rsn-Test Stahl-Rennräder - stylisch, komfortabel, alltagstauglich

Pure Cycles Veleta: Klassischer Renner zum kleinen Preis

Foto zu dem Text "Pure Cycles Veleta: Klassischer Renner zum kleinen Preis"
| Foto: Pure Cycles

13.10.2017  |  Pure Cycles ist eine junge Firma aus Los Angeles, die nun auch in Europa durchstarten will. Vor sechs Jahren haben die drei Gründer mit dem Anspruch losgelegt, puristische Fahrräder für einen guten Preis zu bauen.

Die Produkt-Palette wurde peu a peu von Singlespeed auf Commuter-, City- und Bahnräder erweitert, ebenso der Vertrieb: Seit Frühjahr sind alle Pure Cycles über die neue Niederlassung in Rotterdam auch in Europa erhältlich.

Der Name ist Programm: einfache Räder, einfaches Radfahren, kleiner Preis - Pure-Räder sind ab 399 Euro zu haben. Die einzelnen Modelle der Baureihen unterscheiden sich dabei nur durch ihre Optik, nicht durch ihre Spezifikationen.

Der Kunde hat die Wahl bei Rahmenfarbe, Felgenfarbe und Lenkerform, die übrigen Ausstattungs-Details sind fix. Trotz des günstigen Preises sind alle Teile qualitativ recht hochwertig, und stabil genug für die Alltags-Nutzung.

Neu ist die Rennrad-Linie, die mit zwei Stahl-Modellen startet, genannt Veleta und Bonnette. Ausgestattet mit Shimano-Claris-Komponenten und 16 Gängen, sind die Renner durch diverse Rahmen-Gewinde für Schutzbleche und Gepäckträger auch alltagstauglich.

Fahreindruck:
Die Sitzposition ist klassisch-sportlich. Durch das lange Oberrohr und den langen Vorbau sitzt man eher gestreckt. Beim Antritt spürt man das Gewicht von über zwölf Kilogramm, und auch insgesamt ist das Rad ein wenig schwerfällig. Ist man einmal in Schwung, rollt das Veleta gut.

Die 28 mm breiten Hutchinson "Nitro"-Reifen tragen mit ihrem Straßen-orientierten Profil dazu bei; fürs Gelände sind sie zu glatt. Dort kämen die Komfort-Eigenschaften eines Stahlrahmens gut zur Geltung. Wer das nutzen will, sollte Reifen mit einem stärkeren Profil aufziehen. Immerhin fährt sich so etwa auf Kopfsteinpflaster recht angenehm.

Die Shimano-Claris-Schaltung mit 2×8 Gängen ist in der Stadt völlig ausreichend, und funktioniert ohne Tadel. Bei der Schaltgeschwindigkeit muss man Zugeständnisse an den Preis machen - aber man bleibt im üblichen Rahmen. Die kleinste Übersetzung (34×32) macht auch steilere Rampen möglich.

Auch die übrigen Komponenten sind preisbedingt einfach, waren aber im Test unauffällig. Lediglich bei den Promax-Bremsen muss man kräftig zupacken - im Alltag eine Schwachstelle des stylischen Stahlrenners. Wer an die vorhandenen Gewindeösen einen Gepäckträger montiert, und dann auch häufiger mit höherer Zuladung unterwegs ist, sollte sich stärkere Bremsen leisten.

rsn-Bewertung: Ein optisch ansprechender, klassischer Stahl-Renner mit ordentlichem Gewicht, zu einem sehr guten Preis. Die Bremsen könnten zupackender sein. Alltagstauglich durch Ösen für Schutzbleche und Gepäckträger.

Die Details
Rahmen: Pure CroMo Road
Gabel: Pure CroMo Road, 1-1/8"
Headset: 1-1/8", gewindelos
Kurbel: Alu, 50/ 34 Z.
Pedale: Aluminium Retro, 9/16"
Schalthebel: Shimano Claris
Freilauf: Shimano HG-50-8
Kette: KMC Z-8
Kassette: 11 - 32 Z., 8fach
Lenker: Pure Cycles Alu 31,8 mm
Schaltung: Shimano Claris, 2 x 8
Sattel: Pure Cycles Road
Sattelstütze: Alu "Micro-Adjust"; 27,2 x 350 mm
Laufräder: Pure Cycles Aluminium, 32-Loch, Edelstahl-Speichen, Alu-Naben
Reifen: Hutchinson Nitro II 700 x 28c
Bremsen: Promax RC-469
Bremshebel: Shimano Claris
Gewicht: 12,3 kg (56 cm)
Preis: 549 Euro

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern

 
Weitere Informationen

Pure Cycles
Rotterdam
Niederlande

Fon: 0031 186 2100 10
Fax:

E-Mail: info@purecycles.eu
Internet: purecycles.eu

Mehr Informationen zu diesem Thema

26.05.2021Bombtrack Audax: Schlanker Stahl und fette Reifen

"Steel was my first love, and it will be my last" - was John Miles vor rund 50 Jahren für sich in Sachen Musik feststellte, gilt bei mir fast ebenso lang für Stahl-Rennräder: "To live without a ste

07.01.2020Salsa Marrakesh: Graveln mit Gepäck(träger)

Raus aus dem Büro, rauf aufs Rad, und für eine Nacht oder ein Wochenende in die Natur: Micro-Adventure und Bike-Packing sind zwei Trends, die in den letzten Jahren auch bei uns so richtig Fahrt au

09.12.2019Rennstahl 853 Speed Gravel: Keep on Rollin´

Seit März 2018 stellte radsport-news.com in seinem großen Gravelbike-Test in drei Teilen insgesamt 31 Schotterräder vor. Daneben trudelten in der Redaktion beständig Anregungen und Anfragen ein,

08.04.2019Specialized Sequoia: Wiederauflage des legendären 80er-Stahl-Bikes

Im Herbst 2017 legte Specialized das legendäre 80er-Jahre-Stahl-Bike Sequoia wieder auf, als Klassiker im neuen Gewand. Kürzlich folgte ein Update, das radsport-news.com testen konnte. Den Trend zu

21.03.2018Marin Four Corners: Ausgewogen und unverwüstlich

Das „Four Corners“ haben wir im vergangenen Herbst im rsn-Stahlrenner-Test in der "Elite"-Version schon ausgiebig getestet: ein vielseitiges Touren- und Reiserad mit einem klassischen Stahlrahmen

18.03.2018Ritchey Outback: Rückkehr zu den Wurzeln

Die ersten Geländeräder waren das, was seit ein paar Jahren Gravelbike genannt wird. Wie das? Tom Ritchey, mit Joe Breezer und Gary Fisher einer der Pioniere des Mountainbikes, erzählt: "Wir fuhr

15.03.2018Rennstahl 853 Gravel: Rollt bestens, überall...

Kaum ein Hersteller kann sich mehr der seit zwei, drei Jahren anschwellenden Schotter-Welle entziehen. Auch die Münchner Stahlrahmenbauer von Rennstahl präsentierten im Januar ihr brandneues „853

13.03.2018Surly Midnight Special: Im Großstadt-Dschungel - und dahinter

Premiere auf rsn: Wir hatten die Möglichkeit, das in den USA Mitte Februar präsentierte "Midnight Special" als erste Redaktion in Europa ausführlich zu testen. Soviel vorab: Es ist schon ein b

05.03.2018Breezer Inversion Team: Das Rennrad für Mountainbiker

Joe Breeze gehört zusammen mit Tom Ritchey, Gary Fisher und Charlie Kelly zu den legendären Pionieren des Mountainbikes. Anfang der 1970er Jahre fuhren sie in Kalifornien Rennrad-Rennen, bis

25.10.2017Böttcher Randonneur: Nah und fern

"Sport und Wandern sowie Klassik und Moderne" will das Reiserad Randonneur von Böttcher vereinen. Die 1851 in Heide in Schleswig-Holstein gegründete Fahrrad-Manufaktur hat dazu einen klassischen, Mu

17.10.2017Marin Four Corners: Unverwüstliches Alltags- und Ausflugs-Rad

Zum 30-Jahre-Jubiläum im Jahr 2016 brachten die Kalifornier von Marin Bikes eine ganze Reihe neuer Modelle im Retro-Stil auf den Markt. Darunter war das "Four Corners", das mit dem Label "Utilitour"

