Anzeige
Anzeige
Anzeige

03.07.2021: Oyonnax - Le Grand-Bornand (151,0 km)

Live-Ticker Tour de France, 8. Etappe

76 km
151 km
 
+0:47
Woods
 
+0:44
Izagirre
 

Teuns
Stand: 16:25
17:21 h
Damit verabschiede ich mich für heute. Vielen Dank für Ihr Interesse an diesem Liveticker. Morgen steht die 9. Etappe auf dem Programm. Das wird die erste Bergankunft dieser Tour. Ich wünsche ihnen einen guten Abend. Hoffentlich bis morgen!
17:20 h
Carapaz war auch in diese Gruppe zurückgefallen.
17:19 h
Jetzt kommt Van Aert, circa 1:40 Minuten hinter der Gruppe Kelderman.
17:18 h
10. Vingegaard Der Däne gewinnt den Sprint der Gruppe Kelderman, die also doch vor Van Aert lag.
17:17 h
9. Cattaneo
17:17 h
Inzwischen ist auch definitiv deutlich, dass Pogacar Gelb übernimmt.
17:17 h
7. Paret-Peintre 8. G.Martin
17:16 h
6. Yates
17:16 h
5. Poels Der Niederländer übernimmt auch das Bergtrikot.
17:15 h
Pogacar verteidigt Weiß.
17:14 h
2. Izagirre 3. Woods 4. Pogacar
17:14 h
Nach Mohoric gestern also wieder ein Bahrain-Fahrer.
17:13 h
Dylan Teuns gewinnt die 8. Etappe.
17:12 h
Teuns passiert den Teufelslappen.
17:11 h
Noch 2 Kilometer. Zum Schluss geht es noch mal kurz nach oben.
17:10 h
Wer nirgends mehr zu sehen ist: Julian Alaphilippe (DQT).
17:09 h
Noch 4 Kilometer für Teuns.
17:08 h
Poels wurde zum kämpferischsten Fahrer gewählt. Dieser Preis geht momentan oft einher mit dem Bergtrikot.
17:08 h
Van Aert hat 5:30 Minuten Rückstand auf Teuns.
17:07 h
Noch 6 Kilometer.
17:06 h
Izagirre und Woods kommen zu Pogacar.
17:05 h
Noch 8 Kilometer, auch Teuns fährt jetzt etwas vorzichtiger.
17:04 h
Es sieht so aus. Dann ist er der drittbeste Kletterer im Rennen.
17:04 h
Van Aert erreicht die Bergwertung. Ist er vor der Gruppe Kelderman?!
17:03 h
Die Kamera bleibt beim Titelverteidiger, Izagirre ist noch nicht zu sehen. Dann sollte Teuns die Etappe holen.
17:03 h
Noch 10 Kilometer für Teuns.
17:02 h
Carapaz und Henao erreichen die Bergwertung. Das ist ziemlich genau eine halbe Ewigkeit hinter Pogacar.
17:02 h
Pogacar wird die Etappe nicht gewinnen. Er fährt mit ganz viel Reserven runter.
17:01 h
Teuns baut seinen Vorsprung aus. 19 Sekunden für den Belgier.
17:01 h
Der Spanier geht am Kanadier vorbei. Ich schreibe ihn noch nicht ab im Kampf um den Tagessieg.
17:00 h
Izagirre hat Woods erreicht.
17:00 h
Formolo ebenfalls.
17:00 h
Lutsenko ist auch in der Gruppe Kelderman.
17:00 h
Pogacar sollte die Abfahrt jetzt am besten Laufen. Es ist noch immer nass.
16:59 h
Zweiter Pogacar - damit gewinnt er fünf Bonussekunden Nicht, dass er die noch nötig hätte.
16:58 h
Teuns gewinnt die Bergwertung.
16:58 h
Ran, rauf, rüber.
16:58 h
Pogacar erhöht das Tempo noch mal. Er fliegt jetzt förmlich zu Woods.
16:57 h
Noch 15 Kilometer für Teuns.
16:57 h
Folgen kann er aber nicht.
16:57 h
Pogacar erreicht Izagirre. Noch 500 Meter klettern. Der Spanier ist noch nicht verloren!
16:55 h
Pogacar sieht den Belgier.
16:55 h
Teuns ist allein!
16:54 h
Izagirre hat 22 Sekunden Rückstand, Pogacar derer 40. Carapaz folgt 2:40 Minuten dahinter!
16:53 h
Aber der ehemalige Mittelstreckenläufer bleibt dran.
16:53 h
Teuns erhöht vorn das Tempo. Woods mag das nicht.
16:53 h
Pogacar erreicht Yates. Der hatte eben noch 40 Sekunden Rücktand.
16:52 h
Nur noch 50 Sekunden Rückstand für Pogacar! Noch 1,6 Kilometer bis zum Pass.
16:51 h
Noch zwei Kilometer bis zur Bergwertung.
16:51 h
Izagirre hat nur wenig Rückstand auf das Spitzenduo. Der Spanier ist ein fantastischer Abfahrer.
16:50 h
Pogacar fährt den Colombière auf dem großen Blatt.....wirklich.
16:50 h
Noch 17 Kilometer.
16:50 h
Pogacar überholt Poels.
16:49 h
In der Gruppe Kelderman befinden sich noch acht Fahrer. Gaudu, Mas, Uran und Vingegaard erkenne ich aus der Luft.
16:49 h
Van Aert ist schon seit einiger Zeit allein. Er hat 3,5 Minuten Rückstand auf Pogacar.
16:48 h
Noch 3 Kilometer müssen die Führenden klettern. Pogacar folgt auf 1:30 Minuten.
16:46 h
Teuns kommt zu Woods! Noch 18 Kilometer.
16:46 h
Pogacar holt Henao.
16:45 h
Allein verliert Carapaz wieder Zeit. Er liegt 1:30 Minuten hinter dem Mann in Weiß.
16:44 h
Teuns bekommt Woods ins Visier.
16:44 h
Pogacar passiert Cattaneo.
16:44 h
Kelderman ist noch bei den restlichen Favoriten!
16:43 h
Virtuell ist Van Aert noch immer in Gelb. Pogacars kann das ganz große Tempo nicht mehr entwickeln.
16:43 h
Castroviejo parkt. Carapaz ist wieder allein.
16:42 h
Der Tagessieger sollte vorn sitzen.
16:42 h
Der Abstand zwischen Pogacar und Carapaz bleibt momentan bei 1:10 Minuten ziemlich stabil.
16:41 h
Teuns hat sich von den Verfolgern abgesetzt.
16:41 h
Woods verliert etwas Zeit gegenüber seinen Verfolgern. Nur noch 39 Sekunden bei 20 zu absolvierenden Kilometern.
16:40 h
Ich habe seit langer Zeit Kelderman nicht mehr gesehen. Die Bora-Fahrer tragen aber auch sehr unauffällige Regenjacken.
16:39 h
Virtuell hat Van Aert noch 54 Sekunden Vorsprung auf Pogacar.
16:39 h
Teuns, Yates und Izagirre sind jetzt die ersten Verfolger des Kanadiers. Yates hat sich also wieder erholt.
16:38 h
Auch beim Frauen-Giro gab es heute eine überragende Solo-Vorstellung: Van der Breggen stürmt in Prato Nevoso ins Rosa Trikot | radsport-news.com
16:37 h
Wobei Carapaz und Castroviejo doch zehn Sekunden aufgeholt haben.
16:36 h
Auch in der Abfahrt hat Pogacar Zeit gewonnen.
16:36 h
Die Verfolgergruppe fällt wieder auseinander.
16:36 h
Der Colombière ist 7,5 Kilometer lang bei 8,5% Durchschnittssteigung.
16:34 h
Woods beginnt mit dem letzten Anstieg des Tages.
16:34 h
Den Hochrechnungen zufolge ist Van Aert chancenlos gegen Pogacar. Der Slowene wird heute wohl Gelb holen.
16:33 h
Gleich geht es zum Col de la Colombière (1.Kat).
16:33 h
Castroviejo opfert sich jetzt logischerweise für Carapaz auf. In der Abfahrt bringt das sicher ein paar Prozente.
16:32 h
Yates ist aus der Verfolgergruppe zurückgefallen. Vermutlich schon seit einiger Zeit. Aber hier passiert so viel an so vielen Orten, das ist fast unmöglich alles zu sehen und mitzuteilen. Ich bitte das zu entschuldigen.
16:31 h
Noch 25 Kilometer für Woods. Es regnet noch immer. Die Abfahrt sieht eklig aus.
16:30 h
Castroviejo hat auf Carapaz gewartet.
16:30 h
Auch Carapaz passiert die Bergwertung. Er liegt 1:07 Minuten hinter Pogacar.
16:29 h
Rückstände werden zurzeit leider nicht eingeblendet, außer zu van der Poel.
16:28 h
Auch Pogacar ist oben.
16:28 h
Der Ineos-Fahrer ist der zweitstärkste Mann im Rennen, das scheint deutlich zu sein.
16:27 h
Carapaz ist weiterhin solo unterwegs.
16:27 h
Woods gewinnt den Bergpreis.
16:26 h
Izagirre, Teuns und Martin sind zur Gruppe Quintana aufgefahren. Diese hat iznwischen aber 1:16 Minuten Rückstand auf Woods!
16:26 h
Van Aert fährt fast zwei Minuten hinter dem Mann im Weißen Trikot.
16:25 h
Auch interessant: Wer holt heute Gelb? Pogacar oder Van Aert?
16:25 h
Pogacar hat vier Minuten Rückstand auf den Führenden. Das wird noch interessant. Auch Woods fährt ein starkes Rennen.
16:24 h
Pogacar fliegt.
16:24 h
Da ist Kragh Andersen. Und weg ist er.
16:23 h
Armirail holt sich eine Erkältung, als der Slowene vorbeizieht.
16:23 h
Pogacar holt Elissonde ein. Das muss Moral geben.
16:23 h
Pogacar holt Peters ein.
16:23 h
Van der Poel wird fast von einem herumwehenden Regenschirm abgeräumt.
16:22 h
Pogacar überholt Benoot.
16:22 h
Carapaz ist nicht mehr zu sehen. Unvorstellbare Überlegenheit des Slowenen.
16:22 h
Noch einen Kilometer bis zur Bergwertung für Woods.
16:21 h
Der Titelverteidiger deklassiert seine Widersacher.
16:20 h
Er ist definitiv weg.
16:20 h
Pogacars Vorsprung vergrößert sich.
16:20 h
Noch 30 Kilometer bis ins Ziel und einen Kilometer bis nach oben. Für Woods zumindest.
16:20 h
Pogacar scheint weg zu sein.
16:20 h
Er hat ein paar Meter.
16:19 h
Noch eine Attacke. Carapaz muss beißen.
16:19 h
Noch zwei Kilometer bis zur Bergwertung.
16:18 h
30,5 Kilometer vor dem Ziel macht der Titelverteidiger ernst. Carapaz hängt noch an seinem Hinterrad.
16:18 h
Carapaz versucht zu folgen, der Rest passt.
16:18 h
Attacke Pogacar!
16:17 h
Enric Mas (MOV), Pello Bilbao (TBV), Alexey Lutsenko (APT), David Gaudu (GFC) und Ben O`Connor sind unter Anderem noch bei Pogacar.
16:16 h
Porte kehrt zurück zur Gruppe Pogacar. Der Australier geht sofort an die Spitze.
16:15 h
Woods bleibt derweil solo vorn. Er kann seinen Vorsprung leicht ausbauen.
16:14 h
Noch knapp 15 Mann sind bei Pogacar.
16:14 h
Bauke Mollema (TFS) und Richie Porte (IGS) haben Probleme.
16:12 h
Van Aert ist jetzt virtuell in Gelb.
16:11 h
Uran springt nochmal nach vorn. Das sah sehr gut aus, aber warum war er dann da hinten?
16:11 h
Fuglsang, Uran, Van Aert und Lopez verlieren den Anschluss zur Gruppe Pogacar.
16:11 h
So wie Formolo aussieht, wird das nicht mehr lang dauern bei ihm. Plant Pogacar eine frühe Attacke?
16:10 h
Yates hat den Anschluss zur Verfolgergruppe geschafft.
16:10 h
Auch McNulty parkt jetzt. Formolo übernimmt.
16:09 h
Es ist vorbei. Der Gesamtführende verliert den Anschluss.
16:09 h
Jetzt sackt van der Poel nach hinten.
16:09 h
Auch Van Aert ist noch im Feld.
16:09 h
McNulty hat im Feld das Tempo erhöht.
16:08 h
Van der Poel ist noch dabei!
16:08 h
Kruijswijk und NIbali müssen das Feld ziehen lassen.
16:07 h
Yates ist hinter den Verfolgern. Er hat einige Sekunden Rückstand, sieht aber sehr locker aus. Wobei er das immer tut, auch bei Puls 207.
16:06 h
Cattaneo, Poels und Quintana sind jetzt die ersten Verfolger.
16:06 h
Der Däne ist damit die virtuelle Führung wieder los.
16:05 h
Woods hat Kragh Andersen überholt.
16:05 h
Brandon McNulty und Davide Formolo sind auch noch bei Pogacar. Damit hat der Slowene mindestens noch drei Helfer. Wobei ich Costa jetzt nicht mehr sehe.
16:04 h
Jonas Vingegaard trägt deutliche Sturzschäden am Körper!
16:03 h
Im Feld übernimmt Michal Kwiatkowski (IGS) das Kommando. Bereitet er den Angriff Carapaz` vor?
16:02 h
Kragh Andersen ist jetzt virtuell Führender. Er hat noch noch 35 Kilometer und 6:32 Minuten Vorsprung auf van der Poel.
16:01 h
Der Kanadier nähert sich dem Dänen. Noch 10 Sekunden.
16:00 h
Er überholt Benoot. Hinter ihm erkenne ich Paret-Peintre, Kuss und noch viele Einzelkämpfer.
15:59 h
Woods scheint jetzt der erste Verfolger zu sein.
15:59 h
Gleich zu Beginn des Anstieges hat der Berg ein 14%-Stück. Und nach der heutigen Etappe mit dem heutigen Wetter, muss da fast jeder gleich sein eigenes Tempo fahren.
15:58 h
Auch die Verfolgergruppe fällt komplett auseinander. Chaos!
15:57 h
Kragh Andersen lässt Benoot hinter sich.
15:57 h
De Bod steigt wieder aufs Rad. Das hätte ich nicht für möglich gehalten. Er lag lange reglos am Boden.
15:57 h
Die Gruppe Izagirre ist noch nicht zu den Verfolgern gekommen.
15:56 h
Das Duo erreicht den Col de Romme (1.Kat).
15:56 h
Ciro Immobile hätte damit bis zum nächsten Tor gewartet...
15:55 h
De Bod steht.
15:55 h
Der Südafrikaner sitzt wieder. Ein gutes Zeichen!
15:55 h
Es ist nicht Izagirre, sondern sein Astana-Teamkollege Stefan de Bod.
15:55 h
Das sieht nicht gut aus. Er liegt neben der Straße und könnte mit einer großen Mülltonne kollidiert sein.
15:54 h
Sturz Izagirre!
15:54 h
Das DSM-Dup hat sich abgesetzt.
15:54 h
Pogacar hat im Feld nur noch zwei Helfer. Rui Costa macht momentan am meisten Arbeit.
15:52 h
Noch 40 Kilometer bis ins Ziel.
15:51 h
Bernard und de la Parte werden vom Feld eingeholt.
15:50 h
Kragh Andersen und Benoot greifen an. Erleben wir jetzt die Wiederauferstehung des letztjährigen DSM-Tourteams?
15:49 h
Auf Sporza wird gemeldet, dass Valverde sich nicht freiwiliig hat zurückfallen lassen Dem Spanier war kalt. Er soll sich aus dem Teamfahrzeug mehrere Jacken geholt haben.
15:49 h
Er ist wieder zurück auf der richten Straße. Im strömenden Regen erreichen wir hier 75km/h.
15:48 h
Ui! Izagirre biegt in der Abfahrt falsch ab!
15:48 h
Auch Armirail und Izagirre hatten im Berg den Anschluss verloren. Das Trio liegt einige Sekunden hinter der Gruppe. Der Spanier hat vermutlich nur eine jacke vom Wagen geholt.
15:46 h
Das Feld hat fünf Minuten Rückstand.
15:46 h
Poels gewinnt die Bergwertung. Und damit nimmt er seinem Teamkollegen Mohoric virtuell das Bergtrikot ab.
15:44 h
Noch ein Kilometer muss der Kletterer beißen, um den Rückstand so klein wie möglich zu halten.
15:43 h
Peters muss ein paar Meter lassen.
15:42 h
Auch Peters hat Probleme. Wie Armirail hatte auch dieser Franzose am Berg schon bessere Tage.
15:41 h
Noch zwei Kilometer bis zur Bergwertung. Dort gibt es 10 Punkte zu verdienen. Das bringt das Klassement gleich ordentlich durcheinander. So funktionieren die Wertungen der Tour de France | radsport-news.com
15:40 h
Armirail hat Probleme dem Tempo des Dänen zu folgen.
15:39 h
Juul-Jensen macht vorn Tempo für seinen Teamkollegen und Kapitän Yates.
15:37 h
Das Feld, wenn man das so nennen kann, verliert weiter an Boden. 50 Kilometer vor dem Ziel liegt es nun 4:30 Minuten hinter der Spitze zurück.
15:34 h
Danke Guido! Aus der Valverde-Aktion werde auch ich nicht so richtig schlau. Movistar ist ja durchaus bekannt für seine teils eigentümlichen Strategien, aber das hier ist doch eine neue Dimension. Und dass der Spanier dem Tempo nicht mehr folgen konnte ist kaum vorstellbar. So sah er auch nicht unbedingt aus.
15:30 h
Dies sind die Fahrer der ersten Gruppe: Kragh Andersen (DSM), Henao (TQA), G. Martin (COF), Paret-Peintre (ACT), Cattaneo (DQT), Poels (TBV), Yates (BEX), Elissonde (TFS), Teuns (TBV), Quintana (ARK), Castroviejo (IGS), Benoot (DSM), Woods (ISN), Izagirre (APT), Armirail (GFC), Kuss (TJV), Juul Jensen (BEX). Und damit übergebe ich an meinen Kollegen Kevin Kempf.
15:30 h
Wir gehen in die letzten circa anderthalb Rennstunden. Und was bisher geschah, hatte es wahrlich in sich. Bereits am ersten, unklassierten Anstieg gleich nach dem Ziel ließen außer einer Reihe von Sprintern auch Chris Froome, Geraint Thomas und Pierre Latour abreißen. Es bildete sich aber auch lange keine Spitzengruppe, weil attackiert wurde, was das Zeug hielt. Nach etwa 25 Kilometern musste auch Primoz Roglic die anderen Favoriten ziehen lassen. Er befindet sich aktuell in einer Gruppe mit Thomas und Mark Cavendish, die bereits eine Viertelstunde Rückstand hat. Das Zeitlimit könnte für die dortigen Fahrer ein ernstes Problem werden, denn das Rennen wurde nie langsam. Zwischenzeitlich gewann Sonny Colbrelli den Zwischensprint vor Michael Matthews. Die bisherigen Bergpreise sicherte sich Wout Poels, der zwischenzeitlich als Solist unterwegs war. Nun befindet er sich aber in einer 17 Mann umfassenden Spitzengruppe, die 3:45 Minuten Vorsprung aufs Feld hat. Fünf Kilometer sind es noch
15:29 h
Bikeexchange übernimmt im Anstieg das Zepter.
15:27 h
Es geht nun hinauf zur lasterfreien Côte de Saxonnex (1. Kategorie, 5,7 Km, 8,3%).
15:25 h
Alejandro Valverde ließ sich gerade zurückfallen. Warum auch immer. Damit sind es 17 Mann vorn.
15:20 h
Das erste Feld wird von UAE - Team Emirates angeführt und hat aktuell 3:40 Minuten Rückstand. Rui Costa macht die Pace.
15:20 h
57 Kilometer vor dem Ziel ist Poels eingeholt. Wir haben also 18 Mann vorn.
15:18 h
Poels lässt sich einholen.
15:17 h
Angeblich soll der den Abhang hinuntergedrückt worden sein. Angesichts dieses Bildes wäre das dann aber eine absolute Holzhammer-Methode gewesen...
15:17 h
Hier haben wir noch etwas zu der Nummer mit dem Lastwagen: Anstieg zur Côte de Mont-Saxonnex wieder frei | radsport-news.com
15:15 h
Nur noch 20 Sekunden Vorsprung für Poels. Sie werden ihn wohl vor dem nächsten Anstieg einholen.
15:15 h
Nach wie vor ist es regnerisch. Es gießt nicht in Strömen, aber ständig kommt etwas Niederschlag von oben. Vielleicht haben es die Jungs auch deshalb so eilig, ins Ziel zukommen und fahren, was das Zeug hält.
15:11 h
65 Kilometer sind noch zu fahren.
15:11 h
Jetzt rücken die Verfolger Poels dichter auf den Pelz. Sie habennur noch 35 Sekunden Rückstand.
15:10 h
Apropos Mark Cavendish: Seine Karriere erfährt dieser Tage wirklich eine enorme Wendung: Lefevere spricht mit Cavendish nach der Tour über neuen Vertrag | radsport-news.com
15:08 h
Die Gruppe Latour liegt 7:30 Minuten hinter der Spitze.
15:08 h
Die Gruppe Roglic/Thomas/Cavendish hat bereits 12 Minuten Rückstand.
15:07 h
Die Gruppe der Favoriten, in der Van der Poel und Van Aert ganz am Schluss fahren, fällt nun weiter zurück. 3:30 Minuten sind es gleich. Und auch die Gruppe mit Valverde kommt nicht näher zum Solisten, der 55 Sekunden Vorsprung hat.
15:06 h
Offenbar ist die Situation mit dem Laster am gleich folgenden Berg gelöst worden. Lasterhaftigkeit hat bei der Tour ja auch nichts zu suchen...
15:05 h
Ein Kollege von Pogacar macht tempo in der Favoritengruppe. Könnte Brandon McNulty sein. Oder Davide Formolo.
15:03 h
Diese Gruppe hat 45 Sekunden Rückstand zu Poels. Die Gruppe um Pogacar und van der Poel liegt 2:15 Minuten zurück.
15:03 h
Die 17 Verfolger: Kragh Andersen (DSM), Henao (TQA), G. Martin (COF), Paret-Peintre (ACT), Cattaneo (DQT), Valverde (MOV), Yates (BEX), Elissonde (TFS), Teuns (TBV), Quintana (ARK), Castroviejo (IGS), Benoot (DSM), Woods (ISN), Izagirre (APT), Armirail (GFC), Kuss (TJV), Juul Jensen (BEX).
14:57 h
Es hat sich um Kragh Andersen eine größere Gruppe gebildet. Diese Formation hat mehr als eine Minute Vorsprung zur Gruppe der Favoriten. Damit steht endich eine feste rennkonstellation. Bisher glich das hier einem Frühjahrsklassiker.
14:56 h
Vorhin hatte Elissonde den letzten Punkt an der 3. Kategorie geholt.
14:55 h
Kragh Andersen ist wieder gestellt. Poels gewinnt die Bergwertung.
14:55 h
Der Spitzenreiter ist auf dem Weg zum Bergpreis der 4. Kategorie. Wenn er den abräumt, hat er drei Zähler auf seinem Konto. Er müsste dann aber mindestens noch eine 1. Kategorie gewinnen, um seinen Teamgefährten Mohoric als Bergbesten zu beerben.
14:53 h
Sören Kragh Andersen (DSM) hat sich gelöst. Er will zu Poels kommen.
14:48 h
Die Gruppe Thomas liegt mittlerweile 9:40 Minuten zurück. Roglic wird dort gleich Unterschlupf finden.
14:47 h
Poels weiter Solist, hinten machen sie nach wie vor Druck. Nur 38 Sekunden zwischen dem Niederländer und der Gruppe um Pogacar und Co.
14:42 h
Nairo Quintana (AKS) greift an, und an seinem Hinterrad sitzt tatsächlich Colbrelli...
14:41 h
Die Gruppe Pogacar wurde wieder gestellt. Da fehlten außer Carapaz ja auch Wilco Kelderman (BOH) und Rigoberto Uran (EFN). Diese Etappe ist wirklich ein ganz wilder Ritt.
14:40 h
Poels gewinnt den Bergpreis der 3. Kategorie.
14:40 h
Roglic musste die Gruppe Latour ziehen lassen und liegt fast 6 Minuten hinter der Spitze. Thomas` Gruppe hat sogar fast 8 Minuten Abstand.
14:39 h
In der Gruppe Gelb steckt auch sein Teamgefährte Matej Mohoric. Gestern hat Mohoric damit die Etappe in Le Creusot gewonnen, beim Critérium du Dauphiné Anfang Juni wurde es erstmals gesichtet: die fünfte Generation des Aero-Racebikes "Reacto" von Merida. Offiziell soll das Rad erst im Spätsommer vorgestellt werden: Matej Mohorics Merida Reacto E: Windschnittig und kühl | radsport-news.com
14:38 h
Wout Poels ist als Solist weggefahren. Die Gruppe um van der Poel hat 45 Sekunden Rückstand.
14:37 h
Jetzt heißt es, dass der Lastwagen sogar an der Côte de Mont-Saxonnex feststeckt. Dann ist das noch kribbeliger, der ist ja der erste der 1. Kategorie. Vielleicht kann er umfahren werden.
14:34 h
Diese Fahrer sind vorn: Pogacar, McNulty (UAD), Kuss (TJV), Kwiatkowski (IGD), Woods (ISN), Bernard (TFS), Asgreen, Cattaneo (DQT), Lopez (MOV), Armirail (GFC), Martin (ISN), Geschke, O`Connor, Peters (ACT), Benoot, Donovan (DSM), Mohoric, Poels, Teuns (TBV), Matthews, Juul-Jensen, Yates (BEX), Fuglsang, Aranburu, Fraile (APT), Henao, Meintjes (TQA), Pacher (BBK).
14:31 h
In der ersten Gruppe fehlt Richard Carapaz. Ineos - Grneadier könnte einen rabenschwarzen Tag erleben.
14:28 h
Vielleicht wird das Rennen heute aber auch gar nicht in Le Grand-Bornand beendet. Denn am Col de la Colombière soll ein Lastwagen in einer Kurve feststecken. Wenn der nicht freikommt, dann muss wohl schon am Fuß des Bergs finito sein.
14:27 h
Jetzt hat sich eine starke Gruppe mit Pogacar, Miguel Angel Lopez (MOV) und Jakob Fuglsang (APT) gebildet.
14:24 h
Das könnte heute verdammt eng werden für die Abgehängten. Wenn wir mal von einer Fahrzeit von gut vier Stunden ausgehen, und von 20 Prozent Aufschlag bei der Karenzzeit, dann wären das knapp 35 Minuten. Und ehe es erstmals bergauf geht, hat das Gruppetto ja schon mehr als ein Siebtel davon. Wenn dann am Ende starke Kletterer voll attackieren...
14:23 h
Astana führt aber ernsthaft nach. 2:35 Minuten Rückstand für die Gruppe Roglic. 5:30 Minuten für Thomas und Co.
14:22 h
Jetzt hat sich eine acht Mann umfassende Gruppe vom ersten Feld gelöst. Gleich geht es hoch zum Berg der 3. Kategorie.
14:21 h
Matthews rückt damit auf Rang zwei der Punktwertung vor, hat jetzt 113 Zähler. Also immer noch 55 Rückstand zu Cavendish. Colbrelli robbt auf Position sechs vor, hat nun 86 Punkte.
14:20 h
Das Ergebnis des Zwischensprints: 1. Colbrelli (20 Punkte); 2. Matthews (17); 3. Wright (15), 4. Mezgec (13); 5. Mohoric (11); 6. Asgreen (10); 7. Aranburu (9); 8. Kragh Andersen (8); 9. Bernard (7); 10. Perichon (6); 11. Swift (5); 12. Geoghegan Hart (4); 13. Formolo (3); 14. Pogacar (2); 15. McNulty (1).
14:17 h
Knapp zwei Minuten nach dem Feld kommt die Gruppe mit Roglic und Latour zum Bonussprint.
14:16 h
Kasper Asgreen (DQT) macht jetzt das Tempo. Nun gibt es aber erneut Attacken.
14:15 h
Colbrelli gewinnt locker vor Matthews.
14:13 h
Bikeexchange kontrolliert jetzt das Feld. Es geht zum Zwischensprint, wo sich Michael Matthews mit Colbrelli duellieren dürfte. Oder ist Peter Sagan doch vorn dabei?
14:08 h
Wieder ein Angriff von Mohoric. Der will heute das Bergtrikot verteidigen.
14:06 h
Vorn gehen munter weitere Attacken, das bedeutet, dass das Tempo nie einschläft. Und die Berge kommen ja erst noch.
14:05 h
Roglic ist in einer Gruppe mit Latour. Demnach befindet sich Latour doch noch vor Thomas, Froome, Cavendish und Co. Die haben schon 3:30 Minuten Rückstand und werden nicht mehr zurückkommen. Da geht es wohl jetzt schon ums Zeitlimit.
14:02 h
Colbrelli ist nicht weggekommen.
14:01 h
Der Rückstand von Roglic wächst rasant. Schon 1:30 Minuten. Die Gruppe Thomas hat 3:15 Minuten.
13:59 h
Vorn greift Colbrelli an.
13:58 h
Auch Roglic verliert den Anschluss ans Feld. Er ging aus dem Sattel, schüttelt den Kopf. Das sieht nach baldiger Aufgabe aus.
13:55 h
Die Gruppe mit van Aert ist wieder gestellt worden.
13:54 h
Mehr als zwei Minuten hat diese Gruppe schon Rückstand zum Feld.
13:53 h
Auch Pierre Latour (TEN) soll in der Gruppe mit Thomas und Froome sein. Vor drei, vier Jahren hätte er sich darüber gefreut. Heute ist das für ihn eher ernüchternd.
13:52 h
Sturz vorn Michael Gogl (TQA), er rutschte in einer Kurve wohl wegend er Nässe weg. Aber er steht sofort wieder auf.
13:52 h
Jetzt hat sich eine Gruppe mit Wout van Aert (TJV), Julien Bernard (TFS), Ben Swift (AKS) und Mattia Cattaneo (DQT) gebildet.
13:47 h
Mohoric probierte es eben nochmal. Dann folgen aber immer neue Tempoverschärfungen. Julien Bernard erneut. Van der Poel jetzt fast ganz am Schluss der Gruppe.
13:45 h
Froome schafft den Anschluss an die Gruppe mit Cavendish und Thomas.
13:45 h
Sonny Colbrelli (TBV) ist übrigens mit in der ersten Gruppe. Peter Sagan (BOH) sicherlich auch, gesehen habe ich ihn aber noch nicht.
13:43 h
Thomas ist in der Gruppe mit Cavendish. Die wollen natürlich unbedingt wieder nach vorn kommen. Aber vorn, wo alles übrige wieder zusammengelaufen ist, bleibt das Tempo hoch. Bikeexchange und Astana gehören zu den Teams, die Druck machen.
13:41 h
Thomas liegt mit seiner Gruppe schon 1:20 Minuten zurück.Vielleicht kommt der doch gar nicht mehr zurück.
13:40 h
Apropos Sprinter: Für die beginnt jetzt die Leidenszeit. Max Walscheid sagte vor dem Start: "Das ist definitiv nicht mein Terrain. Ich versuche den Startanstieg zu überstehen und dann das Gruppetto zu finden. Heute ist der Start das größte Problem. Da muss ich den Anschluss halten, ansonsten muss ich lang hinterherfahren. Wenn ich das Gruppetto finde ist das in der Regel ein ordentliches Tempo. Mental kann man sich erholen, weil man nicht den Druck hat ein Ergebnis fahren zu müssen, aber physisch ist es natürlich trotzdem anstrengend."
13:36 h
Mathieu van der Poel (AFT) macht selbst Tempo. Das ist nicht gut für die Sprinter, die abgehängt wurden. Denn so haben sie sicher erhebliche Schwierigkeiten, zurückzukommen.
13:35 h
Poels will nicht allein fahren. Daher blickt er sich mehrmals um. Stefan de Bod (Astana) ist sein erster Verfolger. Dahinter scheint entweder das Feld oder eine ganz große Gruppe zusammenzurollen.
13:32 h
Ui: Auch Geraint Thomas (IGD) ist distanziert. Das ist kein gutes Vorzeichen, auch wenn er wieder zurückkommen dürfte. Er war ja auch gestern schon übers Limit gegangen: Movistar vereitelte Carapaz´ vielversprechende Attacke | radsport-news.com
13:31 h
Cattaneo löst sich aus der Gruppe hinter Poels.
13:30 h
Poels ist oben. Er hat 15 Sekunden Vorsprung auf die Gruppe mit Kuss, Geoghegan Hart, Cattaneo, Elissonde und Woods. Eigentlich wollte ja auch Daniel Martin mit in die Gruppe. Dies sagte er am Start: "Ich habe die erste Woche gut überstanden und will ebenso wie mein Teamkollege Michael Woods heute in die Gruppe gehen."
13:28 h
Cavendish muss nun auch abreißen lassen. Aber der Berg ist gleich geschafft, und er ist in einer größeren Gruppe. Da dürfte er wieder aufschließen können.
13:27 h
Mattia Cattaneo (DQT) ist auch bei den Verfolgern hinter Poels. Alles starke Bergfahrer.
13:27 h
Eine Gruppe mit Sepp Kuss (TJV) und Kenny Elissonde (TFS) kommt zu Geoghegan Hart hin.
13:26 h
Jetzt lässt der Giro-Sieger von 2020 Poels ziehen. Ihm war das Tempo wohl zu hoch.
13:25 h
Geoghegan Hart verweigert vorn die Mitarbeit. Warum wohl?
13:24 h
Und hinten fliegen die Sprinter weg: Boy van Poppel (IWG), Tim Merlier (AFT) und Arnaud Démare (GFC) zum Beispiel. Und sogar Chris Froome (ISN) hat seine Probleme. Nach drei Kilometern Anstieg.
13:23 h
Wout Poels (TBV) und Tao Geoghegan Hart (IGD) sind weg.
13:23 h
Als de Gendt sah, dass er allein weg war, nahm er etwas raus. Dann schloss aber gleich fast das gesamte Feld zu ihm auf. Jetzt gehen die nächsten Attacken. Michael Woods (ISN), Julien Bernard (TFS) und Dan Martin (ISN) probieren es unter anderem.
13:21 h
De Gendts Teamkollege Roger Kluge erlebt heute vielleicht seinen letzten Tag bei dieser Tour. Der Deutsche muss sofort abreißen lassen. Das ist natürlich ganz heftig. Wäre wirklich schade für ihn.
13:20 h
Thomas de Gendt (LTS) reißt als erster aus. Die anderen haben Probleme, mitzugehen.
13:19 h
Es ist übrigens regnerisch. Nasse Straßen machen die Berge noch schwerer. Hoffentlich ist es später trocken.
13:18 h
Jetzt hat der Tour-Direktor das rennen freigegeben. Gleich nach dem Start geht es einige Kilometer bergauf zum Forêt d`Échallon. Fünf Kilometer lang ist der Anstieg. Da könnte sich direkt die Spitzengruppe bilden.
13:14 h
Auf unserer Sonderseite zur Tour de France haben wir einen Überblick über alle Klassements dieser Großen Schleife: Tour de France 2021 | radsport-news.com
13:13 h
Fünf Kilometer lang ist die Neutralisation. Demnach sollte um circa 13.15 Uhr der scharfe Start erfolgen.
13:10 h
Der Tross setzt sich in Bewegung. Noch aber ist das Rennen neutralisiert.
13:09 h
So bescheiden die Tour bislang für Jumbo - Visma verlaufen ist, das Team führt derzeit in der Mannschaftswertung. Zwar nur um 13 Sekunden vor Trek - Segafredo, aber dieser Umstand belegt angesichts des Dramas um Roglic, welche Qualität diese Truppe hat.
13:07 h
In der Punktwertung liegt mit Mark Cavendish (DQT) ein Brite vorn, und er wird dort heute auch bleiben, wenn er das Ziel erreicht. Denn sein Vorsprung auf Mathieu van der Poel (AFT) ist mit 65 Punkten groß genug. Und das Cav ankommt, ist einigermaßen sicher. Wobei: Was ist schon sicher bei dieser Tour...nicht, dass da wieder jemand Omi und Opi grüßen will. Am besten noch in einer Abfahrt. Bleibt zu hoffen, dass die fans die Lehren aus dem Geschehenen ziehen. Denn in den Bergen sind sie ja oft doppelt aufgekratzt.
13:02 h
Es ist erneut die Tour der Slowenen, auch wenn Mitfavorit Primoz Roglic (TJV) wohl nicht an alte Erfolge anknüpfen kann. Tadej Pogacar (UAD) trägt das Trikot des besten Jungprofis und ist heute heißer Anwärter auf Gelb. Gestern gewann Matej Mohoric (TBV) die erste Bergetappe. Das Klettertrikot gehört ihm daher ebenfalls.
09:07 h
Start ist um 13.10 Uhr in Oyonnax. Zwischen 17.06 und 17.32 Uhr sollen die Fahrer im Ziel in le Grand-Bornand sein. Wir sind vom Start weg bis zum Ziel im LIVE-Ticker dabei. Und hier ist unsere ausführliche Etappenvorschau: Es geht in die Berge | radsport-news.com
09:05 h
Noch vor einigen Jahren hätte man bei diesem Parcours gesagt, dass die Favoriten sich wohl maximal kurz testen werden, aber der echte Schlagabtausch noch einmal vertagt wird. Dass dies eine Etappe ist, auf der man die Tour nicht gewinnen, sie aber sehr wohl verlieren kann. Doch die Dinge haben sich im Radsport geändert. Und zudem gibt es dieses Jahr wohl keine dominierende Mannschaft, die alle Attacken von Kletterern zunichte macht. Und die Bergflöhe müssen in der Tat jede Chance nutzen, um Zeit gut zu machen. Am letzten Berg, dem Col de la Colombière (7,5 Kilometer, 8,5%) ist daher durchaus mit Angriffen zu rechnen. Oben gibt es Zeitgutschriften. Und dann ist da noch die Abfahrt hinunter im Ziel. Rigoberto Uran (Education First - Nippo) hat vor vier Jahren auf einem ganz ähnlichen Kurs gewonnen.
08:59 h
Willkommen zur 8. Etappe der Tour de France 2021. Knackige 150,8 Kilometer mit einem Anstieg der 3., einem der 4. und drei Bergen der 1. Kategorie liegen vor den Fahrern. Die schwersten Prüfungen befinden sich allesamt im letzten Drittel des Teilstücks, wo Matthieu van der Poel (Alpecin-Fenix) gewaltig wird kämpfen müssen, um sein Gelbes Trikot zu verteidigen. Ganz unmöglich ist das zwar nicht. Doch realistisch betrachtet wird es heute Abend wohl einen neuen Führenden geben.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 151 km
Start 13:15 h
Ankunft ca. 17:15 h
Strecke gefahren 151 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 5
Sprintwertungen 1
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Teuns (TBV)
2. Izagirre (APT) +0:44
3. Woods (ISN) +0:47
4. Pogacar (UAD) +0:49
5. Poels (TBV) +2:33
6. Yats (BEX) +2:43
7. Paret-Peintre (ACT) +3:03
8. Martin (COF) s.t.
9. Cattaneo (DQT) +4:07
10. Vingegaard (TJV) +4:09

Gesamtwertung

1. Pogacar (UAD)
2. Van Aert (TJV) +1:48
3. Lutsenko (APT) +4:38
4. Uran (EFN) +4:46
5. Vingegaard (TJV) +5:00
6. Carapaz (IGN) +5:01
7. Kelderman (BOH) +5:13
8. Mas (MOV) +5:15
9. Gaudu (GFC) +5:15
10. Bilbao (TBV) +6:41

Sprintwertung

1. Cavendish (DQT) 168 Pkt.

Bergwertung

1. Poels (TBV) 23 Pkt.

Nachwuchswertung

1. Pogacar (UAD)
Anzeige