Martin will dritten Algarve-Gesamtsieg

Kittel: "Wir werden alles für Tony geben"

Foto zu dem Text "Kittel:
Tony Martin (Etixx-Quick-Step) will sich heute seinen dritten Gesamtsieg bei der Algarve-Rundfahrt sichern. | Foto: Cor Vos

21.02.2016  |  (rsn) – Nach dem zweiten Etappensieg durch Marcel Kittel will Etixx-Quick-Step am heutigen Sonntag Tony Martin dabei helfen, das Gelbe Trikot zu verteidigen und die Algarve-Rundfahrt zum dritten Mal nach 2011 und 2013 zu gewinnen. Doch vor dem 30-Jährigen liegt ein schweres Stück Arbeit, denn nur drei Sekunden hinter ihm lauert Titelverteidiger Geraint Thomas (Sky) – und vor ihm liegt die 5.Etappe mit dem schweren Schlussanstieg zum Alto do Malhão.

An dem Berg der 2. Kategorie rechnen sich auch weitere Konkurrenten gute Chancen aus – vor allem diejenigen, die, wie der Franzose Thibaut Pinot (FDJ/+0:47), weniger oder nur wenig mehr als Minute Rückstand auf den Deutschen haben. Und das sind immerhin die ersten Zehn der Gesamtwertung, darunter als Zehnter auch noch Alberto Contador (Tinkoff), wie Martin ebenfalls zweimaliger Algarve-Champion.

Über die Schwere der Aufgabe macht sich Martin zwar keine Illusionen. „Aber ich bin bereit, um das Trikot zu kämpfen und will es gemeinsam mit der Mannschaft natürlich verteidigen“, kündigte er auf seiner Website an. Dabei hatte er sich zunächst gar nicht zugetraut, in Portugal um den Rundfahrtsieg kämpfen zu können. “Ich wollte hier im Prinzip nur einen Formtest absolvieren“, erklärte Martin.

Dagegen war der Sieg im Zeitfahren ein Ziel, das ihm realistischer erschien. Doch in Sagres machte ihm am Freitag der bärenstarke Fabian Cancellara (Trek-Segafredo) einen Strich durch die Rechnung. „Der zweite Platz im Zeitfahren war natürlich nicht das Ergebnis, was ich mir erhofft hatte“, gestand der dreimalige Zeitfahrweltmeister ein.

Zuversicht bezog Martin allerdings aus der Tatsache, dass er mit seiner neuen Sitz-Position „absolut konkurrenzfähig“ war. Die Änderung hatte er als Konsequenz aus dem enttäuschenden Auftritt im WM-Zeitfahren von Richmond vorgenommen. „Nach dem schlechten Ergebnis bei der WM hat es mir jetzt wieder Spaß gemacht“, betonte Martin.

Zusätzliche Motivation bezieht er aus dem zweiten Sieg seines neuen Teamkollegen Kittel, der am Samstag die Sprintankunft mit großem Vorsprung für sich entschied. Die Stimmung im Team ist super“, befand er. „Wir können also mit dem Erreichten schon zufrieden sein. Vielleicht können wir morgen (Sonntag) ja wirklich auch noch den Gesamtsieg klar machen.“

Seinen Teil dazu beitragen will auch Kittel, der nach seinem fünften Saisonsieg ankündigte, am Sonntag "noch einmal alles für Tony zu geben, damit er das Gelbe mit nach Hause nehmen kann."
RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)
  • Radrennen Männer

  • Japan Cup Cycle Road Race (1.HC, JPN)