Dennoch mit dem Jahr 2017 zufrieden

Wagner: Lungenentzündung sorgte für verfrühtes Saison-Aus

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Wagner: Lungenentzündung sorgte für verfrühtes Saison-Aus"
Ein mittlerweile unzertrennliches Duo: Dylan Groenewegen und Robert Wagner (beide LottoNL-Jumbo) | Foto: Cor Vos

05.10.2016  |  (rsn) – Abgesehen von einem achten Platz im Prolog der Drei Tage von Westflandern konnte Robert Wagner (LottoNL-Jumbo) in der zu Ende gehenden Saison keine Ergebnisse einfahren. Dennoch zeigte sich der 33-Jährige gegenüber radsport-news.com mit seinem Radsportjahr durchaus zufrieden. Schließlich war Wagner wichtiger Bestandteil des erfolgreichen Sprintzuges um Newcomer Dylan Groenewegen und bestritt zudem an der Seite des Niederländischen Meisters seine erste Tour de France.

"Wir sind mit der Entwicklung des Sprintzuges für Dylan sehr zufrieden. Das lief definitiv besser als erwartet und deshalb auch die Nominierung für die Tour de France“, sagte Wagner, der seinen Teamkollegen in höchsten Tönen lobte. "Dylan hat in diesem Jahr einen riesigen Schritt in seiner Entwicklung gemacht! Gerade nach der Tour ist er nochmal stärker geworden und gewinnt munter weiter Radrennen! Im Vorfeld hatte niemand mit so einer Saison gerechnet!“

Nun traut der im belgischen Kelmis lebende Magdeburger seinem jungen Teamkollegen auch bei der WM in Katar viel zu. "Es würde mich nicht überraschen, wenn er auf das Podium sprintet“, sagte Wagner, der in erster Linie zwar seinen deutschen Landsleuten die Daumen drückt. "Aber ich freue mich natürlich auch, wenn etwa Dylan das Regenbogentrikot holen würde", fügte er an.

Wagner selbst wäre in Doha auch auch gerne mit von der Partie gewesen. Doch er wurde vom Bund Deutscher Radfahrer BDR nicht in den sechsköpfigen Kader berufen, zudem wäre ein Start aus gesundheitlichen Gründen auch nicht möglich gewesen. Denn der Routinier fing sich vor der Eneco-Tour eine bakterielle Luftwegsinfektion ein, die Wagner schließlich zur Aufgabe zwang. "Mein Hausarzt bescheinigte mir eine Lungenentzündung...damit ist meine Saison leider gelaufen“, so der Lotto-Profi.

Trotz des unglücklichen und erzwungenen Saisonendes blickt Wagner schon voller Vorfreude auf die kommende Saison – seine bereits sechste bei LottoNL-Jumbo - , die er Anfang November mit dem Trainingsauftakt starten will. "Die Motivation dafür ist bereits anwesend“, sagte er abschließend mit einem Augenzwinkern.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)