04.07.2021: Cluses - Tignes (145,0 km)

Live-Ticker Tour de France, 9. Etappe

73 km
145 km
 
+5:34
Colbrelli
 
+5:07
Cattaneo
 

O´Connor
Stand: 10:32
17:53 h
Damit verabschiede ich mich für heute. Vielen Dank für Ihr Interesse an diesem Liveticker. Am Dienstag steht die 10. Etappe auf dem Programm. Ich wünsche ihnen einen guten Abend. Hoffentlich bis morgen!
17:49 h
Lutsenko fiel fünf Plätze zurück in der Gesamtwertung. Guillame Martin hat sich auf Platz neun geschoben.
17:48 h
Wenn Cavendish das Ziel rechtzeitig erreicht, wird er auch am Dienstag in Grün starten. Er hat allerdings viele Punkte auf Matthews und Colbrelli eingebüßt.
17:47 h
Weiß und Gelb bleiben auf den Schultern Pogacars. O`Connor ist der neue Zweite der Gesamtwertung. Van Aert fällt aus dem Klassement. Ansonsten hat sich vorn wenig getan.
17:47 h
Quintana kann nicht selbstständig zum Podium laufen. Er muss sich bei einem Versorger aufstützen. das Bergtrikot wird er trotzdem entgegennehmen.
17:45 h
Auch Bilbao kommt ins Ziel. Damit sind - wenn wir Van Aert außen vor lassen - die besten Zehn des Klassements im Ziel.
17:45 h
Kurz dahinter liegt Lutsenko.
17:44 h
Jetzt kommt Gaudu ins Ziel.
17:44 h
Kelderman hat ein paar Sekunden auf seine Konkurrenten verloren.
17:44 h
7. Carapaz 8. Vingegaard 9. Mas
17:43 h
5. Bonnamour 6. Pogacar
17:43 h
3. Colbrelli 4. Martin
17:42 h
2. Cattaneo auf mehr als 5 Minuten.
17:42 h
Letzter Kilometer für Pogacar. Wie ein Düsenjet jagt er da über den Kamm.
17:41 h
War das vor oder nach der Bergwertung? Und in welcher Position lag der Kolumbianer?
17:40 h
Pogacar überholt Quintana.
17:40 h
Pogacar hat noch nicht auf Mundatmung umgeschaltet...
17:39 h
Kelderman und Vingegaard bleiben zurück.
17:39 h
Attacke Mas.
17:39 h
Der Ecuadorianer ist auch in der Gruppe.
17:39 h
Wo ist Carapaz?
17:38 h
Kelderman, Vingegaard, Uran und Mas sind noch zusamen.
17:37 h
1. O`Connor
17:37 h
Der Australier kommt zum Ziel. Er kämpft bis zum letzten Meter.
17:35 h
O`Connor hat die Bergwertung gewonnen.
17:35 h
Auch Gaudu wurde abgehängt.
17:35 h
Niemand kann folgen.
17:34 h
Attacke Pogacar.
17:34 h
Lutsenko (APT) verliert den Anschluss.
17:34 h
Kelderman bringt den Rest zurück.
17:34 h
Pogacar geht mit.
17:34 h
Attacke Carapaz!
17:33 h
Noch 2 Kilometer für O`Connor.
17:33 h
Vingegaard und Uran sind in den letzten beiden Positionen. Kelderman sieht noch gut aus.
17:32 h
Neun oder zehn Fahrer sehe ich noch in der Favoritengruppe. Thomas feiert seine Auferstehung.
17:31 h
Jetzt zieht Thomas an.
17:30 h
Noch 3 Kilometer bis zum Ziel und einer bis zur Bergwertung.
17:28 h
Cattaneo lässt Quintana stehen.
17:28 h
Cattaneo kommt zu Quintana.
17:27 h
Noch vier Kilometer für O`Connor, der nach der Etappe wohl auf Position zwei stehen wird. Damit hat UAE Emirates mit AG2R - Citroën einen neuen Verbündeten.
17:26 h
Thomas sorgt jetzt für das Tempo. Er fährt so schnell wie O`Connor.
17:25 h
Cattaneo liegt noch 20 Sekunden hinter Quintana.
17:25 h
Noch 5 Kilometer für O`Connor.
17:24 h
Auf den ersten Blick vermisse ich keinen Favoriten.
17:23 h
Cattaneo fährt Colbrelli und Martin davon. Er ist jetzt der dritte Mann im Rennen und nicht mehr weit hinter Quintana.
17:23 h
Geraint Thomas (IGD) ist noch in der Gruppe Pogacar.
17:22 h
Rolland und Madouas lassen die Favoriten fahren.
17:22 h
Higuita wird von Martin, Colbrelli und Cattaneo gestellt.
17:22 h
Hinten fallen fünf Fahrer aus der Favoritengruppe. Auch Stuyven hat jetzt genug.
17:21 h
O`Connor ist die virtuelle Führung wieder los.
17:21 h
Jetzt übernimmt Ineos das Kommando im Feld.
17:20 h
O`Connor ist wieder virtuell Führender der Tour.
17:20 h
Noch sieben Kilometer für O`Connor.
17:19 h
Martin erhöht das Tempo in der Gruppe KOnrad, die sofort auseinanderfällt.
17:18 h
Auch interessant: Colbrelli befindet sich noch in der Gruppe Konrad. Der Italienische Meister kann sich noch ein paar Punkte für das Grüne Trikot sichern.
17:17 h
Quintana jagt natürlich auch noch die Bergpunkte. Er kann Tignes noch als Zweiter erreichen.
17:17 h
Quintana sieht eigentlich wieder recht sportlich aus. Higuita dagegen ähnelt den Leiden Jesu.
17:16 h
Quintana fährt von Higuita weg.
17:16 h
Quintana kommt zu Higuita!
17:15 h
Pogacar hat noch Formolo und Costa bei sich.
17:14 h
Entweder Quintana nähert sich Higuita, oder die Gruppe Konrad nähert sich Quintana. Zwischen Higuita und Konrad liegen jedenfalls nur noch 90 Sekunden.
17:13 h
Noch 9 Kilometer für O`Connor. Er nähert sich wieder der virtuellen Führung.
17:08 h
Das Feld liegt genau drei Kilometer zurück.
17:08 h
Noch 12 Kilometer bis zum Ziel. Higuita hat mehr als zwei Minuten Rückstand.
17:07 h
Noch rund 20 Fahrer befinden sich in der Gruppe der Favoriten.
17:05 h
O`Connor gewinnt wieder Zeit auf das Peloton.
17:05 h
Guillaume Martin musste das Rad wechseln. Er fährt wieder zur Gruppe Konrad.
17:04 h
Auch Jonas Rutsch (EFN) soll sich noch bei den Favoriten befinden. Tolle Leistung!
17:03 h
Barguil wird vom Feld eingeholt.
17:03 h
Die Gruppe Konrad liegt noch drei Minuten vor dem Feld. Das ist vor allem für Martin interessant. Im Feld ist die Ruhe schon seit einiger Zeit wieder eingekehrt. Sein Rückstand zur Spitze ist momentan stabil.
17:01 h
O`Connor fliegt. Er will nicht nur die Etappe gewinnen, er will sich auch vorn im Klassement einsortieren.
16:59 h
O`Connor gönnt sich ein Gel. Im Normalfall ist das jetzt eine 15,5 Kilometer lange Triumphfahrt.
16:59 h
Schon eine halbe Minute Rückstand für Higuita.
16:56 h
Noch 17,2 Kilometer!
16:56 h
Mein Eindruck täuschte nicht! O`Connor fährt Higuita weg!
16:56 h
Jasper Stuyven (TFS) ist noch im Feld. Hier ist heute kaum eine Frage der Kletterbeine. Hier muss man Nässe und Kälte überstehen.
16:54 h
Vor einer Stunde hatte ich noch festgestellt, dass Quintana sich einen Snack gegönnt hatte. Dann scheint ein Hungerast 45 Minuten später nicht sehr wahrscheinlich.
16:52 h
Dem optischen Eindruck nach würde ich behaupten, dass O`Connor momentan besser drauf ist als Higuita. Dafür spricht auch, dass er in der Ebene die halbe Minute auf die Kolumbianer zugefahren hat.
16:50 h
Die Gruppe Konrad hat eine halbe Minute auf die Spitze aufgeholt. Sie folgt derzeit auf 3:46 Minuten.
16:50 h
Noch 20 Kilometer für das Spitzenduo.
16:49 h
Er ist nicht der Einzige. Ich schätze die Gruppe auf circa 30 Fahrer.
16:49 h
Valverde muss das Feld ziehenlassen.
16:47 h
Ah, da sind die Araber wieder. Rui Costa, Davide Formolo und noch zwei weitere UAE-Fahrer kommen wieder an die Spitze der Favoritengruppe.
16:47 h
Sowohl O`Connor als auch Higuita haben jeweils eine GT-Etappe gewonnen. Der Australier im Giri, der Kolumbianer in der Vuelta.
16:46 h
Plötzlich hat Pogacar nur noch Bjerg vor sich. Dass McNulty in den Wald gefahren ist ist klar, aber wo sie die anderen alle hin?
16:44 h
Im Feld befinden sich rund 40 Fahrer.
16:44 h
Meintjes wird vom Feld gestellt.
16:44 h
Durch die Tempoverschärfung Bjergs ist O`connor das virtuelle Gelbe Trikot wieder los.
16:42 h
Plötzlich gingen beim Kolumbianer die Lichter aus. Entweder er hat einen Hungerast oder er ist auch vollkommen unterkühlt.
16:41 h
Quintana lässt reißen. Was ist denn da los?
16:40 h
Bjerg macht jetzt richtig Dampf. Er stellt Küng.
16:40 h
Beim Giro Donne wurde Lianne Lippert (DSM) hinter insgesamt acht Weltmeistertiteln im Cyclocross Dritte. Vos gewinnt 3. Etappe, Lippert Dritte | radsport-news.com
16:38 h
Jonas Vingegaard (TJV) kehrt nach einem Platten zurück. In der Ebene entwickelt Bjerg jetzt mächtig Druck.
16:37 h
16:36 h
Noch 25 Kilometer bis zum Ziel.
16:35 h
O`Connor kommt tatsächlich zurück.
16:33 h
Wir befinden uns momentan in der Ebene.
16:32 h
O`Connor nähert sich den Kolumbianern wieder. Das ist stark.
16:31 h
Nach Merlier steigt auch Jasper de Buyst (LTS) vom Rad.
16:31 h
Jetzt ist es wieder Bjerg, der das Tempo im Feld machen muss. Der Sturz von McNulty ist bitter für das UAE-Team, denn der US-Amerikaner ist am Berg einer der Besten seines Teams.
16:30 h
G.Martin liegt virtuell zurzeit auf dem dritten Platz. Der Franzose liegt in der Gruppe Konrad 4:15 Minuten hinter den Führenden.
16:28 h
Der Australier hat 25 Sekunden Rückstand auf die Kolumbianer.
16:28 h
O`Connor ist inzwischen wieder virtuell Führender. Im Feld fährt man vorsichtig. Bis auf McNulty.
16:27 h
Es war angeblich Brandon McNulty, nicht Bjerg. Ich bitte das zu entschuldigen. Im Regen ist das alles nicht ganz einfach zu erkennen.
16:26 h
1996 war Johan Bruynel in der gleichen Abfahrt schlimm gestürzt. Der Belgier stürzte damals in eine Schlucht, konnte nach einer kleineren Rettungsaktion aber sogar weiterfahren. So schlimm war der Sturz von Bjerg zum Glück nicht. Trotzdem werden wir den bestimmt noch einige Male zu sehen bekommen.
16:25 h
Er drehte sich nach einer leichten Linkskurve nach links um und fuhr dadurch ein wenig in die gleiche Richtung. Als er wieder nach vorn guckte, steuerte er auf den schmalen Grünstreifen zu. Ohne irgendwie zu reagieren kam er vom Asphalt ab. Er fuhr in ein abschüssiges Waldstück und war weg.
16:22 h
Sturz Bjerg. Was machte er denn da?!
16:22 h
Die beiden Kolumbianer sind wieder zusammen.
16:22 h
O`Connor hat die virtuelle Führung inzwischen wieder abgegeben. Er wird trotzdem einen schönen Sprung nach vorn machen.
16:21 h
Quintana nähert sich seinem Landsmann wieder.
16:19 h
Nach der Abfahrt müssen die Fahrer noch zehn Kilometer Ebene überwinden, bevor sie in den Anstieg nach Tignes einbiegen.
16:17 h
Das Motorrad erreicht Quintana. Higuita fährt 150 Meter davor.
16:17 h
Auch die Kolumbianer haben sich geteilt, wie es aussieht.
16:16 h
Noch 8 Kilometer Abfahrt liegen vor O`Connor. Sein Rückstand ist jetzt beträchtlich. Sehr beträchtlich!
16:15 h
Noch 40 Kilometer für die Ausreißer, die den Etappensieg unter sich ausmachen werden.
16:14 h
Es wird kurviger und O`Connor kann erneut nch folgen!
16:13 h
Kuss wird vom Feld gestellt.
16:13 h
Nicht, dass ich den Unterschied zwischen 8:45 und 8:00 mit bloßem Auge erkennen könnte, aber eine echte Tempoverschärfung im Feld gab es nicht und vorn wird unvermindert schnell gefahren.
16:12 h
Das Feld soll jetzt wieder näher kommen, rein optisch kann ich das allerdings kaum glauben.
16:11 h
O`Connor kommt wieder zurück.
16:09 h
Higuita ist erneut die treibende Kraft in der Abfahrt.
16:08 h
Vorn lassen die Kolumbianer den Australier hinter sich!
16:08 h
Die Gruppe Konrad erreicht Woods.
16:07 h
Woods rettet sich als Vierter über den Berg und ergattert somit noch einen Bergpunkt. Knapp hinter ihm folgt aber schon eine Gruppe mit unter anderem Konrad.
16:04 h
Quintana gewinnt den Bergsprint vor Higuita und O`Connor.
16:04 h
Politt wird vom Feld gestellt. Damit kletterte er heute besser als Alaphilippe.
16:03 h
Das Trio befindet sich einen Kilometer vor der Bergwertung.
16:02 h
In der Bulgarien - Rundfahrt gab es einen deutschen Sieg. Michel Aschenbrenner (P&S Metalltechnik) feierte seinen ersten Saisonsieg. Der 21-ährige fährt eine sehr starke Saison.
16:00 h
Im Feld hat UAE seine Mannen noch immer sehr gut zusammen. Sogar Mikkel Bjerg ist noch dabei. Der Däne hat seit Beginn der Etappe einen Großteil der Arbeit verrichtet.
15:58 h
In der Sibiu Cycling Tour hat vor weniger Sekunden Giovanni Aleotti (BOH) die erste Bergetappe gewonnen.
15:56 h
Vorn werden jetzt auch eifrig Handschuhe gewechselt. "Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung", habe ich vor geraumer Zeit bei ein als Arbeitnehmer wider Willen in einem staatlichen Betrieb gelernt. Heute möchte ich das in Zweifel ziehen. Das Wetter ist schlecht. Die Kleidung ist gut, aber ineffektiv.
15:54 h
Quintana gönnt sich darum auch kurz einen Snack. Dann ist ja klar, was als nächstes folgen wird.... Bahrain Victorious: “Angreifen, essen, angreifen“ | radsport-news.com
15:53 h
Noch 55 Kilometer bis ins Ziel und vier bis zur Bergwertung. Das Rennen scheint jetzt erstmal ein wenig fest zu liegen.
15:50 h
Woods hat inzwischen viel Zeit verloren. Er wird auf 1:10 Minuten gemeldet.
15:50 h
Das Trio befindet sich im Cormet de Roselend (2.Kat).
15:48 h
O`Connor ist in diesem Moment virtueller Träger des Gelben Trikots!
15:48 h
Auch Quintana wechselt das Trikot. Im Gegensatz zu Alaphilippe tut er das aber fahrend.
15:47 h
Wir haben wieder drei Spitzenreiter.
15:47 h
O`Connor und Quintna sliegen einige Sekunden dahinter. Die beiden Kolumbianer stecken aber unter einer Decke. Wenn O`Connor Quintana zurückbringt, wird Quintana gehen.
15:46 h
Alaphilippe ist wieder unterwegs - und Higuita hat inzwischen attackiert.
15:45 h
Danke Guido! Alaphilippe wurde vom Feld eingeholt. Er steigt völlig verkühlt vom Rad und probiert trockene Kleidung anzulegen. Die Handschuhe passen aber nicht über seine aufgeschwollenen Hände.
15:42 h
Wie gestern gewann Colbrelli den Bonussprint vor Michael Matthews. Die erste Bergwertung (2. Kategorie) gewann Pierre Latour, den zweiten Bergpreis schnappte sich Poels vor Quintana und Woods. Am Col Du Pré war wie erwähnt Quintana vorn. Und damit verabschiede ich mich für heute und übergebe an meinen Kollegen Kevin Kempf. Viel Spaß weiterhin!
15:42 h
Die Favoriten ließen einander bislang weitgehend in Ruhe. Zwischen Feld und Spitze befinden sich noch mehrere Gruppen unter anderem mit Sepp Kuss, Guillaume Martin und Simon Geschke.
15:41 h
Ein kurzes Resümee des bisherigen Rennverlaufs: Kurz nach dem Start lösten sich mit Harry Sweeny und Davide Balllerini die ersten Ausreißer, die aber im Anstieg zum ersten Bergpreis wieder gestellt wurden. Daraufhin bildete sich eine mehr als 40 Mann starke Spitzengruppe, die sich langsam vom Feld löste. Im Anstieg zum Col des Saisies setzte sich dann Bergkönig Wout Poels ab, der an der Kuppe von Nairo Quintana gestellt wurde. Der Kolumbianer bestritt die Abfahrt dann allein, doch noch bevor es hinauf ging zum Col du Pré (HC) schlossen Poels, Michael Woods, Ben O`Connor, Lucas Hamilton und Sergio Higuita zu ihm auf. Poels musste einmal abreißen lassen, kämpfte sich wie auch Woods zurück, büßte dann 6 Kilometer vor dem Gipfel aber endgültig den Anschluss ein. Mit drei Attacken löste sich Quintana 4,5 Kilometer später von seinen restlichen begleitern und passierte die Kuppe als Solist, aber nur mit wenigen Sekunden Vorsprung. Das Feld hat derweil 7:30 Minuten Rückstand.
15:40 h
Quintana liegt im Bergpreis nun mit 44 Zähler in Front es folgt Woods mit 41 Punkten, Poels hat als Dritetr 39 Punkte.
15:37 h
Higuita wird zweiter, Woods Dritter, O`Connor Vierter. Hamilton müsste demnach auf Platz 5 landen. Und Poels rettet sich wohl noch vor den Verfolgern.
15:37 h
Quintana sichert sich am Col du Pré 20 Punkte.
15:36 h
Poels liegt nur noch 40 Sekunden vor der Gruppe mit Kuss und Co. Am Ende wird der nicht mal 6. am HC-Bergpreis.
15:35 h
Woods, Higuita und O`Connor sind die ersten Verfolger des Mannes von Arkea - Samsic.
15:34 h
Hier haben wir noch eine Erklärung zu den einzelnen Sonderwertungen der Grand Boucle: So funktionieren die Wertungen der Tour de France | radsport-news.com
15:33 h
Mit der dritten Beschleunigung setzt sich Quintana solo ab. Noch 1,2 Kilometer bis zur Bergwertung.
15:31 h
Quintana zupft an, Woods geht hinterher.
15:29 h
Hinter dem Spitzen-Quintett und Poels, der schon 45 Sekunden Rückstand hat, hat sich eine Gruppe mit Guillaume Martin, Sepp Kuss, Colbrelli, Geschke und weiteren Fahern gebildet. Alaphilippe büßt an Boden ein.
15:24 h
Merlier und Peters, die vor wenigen Augenblicken ausgestiegen sind, haben etwas gemein: Sie sind sowohl Tour- als auch Giro-Etappensieger.
15:23 h
Wout van Aert, Zweiter der Gesamtwertung, verliert den Anschluss an die Gruppe Gelb.
15:22 h
Elissonde ist auch in der Gruppe mit Alaphilippe.
15:21 h
Auch Lucas Hamilton hat in der Spitzengruppe Probleme. Poels mittlerweile 30 Sekunden zurück. Noch 4000 Meter zu klettern.
15:20 h
Die gruppe Alaphilippe ist zerfallen. Aranburu und Fraile sind noch beim Weltmeister. Sie haben 2:45 Minuten Rückstand. Guillaume Martin ist weiter vorn, Kuss auch.
15:19 h
Auch Tim Merlier (AFT) hat die Tour aufgegeben.
15:18 h
Poels musste seine Begleiter wieder ziehen lassen, hat nun 20 Sekunden Rückstand. Im Feld verliert Geraint Thomas (IGD) den Anschluss.
15:16 h
Sepp Kuss (TJV) hat sich aus der Gruppe Alaphilippe gelöst.
15:14 h
Nans Peters (ACT), im vergangenen Jahr noch Etappensieger in den Pyrrenäen, hat die Tour aufgegeben.
15:14 h
Noch 70 Kilometer zum Ziel und 6,3 Kilometer bis zum Bergpreis.
15:10 h
Hinten macht UAE unverdrossen Tempo. Und es regnet genau wie gestern ohne Unterlass.
15:09 h
Poels hat den Anschluss an die Spitzengruppe geschaft. Wir haben wieder ein Sextett.
15:08 h
Die Gruppe um Geschke und Politt hat derweil bereits 2:05 Minuten Rückstand. Das Peloton liegt 7:05 Minuten zurück.
15:06 h
Diese 23 Mann sind in der Gruppe Alaphilippe: Teuns, Mollema, Cattaneo, Guillaume Martin, Meintjes, Fuglsang, Alaphilippe, Bonnamour, Elissonde, Guerreiro, Geschke, Fraile, Colbrelli, Küng, Konrad, De la Parte, Aranburu, Barguil, Kuss, Doubey, Politt, Perez, Juul Jensen.
15:02 h
Vorn sind jetzt Quintana, Woods, O`Connor, Hamilton und Higuita. Teuns liegt 13 Sekunden zurück. Die Gruppe Alaphilippe hat 1:45 Minuten Abstand. Das Feld um Pogacar liegt 6:30 Minuten hinter der Spitze.
15:01 h
Poels gibt nicht auf, hat jetzt 16 Sekunden Abstand. Auch ein 6. Platz brächte ihm weitere Punkte ein, auch wenn er das trikot wohl an Quintana oder Woods wird abgeben müssen.
15:00 h
Woods kommt jetzt aber wieder ran. Damit ist der Kampf ums Bergtrikot eröffnet. Teuns scheidet da wohl erstmal aus.
14:59 h
Woods war der, der mit Poels zurückgefallen war. Er probiert nun, wieder nach vorn zu kommen. Poels hingegen wirkt sehr müde. Kein Wunder nach seinem gstrigen Roitt. Auch Woods bezahlt woohl für seinen Effort auf der 8. Etappe.
14:57 h
Der Col du Pré (HC) ist 12,6 Kilometer lang und im Durchschnitt 7,7 Prozent steil. Hamilton, Quintana, Higuita und O`Connor nehmen ihn gemeinsam in Angriff.
14:55 h
Hamilton und Poels haben Rückstand zur Spitzengruppe. Es geht gleich wieder berghoch.
14:53 h
Hinten erhöht Lukas Pöstlberger (BOH) die Schlagzahl, denn das Team will Keldermans Platz in der Gesamtwertung konservieren. Die große Gruppe um Alaphilippe, Teuns, Geschke, Guillaume Martin und Co. hat schließlich bereits 5 Minuten gut. Die Spitzenreiter liegen um 6 Minuten vorn.
14:52 h
Jetzt haben wir sechs Mann vorn: Quintana, Woods, Poels, O`Connor, Higuita und Hamilton.
14:49 h
Die Gruppe Woods schließt in Kürze zum Kolumbianer auf.
14:48 h
Quintana verliert gleich seine beiden Rückennummern. Der Regen hat den Kleber offensichtlich derart aufgeweicht, dass die Nummern im Wind flattern.
14:47 h
Zum Überblick: Nairo Quintana ist allein vorn, 14 Sekunden hinter dem Ex-Tour-Zweiten liegt die Gruppe Woods, in der nun auch Wout Poels steckt. 1:10 Minuten Rückstand hat eine gut 30 Mann starke Gruppe unter anderem mit Julian Alaphilippe und Dylan Teuns. Das Peloton hat 6 Minuten Abstand nach ganz vorn.
14:45 h
Ich und mein Cattaneo...Lucas Hamilton (BEX) ist zur Gruppe Woods, Higuita, O`Connor hingefahren.
14:44 h
In einer Gegensteigung verliert Poels an Boden gegenüber Quintana. Er wirkt jetzt etwas müde.
14:43 h
Die Bergwertung am Col des Saisies: 1. Poels (10 Punkte); 2. Quintana (8); 3. Woods (6); 4. Higuita (4); 5. O`Connor (2); 6. L. Hamilton (1).
14:41 h
Poels hat etwa 5 Sekiunden Rückstand zu Quintana. Dahinter eine Vierergruppe. Ich meine, dass Cattaneo zu Woods, Higuita und O`Connor aufgeschlossen hat. Aber da habe ich mich ja schon einmal vertan...
14:40 h
Poels stockt sein Kletterkonto auf 33 Zähler auf, Woods hat jetzt 29 Punkte, Quintana derer 24. Dies sind die ersten Drei im Bergpreis.
14:38 h
Marc Hirschi macht im Feld das Tempo. 5:15 Minuten Rückstand hat das Gelbe Trikot aktuell.
14:37 h
Poels hat Probleme dabei, seine Regenjacke zu schlißen. Quintana für den Moment als Solist vorn. Aber er sollte lieber warten. Es ist noch sehr weit. 94 Kilometer bis zum Ziel.
14:37 h
Es dürfte sich nun in der Abfahrt eine Fünfergruppe bilden. Und die ist wahrlich erlesen.
14:36 h
Wood wird Dritter vor Higuita und O`Connor.
14:36 h
Fotofinish am Bergpreis! Unfassbar. Poels rettet sich um ein paar Zentimeter.
14:35 h
Quintana ist fast dran an Poels. Gleich folgt der Bergpreis.
14:33 h
Quintana forciert. Da können die anderen Drei nicht folgen.
14:32 h
Korrektur: Ben O`Connor (ACT) ist bei Quintana und Co, nicht Cattaneo. der ist etwas weiter hinten.
14:32 h
Kurze Abfahrt, und nun geht es die letzten 1,7 Kilometer berghoch zum Bergpreis am Col des Saisies.
14:31 h
Hinter Poels haben sich Quintana, Woods, Mattia Cattaneo (DQT) und Higuita abgesetzt. Sie haben noch 10 Sekunden Rückstand zum Spitzenreiter.
14:30 h
Noch drei Kilometer bis oben für Poels.
14:29 h
Sorry! Poels, nicht Teuns vorn! Der Mann im Bergtrikot.
14:29 h
Team UAE - Emirates kontrolliert hinten die Pace, der Abstand ist schon auf 4:45 Minuten angewachsen.
14:28 h
Teuns hat nich immer leichten Vorsprung vor der Gruppe mit Quintana. Das sind nur etwa 10 Mann. Im Dunstkreis dieser Verfolgerformation sind aber insgesamt jene 41 Ausreißer unterwegs. Etwas unübersichtlich derzeit.
14:25 h
41 Mann sind vor dem Feld mit dem Gelben Trikot, das bereits mehr als 4 Minuten Rückstand hat.
14:20 h
Quintana und Co wurden gestellt. Nun fährt der Bergkönig, Poels, allein raus. Noch 6,4 Kilometer bis oben.
14:16 h
Colbrelli führt die Verfolgergruppe an, in der Teuns und Poles vertreten sind. Dieses Team macht einen bärenstarken Eindruck. Bahrain Victorious: “Angreifen, essen, angreifen“ | radsport-news.com
14:15 h
Michael Woods (ISN), Nairo Quintana (ARK) und Omar Fraile (APT) sind nun vorn im Rennen. Das sind drei richtig starke Kletterer. Und mit Fraile ist der nächste Landesmeister mittendrin im Getümmel.
14:13 h
Quintana löst sich mit einem Mann von Israel Start-Up Nation.
14:12 h
Es geht hoch zum Col des Saisies (1. Kat., 9,4 km, 6,2%). Teuns und Quintana fahren zu Colbrelli hin und gehen direkt vorbei.
14:11 h
Colbrelli fährt seine 5. Tour de France. Und wie! Der italienische Meister setzt sich solo ab. Dass ein Fahrer in diesem Trikot derart aktiv bei der Grand Boucle auftrat, ist einige Zeit her. Ich erinnere mich an 2003, als Paolo Bettini ständig angriff, wenn es berghoch ging. Und ich meine, er war da auch Landesmeister.
14:06 h
Vorn kommt es zum Zusammenschluss. Da müssten etwa 50 Mann beisammen sein. Eigentlich also ein erstes Feld.
14:04 h
Dahinter haben wir mit 18 Sekunden Rückstand eine größere Gruppe mit Simon Geschke. Das Feld liegt bereits 1:45 Minuten zurück.
14:04 h
Die gruppe mit Alaphilippe, Colbrelli und Matthews zieht durch. Christopher Juul Jensen (BEX) ist auch dabei. Ebenso Dylan Teuns (TBV) und Stefan Küng (GFC).
14:01 h
Diese Drei liegen in der Wertung grün vorn. Nach Van der Poels Ausstieg folgt Jasper Philipsen (AFT) auf Position vier.
14:01 h
Colbrelli hat somit 106 Punkte. Matthews kommt auf 130. Cavendish führt mit 168 Zählern.
13:59 h
Zwischensprint: Colbrelli vor Matthews und Alaphilippe.
13:58 h
Enric Mas (Movistar) ist gestürzt. Ein Teamkollege stoppte ab und fuhr ein Stück zurück. Das war verboten, es dürfte aber angesichts der Wetterverhältnisse keine Strafe dafür geben. Wäre zumindest meine Bitte an die Jury :-)
13:57 h
Vorn lösen sich in der Abfahrt sechs Mann vom Rest. Matthews, Colbrelli und Alaphilippe sind dabei.
13:56 h
Die Gruppe Porte/Buchmann kommt wieder zum ersten Feld.
13:56 h
Matthews hat Dank eines Teamkollegen den Anschluss zu Colbrelli und Co hergestellt. Die Gruppe gelb hat 38 Sekunden Rückstand zu einer etwa 25 Mann starken Spitzengruppe, in der aber wenig Einigkeit herrscht.
13:54 h
Auch Emanuel Buchmann (BOH) ist in der Gruppe mit Porte. Sein Bora - Hansgrohe-Team baut heute auf Wilco Kelderman: Wiedererstarkter Kelderman mittendrin im Kampf ums Podium | radsport-news.com
13:53 h
Higuita fährt allein weg.
13:53 h
Ein Mann von Direct Energie hat zum Trio aufgeschlossen. Etwas weiter hinten ist eine Gruppe mit Matthews um einige Sekunden vorm Feld.
13:51 h
Colbrelli ist vorn mit Sergio Higuita (EFN) und Anthony Perez (COF).
13:50 h
Auch heute haben wieder starke Klassementfahrer früh ihre liebe Mühe. Richie Porte (IGD) ist abgehängt. Sein Team erlebt bislang eine Tour zum Abhaken. Thomas muss den schwarzen Tag in den Alpen mental verarbeiten | radsport-news.com
13:48 h
Wout van Aert fährt in der Hauptgruppe immer sehr weit hinten. Offenbar möchte er signalisieren, dass er in der Gesamtwertung keine Ambitionen mehr hat.
13:47 h
Von wegen: Colbrelli attackiert. Ihm folgt ein Cofidis-Profi.
13:46 h
Das Feld ist auch nur einige Sekunden zurück. Läuft alles erstmal wieder zusammen.
13:46 h
Es hat sich eine neunköpfige Gruppe gebildet. Dort ist auch Colbrelli dabei. Nun schließen aber noch weitere Profis auf.
13:45 h
Apropos Trikot-Träger: Pogacar hat natürlich nicht Gelb UND Weiß übergestreift. Als Stellvertreter trägt Vingegaard das Trikot des besten Jungprofis: Vingegaard tröstet Jumbo - Visma mit dem Weißen Trikot | radsport-news.com
13:44 h
Ballerini war doch weiter durchgereicht worden. Hier das Ergebnis des ersten Bergpreises (2. Kategorie): 1. Latour (5); 2. Sweeny (3); 3. Quintana (2); 4. Woods (1). Damit hat der Kanadier gleichgezogen mit Bergtrikot-Träger Poels.
13:41 h
ffenbar geht Latour nach seinem gestrigen Einbruch nun auf die Bergwertung. Es waren seine ersten 5 Zähler. Weil er Revanche will, fährt Pogacar die Konkurrenz an die Wand | radsport-news.com
13:39 h
Kurz vorm Bergpreis passiert Pierre Latour die Ausreißer. Sweeny war Zweiter, Ballerini Dritter.
13:38 h
Sweeny und Ballerini werden gleich eingeholt. Hinten hat sich bislang keine weitere Gruppe lösen können.
13:37 h
Hinten fallen die ersten Sprinter zurück, Tim Merlier (AFT) und Arnaud Démare (GFC) zum Beispiel. Auch André Greipel (ISN) und Cavendish lassen abreißen. Greipel machte anfangs Tempo für sein Team.
13:36 h
Angriff von Julian Alaphilippe (DQT). Zwei weitere Fahrer folgen ihm.
13:35 h
Team Bikeexchange übernimmt die Tempoarbeit. Das Duo hat nur noch 30 Sekunden gut. Der Bonussprint wird kurz nach Ende der Steigung abgenommenb.
13:32 h
Sweeny und Ballerini nehmen 44 Sekunden mit in den Anstieg.
13:31 h
Die Côte de Domancy ist nur 2,5 Kilometer lang, aber 9,4 Prozent steil. Und danach geht es noch 6,9 Kilometer weiter berghoch, in diesem Abschnitt sind 300 Höhenmeter zu bewältigen. Das ist also in der Tat schon eine ernsthafte Prüfung.
13:30 h
Ballerini ist übrigens 105. der Gesamtwertung, Sweeny 107. Beide haben etwas mehr als eine Stunde Rückstand.
13:27 h
Eigentlich war erwartet worden, dass das team Jumbo - Visma bei dieser Tour eine dominierende Rolle einnehmen wird. Nach dem Aus von Roglic sind die Vorzeichen gänzlich anders. In der Gesamtwertung soll es nun ein junger Däne richten: Nach Roglics Aus setzt Jumbo - Visma nun auf Vingegaard | radsport-news.com
13:25 h
13 Kilometer sind gefahren, das Duo hat 40 Sekunden Vorsprung, noch vier Kilometer bis zum Beginn des Bergs der 2. Kategorie.
13:20 h
Harry Sweeny (LTS) und Davide Ballerini (DQT) sind um 17 Sekunden enteilt. Das ist locker zuzufahren. Beide gehören eher zur Sprinterfraktion.
13:17 h
Vier Fahrer dieses Teams spannen sich vors Peloton.
13:17 h
Israel Start-Up Nation möchte heute einen seiner Kletterer in die Gruppe bringen. Das ist offensichtlich. Daher hält das Team vor dem ersten Anstieg das Tempo hoch, damit nocht jetzt schon Fahrer entscheidend wegkommen.
13:14 h
Die erste Attacke kommt von Benoit Cosnefroy (ACT).
13:13 h
Auch Mathieu van der Poel (AFT) hat die Tour beendet. Er war ja bis gestern in Gelb unterwegs, aber er möchte sich nun auf die Olympischen Spiele vorbereiten. “Sechs tolle Tage“ - Van der Poel verabschiedet sich von Gelb | radsport-news.com
13:12 h
Der reele Start ist erfolgt. Und heute geht es nicht gleich so knallig los wie gestern. Israel Start-Up Nation übernimmt die Kontrolle. Das Tempo ist hoch, aber nicht rasant.
13:11 h
In der Punktwertung dürften heute Michael Matthews (BEX) und Sonny Colbrelli (TBV) weiter Boden gutmachen. Denn der Bonussprint wird erst nach der ersten Bergwertung abgenommen. Und dann dürfte der Mann in Grün, Mark Cavendish (DQT) nicht mehr dabei sein. Aber sein Vorsprung ist mit 55 Punkten noch immer groß genug, um das Trikot sicher zu behalten. Wenn er das Zeitlimit schafft.
13:09 h
Das Bergtrikot gehört derzeit Wout Poels (TBV). Der Niederländer führt um die Winzigkeit von einem Punkt vor Michael Woods (ISN). Dritter in dieser Sonderwertung ist Nairo Quintana (ARK).
13:07 h
In Gelb geht heute Tadej Pogacar (UAD) ins Rennen. Und es gibt nicht viele, die daran zweifeln, dass dies bis Paris auch so bleiben wird. Zwar liegt der Zweitplatzierte, Wout van Aert (TJV) nur gut anderthalb Minuten hinter dem Vorjahressieger. Doch in den Bergen ist der Klassikerspezialist nicht stark genug, um mit den Besten mitzuhalten. Und da Pogacar zu den Jungprofis gehört, ist auch der Wettbewerb um das Weiße Trikot so gut wie entschieden.
13:04 h
Einer ist heute nicht mehr dabei, obwohl er im Vorfeld einer der meistgenannten Favoriten auf den Gesamtsieg war. Roglic: “Es hat keinen Sinn, so weiterzumachen“ | radsport-news.com
13:02 h
Den Fahrern steht eine weitere harte Wetterprüfung bevor: Es ist auch heute regnerisch, und die Straßen sind nass.
13:02 h
Die Fahrer sind bereits unterwegs in der neutralisierten Zone. Hier ist unsere ausführliche Etappenvorschau: Der erste Berg der Ehrenkategorie | radsport-news.com
21:10 h
"Anpfiff" ist um 13.10 Uhr. Zwischen 17.30 und 18.07 Uhr sollen die Fahrer das Ziel erreichen. Wir sind von Beginn an im LIVE-Ticker dabei. Auf unserer Sonderseite zur Grand Boucle gibt es alle Sonderwertungen und viele weitere Informationen: Tour de France 2021 | radsport-news.com
21:07 h
Der letzte Berg ist mit 5,6 Prozent Steigung und zwei Flachstücken wenig selektiv. Gut möglich, dass es heute geringere Zeitabstände gibt als gestern, weil nach den vergangenen beiden Tagen viele Fahrer müde sein werden. Obwohl die Etappe kurz ist, könnte es deutlich ruhiger zugehen als gestern. Aber sicher sollte sich da auch wieder keiner sein. Zu enttäuschend verlief das Rennen für die meisten Teams bisher. Außerdem ist das Gesamtpaket ausgesprochen intensiv. Mit anderen Worten: Die nächste Wundertüte dieser aufregenden Tour de France ist eigentlich so gut wie sicher. Echte Kletterer haben heute nur eine Chance, wenn sie im Gesamtklassement schon weit distanziert sind. Aber das trifft ja eigentlich auf alle Fahrer außer Tadej Pogacar zu.
21:02 h
Vorhang auf zum nächsten Akt der Tour de France 2021. Auf der 9. Etappe steht die erste Bergankunft im Hochgebirge auf dem Programm. Zwischen Cluses und Tignes sind nur 144,9 Kilometer, aber auch fünf Bergwertungen zu absolvieren: Zwei der 2., zwei der 1. und eine der höchsten Kategorie. Besonders schwer wird die Passage des Col du Pré (HC, 12,6 km, 7,7%) sein, denn sie wird in Kombination mit dem direkt darauf folgenden Col du Méraillet, der in dieser Richtung kurz ist, aber einige schwere Passagen aufweist, und dem Cormet de Roselend (2. Kat.) serviert. In diesem Sektor dürfte es eine scharfe Selektion geben. Doch es folgt noch eine lange Abfahrt, dann ein kurzes, beinahe flaches Stück bis zum insgesamt 21 Kilometer langen Schlussanstieg.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 145 km
Start 13:10 h
Ankunft ca. 17:47 h
Bergwertungen 5
Sprintwertungen 1
WERTUNGEN

Tageswertung

1. O´Connor (ACT)
2. Cattaneo(DQT) +5:07
3. Colbrelli (TBV) +5:34
4. Martin (COF)
5. Bonnamour (BBK) +6:02
6. Pogacar (UAD) s.t.
7. Carapaz (IGN) +6:34
8. Vingegaard (TJV) s.t.
9. Mas (MOV)
10. Ura (EFN)

Gesamtwertung

1. Pogacar (UAD)
2. O´Connor (ACT) +2:01
3. Uran (EFN) +5:18
4. Vingegaard (TJV) +5:32
5. Carapaz (IGN) +5:33
6. Mas (MOV) +5:47
7. Kelderman (BOH) +5:58
8. Lutsenko (APT) +6:12
9. Martin (COF) +7:02
10. Gaudu (GFC) +7:22

Sprintwertung

1. Cavendish (DQT) 168 Pkt.

Bergwertung

1. Quintana (PRT) 50 Pkt.

Nachwuchswertung

1. Pogacar (UAD)