Belgier geschlagen geben müssen.

Die Entscheidung über den Rundfahrtsieg fällt auf der Abschlussetappe am Sonntag über 162,1 km von Cuesmes nach Tournai. Dabei muss das Feld eine Bergwertung der erste und eine der zweiten Kategorie bewältigen.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Giro Ciclistico della Valle (2.2U, ITA)
  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)