08.03.2024: Torricella Sicura - Valle Castellana (146,0 km)

Live-Ticker Tirreno - Adriatico, 5. Etappe

Stand: 08:21
15:32 h
Damit verabschiede ich mich für heute. Vielen Dank für Ihr Interesse an diesem Liveticker. Morgen steht die 6. Etappe auf dem Programm! Ich wünsche ihnen einen guten Abend. Hoffentlich bis morgen!
15:30 h
Auch im Bergklassement ist der zweifache Tourisger vorn. In der Punktewertung bleibt Milan vorn. Bester Nachwuchsfahrer ist nach einem Tag Unterbrechung wieder Ayuso. Tirreno - Adriatico: Jonas Vingegaard schlägt zurück - Superstar mit Solo-Ritt
15:28 h
Im Klassement hat Vingegaard die Führung übernommen. Er liegt 54 Sekunden vor Ayuso. Weitere 26 Sekunden dahinter liegt Hindley auf Rang drei.
15:26 h
8. Pidcock 9. Vauquelin 10. Grégoire Die erste Verfolgergruppe lag 1:12 Minuten hinten. Pidcock brachte seine große Gruppe erreichten das Ziel 2:52 Minuten nach dem Sieger.
15:23 h
Hindley führt die Verfolger zum Ziel. Ayuso kommt nach ran, rauf und rüber: 1. Vingegaard 2. Ayuso 3. Hindley 4. O`Connor 5. Arensman 6. Uijtdebroeks 7. Del Toro
15:21 h
Vingegaard gewinnt die Etappe. Er feiert seinen fünften Saisonsieg, nachdem er bereits bei O Gran Camino nach Belieben dominiert hatte.
15:18 h
Vingegaard passiert den Teufelslappen. Es geht nun nochmal bergauf, aber Spannung kommt hier natürlich nicht mehr auf.
15:16 h
Am 3-Kilometer-Banner beträgt der Vorsprung des Spitzenreiters 1:11 Minuten. Er deklassiert die Konkurrenz hier. Denn fünf seiner sechs Verfolger setzen wirklich alles daran, ihren Rückstand zu begrenzen. Uijtdebroeks hält sich natürlich zurück.
15:14 h
Obwohl die Verfolger sehr gut zusammenarbeiten, baut Vingegaard seinen Vorsprung weiter aus. Fünf Kilometer vor dem Ziel liegt er 1:08 Minuten vorn.
15:10 h
Es geht wieder leicht bergauf. Del Toro verabschiedet sich erstmals seit langer Zeit aus der Führungsposition. Er kann sich aber hinten dranhängen, während die anderen Fahrer sich nun abwechseln. Noch 7,5 Kilometer für Vingegaard. Die zweite Verfolgergruppe hat derweil Boden eingebüßt. Sie liegt zwei Minuten hinten.
15:06 h
Der Kolumbianer bleibt verschollen, wird aber zwischen den beiden Gruppen gemeldet. Am 10-Kilometer-Banner liegt die Abfahrt fast hinter den Profis. Vingegaard hat seinen Vorsprung gut verteidigt.
15:02 h
Bei den Verfolgern stockt es etwas, dadurch kann O`Connor zurückkommen. Sosa, der eben vor dem Australier fuhr, ist verschwunden. Noch 13 Kilometer.
14:59 h
In der Abfahrt verliert der Spitzenreiter keine Zeit. 17 Kilometer vor dem Ziel liegt er weiterhin 55 Sekunden vor den ersten Verfolgern, die rund 20 Sekunden vor O`Connor und Sosa liegen.
14:55 h
Eine zweite Verfolgergruppe folgt circa 30 Sekunden hinter der ersten. Mit dabei sind unter anderem Enric Mas (Movistar), Tom Pidcock (Ineos Grenadiers) und Daniel Felipe Martinez (Bora - hansgrohe). O`Connor verteuert sich derweil in der Abfahrt, wodurch er den hinter ihm fahrenden Sosa ins Gras zwingt. Beide kommen unversehrt davon, haben aber den Anschluss an ihre Gruppe verloren.
14:52 h
Del Toro wird gleich an die Spitze der Gruppe beordert. Der Neoprofi fährt die Lücke zu Hindley zu. Vingegaard liegt aber schon 56 Sekunden in Front. Er überquert den Wertungsstrich und holt sich damit auch das Bergtrikot. Noch 23,5 Kilometer.
14:48 h
Hindley lässt seinen Landsmann stehen. Der schließt sich der nächsten Gruppe an, genau wie der junge Mexikaner.
14:48 h
Vingegaard fährt in einer eigenen Liga. Sein Vorsprung auf die Australier beträgt 26 Kilometer vor dem Ziel 31 Sekunden. 15 Sekunden dahinter liegt das Quartett, zu dem sich gleich Neoprofi Isaac del Toro (UAE Team Emirates) gesellen wird. 15 Neoprofis, auf die Sie ein Auge haben sollten / Teil I | radsport-news.com
14:44 h
Hinter dem australischen Duo folgen Thymen Arensman (Ineos Grenadiers), Cian Uijtdebroeks (Visma - Lease a Bike), Ayuso und Ivan Ramiro Sosa (Movistar). Vingegaard liegt 15 vor seinen ersten Verfolgern.
14:42 h
Keiner kann dem Dänen folgen. Ben O`Connor (Decathlon - AG2R La Mondiale) und Jai Hindley (Bora - hansgrohe) sind die ersten Verfolger.
14:40 h
Jetzt hat Visma das Feld in kurzer Zeit gesprengt. Das sind plötzlich nur noch zehn Mann, nachdem Ben Tulett das Tempo angezogen hatte. Und da geht auch schon Vingegaard! Noch 29 Kilometer.
14:38 h
Valter holt die Ausreißer ein und übergibt wieder an Kruijswijk. Sowohl der Ungarische, als auch der Irische Meister, Ben Healy (EF Education - EasyPost), fallen zurück. Kämna hat seine Position vorn im Feld wieder eingenommen, das war nicht selbstverständlich nachdem er beim Einstieg in den Berg noch ganz hinten im Peloton lag.
14:34 h
Auch Cort hat den Sprunt nach vorn geschafft. Das Spitzentrio besteht demnach aus Cort, Vendrame und de Marchi. Das können die Drei aber nur noch kurz genießen, denn die Meute folgt auf zehn Sekunden.
14:32 h
De Marchi fährt zu seinem Landsmann vor. Fünf Sekunden dahinter liegen nun Clarke und Cort. das Feld folgt auf 20 Sekunden.
14:30 h
Visma schraubt das Tempo in die Höhe. Attila Valter hat nun Dienst. Ayuso sehe ich nicht in den vordersten Positionen. Bei den Ausreißern hat Vendrame sich nach einem Angriff etwas abgesetzt.
14:29 h
Auch die Ausreißergruppe fällt auseinander. Clement und Bonifazio haben sich nach hinter verabschiedet. Sie wurden schon von noch rund 80 Mann im Feld aufgesammelt.
14:26 h
Der Anstieg beginnt. Jasper Philipsen (Alpecin - Deceuninck) nimmt mit vielen anderen Fahrern direkt die Beine hoch.
14:25 h
Howson hat genug gesehen und lässt sich vom Feld einholen. Noch 36 Kilometer bis ins Ziel. Am anderen Ende des Pelotons kommt Lennard Kämna (Bora - hansgrohe) ins Bild. Er wird scheinbar von einem Teamkollegen zurückgebracht. Der Deutsche blutet am Ellenbogen, er ist offensichtlich gestürzt, vermutlich gerade eben.
14:19 h
Am 40-Kilometer-Banner liegen die Ausreißer 30 Sekunden vor dem Feld.
14:16 h
Noch zehn Kilometer bis zum Einstieg in den Berg. Steven Kruijswijk hat inzwischen von seinem Teamkollegen van Baarle übernommen.
14:12 h
Gestern wurde Pascal Ackermann (Israel - Premier Tech) Dritter. Auf ein ähnlich gutes Resultat eines deutschen Profis braucht man heute nicht zu hoffen. Trotz des - für Ackermann - deutlich besseren Rades, das er dieses Jahr fahren darf. Ackermann happy nach Platz 3: “Haben einen guten Job gemacht“ | radsport-news.com
14:06 h
Mit noch 50 zu fahrenden Kilometern beträgt der Vorsprung der Zehn 47 Sekunden.
14:01 h
In 20 Kilometern beginnt der Anstieg zum San Giacomo, der mit 11,9 Kilometer Länge und 6.2% Durchschnittssteigung der Scharfrichter des Tages ist. Bis dahin wird das Rennen weiter vor sich hinplätschern. Das Feld war schon bis auf 50 Sekunden an den Ausreißern dran. Momentan sind es wieder 1:10 Minuten. Dylan van Baarle (Visma - Lease a Bike) fährt seit vielen Kilometern allein im Wind.
13:58 h
Nach einem der früheren Topstar der Szene müssen die Zuschauer heute nicht mehr Ausschau halten: Chris Froome (Israel - Premier Tech) hat aufgegeben. Sein ehemaliger Teamkollege Ganna hat sich soeben den Zwischensprint gesichert. Kahnbeinbruch: Froome muss Tirreno-Adriatico aufgeben | radsport-news.com
13:55 h
In drei Kilometern steht der Zwischensprint in Campli an. Für den werden die Zehn vorn aber nur gemäßigtes Interesse haben. Weder in der Gesamt- noch in der Punktewertung spielt einer von ihnen eine Rolle.
13:51 h
Spitzenreiter Jonathan Milan (Lidl - Trek) ist wie viele andere Fahrer an der ersten Bergwertung des Tages zurückgefallen. Als Erster über den Wertungsstrich gefahren war Howson. Virtuell führend ist Asgreen, wenn man die Ausreißer, die sicherlich eingefangen werden, rausrechnet, hat Ayuso die Nase vorn.
13:48 h
Die Spitzengruppe: Filippo Ganna (Ineos Grenadiers), Alessandro de Marchi (Jayco - AlUla), Andrea Vendrame (Decathlon – AG2R La Mondiale), Simon Clarke (Israel – Premier Tech), Ivan Garcia Cortina (Movistar), Damien Howson (Q36.5), Clément Davy (Groupama – FDJ), Niccolo Bonifazio (Corratec – Vini Fantini), Magnus Cort (Uno-X Mobility), Kasper Asgreen (Soudal – Quick-Step). Asgreen liegt im Klassement nur 31 Sekunden zurück und ist damit der bestklassierte der Zehn.
13:45 h
Wir steigen 62 Kilometer vor dem Ziel ins Renngeschehen ein. Zehn Fahrer liegen 1:30 Minuten vor dem Feld, in dem UAE Team Emirates und Visma - Lease a Bike das Tempo bestimmen.
20:30 h
Auf der 5. Etappe wird es schwer. 24 Kilometer vor Schluss geht es erst über den 1.160 Meter hohen Pass von San Giacomo. Nach dessen Abfahrt werden auf den letzten neun Kilometern nochmal knapp 300 Höhenmeter überbrückt – mit einer recht steilen Rampe auf dem Schlusskilometer zum Zielstrich hin. Juan Ayuso (UAE Team Emirates) hat zwar das Leadertrikot an Jonathan Milan (Lidl - Trek) abgeben müssen, ist in der Gesamtwertung aber weiterhin der beste Klassementfahrer. Topfavorit Jonas Vingegaard (VIsma - Lease a Bike) liegt 22 Sekunden hinter dem jungen Spanier und wird am Freitag versuchen Zeit aufzuholen.
20:24 h
Auf unserer Sonderseite finden Sie wie immer viele Informationen und Artikel zum Rennen: Tirreno - Adriatico 2024 | radsport-news.com
20:23 h
Hallo und herzlich willkommen im Liveticker zur 5. Etappe von Tirreno-Adriatico. Um 11:55 Uhr gehen die Fahrer in Torricella Sicura ins Rennen, gegen 15:45 Uhr wird nach 146 Kilometern mit der Zielankunft in Valle Castellana gerechnet. Wir sind ab 13:45 Uhr mit dem Live-Ticker dabei.
20:18 h
Tirreno - Adriatico: So lief die 5. Etappe - Jonas Vingegaard stürmt mit Soloattacke ins Spitzenreitertrikot