1. Tour of the Alps

Dennis holt sich Selbstvertrauen zurück, Pinot neuer Spitzenreiter


Rohan Dennis (BMC) hat die 2. Etappe der Tour of the Alps gewonnen. | Foto: Cor Vos

18.04.2017  |  (rsn) - Zum Auftakt der 1. Tour of The Alps (2.HC) musste Mit-Favorit Rohan Dennis (BMC) einen kleinen Rückschlag einstecken. Beim Sieg des Italieners Michele Scarponi (Astana) bei der Bergankunft an der Hungerburg in Innsbruck kam der Australier mit elf Sekunden Rückstand als Neunter ins Ziel. Dafür revanchierte sich Dennis am Dienstag, als er die wegen Schneefalls um 40 auf 140 Kilometer verkürzte 2. Etappe von Sterzing/Vipiteno nach Intervillgarten auf knapp 1.400 Metern Höhe im Sprint einer großen Spitzengruppe deutlich vor dem Franzosen Thibaut Pinot (FDJ) und dem Italiener Davide Ballerini (Androni-Giocattoli) gewann.

"Gestern war ein Rückschlag in Sachen Zuversicht; dass ich heute gewinnen konnte, gibt mir ein bisschen davon im Hinblick auf den Mai (Giro d'Italia, d. Red.) zurück. Der Rest der Woche sollte mir mit den schweren Bergen etwas mehr liegen“, sagte Dennis, der sich im Gesamtklassement mit seinem vierten Saisonsieg vom elften auf den siebten Platz hocharbeitete, dort aber elf Sekunden Rückstand hat - nunmehr auf Pinot, dank der Zeitbonifikation für Rang zwei den nunmehr zeitgleichen Scarponi von der Spitze des Klassements verdrängte.

"Damit habe ich nicht gerechnet, dass ich heute das Führungstrikot übernehme. Diese Etappe war sehr schnell bei kaltem Wetter. Diese Bedingungen liegen mir ganz gut. Ich wollte im Finale vorne reinfahren, das ist mir mit Rang zwei sehr gut gelungen", sagte Pinot zum Ausgang der verkürzten Etappe. Die Entscheidung der Jury fand allenthalben Zustimmung, so auch bei Dennis.

“Es war kein super harter Anstieg, aber bei der Länge und bei dem Schnee hätte er das Rennen sehr verändert. Ich bin froh, dass die Organisatoren schlau waren und richtig gehandelt haben, indem sie ihn rausnahmen“ kommentierte der Etappengewinner den Beschluss, den Start von Innsbruck nach Sterzing auf die andere Seite des Brennerpasses zu verlegen.

Dort wurde die Etappe eine Stunde später als geplant bei strahlendem Sonnenschein, aber einstelligen Temperaturen gestartet. Auf zunächst leicht abfallendem Terrain und Rückenwind - in der ersten Rennstunde wurden mehr als 50 Kilometer zurückgelegt - machten sich schon früh Pascal Ackermann (Bora - hansgrohe), Patrick Gamper (Tirol Cycling Team), Niccolò Salvietti (Sangemini) und Simone Velasco (Bardiani - CSF) aus dem Feld davon, von dem sie gut zwei Minuten an Vorsprung zugestanden bekamen.

Den nutzte Ackermann, um sich schon wie gestern den Zwischensprint zu sichern und seine Führung in der Sprintwertung weiter auszubauen. Rund 25 Kilometer vor dem Ziel waren die Ausreißer am Anstieg nach St. Justina (2.Kat.) aber wieder eingefangen, woraufhin sofort weitere Attacken erfolgten. Die Bergwertung erreichte der Russe Alexander Foliforov (Gazprom Rusvelo) als Solist, erhielt dann aber in der Abfahrt Begleitung von Mikel Landa (Sky), Ilia Koshevoy (Wilier Triestina) und Stefano Pirazzi (Bardiani) sowie einige Zeit später auch noch von Damiano Caruso (BMC).

Pirazzi attackierte noch in der Abfahrt, wurde dann aber im rund zehn Kilometer langen, aber nicht kategorisierten Schlussanstieg von Landa und Caruso gestellt, wobei dem Tiro hier schon das von Cannondale-Drapac angeführte Feld mit nur 20 Sekunden Rückstand im Nacken saß. Die Verfolger neutralisierten auch noch einen letzten Angriff Pirazzis auf dem Schlusskilometer, ehe Prades den Bergaufsprint eröffnete. Dennis setzte prompt den Konter, gefolgt von Pinot, der aber nicht mehr an den Australischen Zeitfahrmeister herankam und sich nach Rang drei zum Auftakt heute mit dem zweiten Platz begnügen musste.

Dafür durfte er sich das Führungstrikot überstreifen, da Scarponi zwar zeitgleich in der knapp 70-köpfigen Spitzengruppe ins Ziel kam, aber eben nur auf Position 29, was in der Addition der bisherigen Ergebnisse bei Zeitgleichheit mit dem Franzosen nunmehr Rang zwei bedeutet. Gesamtdritter ist der Brite Geraint Thomas (Sky/+0:24) der heute Tagesfünfter wurde, gefolgt von einem zeitgleichen italienischen Trio, bestehend aus Dario Cataldo (Astana), Domenico Pozzovivo (Ag2R) und Davide Formolo (Cannondale-Drapac), das zehn Sekunden Rückstand aufweist.

José Mendes belegt als bester Bora-hansgrohe-Fahrer den elften Platz (+0:23), sein Teamkollege Emanuel Buchmann ist auf Rang 15  bei 27 Sekunden Rückstand weiterhin der am aussichtsreichsten liegende deutsche Profi der Rundfahrt, die am Mittwoch mit der 3. Etappe von Villabassa/Niederdorf nach Funes / Villnöß fortgesetzt wird. Das nur 135,6 Kilometer lange Teilstück weist rund 3.700 Höhenmeter auf und endet wie die bisherigen Etappen mit einer Bergankunft (in 1.140 Metern Höhe).

Tageswertung:
1. Rohan Dennis (BMC)
2. Thibaut Pinot (FDJ) s.t.
3. Davide Ballerini (Androni-Giocattoli)
4. Nicholas Schultz (Caja Rural)
5. Geraint Thomas (Sky)
6. Eduard Prades (Caja Rural)
7. Leon Luis Sanchez (Astana)
8. Mattia Cattaneo (Androni-Giocattoli)
9. Kenny Elissonde (Sky)
10.Matteo Busato (Wilier Tristina)

Gesamtwertung:

1. Thibaut Pinot (FDJ)
2. Michele Scarponi (Astana) s.t.
3. Geraint Thomas (Sky) +0:03
4. Dario Cataldo (Astana) +0:10
5. Domenico Pozzovivo (Ag2R) s.t.
6. Davide Formolo (Cannondale-Drapac)
7. Rohan Dennis (BMC) +0:11
8. Mattia Cattaneo (Androni-Giocattoli) +0:14
9. Hugh Carthy (Cannondale-Drapac) +0:18
10.Damiano Caruso (BMC) +0:21


Foto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößern
RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Giro d'Italia (2.UWT, ITA)
  • Radrennen Männer

  • An Post Rás (2.2, IRL)
  • Tour de Gironde Cycliste (2.2, FRA)
  • Horizon Park Race Maidan (1.2, UKR)
  • Tour du Jura Cycliste (2.2, FRA)
  • Grand Prix de (1.1, FRA)
  • Flèche du Sud (2.2, LUX)
  • Baloise Belgium Tour (2. HC, BEL)
  • Tour des Fjords (2.1, NOR)
  • Tour of Japan (2.1, JPN)