16.03.2019: Foligno - Fossombrone (223,0 km)

Live-Ticker Tirreno - Adriatico, 4. Etappe

112 km
223 km
 
s.t.
Yates
 
s.t.
Roglic
 

Lutsenko
Stand: 17:12
16:19 h
Ich verabschiede mich von einer tollen Etappe, die von Dramatik bis Triumph alle Facetten geboten hat. Morgen geht es erneut über 220 Kilometer den ganzen Tag hoch und runter. Ich freue mich auf eine spannende Etappe und hoffe, euch auch morgen wieder begrüßen zu dürfen. Bis morgen!.
16:15 h
Lutsenkos Ellenbogen ist blutig, aber er gewinnt ein dramatisches Finale. "Ich freue mich, dass dieser "Sch***-Tag ein glückliches Ende findet", sagt er in einer ersten Reaktion.
16:15 h
Im Fotofinish war es knapp um Rang zwei: Roglic oder Yates? In jedem Fall behält der Brite das Blaue Trikot.
16:12 h
Happy End eines dramatischen Finales. Nach 37 Kilometern im Solo und zwei Stürzen gewinnt er den Sprint vor Roglic und Yates.
16:12 h
Unglaublich! Lutsenko gewinnt den Sprint aus der Gruppe!
16:11 h
Roglic vorn, ganz hinten lauern Yates und Fuglsang.
16:10 h
Jetzt ist die Lücke zu, 700 Meter noch, es kommt zum Sprint.
16:10 h
Zum zweiten Mal geht der Kasache zu Boden, aber erneut kann er direkt wieder aufs Rad steigen. Nun sind es noch 5 Sekunden. Was für ein Drama!
16:09 h
Sturz von Lutsenko!
16:08 h
Zwei Kilometer noch, immer noch 10 Sekunden der Abstand.
16:08 h
Zumindest ist Lutsenko die Führung in der Bergwertung schonmal sicher. Aber der Kasache will den Etappensieg.
16:06 h
Diesmal kriegt der Kasache die Kurve und bleibt auf dem Rad.
16:06 h
Fuglsang liegt hinten drauf. Kommt es zum Zusammenschluss, sollte er die besten Chancen im Sprint haben.
16:04 h
Lutsenko ist oben, zehn Sekunden nimmt er mit in die Abfahrt.
16:04 h
Lutsenko leidet, ist aber gleich oben. Roglic fährt hinten alles von vorn.
16:03 h
30 Sekunden noch für Lutsenko, dahinter fliegen Roglic, Yates und Fuglsang den Berg hoch.
16:02 h
Das Trio hat etwa fünf Sekunde auf die Verfolger.
16:02 h
Erneut geht Roglic, Fuglsang und Yates halten das Tempo aber mit
16:01 h
Aber der Slowene kommt nicht weg. Fuglsang macht einen starken Job und unterbindet alle Konterattacken.
16:01 h
Angriff von Roglic, Fuglsang geht mit!
16:01 h
Majka macht jetzt das Tempo. Der Pole hat sich gut erholt vom Auftaktsturz.
15:59 h
Gesink knallt von vorn voll in die Rampe rein. Kommt da gleich der Roglic-Angriff?
15:58 h
Der Erste ist schon wieder im Anstieg nach Cappuchini. Wenn sie hinten nicht gleich den Berg in Rekordzeit hochjagen, ist der Etappensieg vergeben.
15:56 h
Robert Gesink führt das Feld für Roglic an. Exat eine Minute liegt das Feld zurück. Das sieht gut aus für Lutsenko.
15:54 h
Die Glocke läutet zur letzten Runde für Lutsenko. Er nimmt 50 Sekunden mit auf die letzte Schleife.
15:53 h
Zehn Kilometer noch, auch die Verfolger haben die schmale Abfahrt hinter sich gebracht.
15:53 h
Die Abfahrt hat Lutsenko überstanden, aber er muss dort gleich noch ein zweites Mal hinunter.
15:52 h
Schrecksekunde für den Kasachen, aber er hat nur etwa zehn Sekunden eingebüßt.
15:51 h
Sturz von Lutsenko, der eine Kurve verpasst! Er landet weich und kann weiterfahren.
15:50 h
Immer noch 50 Sekunden für Lutsenko, der im Anstieg damit nichts eingebüßt hat.
15:49 h
Das Feld dahinter ist noch etwa 20 Fahrer stark. Auch die Verfolger gehen jetzt in die Abfahrt.
15:48 h
Lutsenko hat die Bergwertung erreicht, aber frisch sieht auch er nicht mehr aus. Der Kasache beißt auf die Zähne und stürzt sich in die Abfahrt.
15:46 h
Das Duo ist wieder gestellt.
15:46 h
Formolo attackiert im Feld, Fuglsang geht mit.
15:45 h
Lutsenko hat noch 800 Meter bis zur Bergwertung.
15:45 h
Unter dem Tempodiktat von Stybar wird das Feld peu a peu kleiner. Etwa 20 Mann sind noch dabei.
15:44 h
1,9 Kilometer lang, elf Prozent Steigung, maximal 19 Prozent bergan- das sind die Eckdaten des heutigen Scharfrichters.
15:43 h
Zdenek Stybar führt das Feld in die steile Rampe.
15:42 h
Lutsenko befindet sich im vorletzten Anstieg. Er hat noch 40 Sekunden auf die jagende Meute.
15:40 h
50 Sekunden für den Kasachen aber es kommen noch zwei knüppelharte Bergwertungen.
15:39 h
Die Verfolger werden vom nächsten Feld geschluckt. Lutsenko also allein vorn, dahinter ein Fled von gut 40 Mann.
15:39 h
Der Kasachische Meister kommt jetzt das erste Mal durchs Ziel, da nutzen wir die Chance für eine exakte Abstandsmessung.
15:37 h
Noch 20 Kilometer verbleiben. Lutsenko hat 35 Sekunden auf die Verfolger und etwas mehr als eine Minute auf das nächste Feld.
15:36 h
Lutsenko gibt mächtig Gas, aber er muss sich das Tempo gut einteilen. An einer Rampe wie der nach Cappuchini kann man schnell in den roten Bereich gelangen und der schöne Vorsprung ist dahin.
15:35 h
Vertraue niemals der offiziellen Zeitmessung - jetzt werden 40 Sekunden eingeblendet.
15:34 h
Benoot und Dumoulin beteiligen sich bei den Verfolgern jetzt auch, der Vorsprung von Lutsenko ist auf 30 Sekunden zurückgegangen.
15:33 h
Und wie es heute auch ausgeht: Es ist ein tolles Finale, das die Favoriten schon 37 Kilometer vor dem Ende eröffnet haben. Da soll noch einer sagen, es bräuchte Bergankünfte für spannende Rundfahrten.
15:31 h
Immerhin bleibt der Abstand jetzt bei 35 Sekunden stabil. Das letzte Wort ist hier noch nicht gesprochen.
15:30 h
Dumoulin, Benoot und Fuglsang hängen nur dran, was Alaphilippe nicht gutheißt. Der Franzose schüttelt den Kopf und reiht sich vor den drei genannten wieder in die Gruppe ein.
15:29 h
Perfekte Situation für Astana: Mit Lutsenko haben sie einen starken Mann vorn, bei den Verfolgern muss Fuglsang nichts machen. Und dem Dänen liegen die steilen Rampen des Capuchini auch.
15:27 h
Die Verfolger sind sich nicht einig. Alaphilippe versucht, die Kollegen zum Mitführen zu überreden.
15:26 h
Lutsenko fährt einen heißen Reifen - 34 Sekunden hat er mittlerweile an Vorsprung.
15:26 h
Tony Martin ist tatsächlich heute gestürzt, allerdings ohne die genannten Kollegen mit zu Fall gebracht zu haben. Der Deutsche ist aber auf dem Rad und wird das Ziel aller Voraussicht nach erreichen.
15:24 h
An der Spitze also Lutsenko, dahinter fahren Alaphilippe, Dumoulin, Roglic, Fuglsang, Benoot, Yates, Clarke und Formolo. 30 Kilometer noch bis ins Ziel.
15:23 h
Lutsenko hat 27 Sekunden auf die Verfolger. Hinten hat er mit Fuglsang einen Aufpasser dabei.
15:22 h
Korrektur: Es ist nicht Tim Wellens, es ist sein Teamkollege Tiesj Benoot, der bei den Verfolgern fährt. Außerdem ist Simon Clarke (EF1) dazugestoßen.
15:19 h
Alaphilippe und Davide Formolo (BOH) sind unter den Verfolgern. Mal schauen, ob Lutsenko das durchziehen kann - die Mauer hianuf nach Cappuchini könnte ihm den Zahn ziehen.
15:18 h
Der Kasache sichert sich die zweite Bergwertung des Tages quasi im Vorbeigehen. Er hat nur den Etappensieg im Sinn.
15:16 h
Und Lutsenko hat Form. Der Kasache lässt seine Begleiter stehen!
15:15 h
Fuglsang und Wellens sind ebenfalls an der Spitze. Quick-Step hat den Abgang verpasst.
15:14 h
Roglic ist bei Dumoulin, auch Yates hat aufgepasst.
15:14 h
Lutsenko attackiert solo, Dumoulin setzt nach. Das Finale ist 37 Kilometer vor dem Ziel eröffnet!
15:13 h
Mas/Peters sind gestellt, die nächste Gruppe geht.
15:12 h
Astana geht heute voll auf Angriff. Heute morgen wurde verlautet, dass Fuglsang sich stark fühle und der Rückstand in der Gesamtwertung wettgemacht werden soll.
15:10 h
Die Gruppe um Marcus Burghardt ist vom Feld geschluckt, Mas und Peters haben 20 Sekunden auf das Feld.
15:09 h
Nans Peters hat Mas nachgesetzt und schließt jetzt zum Spitzenreiter auf.
15:07 h
Tony Martin soll wohl weggerutscht sein und so De Plus, Boswell und Dillier zu Fall gebracht haben. De Plus ist jetzt wieder im Feld.
15:06 h
Maestri ist im Feld zurück, den zweiten Zwischensprint wird er heute nicht bestreiten.
15:05 h
Mas liegt 20 Sekunden vor seinen Ex-Begleitern und 1:10 Minuten vor dem Hauptfeld. 42 Kilometer bleiben noch zu fahren.
15:03 h
Peter Sagan (BOH) lässt abreißen. Der Slowake scheint sich von seinem Magen-Infekt noch nicht voll erholt zu haben. Ihn können wir von der Favoritenliste somit streichen.
15:01 h
Und das passt Luis Mas gar nicht. Der Spanier tritt die Flucht nach vorn an.
15:01 h
Apropos Teamfahrzeuge, die werden gleich rausgenommen. Weniger als eine Minute hat die Spitze noch an Vorsprung.
15:00 h
De Plus liegt eine Minute hinter dem Feld, befindet sich aber im Windschatten seines Teamwagens.
14:59 h
Das Stundenmittel liegt bislang bei 43,3 km/h und langsamer wird es heute nicht mehr. Die Fahrer werden demnach das Ziel etwa gegen 16:15 Uhr erreichen.
14:58 h
Laurens De Plus (TJV), der Gesamtvierte scheint auch gestürzt zu sein. Sein Weißes Trikot ist auf der rechten Seite schmutzig. Der Belgier kämpft um den Anschluss an das Feld.
14:56 h
Ian Boswell hat das Rennen nun auch offiziell aufgegeben.
14:56 h
An der Spitze werden die Tritte schwer. Die Gruppe ist seit fast 180 Kilometern vorn und das Profil hat es heute in sich.
14:54 h
Astana meint es ernst heute: 1:30 Minuten nur noch an Vorsprung. Lutsenko scheint sich gut zu fühlen. Und dass seine Form passt, hat er schon mit zwei Etappensiegen und dem Gesamterfolg bei der Tour of Oman bewiesen.
14:53 h
Auch Silvan Dillier (ALM) scheint gestürzt zu sein. Der Schweizer hat das Rad gewechselt und fährt weiter.
14:52 h
Sturz von Ian Boswell (TKA). Der US-Amerikaner steht wieder auf, aber das sieht nach Schmerzen aus.
14:51 h
Vielleicht kein Topfavorit heute, aber dennoch keiner, den man ziehen lassen darf: Tom Dumoulin hätte heute bestimmt nichts gegen seinen ersten Saisonsieg einzuwenden. Zumal sein Team Sunweb 2019 noch auf den ersten Sieg wartet. Dumoulin: Ist die Form nur gut oder schon super? | radsport-news.com
14:47 h
Tony Martin (TJV) macht das Feld lang. Die letzten 50 Kilometer brechen an, die Spannung steigt.
14:42 h
Maestri sichert sich fünf weitere Punkte, derweil hat Astana hinten den Abstand auf 2:15 Minuten reduziert.
14:36 h
Der Vorsprung schmilzt in der italienischen März-Sonne: Auch Astana für Alexey Lutsenko steigen hinten mit ein, die 3-Minuten-Marke ist gefallen.
14:33 h
Gleich kommt der erste von zwei Zwischensprints, die sich Maestri bestimmt sichern will - er führt die Sonderwertung derzeit an.
14:31 h
60 Kilometer noch, das Tempo von Lotto Soudal zeigt Wirkung: 3:45 Minuten bleiben der Gruppe noch.
14:31 h
Die fünf Punkte, die sich Visconti am ersten Berg sicherte, spielen vorerst keine große Rolle im Kampf um das Bergtrikot. Es sind die bislang einzigen Zähler des Italieners, bis zum Spitzenreiter Natnael Berhane (COF) mit dessen 20 Zählern fehlt da noch einiges.
14:29 h
Im Feld macht Lotto Soudal die Pace. Mit Tim Wellens haben sie heute ein heißes Eisen im Kampf um den Tagessieg im Feuer.
14:28 h
Der Waliser spielte zwar in der Gesamtwertung eh keine Rolle mehr, dennoch ist das ein herber Verlust für den britischen Erfolgsrennstall. Thomas hatte gestern erst eingeräumt, sich voll und ganz für den Gesamt-Neunten Wout Poels aufopfern zu wollen.
14:27 h
Die erste Bergwertung des Tages hat sich der erfahrene Visconti gesichert. Derweil hat Toursieger Geraint Thomas (SKY) das Rennen mit Magenproblemen verlassen.
14:26 h
Wir befinden uns live im Renngeschehen gut 60 Kilometer vor dem Ziel. Derzeit bestimmt eine zehnköpfige Spitzengruppe um Marcus Burghardt (BOH), Robert Power (SUN), Nans Peters (ALM), Mirco Maestri (BRD), Joey Rosskopf (CCC), Krists Neilands (ICA), Luis Mas (MOV), Giovanni Visconti (NSK), Jenthe Biermans (TKA) sowie Jasper Stuyven (TFS) das Renngeschehen. Maximal 8:40 Minuten an Vorsprung standen auf der Uhr, derzeit ist davon etwa noch die Hälfte übrig.
09:30 h
Da dem Rennen in diesem Jahr eine "echte" Bergankunft fehlt, wird heute wohl scharf gefahren und rücksichtslos attackiert werden. Eric Gutglück berichtet für euch ab 14:30 Uhr vom Renngeschehen, dessen Zieleinlauf für etwa 16:30 Uhr angedacht ist. Solange empfehle ich nochmal den Rückblick auf den spannenden Zielsprint von gestern: Viviani kann es auch mit der Anfahrer-Notlösung | radsport-news.com
09:27 h
Favoriten gibt es viele heute: Allen voran muss man wohl Julian Alaphilippe (DQT) auf der Rechnung haben. Der Franzose sicherte sich mit seiner Explosivität vorgestern bereits einen Etappensieg und möchte als mittelmäßiger Zeitfahrer heute sicher gern weiter Zeit gutmachen. Auch Yates als Gesamtführender wird vor allem dem starken Zeitfahrer Primoz Roglic (TJV) heute gern Zeit aufbrummen wollen, um seinen Vorsprung von nur sieben Sekunden auf den Slowenen vergrößern, der ebenfalls für den Etappensieg in Frage kommt. Doch auch die Klassikerspezialisten wie Greg Van Avermaet (CCC), Peter Sagan (BOH) oder Zdenek Stybar (DQT) sind ganz heiße Sieganwärter.
09:22 h
Willkommen zur 4. Etappe von Tirreno-Adriatico. Nachdem gestern die Sprinter zum Zug kamen, wird es heute wieder ernst in Sachen Gesamtwertung beim Rennen zwischen den Meeren. Auf 223 Kilometern warten gleich vier Bergwertungen auf den letzten 100 Kilometern. Der Anstieg nach Cappuchini auf der zweimal zu befahrenden Schlussrunde bietet bestes Terrain für eine Attacke auf den Gesamtleader Adam Yates (MTS). 1,9 Kilometer bei fast elf Prozent Steigung und die letzte Überquerung befindet sich nur fünf Kilometer vor dem Etappenziel.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 223 km
Start 14:30 h
Ankunft ca. 16:30 h
Strecke gefahren 223 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 4
Sprintwertungen 2
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Lutsenko (AST)
2. Roglic (TJV) s.t.
3. Yates (MTS) s.t.
4. Fuglsang (AST) s.t.
5. Formolo (BOH) +0:09
6. Bettiol (EF1) +0:23
7. Clarke (EF1) s.t.
8. Benoot (LTS) s.t.
9. Alaphilippe (DQT) s.t.
10. Poels (SKY) s.t.

Gesamtwertung

1. Yates (MTS)
2. Roglic (TJV) +0:07
3. Dumoulin (SUN) +0;50
4. Alaphilippe (DQT) +0:56
5. Oomen (SUN) +0:56
6. Lutsenko (AST) +1:06
7. Poels (SKY) +1:16
8. Fuglsang (AST) +1:19
9. Bettiol (EF1) +1:21
10. Clarke (EF1) +1:25

Sprintwertung

1. Maestri (BRD) 21
2. Lutsenko (AST) 17
3. Yates (MTS) 17

Bergwertung

1. Lutsenko (AST) 35
2. Alaphilippe (DQT) 20
3. Berhane (COF) 20

Nachwuchswertung

1. Oomen (SUN)
2. Benoot (LTS) +1:01
3. Mohoric (TBM) +1:15