09.10.2017De Rosa Agé: für echte Stahl-Ästheten

Rennrad-Stahlrahmen haben sich im Lauf der letzten 50 Jahre durchaus verändert: Das klassische Löten mit Muffen wurde vom TIG-Schweißen abgelöst, mit heute fast unsichtbaren Schweißnähten. Auch

Weitere Radsport-Markt-Nachrichten

12.06.2024Kollektion Assos x Boss

Die Schweizer Radbekleidungs-Spezialisten stellen eine neue Partnerschaft vor. Zusammen mit dem Modeunternehmen Boss ist eine elegante Sonderkollektion aus Trägerhose, Trikot und Weste entstanden, fl

08.06.2024Das Julbo RX Programm - Sonnenbrillen mit Sehstärke

Der Hersteller:Die Französische Marke Julbo bietet nicht nur eine breite Palette an Sonnenbrillen für zahlreiche Sportarten an, sondern besitzt im Firmensitz im Jura das einzige Europäische Labor w

07.06.2024Steifes, komfortables Aero-Cockpit

De Rosa gestaltete seinen eleganten Renner damit noch aufgeräumter, Titici war mit ihm Windkanal und Jonas Vingegaard ließ ihn los, um Siege zu feiern: Der Vision Metron 5D ACR EVO hat schon einiges

06.06.2024Fahrstil: “Horcht, es klingt wie Radfahren!“

"Fahrstil ist eine Einladung", sagt Chefredakteur H. David Koßmann: "Uns gibt es nur auf Papier, weil uns wichtig ist, ganz gezielt Zeit nicht am Bildschirm zu verbringen. Wir versuchen, ein denkbar

05.06.2024Pedersen gewann Dauphiné-Auftakt auf neuem Trek-Modell

(rsn) - Erster Auftritt, erster Sieg: Die Auftakt-Etappe des Critérium du Dauphiné (2.UWT) gewann Mads Pedersen (Lidl – Trek) am Sonntag auf einem Rad, das die Fachwelt überrascht hat. Ist es ein

29.05.2024Trägerhose für den Fitness-Tracker

Ein innovatives Produkt ist die Frucht der Zusammenarbeit zwischen Assos, dem Pionier in Sachen Highend-Radbekleidung, und Whoop, dem Anbieter des in Sportlerkreisen beliebten Fitness-Trackers. Dieser

28.05.2024Brillen vom Laufrad-Spezialisten

Nach Schuhen, Helmen und Bekleidung macht Mavic bei der Fahrerausstattung eine vierte Kategorie auf: Am Juni dieses Jahres werden zwei Brillen verfügbar sein, die sich ebenso an Rennradfahrer wenden

22.05.2024Neue Laufradsätze für jeden Einsatzzweck

Mit drei neuen Radsätzen für unterschiedliche Fahrertypen geht der Hersteller aus dem Allgäu ins Frühjahr. Bergfahrer, Allrounder und Sprinter können sich über jeweils einen auf ihre Bedürfniss

17.05.2024BENOTTI FUOCO CARBON ULTRA SE No. 1: 20 Jahre BENObikes – limitierte BENOTTI Special Edition

Zum 20-jährigen Jubiläum von BENObikes präsentiert die dazugehörige Radmarke BENOTTI ein neu entwickeltes FUOCO CARBON ULTRA SE Rennrad in einer auf 100 Exemplare limitierten Special Edition. BENO

17.05.2024Superleichte Gruppe mit neuer Hebelform

Mit neuen Versionen von Rival (2021), Force und Apex (jeweils 2023) hat der US-Hersteller sein Line-up in den letzten Jahren von Grund auf renoviert. Nur die letztmals 2019 modernisierte Top-Gruppe Re

17.05.2024MOUSTACHE DIMANCHE 28 E-ROAD & DIMANCHE 29 E-GRAVEL

Moustache ist ein französisches Unternehmen, das sich seit der Gründung im Jahr 2011 auf die Herstellung von elektrifizierten Fahrrädern spezialisiert hat. Das Portfolio überstreckt sich von City-

19.04.2024Garmin Tacx NEO 3M: Die nächste Evolutionsstufe des Smarttrainers

Mit dem Ende letzten Jahres vorgestellten Smarttrainers Tacx NEO 3M hat Garmin im Vergleich zu dem sehr beliebten Neo 2t nochmals eine Schippe draufgelegt und einen Trainer gebaut der in Sachen Fahrge

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine