Anzeige
Anzeige
Anzeige

31.05.2021: Brioude › Saugues (173,0 km)

Live-Ticker Criterium du Dauphine, 2. Etappe

87 km
173 km
 
s.t.
Valverde
 
+0:11
Colbrelli
 

Pöstlberger
Stand: 00:37
16:15 h
6. der Gesamtwertung ist übrigens Patrick Konrad (Bora), der heute auch Tages-6. war. Alles weiter zur Dauphiné gibt es hier: radsport-news.com | Nachrichten aus dem Profi- und Jedermann-Radsport
16:14 h
Die Top 5 der Gesamtwertung: 1. Pöstlberger; 2. Colbrelli (+0:12); 3. Valverde (+0:20); 4. Asgreen (+0:24); 5. Aranburu (s.t.)
16:11 h
Froome und van Moer kamen mit 3:25 Minuten nach dem Tagessieger ins Ziel.
16:09 h
Die Top 5 des Tages: 1. Pöstlberger; 2. Colbrelli (+0:11), 3. Valverde (s.t.)., 4. Asgreen, 5. Bytröm.
16:06 h
Colbrelli gewinnt vor Valverde den Sprint. Das dürfte auch das Podium der Gesamtwertung sein: Pöstlberger vor Colbrelli und Valverde.
16:05 h
Pöstlberger ist drin! Starkes Ding.
16:05 h
Gewinnt wieder Colbrelli den Sprint, wird damit aber nur Zweiter?
16:04 h
Letzter Kilometer. Das dürfte klappen!
16:04 h
Gewinnt Pöstlberger, dann hat er auch Gelb. Das ist von der Situation her genau wie gestern.
16:03 h
Noch 2000 Meter. Bahrain - Victorious macht das Tempo. In Person von Dylan Teuns.
16:03 h
24 Sekunden für den Mann an der Spitze, O`Connor ist von der Favoritengruppe gestellt worden. Colbrelli ist auch noch in dieser Formation.
16:02 h
Er gibt jetzt alles...
16:01 h
Pöstlberger kommt mit 20 Sekunden über den letzten Berg. Aber jetzt geht es leicht bergab ins Ziel. Packt er es?
15:59 h
Noch 30 Sekunden zwischen Pöstlberger und O`Connor. Das Feld bei 50 Sekunden.
15:59 h
O`Connor scheint ihn gleich zu erreichen.
15:59 h
Er muss jetzt wieder klettern. 1,5 Kilometer lang ist dieser letzte Anstieg.
15:58 h
Noch 5000 Meter für Pöstlberger.
15:57 h
Dort greift Ben O`Connor an.
15:57 h
Etwa 50 Sekunden nach dem Spitzenreiter erreicht die erste Gruppe den Wertungsstrich.
15:56 h
Pöstlberger ist oben, holt 5 Punkte im Bergpreiswettbewerb.
15:56 h
Die Gruppe van Moer/Froome hat soch mehr als eine Minute Rückstand zum 1. Feld. Damit ist der gestrige Tagessieger das Gelbe wohl los.
15:55 h
Ineos forciert, holt jetzt Gall zurück. Clement Beturini wird abgehängt.
15:54 h
Nur noch 1:10 Minuten für Pöstlberger. Er hat noch 700 Meter zu klettern.
15:53 h
Auch Warren Barguil (Arkea - Samsic) büßt den Anschluss ans Feld ein.
15:51 h
2000 Meter bis zur vorletzten Bergwertung, 1:35 Minuten für Pöstlberger. Felix Gall, sein Landsmann, löst sich aus der Hauptgruppe.
15:49 h
Froome verliert den Anschluss ans erste Feld. Die Gruppe um van Moer holt ihn gerade ein.
15:49 h
Brenner wird jetzt nach hinten durchgereicht.
15:49 h
Colbrelli ist noch gut dabei.
15:48 h
Ineos übernimmt das Zepter im Pulk. Alexander Kristoff (UAE Team Emirates) ist schon zurückgefallen. Auch der Mann in Gelb verliert den Anschluss.
15:47 h
Hinten hat Marco Brenner (DSM) angegriffen. Der 18-Jährige hat wohl einen Freifahrtschein bekommen.
15:46 h
Pöstlberger schüttelt die Hände aus. Ihm scheint es nicht so wahnsinnig gut zu gehen. 3,5 Kilometer hat er noch zu klettern, 1:49 Minuten beträgt sein Vorsprung.
