03.09.2020: Le Teil - Mont Aigoual (191,0 km)

Live-Ticker Tour de France, 6. Etappe

96 km
191 km
 
+2:15
Van Avermaet
 
+0:55
Herrada
 

Lutsenko
Stand: 11:17
16:58 h
Damit verabschiede ich mich von der heutigen Etappe. Morgen geht es mit dem siebten Teilstück von Millau nach Lavaur weiter. Seien Sie auch dann wieder dabei! Tour de France: Emanuel Buchmann bei Bergankunft ohne Probleme
16:54 h
Die rote Rückennummer wurde an Nicolas Roche vergeben.
16:52 h
Tadej Pogacar bleibt ebenfalls unverändert im weißen Trikot.
16:50 h
Benoît Cosnefroy verteidigt sein Bergtrikot.
16:49 h
Sam Bennett baut seinen Vorsprung im Sprintklassement leicht aus.
16:47 h
Ansonsten kommt das Feld geschlossen ins Ziel. Adam Yates verteidigt gelb.
16:46 h
Der Franzose kann eine Sekunde auf seine Konkurrenten herausfahren.
16:45 h
Julian Alaphilippe attackiert auf den letzten Metern.
16:45 h
Greg Van Avermaet sichert sich den dritten Platz vor Neilson Powless.
16:44 h
Jesús Herrada wird mit 55 Sekunden Rückstand zweiter.
16:43 h
Alexey Lutsenko (AST) gewinnt die sechste Etappe der Tour de France!
16:42 h
Alexey Lutsenko ist auf den letzten Meter. Er kann seinen Sieg gebührend feiern.
16:40 h
Für Lutsenko bricht der letzte Kilometer an.
16:39 h
Lutsenko hat noch zwei Kilometer. Diesen Sieg wird er genießen können.
16:37 h
Das Feld ist noch knapp 30 bis 40 Fahrer groß. Dies sagt einiges über die Geschwindigkeit am letzten Anstieg aus.
16:35 h
Herrada hat mittlerweile 45 Sekunden Rückstand. Es sind nur noch vier Kilometer zu fahren.
16:34 h
Noch fünf Kilometer für Lutsenko. Der Rückstand des Feldes bleibt konstant bei 3:15 Minuten.
16:32 h
Powless und Van Avermaet befinden sich zwischen dem Feld und Herrada. Ihr Rückstand auf Lutsenko ist 1:30 Minuten.
16:31 h
Noch sechs Kilometer und Lutsenko hat 35 Sekunden Vorsprung auf Herrada. Der Kuchen dürfte damit gegessen sein.
16:31 h
Aru wartet auf Pogacar und fährt ihn wieder ans Feld heran. Dort hat Mitchelton-Scott wieder für Yates.
16:29 h
Pogacar hat einen Defekt. Ein ganz unglücklicher Zeitpunkt für den Mann im weißen Trikot.
16:27 h
Lutsenko kommmt auf die letzten acht Kilometer mit einer leicht ansteigenden Straße.
16:26 h
Aru wurde vom Feld wieder gestellt.
16:25 h
Lutsenko konnte seinen Vorsprung auf Herrada auf der Abfahrt auf 25 Sekunden ausbauen.
16:25 h
Aru kämpft sich kurz vor dem Peleton über die Bergwertung. Im Feld gibt es wohl keine größeren Attacken mehr.
16:23 h
Damit sichert sich Lutsenko auch die acht Sekunden Zeitbonifikation, während Herrada die fünf Sekunden bekommt. Das ändert im Gesamtklassement allerdings wenig.
16:21 h
Lutsenko überquert die Bergwertung als erstes. Das Bergrikot müsste bei Cosnefroy bleiben. Es sind nur noch 13 Kilometer.
16:19 h
Herrada bleibt beharrlich und hält sich knapp 20 Sekunden hinter Lutsenko.
16:17 h
Sergio Higuita (EF1) wird abgehängt. Robert Gesink (TJV) ebenso.
16:16 h
Im Feld ist das Tempo komplett eingeschläfert. Hier dürfte kein Favorit mehr in Schwierigkeiten kommen.
16:14 h
Aru hängt immer noch zwischen den Gruppen. Im Feld gab es ansonsten noch keine Attacken.
16:13 h
Gaudu (GFC) hat einen Defekt zum unglücklichen Zeitpunkt. Herrada kämpft sich von Van Avermaet zu Powless nach vorne. Er befindet sich 20 Sekunden hinter Lutsenko.
16:10 h
Jetzt fährt Lutsenko auch noch Powless vom Hinterrad. Herrada ist zu Van Avermaet herangefahren.
16:08 h
Die nächste Attacke von Powless und jetzt kann nur noch Lutsenko folgen. Van Avermaet kämpft noch um den Anschluss. Roche und Herrada sind weg.
16:07 h
Die Spitzenreiter schauen sich für einen Moment an. Das erlaubt Herrada nochmal zurückzukehren.
16:06 h
Aru ist 2:20 Minuten hinter der Spitzengruppe, das Feld 3:10 Minuten. Es sind noch 18 Kilometer bis ins Ziel und fünf Kilometer bis zur Bergwertung.
16:04 h
Neilson Powless mit der nächsten Tempoverschärfung. Damit wird Herrada endgültig abgehängt.
16:02 h
Dylan van Baarle fällt zurück, Bernal hat damit nur noch drei Helfer. Jumbo-Visma hält sich noch zurück.
16:02 h
Aru hat sich 20 Sekunden Vorsprung auf das Feld erarbeitet. Vorne kooperieren die fünf übrig gebliebenen Ausreißer noch miteinander.
16:00 h
Fabio Aru (UAD) attackiert aus dem Feld. Bereitet er einen Angriff von Pogacar vor?
15:58 h
Herrada kämpft knapp 50 Meter hinter den Führenden beharrlich um den Anschluss.
15:57 h
Kenny Elissonde (TFS) hat einen Defekt und fällt aus dem Feld zurück. Dort ist das Tempo noch moderat.
15:56 h
Herrada fällt zurück. Vorne sind jetzt Van Avermaet, Lutsenko, Powless und Roche. Ihr Vorsprung bleibt bei 2:45 Minuten.
15:55 h
Lutsenko schließt nach vorne auf. Cavagna ist fertig, Van Avermaet und Herrada versuchen sich nach vorne zu arbeiten.
15:54 h
Powless attackiert. Roche folgt ihm, der Rest hat eine kleine Lücke.
15:53 h
Vorne sind nur noch Lutsenko, Cavagna, Van Avermaet, Powless, Herrada und Roche. Im Feld macht weiterhin Ineos das Tempo.
15:50 h
Der Anstieg ist 11,7 Kilometer lang und durchschnittlich 7,3% steil. An den steilsten Stellen geht es bis zu 13% bergauf. Zusätzlich ist die Straße sehr eng und rau, was die Schwierigkeit minimal erhöht.
15:49 h
Jetzt geht es in den `Col de la Lusette hinein`. Remi Cavagna macht das Tempo. Edvald Boasson Hagen und Daniel Oss fallen sofort zurück.
15:48 h
Durch die Arbeit von Ineos Grenadiers reduziert sich derr Rückstand weiter auf 2:35 Minuten. Wenn die Favoriten vollgas fahren, haben die Spitzenreiter keine Chance.
15:46 h
Roche holt sich auch die nächste Bergwertung, diesesmal vor Herrada.
15:43 h
Lutsenko verschärft das Tempo. Aber noch bleiben seine Fluchtgefährten an seinem Hinterrad. Er scheint aktuell der stärkste Fahrer der Spitzengruppe zu sein.
15:41 h
Herrada und Boasson Hagen beißen schon auf die Zähne. Lutsenko sieht hingegen noch sehr entspannt aus. Ineos verliert nach Sivakov mit Amador einen weiteren wichtigen Helfer von Bernal vor dem entscheidenden Abschnitt.
15:38 h
Die Spitzengruppe bleibt noch zusammen. Sobald wir zum `Col de la Lusette` kommen, dürfte das Rennen allerdings explodieren.
15:36 h
Das Feld verkleinert sich weiter. Die Spitze hat nur noch 3:20 Minuten Vorsprung. Van Avermaet verliert damit das virtuelle gelbe Trikot.
15:35 h
Ineos Grenadiers beginnt den Anstieg zum `Col des Mourèzes` von vorne. Van Barle macht das Tempo. Gleichzeitig fallen Luke Rowe und Pavel Sivakov zurück. Auch Tony Martin hat jetzt Feierabend.
15:33 h
Im Feld versuchen nun die Teams ihre Kapitäne zu platzieren. Das Finale hat begonnen!
15:30 h
Noch 35 Kilometer und der Abstand zwischen Feld und Spitze liegt bei genau vier Minuten. Das könnte für die Ausreißer schwierig werden. Gleich beginnt mit dem `Col des Mourèzes` die Sequenz von Anstiegen zum Ziel.
15:24 h
In einer Kurve auf der Abfahrt rutscht Enric Mas (MOV) mitten im Feld weg. Er wird von seinen Teamkollegen zurückgebracht.
15:21 h
Das grüne Trikot Bennett gehört zu den Zurückgefallenen. Das Grupetto bildet sich. Schon hat sich der Vorsprung der Ausreißer auf 4:15 Minuten reduziert.
15:19 h
Tony Martin (TJV) macht das Tempo und die ersten Fahrer fallen zurück.
15:17 h
Roche holt sich die Bergpunkte vor Van Avermaet. Der Vorsprung der Spitze ist 44 Kilometer vor dem Ziel auf 5:10 Minuten geschrumpft. Das hat damit zu tun, dass Jumbo-Visma im Feld die Arbeit übernommen hat.
15:12 h
Der Anstieg zur Bergwertung am `Cap de Coste` hat begonnen.
15:10 h
Die Durchschnittsgeschwindigkeit ist nach drei Rennstunden immer noch bei 48 Km/h. Die Zielankunft wird heute auf jeden Fall früher als um 17:00 Uhr stattfinden.
15:04 h
In fünf Kilometern steht die erste Bergwertung auf dem Programm, dann beginnt langsam aber sich das Finale.
14:55 h
Roger Kluge lässt sich erwartungsgemäß wieder einholen.
14:55 h
Dayer Quintana liegt schon wieder am Boden! Der Bruder von Nairo Quintana schaut nach hinten und fährt über ein Bidon.
14:53 h
Kluge schnappt sich noch sieben Punkte. Dahinter sprintet Sam Bennett zu sechs Punkten, knapp vor seinem Anfahrer Morkov und Bryan Coquard (BVC). Sagan wird nur vierter und verliert im Kampf um grün weiter an Boden.
14:52 h
Im Feld formiert sich jetzt Deceunick-Quickstep für Sam Bennett. Sagan ist an seinem Hinterrad.
14:50 h
Roger Kluge (LTS) wird drei Kilometer vor dem Zwischensprint losgeschickt, um weitere Punkte von Sam Bennett und Peter Sagan wegzunehmen.
14:49 h
Edvald Boasson Hagen holt sich die Punkte vor Daniel Oss und Greg Van Avermaet. Für den Norweger ist das immerhin eine schöne Aufbesserung der Mannschaftskasse. Denn bislang hatte das NTT Team bei dieser Tour etwas Pech. Giacomo Nizzolo konnte bislang nicht an seine Form von den europäischen Meisterschaften anknüpfen und Michael Gogl hatte am zweiten Tag das Bergtrikot knapp verpasst.
14:46 h
Wir nähern uns dem Zwischensprint des Tages. Der Spitzengruppe dürfte das ziemlich egal sein, aber im Feld wird man um die übrigen Punkte kämpfen.
14:40 h
Das Rennen ist bislang ziemlich schnell unterwegs. Nach zwei Rennstunden hatten wir einen Schnitt von 49 Km/h. Dies liegt einerseits am leichten Rückenwind, andererseits auch an der starken Spitzengruppe, die das Feld nicht aus den Augen verlieren möchte.
14:35 h
Am `Col de la Lusette` werden heute auch Bonussekunden ausgefahren. Es gibt acht, fünf und zwei Sekunden für die ersten drei Fahrer. Insofern wird es nochmal extra relevant, ob die Spitzengruppe bis zum Ende durchhält. Preisgeld & Reglement der Tour: So hoch sind die Prämien | radsport-news.com
14:25 h
Noch 80 Kilometer und Mitchelton-Scott zieht das Tempo ein wenig an. Nur noch 5:45 Minuten Rückstand.
14:21 h
Wir haben die Verpflegungszone erreicht. Das Feld ist lang gezogen.
14:20 h
Am Ende des Feldes rollt Wout Poels mit der roten Rückennummer. Nachdem es gestern keinen Ausreißer gab, hat die Jury den Preis kurzerhand an Poels vergeben, weil er sich mit einer angebrochenen Rippe durch das Rennen kämpft.
14:15 h
Mitchelton-Scott ist immer noch an der Spitze des Feldes, dahinter sind Ineos Grenadiers und Jumbo-Visma eingereiht.
14:05 h
Die Spitzenguppe konnte ihren Vorsprung 97 Kilometer vor dem Ziel nochmal auf 6:45 Minuten ausbauen.
13:59 h
Die Helfer werden zu den Wagen geschickt um Wasser zu holen. Dabei kommen die Rucksäcke zum Einsatz, mit denen die Helfer bis zu zehn Flaschen auf einmal transportieren können.
13:49 h
Das Team Ineos Grenadiers fährt dieses Jahr mit einer besonderen Widmung durch Frankreich. Das Team hat auf seinen Autos den Namen eines ehemaligen Masseurs geklebt, der vor zehn Jahren verstarb. In Erinnerung an einen Soigneur | radsport-news.com
13:38 h
Das Wetter ist heute sehr angenehm: Sonnig und 25°C in der Ebene. In der Höhenlage des Mont Aigoual ist es mit 16°C etwas kühler. Der Wind kommt im flachen Teil der Etappe von hinten links, dürfte aber nicht stark genug sein um Windkanten zu erzeugen.
13:31 h
Mehr als sechs Minuten bekommt die Spitze allerdings nicht. Für die Spitzengruppe könnte das genug sein, um um den Etappensieg zu fahren. Und für Mitchelton-Scott ist das genug, um Greg Van Avermaet in der Gesamtwertung auf Distanz zu halten. Denn drei Minuten sind am letzten Anstieg definitiv aufholbar.
13:21 h
Der Vorsprung der Spitze ist auf sechs Minuten angestiegen. Das ist zwar ein gutes Polster, aber noch sind 130 Kilometer zu fahren.
13:15 h
Neben der Tour de France findet aktuell mit dem "Babygiro" eines der wichtigsten Rennen für die Nachwuchsfahrer der U23 Klasse statt. Auf unserer Website berichtet Tobias Bayer in einem Tagebuch von den Ereignissen in Italien. Vier Betreuer für einen Fahrer | radsport-news.com
13:09 h
Bryan Coquard kehrt nach einem Defekt in der Wagenkolonne zum Feld zurück. Dort fährt unverändert Mitchelton-Scott für den Gesamtführenden Adam Yates. Yates ist bereits der Neunte britische Fahrer, der das begehrte Maillot Jaune tragen darf.
13:02 h
Die stärksten Kletterer in der Spitzengruppe sind eindeutig Neilson Powless, Jesús Herrada und Nicolas Roche. Ihre Fluchtkollegen müssen hoffen, dass die lange und flache Anfahrt den Kletterern Energie kostet.
12:57 h
Der Vorsprung ist 150 Kilometer vor dem Ziel auf knapp fünf Minuten angestiegen.
12:52 h
Mit einer starken Ausreißergruppe ist heute für ein spannendes Rennen gesorgt. Das sah gestern noch ganz anders aus. Niemand wollte einen Fluchtversuch wagen. Das bescherte den Fahrern einen ruhigen Tag, für die Zuschauer war das allerdings sehr unattraktiv. Martin: “Ich glaube, das gab´s noch nie“ | radsport-news.com
12:45 h
Mitchelton-Scott hat sich schließlich doch an der Spitze des Feldes eingefunden. Der Rückstand hat sich bei 3:50 Minuten stabilisiert. Damit befindet sich Van Avermaet virtuell im gelben Trikot.
12:38 h
Im Feld möchte niemand die Nachführarbeit übernehmen. Mitchelton-Scott sieht sich nicht in der Verantwortung. Auch Jumbo-Visma und Ineos Gernadiers schauen sich nur an. Der Vorsprung der Spitze steigt deswegen auf 2:20 Minuten.
12:33 h
Die acht Mann an der Spitze sind: Edvald Boasson Hagen (NTT), Greg Van Avermaet (CCC), Nicolas Roche (SUN), Neilson Powless (EF1), Jesús Herrada (COF), Daniel Oss, Alexey Lutsenko (AST) und Remi Cavagna (DQT). Es dürfte schwer sein, diese Gruppe noch einmal einzuholen.
12:29 h
Jetzt hat sich die Lage im Feld beruhigt. Der Rückstand steigt sofort auf 30 Sekunden an. Damit dürfte die Gruppe des Tages nach 15 Kilometer stehen.
12:28 h
Thomas De Gendt startet eine Konterattacke, kann sich jedoch abermals nicht absetzen. Adam Yates befindet sich relativ weit hinten im Feld. Anstatt eine Nachführarbeit zu organisieren, schickt Mitchelton-Scott einzelne Fahrer in die Konterattacken.
12:25 h
Der Vorsprung der Spitze sinkt auf acht Sekunden. Jetzt sind es nur noch acht Sekunden. Es scheint noch einige unzufriedene Teams zu geben.
12:22 h
Greg Van Avermaet hat im Gesamtklassement nur 3:17 Minuten Rückstand. Deshalb fährt gerade Mitchelton-Scott im Feld und versucht die Lücke zu schließen.
12:20 h
Weitere Fahrer springen über eine Welle nach vorne: Alexey Lutsenko (AST), Daniel Oss (BOH) und Edvald Boasson Hagen (NTT) sind nun dabei. Das Feld hat knapp 15 Sekunden Rückstand.
12:17 h
Im Feld hat Total Direct Energie den Zug verpasst und versucht die Lücke zu den Angreifern klein zu halten. Die Gruppe hat indes Verstärkung von Neilson Powless (EF1) erhalten.
12:14 h
Jetzt schließen Greg Van Avermaet (CCC), Remi Cavagna (DQT) und Jesús Herrada (COF) zu Roche auf.
12:12 h
Eine Gruppe von sechs Fahrern versucht sich abzusetzen. Thomas De Gendt (LTS) ist mit dabei. Aber das Feld passt auf. Nicholas Roche (SUN) fährt eine Konterattacke.
12:10 h
Der scharfe Start ist erreicht und die ersten Attacken werden gefahren.
12:07 h
Dayer Quintana (ARK) hat einen Defekt und muss anhalten. Simon Geschke (CCC) hält sich in der Nähe der Spitze auf. Ob der Berliner vorhat in die Spitzengruppe zu springen? Das Finale dürfte ihm liegen.
12:05 h
Adam Yates führt das Feld im gelben Trikot an. Julian Alaphilippe (DQT) hält dagegen am Ende des Pelotons auf. Der Helfer, der ihm gestern die Trinkflasche reichte, die für seine Strafe sorgte, war ausgerechnet sein Cousin und Trainer Franck Alaphilippe.
12:00 h
Wir melden uns vom neutralen Start in `Le Teil`. Nach nur wenigen Kilometern wird auch schon der scharfe Start erfolgen.
09:57 h
Alle weiteren Infos und Nachrichten zum Rennen finden Sie auf unserer Sonderseite zur Tour de France. Tour de France 2020 | radsport-news.com
09:56 h
Die entscheidende Frage heute lautet, ob die Favoriten eine Ausreißergruppe ziehen lassen oder selbst um den Tagessieg kämpfen wollen. Das kommt ganz darauf an wie sich Jumbo-Visma und der neue Mann im gelben Trikot, Simon Yates (MTS), verhalten werden. Im Falle einer Ausreißergruppe gilt es auf gute Kletterer oder Puncheure mit etwas Rückstand im Gesamtklassement zu achten. Beispiele wären Nans Peters (ALM), Alessandro De Marchi (CCC), Roman Kreuziger (NTT) oder Ben Hermans (ISN). Im Falle der Ankunft einer Favoritengruppe dürfte Primoz Roglic (TJV) mit seiner Endschnelligkeit die besten Karten besitzen. Yates und die Jury: 2016 Gelb genommen, 2020 gegeben | radsport-news.com
09:49 h
Die 191 Kilometer lange Etappe startet in `Le Teil` und verläug für einen Großteil komplett flach. Bei Kilometer 125,5 wird in `Saint-Hippolyte-du-Fort` der Sprint des Tages ausgefahren. Dann biegen die Fahrer für das Finale in das Cervennen-Gebrirge ab. Mit der `Cap de Coste` (2,1 Kilometer; 7,3%) und dem Col des Mourèzes (6,1 Kilometer; 4,8%) stehen zum Aufwärmen zwei Bergwertungen der 3. Kategorie auf dem Programm. Es folgt der 11,7 Kilometer lange und durchschnittlich 7,3% steile Anstieg zum `Col de la Lusette`, der Hauptschwierigkeit des Tages. Vom Gipfel aus sind es noch 13 Kilometer ins Ziel. Nach einer kurzen Abfahrt wartet noch die leicht ansteigende Straße zum Mont Aigoual (8,3 Kilometer; 4%). Mit Anlauf in die Cevennen | radsport-news.com
09:41 h
Guten Morgen und herzliche Willkommen zum Live-Ticker der 6. Etappe der Tour de France. Mein Name ist Felix Schönbach und ich werde Sie ab 12 Uhr über das Renngeschehen informieren. Der Zieleinlauf wird gegen 17 Uhr erwartet.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 191 km
Start 12:00 h
Ankunft ca. 17:00 h
Strecke gefahren 191 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 3
Sprintwertungen 1
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Lutsenko (AST)
2. Herrada (COF) +0:55
3. Van Avermaet (CCC) +2:15
4. Powless (EF1) +2:17
5. Alaphilippe (DQT) +2:52
6. Mollema (TFS) +2:53
7. Kwiatkowski (INS) s.t.
8. Bernal (INS)
9. Carapaz (INS)
10. A. Yates (MTS)

Gesamtwertung

1. A. Yates (MTS)
2. Roglic (TJV) +0:03
3. Pogacar (UAD) +0:07
4. G. Martin (COF) +0:09
5. Bernal (INS) +0:13
6. Dumoulin (TJV) s.t.
7. Chaves (EFD)
8. Quintana (ARK
9. Bardet (ALM)
10. Lopez (AST)

Sprintwertung

1. Bennett (DQT) 129 Pt.
2. Sagan (BOH) 117
3. Kristoff (UAD) 93

Bergwertung

1. Cosnefroy (ALM) 23 Pt.
2. Gogl (NTT) 12
3. Roche (SUN) 11

Nachwuchswertung

1. Pogacar (UAD)
2. Bernal (INS) +0:06
3. Mas (MOV) +0:15