RSN Rangliste, Platz 87: David Rösch (Atlas Romers)

Klettertalent wird Vollzeitstudent

Foto zu dem Text "Klettertalent wird Vollzeitstudent"
David Rösch (Atlas Romers Jakroo) beendet mit 23 Jahren seine Karriere. | Foto: ROTH

03.11.2012  |  (rsn) – Mit David Rösch (Atlas Romers Jakroo) beendet eines der größten deutschen Talente mit 23 Jahren seine Karriere. Stattdessen wird sich der Freiburger vermehrt auf sein Studium der Forst- und Umweltwissenschaft sowie auf soziale Projekte konzentrieren.

„Ich möchte nun beruflich voran kommen und zeitnah meinen Abschluss machen“, begründete Rösch gegenüber Radsport News seine Entscheidung. Vor allem in seiner U23-Zeit konnte er mit  hochwertigen Ergebnissen wie dem Gesamtsieg bei der Tour du Gevaudan (2.2/ 2009), Platz fünf beim Giro della Valle d`Aosta (Kat. 2.2/ 2009), Platz sieben bei der Ronde de l`Isard (Kat. 2.2/2010) und einem Etappensieg bei der Thüringen-Rundfahrt 2010 aufwarten.

Diese Erfolge ließen ihn auch einige Profi-Mannschaften auf Rösch aufmerksam werden. „Ich war ein paar Mal nahe dran an einem größeren Vertrag“, sagte der Kletterspezialist. Ein Engagement bei einem Top-Team blieb allerdings aus. Bereits Ende 2011 gab Rösch deshalb die Hoffnung auf, bei einem großen Rennstall unterzukommen.

„Gerade nach der Tour du Doubs (Kat. 1.1) im September war ich schon sehr enttäuscht", erklärte er. „Dort war ich bis zum letzten Berg in der fünfköpfigen Spitzengruppe um John Gadret von Ag2r vertreten. Auf der letzten Abfahrt stürzte ich allerdings aufgrund eines Defektes zwei Kilometer vor dem Ziel. Statt auf dem Podium landete ich auf dem Asphalt. Die Frustrationsgrenze war da bei mir überschritten. Ich wusste, dass bei mir das Potenzial da ist, aber immer gab es eine Verkettung unglücklicher Umstände, die das ganz große Resultat verhinderte“, so Rösch, der sich schon seit Anfang 2012 auf sein Studium konzentrierte, sein Engagement beim Schweizer Continental Rennstall  aber fortsetzte.

„Leistungssport macht mir eben Spaß", begründete er die Doppelbelastung. „Ich liebe es, hart zu trainieren, mich auf Rennen vorzubereiten und Rennen zu fahren. Dennoch wollte ich meinem Studium vor dem Hintergrund, dass sich meine Chancen auf einen Vertrag in einem großen Team mit fortschreitendem Alter und der sich nicht entspannenden Situation im Radsport nicht verbessern, einen höheren Stellenwert geben als in den letzten Jahren.".

Also drosselte Rösch sein Trainingspensum etwas, konnte aber mit seinem Solo-Etappensieg bei der Tour des Pays de Savoie (Kat. 2.2) im Juni seine Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen. „Ähnliche Erfolge wären ohne meine scheinbar gebuchten Pannen und Probleme mit dem Rennmaterial und Sturzpech vermutlich öfters möglich gewesen", meinte er.

So sollte der Erfolg in Frankreich Röschs letzter Sieg in einem UCI-Rennen sein. Bereits wenige Wochen später einigte er sich mit seinem Team auf die Vertragsauflösung. Zu unterschiedlich waren letztlich die Auffassungen, unter welchen Bedingungen man die Zusammenarbeit fortsetzen wollte. „Eigentlich sah mein Plan vor, bis zum Ende meines Studiums bei Atlas Romers zu fahren. Stattdessen werde ich aber nun kürzer treten und mich möglicherweise einem kleinen Mountainbike-Team anschließen", kündigte Rösch an.

Mehr Informationen zu diesem Thema

24.12.2012Mehr als eine überwältigende Vuelta gezeigt

(rsn) - 2012 war das Degenkolb-Jahr. Mit gleich fünf Etappensiegen bei der Vuelta a Espana und insgesamt zwölf Saisonerfolgen ist der John Degenkolb (Argos-Shimano) endgültig in die Weltspitze aufg

24.12.2012Goldener Herbst macht Pech-Saison vergessen

(rsn) - Lange Zeit sah es nach einem Seuchenjahr für Tony Martin (Omega Pharma Quickstep) aus. Bereits im ersten Rennen der Saison auf Mallorca war der Zeitfahr-Weltmeister gestürzt - ein symptomati

24.12.2012Keiner jubelte öfter

(rsn) - Mit 19 Saisonsiegen war André Greipel (Lotto-Belisol) der erfolgreichste Fahrer der Saison 2012. Gekrönt wurde Greipels bis dato stärkste Saison als Rad-Profi mit gleich drei Etappensiegen

23.12.2012Nur bei der Tour lief alles nach Plan

(rsn) – Trotz einer starken Tour de France war die Saison 2012 eine große Enttäuschung für Fabian Cancellara (Radioshack-Nissan). Bei den Frühjahrsklassikern musste er nach einem Sturz verletzun

23.12.2012In Katalonien sich selbst sprachlos gemacht

(rsn) - Der Wechsel hat sich gelohnt. Nach dem Aus des Team HTC Highroad schloss sich Michael Albasini zum Jahresbeginn dem neuformierten Orica-GreenEdge-Team an und fuhr im Dress des australischen Wo

23.12.2012Das Vorjahr nicht getoppt, aber bestätigt

(rsn) - Zwar konnte Marcel Kittel (Argos-Shimano) seine starke Neo-Profi-Saison von 2011, als er 17 Siege einfuhr, nicht ganz toppen. Mit 13 Erfolgen war aber auch das Jahr 2012 für den 24-Jährigen

22.12.2012Auf dem richtigen Weg

(rsn) – In den Top Ten der Radsport News Jahresrangliste ist Stefan Schumacher (Christina Watches) der einzige Fahrer, der für ein Continental-Team an den Start geht. Den siebten Platz hat sich der

22.12.2012Ein Jahr voller Enttäuschungen

(rsn) - Da Radsport News Fahrer, die in der laufenden Saison wegen eines Dopingvergehens gesperrt wurden, nicht in die Jahresrangliste aufnimmt, belegt Fränk Schleck (Radioshack-Nissan) seinen achten

21.12.2012Das WorldTour-Ticket redlich verdient

(rsn) - Die erfolgreichste Saison seiner langen Karriere hat André Schulze im Spätherbst seiner Karriere den lange ersehnten Sprung in die WorldTour beschert. In der kommenden Saison wird der 38-J

21.12.2012Knieprobleme als ständiger Begleiter

(rsn) - Auch wenn der ganz große Coup in 2012 ausblieb, so konnte sich Linus Gerdemann (Radioshack-Nissan) in den Top Ten der Radsport News Jahresrangliste platzieren. Umso erstaunlicher, dass der 30

20.12.2012Dreifach stolz auf dritten Meister-Titel

(rsn) – Fabian Wegmann (Garmin-Sharp) muss gegen eine schwarze Serie ankämpfen. Seit über dreieinhalb Jahren hat kein amtierender deutscher Straßenmeister ein Radrennen gewonnen. Zuletzt war dies

20.12.2012Den ersten Rundfahrtsieg der Karriere eingefahren

(rsn) - Johann Tschopp (BMC) blickt auf seine bis dato erfolgreichste Saison zurück. Der 30-Jährige konnte in den USA bei der Tour of Utaht (Kat. 2.1) seinen ersten Rundfhartsieg seiner Karriere fei

Weitere Radsportnachrichten

13.06.2024UCI führt “Gelbe Karte“ ein und modifiziert 3-km-Regel

(rsn) – Der Radsport-Weltverband hat im Rahmen eines Meetings seines ´Management Committee´ neue Maßnahmen beschlossen, um die Sicherheit von Radprofis im Rennbetrieb zu verbessern. Das gab die U

13.06.2024Bauhaus leidet und sprintet trotzdem zum zweiten Saisonsieg

(rsn) – Nachdem er sich zum Auftakt der 30. Tour of Slovenia (2.Pro) noch mit dem dritten Platz hatte begnügen müssen, konnte Phil Bauhaus (Bahrain Victorious) auf der 2. Etappe jubeln. Der 29-jä

13.06.2024Buchmann erfolgreich an Hüfte und Schlüsselbein operiert

(rsn) – Emanuel Buchmann ist nach seinem Sturz im Finale der 2. Etappe der Tour de Suisse (2.UWT) erfolgreich an seiner Hüfte und dem Schlüsselbein operiert worden. Das teilte sein Team Bora – h

13.06.2024Van Dijke-Brüder auf dem Weg zu Red Bull - Bora - hansgrohe?

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

13.06.2024Ist das die Sonderlackierung von Van der Poels Tour-Rad?

(rsn) – Sonderlackierungen für die Tour de France (2.UWT), das ist für die großen Stars des Radsports inzwischen regelrecht Standard. Meist aber werden Bilder von den neuen Farben der Räder erst

13.06.2024Bernal, Martinez und Gaviria vertreten Kolumbien bei Olympia

(rsn) – Egan Bernal (Ineos Grenadiers) und der Giro-Zweite Daniel Felipe Martinez (Bora – hansgrohe) werden Kolumbien bei den Olympischen Spielen in Paris auf der Straße vertreten, während Ferna

13.06.2024Skjelmose hat die Titelverteidigung noch lange nicht abgeschrieben

(rsn) – Die erste Bergetappe der 87. Tour de Suisse hat wie erwartet dem Klassement deutliche Konturen gegeben. Als stärkster unter den Favoriten erwies sich Adam Yates (UAE Team Emirates), der als

13.06.2024EF-Duo Bettiol und Carapaz muss bei Tour de Suisse aussteigen

(rsn) – Ohne seine beiden Kapitäne Richard Carapaz und Alberto Bettiol wird EF Education – EasyPost die zweite Hälfte der Tour de Suisse (2.UWT) bestreiten müssen. Wie der US-Rennstall auf X (v

13.06.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Radrennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wo geht´s zum Live-Ticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir über die wic

12.06.2024Giro Next Gen: Nur Magnier schneller als Teutenberg

(rsn) - Nach Platz sieben im Prolog und Rang vier auf der 1. Etappe ließ Tim Torn Teutenberg (Lidl - Trek Future Racing) auf dem vierten Teilstück des Giro Next Gen (2.2u) seine bisher beste Platzi

12.06.2024Waerenskjold sichert sich Auftakt-Zeitfahren in Belgien

(rsn) - Sören Waerenskjold (Uno-X Mobility) hat das Auftaktzeitfahren der 93. Belgium Tour (2.Pro) für sich entschieden. Auf dem 12 Kilometer langen Rundkurs in Beringen war der Norweger in der Zeit

12.06.2024Traeen landet Ausreißercoup am Gotthardpass

(rsn) – Der Gotthardpass ist in norwegischer Hand. Torstein Traeen (Bahrain Victorious) hat die 4. Etappe der Tour de Suisse auf 2.100 Metern Höhe für sich entschieden und den ersten Sieg als Prof

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de Suisse (2.UWT, SUI)
  • Radrennen Männer

  • Baloise Belgium Tour (2.Pro, BEL)
  • Tour of Slovenia (2.Pro, SLO)