Kritik an Organisatoren

Boonen rechnet fest mit seinem Tour-Start

Foto zu dem Text "Boonen rechnet fest mit seinem Tour-Start"

Tom Boonen (Quick Step)

Foto: ROTH

21.06.2009  |  (sid) - Der des Kokainkonsums überführte Belgier Tom Boonen rechnet fest mit seiner Teilnahme an der Tour de France. Er sei sich "fast sicher", dass er sich vor Gericht das Startrecht bei der wichtigsten Rundfahrt erstreiten werde, sagte Boonen in einem Fernsehinterview. Die Organisatoren der Tour hatten dem 28-Jährigen am Donnerstag den Start verweigert. Dagegen will Boonen mit Unterstützung seines Quick-Step-Teams gerichtlich vorgehen.

Dennoch ist der dreifache Roubaix-Gewinner mit dem Verlauf des Verfahrens unzufrieden. "Die Art und Weise missfällt mir. Ich hätte gerne den Dialog gesucht. Aber das scheint nicht möglich", sagte er.

Boonen war Ende April zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres positiv auf Kokain getestet worden. Insgesamt war er dreimal des Kokainkonsums überführt worden. Da Boonen bei einer Trainingskontrolle auffällig wurde, blieb der Test ohne sportrechtliche Konsequenzen.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de Romandie (2.UWT, SUI)
  • Radrennen Männer

  • Tour du Sénégal (2.2, SEN)