14. Juli - Schleiz/ Thüringen - 38 km, 76 km, 122 km

Schleizer Dreieck Jedermann: Rund um Bleiloch und Schiefer

Foto zu dem Text "Schleizer Dreieck Jedermann: Rund um Bleiloch und Schiefer"
| Foto: Thüringer Sport-Marketing

19.01.2024  |  (rsn) - Im vergangenen Jahr wurde die älteste Naturrennstrecke Deutschlands, das Schleizer Dreieck, hundert Jahre alt. Und vor zwei Jahren feierte der Thüringer Rundkurs das zehnjährige Wiederaufleben der Radrennen, beim "Schleizer Dreieck Jedermann". Im kommenden Sommer geht's am 14. Juli wieder rund; die Online-Anmeldung dazu läuft. Wer sich bis 31. Januar über das Internet-Melde-Tool anmeldet, profitiert noch von den vergünstigten Frühbucher-Tarifen.

Wie immer stehen drei voll gesperrte Strecken zu Wahl, über 38 km, 76 km oder 122 km. Der Kurs auf der Rennstrecke führt entlang des historischen "Dreiecks" auf einer 7,6 Kilometer langen Runde mit 22 Kurven. Auf der langen Strecke sind fast 2000 Höhenmeter zu überwinden, die 76-km-Variante hat rund 1000 hm.

Die landschaftlich attraktiven Strecken führen durch das Thüringer Schiefergebirge, und vorbei am größten Stausee Deutschlands, der Bleiloch-Talsperre. Der tiefste Punkt ist in der Seng mit 470 Metern, die höchste Erhebung findet sich am Schauerschacht, auf 539 Metern - mit tollen Ausblicken auf Schleiz, die kleinste Kreisstadt Thüringens.

Unterwegs wechseln sich gerade Streckenabschnitte mit kleinen, aber kantigen Anstiegen und Abfahrten ab. Viele Jedermänner und -frauen schätzen die volle Breite der Rennstrecke. Die einzelnen Rennen werden in kurzen Abständen nacheinander gestartet; Start und Ziel befinden sich am alten Start- und Zielbereich am Schleizer Dreieck.

Im Rahmenprogramm wird es in diesem Jahr erstmals den "Tag der Vereine" geben: Dabei erhalten einheimische Vereine die Möglichkeit sich vorzustellen, zu vernetzen und den Besucher/innen Aktionen und Mitmachangebote zu präsentieren.

In Sachen Radsport hat das "Dreieck" eine lange Tradition. So wurden hier 1984 die "Ersatz"-Olympischen Spiele im Straßenradsport ausgetragen: Alle Radsportler/innen der sozialistischen "Olympia-Boykott-Länder", die nicht in Los Angeles teilnahmen, trafen sich in Schleiz zum "internen Radsport-Ländervergleich". Auch viele DDR-Radsport-Meisterschaften wurden am Schleizer Dreieck entschieden.

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern

Weitere Jedermann-Nachrichten

20.06.2024Tour Transalp: Hitzeschlacht am Monte Grappa

Hallo von der Tour Transalp! Das Team Strassacker startet in diesem Jahr mit Chris Mai und Nils Kessler in der Zweier-Wertung und Fabian Thiele als Einzelfahrer. Es geht über knapp 800 Kilometer und

20.06.2024Hegau Gravel Race: Jasper Stuyven und Carolin Schiff sind dabei

(rsn) - Vor vier Jahren waren die geländegängigen Rennräder mit den breiten Reifen erstmals beim "Rothaus Hegau Bike-Marathon" in Singen dabei, nun wird daraus ein eigenes Rennen - das "Rothaus Heg

19.06.2024Tour Transalp: Im Energiespar-Modus durch die Dolomiten

Hallo von der Tour Transalp! Das Team Strassacker startet in diesem Jahr mit Chris Mai und Nils Kessler in der Zweier-Wertung und Fabian Thiele als Einzelfahrer. Es geht über knapp 800 Kilometer und

19.06.2024Midsummer Challenge: Rund um die Sommersonnenwende

Die dänische Radsportbekleidungsmarke Pas Normal Studios startet übermorgen, am 21. Juni, dem längsten Tag des Jahres, die vierte Ausgabe der "Midsummer Challenge" auf Strava. Bis zum 30. Juni

18.06.2024Tour Transalp: Zweiter Tagessieg - und zweiter Gesamt-Platz

Hallo von der Tour Transalp! Das Team Strassacker startet in diesem Jahr mit Chris Mai und Nils Kessler in der Zweier-Wertung und Fabian Thiele als Einzelfahrer in die einwöchige Rundfahrt durch die

17.06.2024Kaufmann und Meierhofer auf Podiumskurs beim RAAM

(rsn) – Seit dem 11. Juni sind sie wieder unterwegs: Die Ultra-Radsportler beim wohl berühmtesten Langstrecken-Radrennen der Welt, dem Race Across America. Und nach inzwischen etwas mehr als der ha

17.06.2024Tour Transalp: Steil können sie...

Hallo von der Tour Transalp - traditionell für das Team Strassacker einer der Höhepunkte des Sommers. So startet die Equipe aus Süßen auch in diesem Jahr bei der einwöchigen Rundfahrt durch die A

10.06.2024Dolomiten-Giro: Härtetest gegen Ex-WorldTour- und KT-Fahrer

Die ersten Rennkilometer in den Alpen standen für das Team Velolease am vergangenen Wochenende an. Bei schwül-warmen Wetter gingen Basti Stöhr, Johannes Schäfer, Manuel George, Philipp Stratmann,

04.06.2024Nibelungen Gravelride: Zum mythischen Berg der Kelten

(rsn) - Am 6. Juli findet rund um Worms zum siebten Mal der "Nibelungen Gravelride" statt. In diesem Jahr geht es zum höchsten Punkt der Pfalz, den 687 Meter hohen Donnersberg, den mythischen "Berg d

03.06.2024Les Trois Ballons: Ein Unglück kommt selten allein...

Ein Tag zum Vergessen: Nur ein Team-Fahrer der Strassacker-Equipe kam beim anspruchsvollen Vogesen-Granfondo "Les Trois Ballons“ am vergangenen Samstag ins Ziel. Nach 180 Kilometern und über 4000

02.06.2024Erzgebirgs-Tour: “Wir brauchen noch 55 Meldungen!“

(rsn) - Die 19. Auflage der Erzgebirgs-Tour, geplant vom 14. bis 16. Juni, steht auf der Kippe. Das hat Organisator Markus Illmann gestern vermeldet: "Bei der aktuellen niedrigen Teilnehmerzahl ist di

29.05.2024Rund um Köln: Zwei Moritze zurück in der Erfolgsspur

Nachdem das Team Strassacker in Aachen und den Vogesen den Sieg jeweils knapp verpasste, konnte die Equipe in Celeste beim Klassiker in Köln mit einem Doppelsieg zurückschlagen. Nach perfekter Vorar

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine