Der große rsn-Gravelbike-Test - Teil 5, Rad 2

BMC Urs One: Die Spaß-Maschine

Von Matthias Baumgartner

Foto zu dem Text "BMC Urs One: Die Spaß-Maschine"
Das Urs lässt sich sehr angenehm fahren; die “Micro Travel Technology“ am Hinterbau und die flexende Sattelstütze bringen Komfort und Traktion. | Foto: Andreas Meyer

17.03.2020  |  Seit März 2018 stellte radsport-news.com in seiner großen Gravelbike-Test-Serie in vier Teilen insgesamt 37 Schotterräder vor. Nun starten wir in den fünften Teil, rechtzeitig zum Saison-Beginn, mit weiteren Rädern. Hier der Sieger aus dem Gravelbike-Test in der aktuellen Nummer unseres Print-Schwester-Magazins "world of mtb".

DAS BIKE
Ob für eine lange Abenteuerreise durchs Hinterland oder um ein Gravel-Rennen zu bestreiten – mit dem Modell Urs One geht beides, ist der Schweizer Hersteller BMC überzeugt.

Eine Raffinesse des Carbon-Rahmens ist die "Micro Travel Technology", die sich am Ende der Sitzstreben, am Übergang zum Sitzrohr findet - ein minimalistisches und leichtes Federungs-System mit zehn Millimetern Federweg, um eine optimale Kraftübertragung und Traktion sowie Komfort im Gelände zu erreichen.

Zudem unterstützt die D-förmige Sattelstütze aufgrund des speziellen Carbon-Layups und des daraus resultierenden Flex’ den Komfort. Der Carbon-Rahmen und die -Gabel bieten eine Reifenfreiheit von bis zu 45 Millimetern.

Außerdem ist der Rahmen für eine Fox 32 SX AX Federgabel geeignet. Der lediglich für Einfach-Antriebe konzipierte Rahmen hat drei Flaschenhalter-Aufnahmen, Verschraubungspunkte für eine Oberrohrtasche, und ist für eine innen liegende Kabelführung eines Dynamos vorbereitet.
 
AUF DEM TRAIL
Mit 8,21 Kilogramm ist das BMC das leichteste Bike in unserem Testfeld, für 8999 Euro jedoch auch das teuerste. Flott und spritzig zieht das Urs bei Pedal- druck nach vorne ab; dabei wirkt das gesamte Bike steif und direkt.

Die durchaus kompakte Sitzposition fühlt sich sehr angenehm an, auch nach einigen Stunden im Sattel. Mit einem relativ flachen Lenkwinkel von 70 Grad liegt das Bike ruhig und sicher auf der Piste. Die Kombination eines längeren Reach von 415 Millimetern (bei Rahmengröße M) mit einem kurzen 55-Millimeter-Vorbau gefällt uns sehr gut.

Agil und direkt gehen die Lenk-Manöver vonstatten, zielgenau zischen wir unserer gewählten Linie nach. Die verbauten WTB-Resolute-Pneus in 42 mm halten uns gut auf Kurs und bringen zudem etwas Dämpfung.

Insgesamt lässt sich das Urs sehr angenehm fahren. Trotz der steifen Ausstrahlung spielen die Micro Travel Technology und die flexende Sattelstütze Komfort und Traktion ein. Der Einfach-Schaltungs-Mix Sram XX1/ X01 AXS Eagle performt eins a, und die Übersetzungsbandbreite ist mit einem 38er-Kettenblatt bestens gewählt.

DIE DATEN
Preis [Euro] 8999
Gewicht [kg] 8,21
Reifengröße 700x42

DIE WERTUNG
+ Gewicht
+ Übersetzungsbandbreite
+ laufruhig, direkt
+ Montagemöglichkeiten
+ komfortabel
- Preis

 

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern

 
Weitere Informationen

BMC Switzerland AG
Sportstrasse 49
2540 Grenchen
Schweiz

E-Mail: info@bmc-switzerland.com
Internet: www.bmc-switzerland.com

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine