46. Etoile de Bessèges

Coquards Stern leuchtet wieder, Thalmann holt Bergtrikot


Bryan Coquard (Direkt Energie, links) und Roland Thalmann (Roth) bei der Siegerehrung des Etoile de Besseges | Foto: Team Roth / Daniel Schamps

03.02.2016  |  (rsn) – Der Etoile de Bessèges (2.1) entwickelt sich immer mehr zum Rennen des Bryan Coquard (Direct Energie). Der Franzose gewann am Mittwoch die 152 Kilometer lange Auftaktetappe, die von Bellegard nach Beaucaire führte, im Sprint vor den beiden Belgiern Timothy Dupont (Verandas Willems) und Antoine Demoitie (Wanty-Groupe Gobert) und feierte seinen bereits sechsten Etappensieg bei der ersten französischen Rundfahrt der Saison

"Es ist schön, so früh in der Saison erfolgreich zu sein. In dieser Saison werden wir als Team mehr auf den Sprint setzen. Mein erstes großes Ziel wird Paris-Nizza sein. Ich möchte zeigen, dass mein zweiter Platz auf den Champs Elysees bei der Tour de France kein Zufall war", so Coquard, der dank seines ersten Saisonsiegs auch die Führung in der Gesamtwertung übernahm. Mit vier Sekunden Rückstand folgt auf Dupont auf Rang zwei, Demoitie liegt als Dritter sechs Sekunden zurück.

Über weite Strecken bestimmten die Ausreißer Miguel Angel Benito (Caja Rural), Jérôme Cousin (Cofidis), Roland Thalmann (Team Roth) und Jimmy Duquennoy (Wallonie Bruxelles) das Geschehen.

Das Quartett fuhr bei angenehmen Temperaturen von 15 Grad einen Maximalvorsprung von 2:30 Minuten heraus, wurde aber von den Sprinterteams gut 50 Kilometer vor dem Ziel wieder gestellt. Zumindest aber für den Schweizer Thalmann war es ein erfolgreicher Ausreißversuch, denn er übernahm die Führung in der Bergwertung.

Im Finale zerteilte sich das Feld auf der Windkante, zwischenzeitlich lagen 60 Sekunden zwischen Spitze und Verfolgern. Doch als es 25 Kilometer vor dem Ziel auf den drei Mal zu befahrenden Rundkurs von Beaucaire ging, waren beide Felder wieder vereint, so dass es zum Massensprint kam.

Tageswertung:
1. Bryan Coquard (Direct Energie)
2. Timothy Dupont (Verandas Willems)
3. Antoine Demoitie (Wanty Groupe Gobert)
4. Rudy Barbier (Roubaix)
5. Tosh van der Sande (Lotto Soudal)
6. Baptiste Planckaert (Wallonie Bruxelles)
7. Bert Van Lerberghe (Topsport Vlaanderen)
8. Anthony Maldonado (HP BTP Auber)
9. Justin Jules (Veranclassic)
10. Arnaud Démare (FDJ)

Gesamtwertung:
1. Bryan Coquard (Direct Energie)
2. Timothy Dupont (Verandas Willems) +0:04
3. Antoine Demoitie (Wanty Groupe Gobert) +0:06

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine