Tour Down Under

Stimmen zum Rennen/ 1. Etappe

22.01.2008  |  Mark Renshaw (Credit Agricole, Etappensieger): Das ist sicherlich mein größter Profisieg auf der Straße. Ich hatte ein paar ziemlich große Erfolge auf der Bahn, aber eine ProTour-Etappe hier in Australien zu gewinnen ist definitiv mit das Beste. Ich jage seit vier Jahren einem solchen Erfolg hinterher, dass er mir in meiner Heimat gelingt ist sensationell. Die letzten 300 Meter schienen vier oder fünf Minuten zu dauern, aber 15 Meter vor der Ziellinie wusste ich, dass ich es schaffen würde. Das ist ein großartiger Tag.

Reimund Dietzen (Gerolsteiner, Sportlicher Leiter): Für den Auftakt ist das wirklich gut gelaufen. Alle fühlen sich gut, Robert hat rein gehalten. Auf diesem Ergebnis können wir aufbauen.

Enrico Poitschke (Team Milram, Platz 22 der Tageswertung): Hier ging es im Finale schon richtig rund. Mit der Leistung des Teams zum Saisonauftakt können wir zufrieden sein. Wir harmonieren sehr gut und suchen weiter unsere Chancen.

Bernhard Eisel (Team High Road, 131; +1`27min): Ich bin hier, um unter Rennbedingungen zu trainieren. Es läuft sehr gut, bin auf der ersten Etappe viel im Feld von vorne gefahren.

Erik Dekker (Sportlicher Leiter bei Rabobank): Der dritte Platz von Graeme Brown bei diesem anspruchsvollen Finale sagt viel über seine derzeitige Form aus. Er war heute wirklich stark.

später mehr

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Coppa Agostoni - Giro delle (1.1, ITA)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM