AFLD-Bericht zu Dopingkontrollen bei der Tour

Astana-Sprecher nennt Vorwürfe "lächerlich"

Foto zu dem Text "Astana-Sprecher nennt Vorwürfe

Astana-Teamchef Johan Bruyneel mit Tour-Sieger Alberto Contador in Paris

Foto: ROTH

06.10.2009  |  (dpa/rsn) - Nach dem Weltradsportverband UCI hat auch das Astana-Team Vorwürfe der französischen Anti-Doping-Agentur AFLD zurückgewiesen, wonach die Mannschaft von Alberto Contador und Lance Armstrong bei der Tour 2009 von den Dopingkontrolleuren der UCI nachlässig behandelt worden sei.

"Kein Team wurde im Laufe der letzten Tour mehr Kontrollen unterzogen als Astana. Das ist normal, weil wir das Team des Siegers der Großen Schleife sind und das Team von Lance Armstrong. Also ist es schon etwas lächerlich zu behaupten, dass wir bevorzugt behandelt worden seien", sagte Astana-Sprecher Philippe Maertens dem Radiosender RCM.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine