Australierin starb 2005 bei Zusammenstoß mit Auto

Thüringen-Rundfahrt gedenkt des 10. Todestages von Amy Gillett

Foto zu dem Text "Thüringen-Rundfahrt gedenkt des 10. Todestages von Amy Gillett"
Die Thüringen-Rundfahrt gedenkt bei der diesjährigen Ausgabe des zehnten Todestages von Amy Gillett. | Foto: trf-sportmarketing.de

24.06.2015  | 

(rsn) – Am 18 Juli jährt sich zum zehnten Mal der schlimmste Tag in der Geschichte der Thüringen-Rundfahrt. Damals schleuderte eine 18-jährige Fahranfängerin, die die Kontrolle über ihr Auto verlor, frontal in die australische Trainingsgruppe hinein, die sich zwischen Zeulenroda und Auma auf den tags darauf anstehenden Prolog vorbereiten wollte. Das schreckliche Ergebnis: Katie Brown, Lorian Graham, Kate Nichols, Alexis Rhodes und Louise Yaxley wurden schwer verletzt, überlebten aber. Für ihre Teamkollegin Amy Gillett dagegen kam jede Hilfe zu spät. Die 29-Jährige starb noch an der Unfallstelle.

In Erinnerung an Amy Gillett wurde in Australien daraufhin die Amy Gillett Foundation gegründet, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, das Radfahren im Straßenverkehr sicherer zu machen. Und auch die Organisatoren der Thüringen-Rundfahrt reagierten auf die Tragödie und vergeben seitdem den Amy-Gillett-Preis, mit dem sie „herausragenden Sportsgeist und Fairness einer Radfahrerin bei der laufenden Rundfahrt und/oder in ihrer Karriere ehren“, wie es heißt.

Zum zehnten Jahrestag wird das Organisationsteam um Rundfahrtleiterin Vera Hohlfeld der Verstorbenen auf besondere Weise gedenken. An eben jenem 18. Juli, an dem in diesem Jahr die Etappe rund um Erfurt stattfinden wird, wird die Gesamtführende einen Gedenkpin tragen, den die Amy Gillett-Stiftung hat anfertigen lassen.

Die Organisatoren würden die jeweilige Gesamtführende „ermunten, diesen Pin stets zu tragen“, fügte Hohlfeld an. Auch wolle man allen Fahrerinnen anbieten, ein Armband mit Amy Gilletts Namen zu tragen, das vom Veranstalter ausgegeben wird. Das Armband könne auch für eine Spende an die Amy Gillett Foundation erworben werden. „Wir rechnen damit, dass insbesondere das australische Nationalteam und die australische Profimannschaft Orica AIS die Armbänder tragen werden“, erklärte Hohlfeld.

Schließlich wird auf der Etappe rund um Zeulenroda-Triebes am 20. Juli 2015 die Neutralisation nach dem Start bis zur Unfallstelle verlängert und das Peloton am Gedenkstein am Ort der Tragödie innehalten und dort einen Kranz niederlegen. Der scharfe Start erfolgt danach nahe Auma.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Giro Ciclistico della Valle (2.2U, ITA)
  • Tokyo 2020 Test Event (1.2, JPN)
  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)