15:45 h
Chris Froome (Israel Start-Up Nation) befindet sich in den hinteren Positionen des Feldes.
15:44 h
Jetzt soll Pöstlberger nur noch zwei Minuten Vorsprung haben. Entweder hat er eine Krise oder die vorherigen Zeitangaben stimmten nicht.
15:42 h
Jetzt sammeln sie auch Archbold ein.
15:41 h
Côte de la forêt de Pourcheresse heißt dieser Anstieg. Und 3:05 Minuten beträgt der Vorsprung für den Bora-Mann ganz vorn. Hinten fallen reihenweise Fahrer zurück.
15:40 h
Tony Martin übernimmt die Spitze des Feldes für Jumbo - Visma. Aber den Pöstlverger holen sie wohl nicht mehr zurück. Holmes wurde übrigens eben geschluckt. Der war dann sicher noch hinter Archbold.
15:38 h
Es geht nun bergauf zum Berg der 2. Kategorie für den Mann an der Spitze.
15:38 h
Holmes befindet sich mittlerweile allein in der Verfolgung. Offenbar hat er Archbold bereits passiert. Der Neuseeländer stand eine Weile regelrecht still.
15:37 h
Aber irgendetwas stört ihn. Er haut auf den Lenker und verzieht das Gesicht. Vielleicht ein mechanisches Problem?
15:36 h
15 Kilometer vor dem Ziel hat Pöstlberger 2:50 Minuten Vorsprung. Das könnte klappen.
15:35 h
Hinten ist das Tempo raus. Pierre Rolland und Chris Froome, die eben etwas Probleme hatten, kommen so wieder zurück ins Peloton.
15:35 h
Die beiden Groupamas sind wieder gestellt, die beiden Trekker geben ihr Unterfangen ebenfalls auf.
15:34 h
Der Neuseeländer funkt an seine sportliche Leitung und sagt wohl, dass er dieses Tempo nicht mehr mitgehen kann. Pösti sieht prima aus.
15:34 h
Pöstlberger hängt Archbold nach der Abfahrt in einer Gegensteigung ab.
15:33 h
Pedersen und Jasper Styuven sind die beiden von Trek. Sie haben etwa 20 Sekunden Vorsprung.
15:33 h
Hinter den beiden Trekkern haben sich zwei Groupama-Fahrer abgesetzt, aber einer von Bahrain-Victorious klebt an ihnen. Sonst wäre das das vierte Duo auf der Strecke.
15:31 h
Das ist ja fast wie beim Paarzeitfahren von Karlsruhe damals. Dieses Rennen gibt es ja mittlerweile nicht mehr, wenn ich das richtig auf dem Schirm habe.
15:30 h
Noch ein Duo: Zwei Profis von Trek - Segafredo lösen sich aus dem Feld.
15:29 h
Nils Politt war der Bora-Mann, der eben neben die Straße geraten war. Er ist zurück im Peloton.
15:28 h
Es kommt keinesfalls wieder zum Zusammenschluss der beiden Duos, denn der Abstand liegt bereits bei fast 50 Sekunden. Das Feld hat 2:45 Minuten Rückstand zu Pöstlberger und Archbold.
15:25 h
Das Spitzenduo baut den Vorsprung wieder auf 2:45 Minuten aus. Hinten ist weiterhin Bahrain - Victorious ums Tempo bemüht.
15:24 h
Ein anderer Bora-Fahrer ist seitlich von der Straße abgekommen, aber nicht gestürzt. Trotzdem bleibt er stehen, weil er wohl Defekt hat.
15:23 h
20 Sekunden jetzt zwischen Pöstlberger/Archbold und Delaplace/Holmes.
15:22 h
Jetzt bewegt sich Colbrelli etwas weiter nach vorn im Pulk.
15:21 h
Noch 30 Kilometer bis zum Ziel.
15:20 h
Pöstlberger und Archbold liegen nun ein Stück vor Delaplace und Holmes. 15 Sekunden mögen das sein. 2:25 Minuten sind es zum Feld.
15:16 h
Erneut macht sich Pöstlberger in der Abfahrt aus dem Staub. Diesmal hat er Archbold an der Seite.
15:15 h
Rob Power ist raus - ein anderer Qhubeka-Fahrer hofft derweil nach einem guten Giro mit starkem letzten Zeitfahren auf einen Platz im Tour-de-France-Team: Walscheid: “Bin super zufrieden mit den drei Wochen“ | radsport-news.com
15:13 h
Die vier Ausreißer haben wieder 2:15 Minuten gut aufs Feld.
15:09 h
Oha: Rob Power hat sich entweder mächtig überschätzt oder er ist krank geworden. Er gibt die Dauphiné auf. Ähnlich wie bei Garrison, der gestern mit ausgerissen war, und dann heute nicht mehr mitfahren konnte, scheint Power ein gesundheitliches Problem zu haben.
15:04 h
Timo Roosen (Jumbo - Visma) muss das Rad wechseln. Er muss nun den Anschluss zum Feld wiederherstellen.
15:03 h
Der Abstand geht auf unter zwei Minuten runter.
15:02 h
Fabio Jakobsen war auch etwas distanziert, aber er schafft schon am Bergpreis, wie auch Pedersen, den Anschluss.
15:02 h
Aber jetzt ist auch das Pulk oben angekommen, da wird Pedersen sich retten können.
15:01 h
Mads Pedersen (Trek - Segafredo) fällt aus dem Feld leicht zurück. Der Ex-Weltmeister hatte auch gestern früh Probleme zu bekunden gehabt.
15:00 h
Den Bergpunkt an der 4. Kategorie sichert sich Matthew Holmes.
14:58 h
Nur nich 2:30 Minuten zwischen Ausreißern und Feld.
14:57 h
Im Peloton sind jetzt zwei Bahrain - Victorious-Profis für die Nachführarbeit abgestellt.
14:55 h
50 Kilometer sind noch zu fahren. Delaplace diskutiert mit Archbold. Vielleicht will er ihn zu mehr Mitarbeit animieren. Wenn ja, hat es geklappt, Archbold macht anschließend Tempo.
14:54 h
Der Berg ist 4 Kilometer lang, hat aber nur eine Durchschnittssteigung von 4,1%. Sowas nennen Radprofis einen Rollerberg.
14:52 h
Pöstlberger kam nicht weg. Im Anstieg zur Côte d`Auvers (4. Kategorie) schrumpft der Vorsprung des Quartetts auf unter drei Minuten.
14:48 h
Vorn setzt sich Pöstlberger in einer Abfahrt leicht ab.
14:48 h
Ineos schaltet sich auch wieder ein. Noch 55 Kilometer, 3:05 Minuten Rückstand fürs Peloton.
14:47 h
Bora - Hansgrohe kommt nach vorn im Feld. Ob die Pöstlberger nur zur Schau rausgeschickt haben?
14:46 h
Marco Haller macht für Bahrain - Victorious die Pace. Der Abstand geht auf 3:10 Minuten runter. Ich will den guten Sonny Colbrelli ja nicht jetzt schon abschreiben. Der Italiener ist einerstklasiger Rehhfahrer und am Berg nicht zu unterschätzen. Allerdings befindet sich der Mann in Grün - er trägt das Trikot stellvertretend für van Moers - schon recht weit hinten im Feld. Und das Finale ist doch recht schwer, denke ich.
14:44 h
Teuns hat immerhin 2019 die erste Bergankunft der Tour gewonnen. Dort besiegte er an den extrem steilen letzten Rampen der Planche des belles Filles den damals frisch gebackenen Giro-Bergkönig Giulio Ciccone.
14:41 h
Bahrain - Victorious steigt in die Nachführarbeit ein. Für Sonny Colbrelli, den aktuellen Gesamt-Zweiten, ist das Finale heute sicher zu schwer. Aber Dylan Teuns ist ein Mann für solches Terrain.
14:39 h
Delaplace macht viel Tempo im nunmehrigen Quartett. Dessen Vorsprung beträgt knapp 60 Kilometer vor dem Ziel 3:30 Minuten.
14:37 h
Die Ausreißer sind gerade in einer nicht klassierten Steigung vor einem Berg der 4. Kategorie.
14:36 h
Und wo ich das schreibe, verabschiedet sich Rob Power (Qhubeka - Assos) aus dem Quintett. Hoffentlich erleidet er nicht dasselbe Schickal wie Garrison, der gestern regelrecht einbrach und heute aufgab.
14:35 h
Lotto, Bora und Deceuninck waren ja auch gestern bereits in der Gruppe des Tages vertreten. Außerdem war das Team B&B Hotels vorn dabei. Diese vier Teams haben in der Gesamtwertung eher untergeordnete Interessen. Anders sieht das bei Arkea aus, das ja heute Delaplace entsendet hat. Da will Nairo Quintana sicher die Form mit Blick auf die Tour testen. Bei Qhubeka setzen sich sicher auf Louis Meintjes. Doch der Südafrikaner war zuzletzt doch arg instabil.
14:28 h
Die Jungs haben heute übriogens Glück mit dem Wetter. Es ist sonnig bei milden 25 Grad Celsius. Beim Giro waren die Umstände ja teils fürchterlich. Einer, der darunter besonders gelitten hat, will nun trotzdem die Tour de France fahren. Vielleicht, weil er gehört hat, dass es in Frankreich wärmer ist? White: Yates´ Tour-Teilnahme ist “höchst wahrscheinlich“ | radsport-news.com
14:24 h
Jetzt wächst der Vorsprung des Quintetts wieder etwas an. Ineos will die Flüchtlinge wohl nicht zu früh einholen.
14:20 h
Zwei Aufgaben sind zu vermelden: Ian Garrison (Deceuninck - Quick Step), der gestern als Erster aus der Fluchtgruppe zurückfiel und das Ziel schließlich ganz allein mit fast 25 Minuten Rückstand erreichte, stieg heute aus. Und eben zog sich Benjamin Perry (Astana - Premier Tech) aus dem Rennen zurück. Er hatte eine ganze Weile lang hinter dem Feld gehangen.
14:18 h
70 Kilometer vor dem Ziel ist der Abstand zwischen Spitze und Feld auf 3:10 Minuten geschrumpft.
14:17 h
Den Zwischensprint bei Kilometer 91,1 gewann Pöstlberger vor Delaplace und Power. Damit ist der Österreicher auf 33 Sekunden rangerückt an das Gelbe Trikot. Delaplace auf 34 Sekunden.
14:11 h
Der Grund, warum die Lücke der Ausreißer nie deutlich über 5 Minuten anwuchs, ist sicher auch, dass Pöstlberger und Delaplace in der Gesamtwertung nur 36 Sekunden hinter dem Führenden liegen und damit zeigleich mit den meisten Favoriten sind.
14:10 h
Während Lotto - Soudal offenbar ein Auge aufs Bergtrikot geworfen hat, dürfte Ineos sich stark für den Gesamtsieg interessieren. Dann das Team um Geraint Thomas, Tao Geoghegan Hart und Co. macht viel Nachführarbeit. So kam van Baarle zu seinem Bergpünktchen.
14:08 h
Holmes hat bisher beide Bergwertungen gewonnen, womit er auf 12 Zähler kommt und seinen Teamgefährten, Brent van Moers, den Mann in Gelb, in der Kletterwertung bereits überholt hat. Denn aus dem Feld heraus sicherte sich Dylan van Baarle (Ineos - Grenadiers) den letzten verbliebenen Zähler.
14:06 h
Zum ersten Mal passieren die Ausreißer die spätere Ziellinie. Sie begeben sich jetzt auf eine Schleife um den Ort Saugues. Es folgt dann noch eine zweite Runde, aber mit anderen Streckenverlauf.
