19.03.2018: Calella - Calella (152,3 km)

Live-Ticker Katalonien-Rundfahrt, 1. Etappe

76 km
152 km
 

McCarthy
 
s.t.
Bennett
 

Hodeg
Stand: 16:56
17:23 h
Damit möchte ich mich für heute verabschieden. Ich würde mich freuen, Sie zur morgigen Etappe wieder begrüßen zu dürfen.
17:22 h
Auch am morgigen Tag könnte es nochmal zu einem Massensprint kommen. Ähnlich wie heute wartet 10 Kilometer vor dem Ziel eine Bergwertung der dritten Kategorie.
17:21 h
In der Gesamtwertung: 1. Hodeg (Quick-Step), 2. Bennett (Bora) +0:04, 3. Grivko (Astana) +0:05 , 4. McCarthy (Bora) +0:06, 5. Morkov (Quick-Step) +0:10
17:19 h
Das Resultat: 1. Hodeg (Quick-Step), 2. Bennett (Bora), 3. McCarthy (Bora), 4. Morkov (Quick-Step), 5. Ferrari (UAE), 6. Bonifazio (Bahrain Merida), 7. Bouhanni (Cofidis), 8. Valverde (Movistar), 9. Mohoric (Bahrain Merida), 10. Dempster (Israel Cycling Academy).
17:13 h
Der Kolumbianer hat erst vor drei Tagen die Handzame Classic gewonnen und bestätigt seine Form. Bennett und Bouhanni haben keine Chance mehr vorbei zu kommen.
17:12 h
Alvaro Hodeg gewinnt vor Sam Bennett.
17:11 h
Quick Step von vorn.
17:11 h
1000 Meter noch. Das Tempo immer noch hoch und das Feld ist sehr lang gezogen.
17:10 h
Noch 2,5 Kilometer und jetzt zeigt sich Quick Step in der Führung. Sie fahren wohl für Alvaro Hodeg.
17:08 h
Aktuell schafft kein anderes Team den Sprung an die Spitze. Movistar macht hier eine Art Mannschaftszeitfahren.
17:06 h
5 Kilometer noch bis zum Ziel und weiterhin ist Movistar vorn. Von den Sprinterteams ist noch nicht viel zu sehen.
17:04 h
Was den Sprint angeht wird Movistar wohl nicht um den Sieg mitfahren können. Einen klassischen Sprinter findet man im Aufgebot der Spanier nicht.
17:01 h
Das Feld ist auf den letzten 10 Kilometern. Movistar kontrolliert weiter das Tempo und macht das Rennen schnell.
16:56 h
15 Kilometer sind es noch. Das Tempo bleibt hoch.
16:55 h
Movistar macht in der Abfahrt ordentlich Tempo. Man tut alles um mögliche Attacken zu verhindern.
16:54 h
Damit ist die letzte Schwierigkeit des Tages überwunden. Das Feld ist geschlossen und es wird auf einen Massensprint hinauslaufen.
16:52 h
Das hat gereicht. Paredes (Manzana Postobon) holt sich die Bergwertung und wird das erste Bergtrikot tragen.
16:51 h
Einen Kilometer vor der Bergwertung setzt sich Wilmar Paredes (Manzana Postobon) ab und will sich die Bergwertung holen. Dahinter herrscht im Feld Ruhe.
16:48 h
Jetzt hat die Flucht endgültig ein Ende. Astana führt jetzt das Feld in den Anstieg. Noch 20 Kilometer bis ins Ziel.
16:47 h
6 Kilometer hat Ezquerra (BBH) noch bis zum Gipfel des Port de Collsacreu und noch 4 Sekunden Vorsprung. Das wird wohl nichts.
16:43 h
Jetzt tritt Ezquerra (Burgos-BH) an und lässt seine ehemaligen Mitstreiter stehen. Er macht sich jetzt als Solist auf dem Weg zum Bergpreis.
16:40 h
Die vier Ausreißer versuchen alles um noch irgendwie zur Bergwertung zu kommen. Aber im Feld zieht Bora das Tempo mehr und mehr an. Noch 12 Sekunden.
16:38 h
Nun hat es auch Tom Bohli (BMC) erwischt. Nur noch vier Ausreißer liegen vor dem Feld.
16:36 h
Mit Andrei Grivko (Astana) wird 28 Kilometer vor dem Ziel der erste Ausreißer eingeholt. Seine ehemaligen Mitstreiter liegen noch 26 Sekunden vor dem Feld.
16:33 h
Die letzten 30 Kilometer sind angebrochen und die Spitzengruppe wehrt sich tapfer gegen das nahende Feld. Noch bleiben 45 Sekunden.
16:32 h
Rigoberto Uran (EF-Drapac) wird in den Kampf um den Gesamtsieg nicht eingreifen können. Der Kolumbianer musste krankheitsbedingt seinen geplanten Start absagen.
16:29 h
34 Kilometer vor dem Ziel bleibt nur noch eine knappe Minute für die Ausreißer. Bora und Cofidis haben natürlich ein starkes Interesse an einer Massenankunft. Bennett (Bora-hansgrohe) und Bouhanni (Cofidis) zählen bei einem Sprint zu den heißesten Kandidaten auf einen Tagessieg.
16:18 h
Das Feld macht ernst. Innerhalb der letzten 3 Kilometer hat man knapp 25 Sekunden auf die Ausreißer gut gemacht. Der Zusammenschluss könnte also schon vor dem Bergpreis erfolgen.
16:17 h
In ungefähr 20 Kilometern geht es dann hoch zum Port de Collsacreu (3. Kat), an dem die heutige Bergwertung abgenommen wird. Der Anstieg ist mit knapp 3 Kilometern länge und einer durchschnittlichen Steigung von 4,7% das letzte, kleinere Hindernis vor einem möglichen Massensprint.
16:14 h
Angeführt von Cofidis, Bora und Movistar nimmt das Feld langsam an Fahrt auf. 42 Kilometer vor dem Ziel beträgt der Vorsprung der Ausreißer noch 1:45 Minuten.
16:06 h
Vier deutsche Fahrer sind mit am Start dieser Katalonien-Rundfahrt: Johannes Fröhlinger, Max Walscheid (beide Sunweb), Maximilian Schachmann (Quick-Step Floors) und Silvio Herklotz (Burgos-BH). Sollte es zum Abschluss der heutigen Etappe zu einem Massensprint kommen zählt Walscheid durchaus zu den Topfavoriten. In den nächsten Tagen wird Schachmann, nach seinem starken Saisonstart, auf die nächsten guten Ergebnisse hoffen und auch Silvio Herklotz will sich nach ausgestandener Erkrankung auf bergigem Terrain zeigen.
15:58 h
Noch ist das Tempo im Feld nicht besonders hoch. Man lässt die Ausreißer an der langen Leine. Die Gruppe um Bohli (BMC) kann den Vorsprung wieder auf zwei Minuten ausbauen.
15:57 h
Auch Cofidis hat einen Fahrer für die Tempoarbeit abgestellt. Dahinter hat sich Movistar mit der kompletten Mannschaft aufgereiht. Die Spanier haben mit Valverde, Quintana und Soler gleich drei heiße Eisen für die Gesamtwertung im Feuer.
15:53 h
Noch 57 Kilometer bis zum Ziel in Calella und der Vorsprung bleibt bei 1:50 Minuten. Hinten im Feld sorgt Bora für die Nachführarbeit.
15:34 h
Die Ausreißer werden versuchen bis zum Port de Collsacreu (3. Kat) durchzukommen und sich das erste Bergtrikot der Rundfahrt zu sichern. Das dürfte gerade für die drei Spanier Ezquerra (Burgos-BH), Irizar (Trek-Segafredo) und Molina (Caja Rural) ein großes Ziel sein.
15:24 h
Unterdessen ist für André Greipel im Moment nicht an Fahrrad fahren zu denken. Nach seinem Sturz bei Mailand - San Remo ist er am gebrochenen linken Schlüsselbein operiert worden: Greipel: “Es hat nicht sollen sein“ | radsport-news.com
15:21 h
Noch 82 Kilometer bis zum Ziel und das Feld hat die Gruppe voll im Griff. Der Vorsprung ist auf 2 Minuten geschrumpft.
15:20 h
Im ersten Zwischensprint hatte Bohli noch den kürzeren gezogen und musste Andrei Grivko (Astana) den Vortritt lassen.
15:04 h
Tom Bohli (BMC) war es auch, der den zweiten der beiden Zwischensprints der heutigen Etappe gewinnen konnte. Der Schweizer war erst kurzfristig nachnominiert worden und hat im Vorfeld mit uns gesprochen: Bohli: Motivation soll Mangel an Vorbereitung wettmachen | radsport-news.com
15:02 h
Ein herzliches Willkommen von der ersten Etappe der Katalonien-Rundfahrt. Die Fahrer befinden sich bereits in den letzten 100 Kilometern des insgesamt 152 Kilometer langen Abschnitts. Kurz nach dem Start hat sich eine Ausreißergruppe mit Tom Bohli (BMC), Andrei Grivko (Astana), Daniel Turek (Israel Cycling Academy), Antonio Molina (Caja Rural) und Jesus Ezquerra (Burgos-BH) absetzen können. Nach 16 Kilometern schaffte mit Markel Irizar (Trek-Segafredo) noch ein weiterer Fahrer den Anschluss. Aktuell hat sich der Vorsprung bei knapp 3 Minuten eingependelt.
10:10 h
Eine ausführliche Vorschau auf die 98. Katalonien-Rundfahrt gibt es hier: Wer kann Movistar und Valverde stoppen? | radsport-news.com
10:06 h
Der erste Abschnitt wird um 13:30 Uhr gestartet und zwischen 16:53 Uhr und 17:12 Uhr wird mit der Zielankunft gerechnet. Ab 15 Uhr ist Lukas Kruse im LIVE-Ticker am Start.
10:05 h
Auch in diesem Jahr sucht man im Profil der Katalonien-Rundfahrt vergeblich nach einer klassischen Sprinteretappe. Die ersten beiden Abschnitte sind hier noch die "einfachsten" im Laufe der siebentägigen Rundfahrt. Spätestens am Mittwoch kommen dann die Favoriten zum Zug. Im Kampf um den Gesamtsieg dürften Titelverteidiger Alejandro Valverde, Nairo Quintana (beide Movistar), Esteban Chaves, Simon Yates und Adam Yates (alle Mitchelton-Scott), Michael Woods (EF-Drapac) und Fabio Aru und Dan Martin (UAE Emirates) die besten Karten haben.
10:04 h
Herzlich Willkommen zur 98. Ausgabe der Katalonien-Rundfahrt. Das Rennen im Norden Spaniens startet heute mit einer Etappe über 152 Kilometer rund um Calella. Der heutige Abschnitt könnte zu einer der wenigen Gelegenheiten für die kleine Sprinterfraktion um Max Walscheid (Sunweb), Nacer Bouhanni (Cofidis) und Sam Bennett (Bora-hansgrohe) werden. Ob es dazu kommt, entscheidet sich knapp 18 Kilometer vor dem Ziel am Port de Collsacreu (3. Kategorie). Sollte sich der Anstieg als zu schwer für die Sprinter herausstellen, könnten auch Vorjahressieger Alejandro Valverde (Movistar), Daryl Impey (Mitchelton Scott) oder Giovanni Visconti (Bahrain Merida) für den Tagessieg in Frage kommen.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 152 km
Start 15:00 h
Ankunft ca. 17:00 h
Strecke gefahren 152 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 1
Sprintwertungen 2