Rabobank zittert

Veneberg will unbefristete Anstellung einklagen

15.10.2007  |  (Ra) - Geht es nach der Teamleitung, so sind Thorwald Venebergs Tage bei Rabobank gezählt. Der zum Jahresende auslaufende Vertrag des Niederländers soll nicht mehr verlängert werden. Der, seit 2001 bei Rabobank unter Vertrag, will aber gegen die Entscheidung der Teamleitung klagen.

Dabei beruft sich Veneberg, der am Dienstag seinen 30. Geburtstag feiert, auf das niederländische Arbeitsrecht. Dieses besagt, dass ein Angestellter auf unbefristete Zeit beschäftigt werden muss, wenn er entweder 36 Monate gearbeitet oder vier Arbeitsverträge erfüllt hat.

Auf einen solch unbefristeten Vertrag setzen nun der Rabobank-Profi und dessen Anwalt Frank ter Huurne. ,,Das Team hat keine Gründe für Thorwalds Entlassung gegeben. Wir werden dagegen vorgehen und pochen darauf, dass er auch im Jahr 2008 zum Rabobank-Team gehört", so ter Huurne gegenüber De Telegraaf.

Die Teamleitung von Rabobank reagierte geschockt auf diese Ankündigung. Henri van der Aat, nach dem Rückzug von Theo de Rooij Interimsmanager bei der niederländischen ProTour Mannschaft hob hervor, welche Folgen ein Urteil im Sinne von Veneberg für den Radsport haben könnte. ,,Er kann so etwas allein aus moralischen Gründen nicht tun. Es ist möglich, dass viele andere Radfahrer unter dem Vorhaben von Veneberg leiden müssen. Im Radsport arbeitet man eben zumeist mit Einjahresverträgen“, so van der Aat, der noch anfügte: ,,Wenn Veneberg gewinnt, wäre es in Zukunft unmöglich ein Team zu leiten. Man müsste jeden Fahrer bis zu seinem Karriereende im Team behalten.“

Weitere Radsportnachrichten

07.12.2023Tour Colombia 2024 mit Abstecher zu Bernals Heimatort

(rsn) - Die Tour Colombia (6. – 11. Februar 2024 / 2.1) feiert ihre Rückkehr in den Rennkalender unter anderem mit einem Abstecher zum Geburtsort von Egan Bernal (Ineos Grenadiers). Wie die Organis

07.12.2023Gazzetta: Pogacar kehrt 2024 zu Tirreno-Adriatico zurück

(rsn) - Tadej Pogacar (UEA Team) wird nach Angaben der Gazzetta dello Sport im kommenden Frühjahr seinen Titel bei Paris-Nizza (2.UWT) nicht verteidigen und stattdessen wieder Tirreno-Adriatico (2.UW

07.12.2023Ineos besetzt Management und Sportliche Leitung neu

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

07.12.2023Heidemann: Starke Leistungen dank hohem Wohlfühlfaktor

(rsn) - Nach dem Aus des Zweitdivisionärs B&B Hotels musste sich Miguel Heidemann im letzten Winter auf Teamsuche begeben. Erst im März fand er bei Leopard TOGT Unterschlupf, für das Kontinental-Te

07.12.2023Die Radsport-News-Jahresrangliste 2023 im Überblick

(rsn) – Auch in diesem Jahr haben wir wieder mit Hilfe eines eigens dafür erstellten Punkteschlüssels den besten Fahrer des deutschsprachigen Raums ermittelt. In unserer Rangliste finden Sie die P

06.12.2023Homrighausen: Bester Amateur profitierte noch von 2022

(rsn) – Auch wenn er 2023 gar keine UCI-Rennen bestritt, ist Heiko Homrighausen (Embrace The World) der in der Jahresrangliste am besten platzierte Amateur. Der 26-Jährige war nämlich im November

06.12.2023Froome will in Kenia eine Radsport-Akademie gründen

(rsn) – Zuletzt produzierte Chris Froome (Israel – Premier Tech) Schlagzeilen vor allem mit Interviews, in denen er glaubhaft zu machen versuchte, dass er wieder zu alter Form zurückfinde könne.

06.12.2023Arndt: Wieder mehr Spaß am Radsport gefunden

(rsn) – Nachdem er seine zehn ersten Jahre als Profi bei DSM und dessen Vorgängern verbrachte, beschloss Nikias Arndt im letzten Herbst einen Tapetenwechsel zu vollziehen. Eine Entscheidung, die f

06.12.2023Das Radsportjahr 2023 in 140 Sekunden

(rsn) – Abgesehen von der Vuelta a Costa Rica (2.2) und zwei Landesmeisterschaften liegt die Straßensaison 2023 hinter uns. Zeit für einen Rückblick, befand man bei "Cycling out of context". I

05.12.2023Ab 2024 neuer Mindestlohn für die Männer

(rsn) – Seit 2020 stagnierte der Mindestlohn für Radprofis, doch zur neuen Saison geht es wieder aufwärts. Ab dem 1. Januar 2024 gelten neue Untergrenzen für alle Fahrer, die bei einem World- ode

05.12.2023Geschke: Nie in der Form des vergangenen Jahres

(rsn) – Imponierte Simon Geschke im Jahr 2022 noch als Gesamtdritter der Tour de Romandie (2.UWT) oder als tragischer Held der Tour de France (2.UWT), bei der er bis zur letzten Bergetappe das Gepun

05.12.2023Die Trikots der WorldTeams für die Saison 2024

(rsn) - Wie bunt wird das Peloton 2024? Und was werden die vorherrschenden Farben sein, wenn man durch die TV-Kameras von oben oder vorne auf das Fahrerfeld blickt? Nach und nach stellen die WorldTour

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine