Anzeige
Anzeige
Anzeige

02.09.2021: Salas - Altu d´El Gamoniteiru (162,6 km)

Live-Ticker Vuelta a España, 18. Etappe

81 km
163 km
 
+0:20
Mas
 
+0:15
Roglic
 

M.A. López
Stand: 12:53
17:52 h
Damit verabschiede ich mich von der heutigen Bergankunft. Morgen geht es mit einer Ausreißeretappe weiter. Seien Sie auch dann wieder dabei!
17:51 h
Das weiße Trikot bleibt auf den Schultern von Bernal.
17:50 h
Die Bergwertung wurde von Michael Storer übernommen.
17:48 h
Fabio Jakobsen (DQT) bleibt im grünen Trikot.
17:46 h
Felix Großschartner scheint seinen Top-10 Platz leider verloren zu haben. Gino Mäder rückt auf den achten Platz vor.
17:43 h
Damit verteidigt Roglic sein rotes Trikot souverän.
17:41 h
Kuss ist 1:36 Minuten zurück.
17:40 h
Die Gruppe um Haig ist 58 Sekunden zurück.
17:40 h
Enric Mas wird dritter vor Bernal.
17:40 h
Dahinter sprintet Roglic auf den zweiten Platz. Sein Rückstand ist 15 Sekunden groß.
17:39 h
Miguel Ángel López gewinnt die 18. Etappe der Spanien-Rundfahrt!
17:38 h
López kommt auf die letzten 250 Meter.
17:38 h
Bernal kämpft sich zurück zu Roglic und Mas.
17:38 h
Noch 500 Meter und 24 Sekunden Vorsprung für Lopez.
17:37 h
Bernal verliert das Hinterrad von Roglic und Bernal.
17:37 h
Roglics Tempo tut nun sowohl Mas als auch Bernal weh.
17:36 h
López kämpft sich über die steilen letzten 700 Meter.
17:35 h
Roglic übernimmt wieder. Er möchte López nicht zu viel Vorsprung lassen.
17:35 h
López kommt auf den letzten Kilometer. Hinten arbeitet Bernal.
17:34 h
Bernal verschärft das Tempo ein weiteres Mal. Mas muss auf die Zähne beißen.
17:34 h
Lopez hat weiterhin 30 Sekunden Vorsprung. Der steilste Abschnitt kommte jetzt noch.
17:33 h
Bernal attackiert ein zweites Mal. Roglic und Mas können wieder antworten.
17:33 h
Mäder schließt die Lücke zu Roglic langsam. Der fährt weiter ein stetes Tempo.
17:32 h
Roglic, Mas und Bernal fahren jetzt zu De La Cruz auf.
17:31 h
Jetzt geht Roglic! Nur Mas und Bernal können folgen.
17:31 h
Noch zwei Kilometer für López. Sein Vorsprung auf Roglic steigt auf 35 Sekunden.
17:30 h
Yates fällt wieder aus der Roglic-Gruppe zurück.
17:30 h
López geht direkt an De la Cruz vorbei.
17:29 h
Jetzt schließt López zu De la Cruz auf.
17:28 h
López ist drei Kilometer vor dem Ziel zehn Sekunden hinter De la Cruz. Die Gruppe um Roglic ist 25 Sekunden zurück.
17:27 h
Mentjes, Mäder, Haig und Yates sind zur Gruppe um López zurückgekehrt.
17:27 h
De la Cruz scheint aber auch ein gutes Tempo draufzuhaben. López holt nur langsam auf.
17:26 h
Er kann direkt eine Lücke reißen. Kuss bleibt bei Roglic und macht in der Verfolgergruppe weiterhin die Tempoarbeit.
17:25 h
López setzt sich ab!
17:25 h
De la Cruz hat vier Kilometer vor dem Ziel noch 20 Sekunden Vorsprung.
17:25 h
Sepp Kuss übernimmt die Tempoarbeit. Roglic reiht sich dahinter ein. Mas, López und Bernal lauern.
17:24 h
Mäder, Haig, Yates und Mentjes haben schon mindestens zehn Sekunden Rückstand auf die Gruppe um Roglic.
17:23 h
Bernal macht weiterhin das Tempo.
17:23 h
Mentjed hat den Anschluss nicht ganz geschafft. Adam Yates, Gino Mäder und Jack Haig haben Schwierigkeiten.
17:23 h
López, Kuss, Mas und Mentjes reagieren.
17:22 h
Bernal greift an, Roglic ist an seinem Hinterrad.
17:21 h
Stoerer wird von der Favoritengruppe geschluckt. Roglic, Kuss, Bernal und Yates befinden sich am Ende der Gruppe.
17:20 h
Storer fällt nun zurück, De la Cruz ist alleine vorne.
17:20 h
Der Nebel nimmt nun zu, hoffentlich bleiben die Live-Bilder erhalten. Im Feld macht Jan Hirt weiterhin das Tempo mit Mentjes am Hinterrad.
17:19 h
Noch sechs Kilometer. De la Cruz und Storer biegen nun von der Hauptstraße auf den kleinen Weg ein, der die Fahrer über steile Rampen zum Gipfel des Altu d`El Gamoniteiru führt.
17:18 h
Mentjes kann heute auch in die Top-10 vorstoßen. Es wird heute einige Verwerfungen im Gesamtklassement geben.
17:17 h
Storer versucht De la Cruz zu folgen. Ihr Vorsprung auf das Feld schrumpft nun schnell auf 40 Sekunden.
17:15 h
De la Cruz schließt sieben Kilometer vor dem Ziel zu Storer auf. Das Feld hat eine Minute Rückstand.
17:15 h
Im Feld macht nun Jan Hirt das Tempo für Louis Mentjes (IWG).
17:14 h
Gino Mäder übernimmt die Arbeit für Jack Haig. Guillaume Martin fällt ebenfalls zurück.
17:11 h
Großschartner verliert nun den Anschluss an die Favoritengruppe. Er könnte seinen neunten Gesamtplatz an Gino Mäder verlieren. Auch De la Cruz kann noch in die Top-10 vorfahren.
17:09 h
De la Cruz kommt Storer jetzt näher. Er hat nur noch 1:13 Minuten Rückstand. Bouchard wird wieder vom Feld eingeholt, welches noch 1:50 Minuten zurückliegt.
17:08 h
Großschartner sieht nicht mehr frisch aus. Der Österreicher fährt im hinteren Teil des Feldes.
17:05 h
Noch zehn Kilometer für Storer. Sein Vorsprung auf De la Cruz ist 1:40 Minuten groß, das Feld bleibt 2:10 Minuten zurück.
17:03 h
De la Cruz überholt nun Bouchard, das Feld bleibt aber weiterhin in Schlagdistanz.
17:01 h
Jetzt folgt endlich die Attacke von David de la Cruz. Er schließt schnell zu Bouchard auf.
16:59 h
Bouchard hat knapp 50 Meter Vorsprung auf das Feld.
16:58 h
Bei den Favoriten macht noch niemand Anstalten das Tempo zu verschärfen. Roglic dürfte das recht sein.
16:55 h
Geoffrey Bouchard (ACT) attackiert aus dem Feld. Dort übernimmt Damino Caruso (TBV) die Führung.
16:55 h
Zwölf Kilometer vor dem Ziel hat Storer noch 2:20 Minuten Vorsprung. Hat er vielleicht doch eine Chance auf den Etappensieg?
16:52 h
Bardet spricht über Funk mit seinem sportlichen Leiter und lässt sich zurückfallen. Im DSM-Auto scheint man gemerkt zu haben, dass dieser Angriff nur begrenzt Sinn macht.
16:50 h
Movistar und Bahrain-Victorious verschärfen das Tempo zu Beginn des letzten Berges noch einmal.
16:49 h
Storer hat nun den Altu d`El Gamoniteiru in Angriff genommen. Sein Abstand auf Bardet ist wieder auf 1:50 Minuten gestiegen. Die Taktik von DSM scheint nicht unbedingt abgesprochen gewesen zu sein.
16:46 h
Bardet hat nur noch 1:30 Minuten Rückstand auf seinen Teamkollegen. Vielleicht kann Storer ihn noch am Schlussanstieg noch ein wenig unterstützen.
16:44 h
Das Feld wird in der Abfahrt von Bahrain-Merida angeführt. Der Rückstand auf Storer ist knapp unter zwei Minuten gefallen.
16:42 h
Bardet hat auf der Abfahrt Bizkarra abgehängt. Das Rennen wird aktuell von zwei tollhühnen DSM-Fahrern angeführt.
16:40 h
Storer geht auch auf dieser letzten Abfahrt des Tages volles Risiko. Diese Straße ist deutlich schlechter und enger als zuvor.
16:39 h
Storer sichert sich die nächsten fünf Bergpunkte. Bardet dürfte dahinter noch drei einstreichen. Aber Bardet schielt wohl eher auf seinen zweiten Etappensieg.
16:37 h
Aus dem Feld attackieren Mikel Bizkarra (EUS) und Romain Bardet (DSM).
16:34 h
Majka geht aus der Führung heraus, aber De la Cruz möchte noch nicht attackieren. Bahrain-Victorious übernimmt wieder.
16:32 h
Storer sieht noch relativ stark aus. Aktuell kann er seinen Vorsprung stabil halten.
16:27 h
Aru ist eingeholt. Das Feld ist 2:15 Minuten hinter Storer.
16:26 h
Im Feld verschärft UAE-Emirates das Tempo. David de la Cruz plant wohl eine frühe Attacke.
16:25 h
Arensman und Brambilla sind an Arus Hinterrad. Der Rest der Verfolgergruppe ist schon eingeholt.
16:23 h
Aru wagt eine letzte verzweifelte Attacke aus der Verfolgergruppe. Der Vuelta-Sieger von 2015 wird nach dem Rennen seine Karriere beenden.
16:21 h
Storer nimmt nun die vorletzte Bergwertung des Tages in Angriff. Auf den letzten 29 Kilometern gibt es keinen flachen Meter mehr.
16:18 h
Die Verfolgergruppe gibt nun auf, das Feld ist nur noch wenige Sekunden hinter ihnen.
16:18 h
Nelson Oliveira und Imanol Erviti (MOV) haben auf den letzten 20 Kilometer den Großteil der Arbeit im Feld verrichtet.
16:12 h
Storer hat das Flachstück nun fast komplett absolviert. Es sind noch 34 Kilometer bis ins Ziel. Die erste Verfolgergruppe ist weiterhin zwei Minuten zurück, das Feld hat seinen Rückstand auf drei Minuten reduziert.
16:11 h
Im Interview mit Eurosport meinte Enric Mas, dass er sich gestern nach seinem Sturz nicht gut fühlte. Als Bernal und Roglic attackierten konnte Mas nicht reagieren. Heute wird seine Mannschaft versuchen anzugreifen. Die Frage ist ob Movistar für Mas oder López fährt.
16:07 h
Guillaume Martin befindet sich trotz der anfänglichen Probleme noch im Hauptfeld. Natürlich wird es schwer, den Klassementsplatz am Schlussanstieg zu verteidigen. Aber vielleicht kann sich Martin vor den nächsten beiden Etappen noch im Dunstkreis der Top-10 halten.
16:00 h
Die Arbeit von Movistar macht sich bemerkbar: Der Rückstand des Feldes auf Storer ist auf den letzten Kilometern um knapp eine Minute auf 4:35 Minuten gesunken. Und wir haben erst die Hälfte dieses flachen Abschnittes absolviert. Bis zur nächsten Steigung muss Storer noch mindestens zehn Kilometer alleine im Wind fahren.
15:53 h
Es fällt weiterhin ein leichter Regen. Die Bedinungen sind nicht so schlimm wie gestern, aber bei nur 15°C und minimalen Wind nicht unbedingt angehnehm.
15:50 h
Im Feld beteiligt sich nun auch Movistar an der Nachführarbeit. Trotz der guten Gesamtplatzierungen von Enric Mas und Miguel Ángel López wartet die spanische Mannschaft noch auf einen Etappensieg.
15:47 h
Bei der Benelux-Rundfahrt hat sich Tim Merlier (AFC) seinen zweiten Etappensieg gesichert. Die Gesamtführung bleibt vorerst bei Stefan Bissegger (EFN). Merlier zum Zweiten, Bissegger verteidigt Gesamtführung | radsport-news.com
15:41 h
Storer geht durchaus großes Risiko. Das zahlt sich insofern aus, als dass er gegen Ende der Abfahrt seinen Vorsprung auf die Verfolgergruppe um Majka auf 1:30 Minuten ausgebaut hat. Das Feld ist 58 Kilometer vor dem Ziel 5:35 Minuten zurück.
15:35 h
Die Abfahrt ist schnelll und von Nebelwolken eingehüllt. Die Straße ist auch leicht nass. Hoffentlich geht alles gut.
15:34 h
Sánchez hat am Gipfel 15 Sekunden Rückstand auf Storer. Die Gruppe um Majka hat mittlerweile schon eine Minute Rückstand.
15:33 h
Storer streicht die nächsten 10 Punkte ein. Damit hat er seinen Teamkollegen Bardet überholt.
15:30 h
Knapp 20 Sekunden hinter Storer hat sich eine rund zehn Fahrer starke Verfolgergruppe um Majka formiert.
15:28 h
Storer hat sich 1,6 Kilometer vor der Bergwertung nun alleine abgesetzt. Keiner der restlichen Ausreißer kann ihm folgen. Pelayo Sánchez versucht allerdings langsam wieder aufzuschließen.
15:24 h
Die erste Gruppe ist deutlich kleiner geworden. Unter anderem sind Keukeleire, Dewulf, Piccoli und Puccio zurückgefallen. Das Tempo macht immer noch Arensman.
15:18 h
Gino Mäder meinte heute vor dem Start im Interview mit der Vuelta: "Bernal hat mir gestern eine Menge Arbeit gespart. Wir hatten die selbe Idee, aber sie waren einfach stärker. Gestern war ein großartiges Rennen, hoffentlich ist das heute auch der Fall. Wenn wir heute Spektakel haben können, warum nicht?" Das klingt nach einer groß angelegten Attacke.
15:12 h
Der Altu de la Cobertoria beginnt nun. DSM verschärft nun das Tempo in der Spitzengruppe. Michael Storer kann sich heute das Bergtrikot sichern.
15:07 h
Jens Keukeleire und Stan Dewulf sprinten um die Punkte bei der Sprintwertung. Keukeleire hat das bessere Ende für sich.
15:04 h
Herzlich willkommen auch von meiner Seite. Welchen Plan Bahrain-Victorious ausgeheckt hat wird sich wohl im Laufe des nächsten Anstieges zeigen. Vielleich fühlt sich Haig stark genug, um das Podium anzugreifen. Jumbo-Visma ist auf jeden Fall sehr dankbar für die Unterstützung.
14:59 h
Ich verabschiede mich für heute. Ab 15:00 übernimmt mein Kollege Felix Schönbach die Berichterstattung im Live-Ticker. Vielleicht kann er die philosophische Frage nach dem Warum beantworten.
14:58 h
Bevor es in den nächsten Anstieg geht, hier noch einmal die Zusammenstellung der Spitzengruppe: James Piccoli (Israel Start – Up Nation), Koen Bouwman (Jumbo – Visma), Mikael Cherel, Stan Dewulf (beide ag2r – Citroën), Floris de Tier, Edward Planckaert (beide Alpecin – Fenix), Gorka Izagirre (Astana – Premier Tech), Carlos Canal, Ander Okamika, Pelayo Sanchez (alle Burgos – BH), Aritz Bagues (Caja Rural – RGA), José Herrada (Cofidis), Mauri Vansevenant (Deceuninck – Quick-Step), Jens Keukeleire (EF Education – Nippo), Gotzon Martin, Luis Angel Mate (beide Euskadi – Euskaltel), Olivier LeGac (Groupama – FDJ), Salvatore Puccio (Ineos Grenadiers), Rein Taaramae (Intermarché – Wanty – Gobert), Steff Cras, Harm Vanhoucke (beide Lotto Soudal), Imanol Erviti (Movistar), Damien Howson, Nick Schultz (beide BikeExperience), Thymen Arensman, Michael Storer (beide DSM), Fabio Aru (Qhubeka – NextHash), Gianluca Brambilla, Antonio Nibali (beide Trek – Segafredo) und Rafal Majka (UAE Emirates)
14:56 h
Oder soll Damiano Caruso (Bahrain Victorious) am nächsten Berg einen Angrff starten? Der Giro-Zweite hat bereits eine Etappe gewonnen und ist als virtuell Dritter auch in der Bergwertung ganz vorn dabei.
14:54 h
Das Ziel der Aktion ist mir dabei nicht ganz klar. Eigentlich kann es nur um den Etappensieg gehen, der aber scheint sowohl für Haig als auch für Mäder eher unwahrscheinlich.
14:54 h
Bahrain Victorious zeigt sich davon aber unbeeindruckt. Sie fahren voll weiter.
14:53 h
Großschartner, Louis Meintjes (Intermarché - Wanty - Gobert) und David de la Cruz (UAE Emirates) waren nicht in der ersten Gruppe. Sie haben den Anschluss mit Hilfe ihrer Mannschaften nun aber wieder geschafft.
14:51 h
Der Schweizer fährt eine tolle Vuelta und hat sich überraschend vom Helfer zum zweiten Klassementfahrer seiner Equipe gemausert. Mäder schämt sich wegen “sticky bottle“ | radsport-news.com
14:50 h
Wenn Großschartner der bestplatierte fehlende Fahrer ist, gibt es für Bahrain eigentlich keinen Grund, um weiter aufs Gas zu drücken. Auch wenn Gino Mäder im Klassement direkt hinter dem Österreicher liegt.
14:49 h
Aus der Heliperspektive sieht es zumindest aus als würden einige Bora-Fahrer im 2. Feld für das Tempo sorgen. Der Rückstand ist aber nicht sehr groß.
14:48 h
Felix Großschartner (Bora - hansgrohe) scheint den Zug verpasst zu haben bei der Favoritengruppe.
14:47 h
Es sieht fast aus als würden die Ausreißer ihre Bemühungen jetzt einstellen.
14:46 h
Noch 90 Kilometer für die Ausreißer, die sich jetzt im Tal befinden.
14:45 h
Jack Haig (Bahrain Victorious) macht sich um den Gesamtführenden keine Sorgen mehr, behauptete er vor der Etappe. Die momentane Aktion scheint das aber zu widerlegen. Haig: “Ich achte nicht mehr auf Roglic“ | radsport-news.com
14:43 h
Vanhoucke soll den Anschluss an die Spitzengruppe in der Abfahrt verloren haben.
14:42 h
Zwischen dem Ende der Abfahrt und dem Beginn des nächsten Anstieges liegen noch rund 20 ziemlich flache Kilometer.
14:40 h
Das ist ein Resultat der Abfahrkünste der Bahrain-Fahrer. An der Bergwertung war das Peloton noch deutlich größer.
14:40 h
Im Feld sehe ich auch nur noch rund 25 Mann!
14:39 h
Auch im Fekd wird ordentlich aufs Gas getreten. Bahrain Victorious will vermutlich Primoz Roglic (Jumbo - Visma) in Probleme bringen. Erstmal bringen sie aber vor allem die Ausreißer in Schwierigkeiten, denn ihr Vorsprung sinkt auf 4:35 Minuten.
14:38 h
Dylan van Baarle (Ineos Grenadiers) und Carlos Verona (Movistar) sind dahingegen nicht mehr angetreten. Liste der ausgeschiedenen Fahrer / 18. Etappe | radsport-news.com
14:36 h
Alexandr Vlasov (Astana - Premier Tech) hatte es gestern auf der letzten Abfahrt böse geschmissen. Es sah sehr nach der Aufgabe des Russen aus, aber er quälte sich mit 35 Minuten Rückstand doch noch ins Ziel. Auch heute sitzt er wieder auf dem Bock.
14:35 h
Storer und Arensman geben sich größte Mühe so schnell wie möglich unten zu sein. Vanhoucke besorgt das einige Probleme, der Belgier ist nicht sehr spursicher in der Abfahrt.
14:33 h
Arensman belegte den zweiten Platz am Berg. Mir seinem dritten Rang schiebt Majka sich auf Platz 5 in der Bergwertung.
14:32 h
Damit hat Storer nun 44 Punkte und somit 7 weniger als sein Teamkollege. Bei der nächsten Bergwertung kann der Australier Bardet überholen.
14:28 h
Storer holt die maximale Beute vor Majka oder Arensman, das war sehr knapp.
14:25 h
Piccoli wird wieder eingeholt. Noch 800 Meter bis zur Bergwertung.
14:24 h
Piccolis Teamkollege Michael Woods war der letzte kanadische Etappensieger der Vuelta.
14:23 h
Piccoli hängt derweil 70 Meter vor den anderen Ausreißern.
14:23 h
Jetzt gibt es auch deutliche Bilder aus dem Feld. Bahrain und Movistar sind vorn. Das Tempo sieht nicht mordend aus, das Feld ist groß, aber auch Geoffrey Bouchard (AG2R - Citroën) scheint Probleme zu haben.
14:21 h
Ganz überraschend kommen seine Probleme nicht. Gestern hatte er aber noch recht gut überstanden. Vuelta-Gesamtzweiter Martin muss auf ein “Wunder“ hoffen | radsport-news.com
14:20 h
Trotzdem hängt Guillaume Martin ganz hinten im noch großen Feld! Das sieht nicht gut aus für den Franzosen.
14:20 h
Jetzt gibt es die Bilder doch - auch wenn sie eher undeutlich sind. Es sieht aber so aus als ob Bahrain Victorious und Ineos Grenadiers Fahrer abgestellt haben. Richtig Tempo gebolzt wird aber nicht.
14:18 h
Es gibt derzeit keine Bilder aus dem Feld. Dort muss das Tempo aber relativ hoch liegen, denn der Vorsprung der Ausreißer schrumpft etwas.
14:16 h
Nicht vorn dabei ist also Romain Bardet (DSM). Der Träger des Bergtrikots häte heute viele Punkte abgrasen können. Mit Storer ist ein direkter Konkurrent und Teamkollege bei den Ausreißern.
14:14 h
James Piccoli (Israel Start-Up Nation) ist nicht mehr in der Gruppe. Er hat nämlich angegriffen und fährt einige Meter davor.
14:13 h
LeGac ist also zurzeit wieder zurückgekehrt.
14:13 h
Die Zusammensetzung der Spitzengruppe: Koen Bouwman (Jumbo – Visma), Mikael Cherel, Stan Dewulf (beide ag2r – Citroën), Floris de Tier, Edward Planckaert (beide Alpecin – Fenix), Gorka Izagirre (Astana – Premier Tech), Carlos Canal, Ander Okamika, Pelayo Sanchez (alle Burgos – BH), Aritz Bagues (Caja Rural – RGA), José Herrada (Cofidis), Mauri Vansevenant (Deceuninck – Quick-Step), Jens Keukeleire (EF Education – Nippo), Gotzon Martin, Luis Angel Mate (beide Euskadi – Euskaltel), Olivier LeGac (Groupama – FDJ), Salvatore Puccio (Ineos Grenadiers), Rein Taaramae (Intermarché – Wanty – Gobert), Steff Cras, Harm Vanhoucke (beide Lotto Soudal), Imanol Erviti (Movistar), Damien Howson, Nick Schultz (beide BikeExperience), Thymen Arensman, Michael Storer (beide DSM), Fabio Aru (Qhubeka – NextHash), Gianluca Brambilla, Antonio Nibali (beide Trek – Segafredo) und Rafal Majka (UAE Emirates)
14:08 h
Patrick Gamper (Bora - hansgrohe), Bert-Jan Lindeman (Qhubeka - NextHash) und Olivier LeGac (Groupama - FDJ) sollen Probleme haben dem Tempo der Spitze zu folgen.
14:06 h
Während die Ausreißer bereits einige Zeit im Puerto de San Llaurienzu fahren, biegt das Feld gerade in den Anstieg der 1. Kategorie ein.
14:05 h
In der Gesamtwertung ist keiner der Fahrer vorn eine Bedrohung. Rafal Majka (UAE Emirates) ist mit mehr als 54 Minuten Rückstand am besten platziert. Der Polen sollte auch der beste Kletterer der Ausreißer sein. Allerdings hat auch Michael Storer (DSM) zu Beginn der Vuelta mit seinen zwei Etappensiegen glänzen können.
14:02 h
Das echte Feld hat fünf Minuten Rückstand.
14:01 h
Vor dem echten Feld befindet sich eigentlich ein weiteres. 32 Fahrer bilden derzeit die Ausreißergruppe.
14:00 h
Wir steigen 116 Kilometer vor dem Rennen ein.
18:40 h
Der Gesamtführende Primoz Roglic (TJV) ist in der komfortablen Position nur auf die Angriffe von direkten Konkurrenten reagieren zu müssen. Dazu zählen vor allem Enric Mas und Miguel Ángel López. Das könnte Adam Yates (IGD) oder Roglics Helfer Sepp Kuss (TJV) die Möglichkeit eröffnen, um den Etappensieg zu kämpfen. Eine weitere Entscheidung steht heute im Kampf um die Bergwertung an. Romain Bardet und Michael Storer würden das Bergtrikot gerne in ihrer DSM-Mannschaft halten.
18:38 h
Nach dem Start in Salas verlaufen die ersten 44 Kilometer der Etappe leicht ansteigend nach La Riera. Von dort aus wird der Puertu de San Llaurienzu (1. Kategorie: 9,9 Kilometer; 8,6%) in Angriff genommen. Kurz vor dem nächsten Anstieg wird in Bárzana der Zwischensprint ausgetragen. Es folgt der Altu de La Cobertoria (1. Kategorie: 7,9 Kilometer; 8,6%). Nach einem knapp 30 Kilometer langen Flachstück geht es in den Altu la Segá o del Cordal (2. Kategorie: 12,2 Kilometer; 3,8%). Der Schlussanstieg zum Alto d`El Gamoniteiru (Spezial-Kategorie) ist 14 Kilometer lang und durchschnittlich 9,8% steil. Kurz vor dem Ziel warten Rampem mit bis zu 17% Steigung. Das Ziel ist nach insgesamt 162,6 Kilometern erreicht.
18:29 h
Hallo und herzlich Willkommen zum Live-Ticker der 18. Etappe der Spanienrundfahrt. Wir werden sie zwischen 14 Uhr und 17:30 Uhr über die Ereignisse auf der heutigen Königsetappe informieren.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 163 km
Start 13:07 h
Ankunft ca. 17:30 h
Strecke gefahren 163 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 4
Sprintwertungen 1
WERTUNGEN

Tageswertung

1. M.A. López (MOV)
2. Roglic (TJV) +0:14
3. Mas (MOV) +0:20
4. Bernal (IGD) s.t.
5. Haig (TBV) +0:58
6. De la Cruz (TBV) s.t.
7. Mäder (TBV)
8. Meintjes (IWG)
9. Kuss (TJV) +1:06
10. A. Yates (IGD) +1:07

Gesamtwertung

1. Roglic (TJV) +1:36
2. Mas (MOV) +2:30
3. López (MOV) +2:53
4. Haig (TBV) +4:36.
5. Bernal (IGD) +4:43
6. A. Yates (IGD) +5:44
7. Kuss (TJV) +6:02
8. Mäder (TBV) +7:48
9. G. Martin (COF) +8:31
10. Meintjes (IWG) +9:02

Sprintwertung

1. Jakobsen (DQT) 250 Pt.
2. Roglic (TJV) 162
3. Trentin (UAD) 123

Bergwertung

1. Storer (DSM) 59 Pt.
2. Bardet (DSM) 54
3. Roglic (TJV) 48

Nachwuchswertung

1. Bernal (IGD)
2. Mäder (TBV) +3:05
3. J. P. Lopez (TFS) +13:20
Anzeige