14:03 h
Noch liegen 81 Kilometer vor den Fahrern. Derer 92 sind bereits absolviert.
14:02 h
Dies ist die Besetzung der Gruppe: Lukas Pöstlberger (Bora - Hansgrohe), Anthony Delaplace (Arkea - Samsic), Shane Archbold (Deceuninck - Quick Step), Rob Power (Qhubeka - Assos) und Matthew Holmes (Lotto - Soudal).
14:00 h
Eine fünf Mann starke Spitzengruppe hat sich davon gemacht, befindet sich aktuell knapp 4 Minuten vor dem Feld. Mit von der Partie ist Boras Lukas Pöstlberger.
08:04 h
Start ist um 11.30 Uhr in Brioude im Departement Haute-Loire. Das Ziel erreichen die Rennfahrer zwischen 15.47 und 16.13 Uhr. Guido Scholl ist ab 14 Uhr im LIVE-Ticker dabei. Mehr Informationen und alle Klassements gibt es auf unserer Sonderseite zur Dauphiné: Critérium du Dauphiné 2021 | radsport-news.com
08:01 h
Möglicherweise steht die Gruppe des Tages erst im Verlauf des Anstiegs der 1. Kategorie fest. Gute Bergfahrer werden versuchen, dort unterzukommen, um Zähler für die Kletterwertung zu sammeln. Sie haben auch gute Aussichten, durchzukommen, wobei vielleicht die Männer, die die Rundfahrt am Ende gewinnen wollen, heute auch ein Wörtchen um die Entscheidung mitreden wollen. Oder schlägt die Stunde der Edelhelfer? Einem Fahrer wie Michal Kwiatkowski (Ineos - Grenadier) ist das Finale beispielsweise auf den Leib geschneidert. Aber auch Altmeister Alejandro Valverde (Movistar) kann so etwas. Dasselbe trifft auf Michael Valgren (Education First - Nippo) zu.
07:56 h
Willkommen zur 2. Etappe des Critérium du Dauphiné. Zwischen Brioude und Saugues sind 172,8 Kilometer zu absolvieren, und der Parcours ist anspruchsvoller als der beim Auftakt, wo aber auch schon so mancher Profi die Segel streichen musste. Der Col de Peyra Taillade (1. Kategorie) bei Rennkilometer 52,3 kommt zwar zu früh, um im Kampf um die Gesamtwertung etwas zu bewirken, doch es geht wellig weiter, unter anderem mit je einer Bergwertung der 3. und der 4. Kategorie. Das Finale besteht dann aus einer Quasi-Bergankunft mit einem Anstieg der 2. und einem der 4. Kategorie in dichter Abfolge. Beide zusammen sind 8,4 Kilometer lang, die Steigung liegt durchschnittlich bei gut 6 Prozent. Nur eine ganz kurze Abfahrt liegt zwischen den beiden Hindernissen. Nach der Côte de Masset (4. Kategorie) geht es dann noch vier Kilometer leicht bergab ins Ziel.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 173 km
Start 11:40 h
Ankunft ca. 15:59 h
Strecke gefahren 173 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 4
Sprintwertungen 1
WERTUNGEN

Tageswertung

1 Pöstlberger (BOH)
2 Colbrelli (TBV) +0:11
3 Valverde (MOV) s.t.
4 Asgreen (DQT)
5 Bytröm (UAD)
6 Konrad (BOH)
7 Van Wilder (DSM)
8 van Avermaet (ACT9
9 Aranburu (AST)
10 Gaudu (GFC)

Gesamtwertung

1 Pöstlberger (BOH)
2 Colbrelli (TBV) +0:12
3 Valverde (MOV) +0:20
4 Asgreen (DQT) +0:24
5 Aranburu (AST) s.t.
6 Konrad (BOH)
7 Valgreen (EFN)
8 Martin (COF)
9 Thomas (ING)
10 Van Wilder (DSM)

Sprintwertung

1 Colbrelli (TBV) 44

Bergwertung

1 Holmes (LTS) 13
Anzeige