19.09.2020: Lure - La Planche des Belles Filles (36,0 km)

Live-Ticker Tour de France , 20. Etappe, EZF

18 km
36 km
 
s.t.
Porte
 
+1:21
Dumoulin
 
55:55
Pogacar
Stand: 14:01
18:31 h
Damit verabschiede ich mich für heute. Vielen Dank für ihren Besuch dieses Live Tickers. Morgen genießen wir die letzten Kilometer der Frankreich - Rundfahrt auf der Champs - Elysées. Ich wünsche ihnen einen guten Abend. Hoffentlich bis morgen! Tour-Hammer: Roglic verliert Gelbes Trikot am letzten Berg
18:24 h
van Aert: "Wir sind enttäuscht. Primoz sah er nicht so aus wie sonst. Die mitlaufende Uhr machte es für uns stressiger. Pogacar war stärker. Das ist echt enorm ärgerlich. Ich hatte gute Beine und habe gut eingeteilt. Es war windiger als heute früh, aber die Jungs, die ich geschlagen haben sind alle noch nach mir gestartet. Dass Roglic nicht gut war ist für mich eine Überraschung Er war heute Morgen gut drauf, hat Witze gemacht."
18:20 h
Lopez fällt von Platz 3 auf 6. Porte kommt dadurch aufs Podium, auch Mas und Landa klettern eine Position ach oben. Dumoulin tauscht mit Yates die Positionen 9 und 7. Auf der 8 bleibt Uran stehen. Damiano Caruso verdrängt Valverde aus den Top 10.
18:19 h
Pogacar gewinnt auch die Berg- und Nachwuchsfahrerwertung. Movistar bleibt in der Mannschaftswertung vorn. Sam Bennett (Deceuninck - Quick Step) bleibt in Grün.
18:17 h
Flash Interview mit dem Sieger: "Ich glaube ich träume. Es ist unglaublich. Ich weiß nicht was ich sagen soll. Ich weiß nicht wann ich das realisieren werden. ich bin stolz aufs Team. Wir haben hiervon geträumt vor dem Start. Jetzt haben wir es erreicht. Es ist fantastisch. Heute habe ich alles gegeben und ich habe es geschafft. Ich habe im Berg nicht vom Funk geh:ort. Die Fans waren zu laut. Ich bin einfach Vollgas gefahren. Mein Traum war bei der Tour dabei zu sein. Jetzt habe ich gewonnen. Ich muss nur noch morgen überstehen."
18:15 h
Lopez ist auch im Ziel. Die Regie hat hier fast alle Topfahrer verpasst. Das ist weniger fair.
18:14 h
Roglic gratuliert dem Wunderkind. Das ist fair, sicher so kurz nach dem Zieleinlauf.
18:13 h
Roglic setzt sich ungläubig auf die Straße. Er bekommt einen aufmunternden Schulterklopfer von Dumoulin.
18:12 h
5. Platz auf 1:56 Minuten.
18:11 h
Roglic kommt zum Ziel.
18:11 h
Tadej Pogacar gewinnt die Tour de France.
18:10 h
Virtuell liegt Roglic eine Minute (!!!) hinter Pogacar.
18:09 h
Letzter Kilometer für Roglic.
18:09 h
Nur Roglic und Lopez sind noch unterwegs.
18:09 h
Pogacar ist 21 Sekunden schneller geklettert als Porte, der die beste Kletterzeit übernommen hatte. Damit ist Pogacar im Bergtrikot.
18:08 h
1:21 Minuten schneller als Dumoulin.
18:08 h
55:55!!!
18:08 h
Van Aert und Dumoulin gucken leidvoll und ungläubig zu.
18:07 h
Pogacar kommt zum Ziel.
18:07 h
Hier ist die Hölle los!!!
18:07 h
Porte kommt einige Hundertstel hinter Dumoulin als Zweiter ins Ziel.
18:06 h
Zwischen den Beiden liegen 9 Sekunden.
18:06 h
Mas hat die 6. Zeit im Ziel. Er liegt dort einen Platz vor Uran.
18:05 h
Miguel Angel Lopez hat sein Zeitfahrad auch unten am Berg gelassen. Das Zeitfahrrad ist das Wilier Turbine, in der Saison 2018 vorgestellt, und entwickelt unter dem Motto Power into Speed. Der Rahmen wurde auf Basis sogenannter Naca-Profile entwickelt, wie sie in der Flugzeug-Tragflächen-Entwicklung verwendet werden. https://www.radsport-news.com/markt/marktnews_121808.htm
18:04 h
Roglic fährt zu Lopez auf.
18:04 h
Pogacar sieht nicht mehr flüssig aus. Aber er dreht auch einen großen Gang.
18:03 h
Wäre Pogacar mehr - er würde auch die Mannschaftswertung gewinnen!
18:02 h
Yates kommt als 18. ins Ziel.
18:02 h
Richie Porte holt Landa ein.
18:02 h
Pogacar gewinnt die Tour. Und das Bergtrikot. Und das Weiße Trikot.
18:02 h
Pogacar fliegt! Er hat 48 Sekunden Vorsprung vor Dumoulin bei der letzten Zwischenzeit. Unglaublich!
18:01 h
Aber die Messung springt in alle Richtungen.
18:00 h
Pogacar soll jetzt virtuell vorn liegen.
18:00 h
Laut GPS ist Pogacar jetzt zeitgleich mit Roglic.
17:58 h
Noch 19 Sekunden für Roglich laut GPS. Wir erinnern uns zurück an die Windkantenetappe....
17:56 h
Roglic wechselt auch. Er tut das erst 5,1 Kilometer vor dem Ziel. Also fast einen Kilometer im Berg!
17:55 h
Neue Bestzeit für Dumoulin. 57:16 Minuten und somit 10 Sekunden vor van Aert.
17:54 h
Carapaz hat nur die viertbeste Zeit am Berg!
17:54 h
Carapaz kommt auf Platz 71 rein. Wir warten auf die Bergzeit.
17:53 h
Dumoulin geht mit 20 Sekunden Vorsprung auf den letzten Kilometer. van Aert sollte er schaffen, aber von hinten kommt noch Pogacar.
17:53 h
Caruso kommt an. Platz 3 auf 54 Sekunden. Unten lag er noch 2 Sekunden vor dem Belgier. Da hat er wohl Tribut zollen müssen. Trotzdem überraschend stark vom Italiener!
17:52 h
Pogacar wechselt das Rad! Er greift den Berg mit dem Straßenrad an. Er liegt eine Sekunden hinter Dumoulin.
17:51 h
Bei der 3. Zwischenzeit führt Dumoulin 27 Sekunden vor van Aert. Das sollte reichen.
17:50 h
Laut GPS hat Roglic jetzt nur noch 26 Sekunden. Vor weniger als einer Minute waren es aber wieder 35 Sekunden. Der Messung ist nicht zu vertrauen.
17:50 h
Porte wechselt das Rad. Er hat die fünftbeste Zwischenzeit bei 30 Kilometern.
17:49 h
Richie Porte ist virtuell deutlich an Lopez vorbei. Sein Zeitfahrrad ist das Trek SpeedConcept 9.9, mit “Kammtail Virtual Foil“-Rohr-Profilen zur Verringerung des Luftwiderstands, einer Carbon-Gabel mit Aero-Profil, einer vollständig integrierten Lenker-Vorbau-Kombo, und einem speziell für TT entwickelten Sattel für eine aggressive Aero-Sitzposition. Richie Portes Trek SpeedConcept 9.9: Jenseits des Windkanals | radsport-news.com
17:46 h
Dumoulin ist mir 51 Sekunden Vorsprung vor van Aert in den Berg gegangen. 3 Kilometer vor dem Schluss hat er noch 31.
17:45 h
Noch virtuell 30 Sekunden Vorsprung für Roglic. Pogacar schleicht sich Sekunde um Sekunde näher ran.
17:44 h
Bilbao hat nach van Aert die zweitbeste Zeit am Berg realisiert.
17:44 h
Peio Bilbao (Bahrain - McLaren) kommt mit der 5. Zeit ins Ziel!
17:41 h
Auch Caruso hat dort eine Topzeit! Er ist Dritter und zwei Sekunden schneller dann van Aert. Unvorstellbar!
17:40 h
Dumoulin verbessert die Bestzeit bei 30 Kilometern. Der Niederländer ist 18 Sekunde schneller als Cavagna.
17:40 h
Pogacar gewinnt weiter Sekunden auf Roglic. Laut GPS hat der Jumbo - Visma-Fahrer nur noch 35 Sekunden auf seinen Landsmann!
17:39 h
Auch Marc Soler (Movistar) hat eine gute Zeit im Ziel! Er ist durch die drittbeste Kletterzeit Fünfter.
17:38 h
Wout van Aerts Zeit beträgt 57;26. Er war 28 Sekunden schneller als Cavagna. Er hat auch die beste Bergzeit. Dort war er 27 Sekunden schneller als Martinez.
17:36 h
Pogacar holt Lopez ein!
17:36 h
Wout van Aert verpulvert die Bestzeit!
17:32 h
Damit steht Pogacar nach der 1. Zwischenzeit in der Gesamtwertung 43 Sekunden hinter Roglic.
17:32 h
Der Gelbe kommt zur Zwischenzeit. 5. Zeit auf 29 Sekunden. 13 Sekunden verliert er auf den Zweitplatzierten.
17:30 h
Pogacar aber lässt die drittbeste Zeit notieren bei 14 Kilometern! Der Slowene hat nur 16 Sekunden Rückstand.
17:29 h
Miha Koncilija, der Jugendtrainer von Pogacar, sprach heute früh mit radsport-news.com: "Beim Zeitfahren sehe ich Vorteile für Roglic. Er wird ungefähr 30 Sekunden auf Pogacar herausholen. Aber der wird Zweiter, und auch Zweiter in Paris."
17:29 h
Lopez verliert 1:28 Minuten auf Cavagna. Damit hat er auf Porte im Kampf ums Podium bereits 41 Sekunden verloren!
17:28 h
Dann fährt van Aert einen fantastischen Anstieg! Er hatte das Rad übrigens gewechselt.
17:27 h
Laut GPS hat van Aert jetzt die Zeit von Cavagna erreicht. Der Belgier ist noch im Schlussanstieg.
17:26 h
Porte hat 47 Sekunden Rückstand auf Cavagna. Damit ist er schneller als die meisten Konkurrenten, das wurde aber auch erwartet.
17:25 h
Landa ist langsamer als die anderen Kletterer. +1:30 nach 14 Kilometern. Platz 50. Damit hat er bereits 20 Sekunden auf Mas verloren. Das kann doch noch interessant werden.
17:23 h
Roglic soll 12 Sekunden langsamer als Pogacar sein. Das ist so früh im Rennen eine Menge!
17:22 h
Mas ist zeitgleich mit Yates. da treffen sich viele Kletterer momentan.
17:20 h
Yates auch mit einer schwachen Zwischenzeit. +1:10 nach 14 Kilometern. Platz 25.
17:20 h
3. Platz für Martinez. 1:19 Rückstand. Beste Kletterzeit für den Kolumbianer.
17:19 h
Daniel Felipe Martinez (EF) kommt zum Ziel. Er hatte eine sehr gute Kletterzeit zur Hälfte des Berges.
17:18 h
Uran nach 14 Kilometern nur mit 21. Zeit.
17:18 h
Van Aert holt ein wenig auf Cavagna auf. Platz 2 bei 30 Kilometern. Jetzt geht es nach oben.
17:17 h
Inzwischen sind alle Fahrer gestartet!
17:16 h
Pinot kommt auf Platz 6 ins Ziel.
17:16 h
Tom Dumoulin realisiert die zweitbeste Zwischenzeit nach 14 Kilometern.
17:15 h
Marc Hirschi (Sunweb) wurde zum angriffslustigsten Fahrer der Tour gewählt!
17:12 h
Caruso hat die viertbeste Zwischenzeit. Ein echter Angriff auf Valverde, der als Nächster kommt!
17:11 h
Start Miguel Angel Lopez (Astana). Er will wohl wechseln. Auf dem Dach des Autos ist ein Straßenrad montiert.
17:09 h
Auch Richie Porte (Trek - Segafredo) ist weg.
17:08 h
Der Fünftplatzierte ist gestartet. Mikel Landa (Bahrain - McLaren) hat aber theoretisch wenig zu gewinnen oder verlieren heute.
17:06 h
Kämna hat auch einen guten zweiten Teil hingelegt. Er ist 7. auf 2:12 Minuten. Alaphilippe kommt nicht in die Nähe der besten Zehn.
17:05 h
Enric Mas (Movistar) ist unterwegs.
17:03 h
Yates ist gestartet. Buchmann kommt ins Ziel. Er landet vorläufig auf Platz 29.
17:01 h
Rigoberto Uran ist von der Rampe gerollt. Er hat nur 10 Sekunden Rückstand auf Adam Yates (Mitchelton - Scott).
17:00 h
Die Rückennummer wird an Roglics Trikot befestigt. Von Tony Martin. Teamgeist!
16:59 h
Alejandro Valverde (Movistar) und Tom Dumoulin (Jumbo - Visma) sind gestartet.
16:55 h
Start Damiano Caruso (Bahrain - McLaren). Er kann heute noch die Top 10 angreifen.
16:54 h
Dritte Zwischenzeit für van Aert bei 14 Kilometern. Der Belgische Meister hat 39 Sekunden Rückstand auf Cavagna.
16:53 h
Guillaume Martin (Cofidis) startet. Nach ihm kommen noch elf Fahrer.
16:52 h
Polanc kommt ins Ziel. Platz 7 mit 2:13 Rückstand auf Cavagna.
16:51 h
Der Kampf ums Bergtrikot hat begonnen. Richard Carapaz (Ineos Grenadiers) ist gestartet. Er misst sich heute am Berg mit Tadej Pogacar (UAE - Emirates) und Primoz Roglic (Jumbo - Visma). Der Ecuadorianer wird ziemlich sicher das Rad wechseln, wenn er schlau ist ein gutes Stück bevor die Zeitmessung beginnt.
16:47 h
Mit Nairo Quintana (Arkea - Samsic) und Sepp Kuss (Jumbo - Visma) sind inzwischen zwei der besten Kletterer dieser Tour gestartet.
16:46 h
Neben dem Tour-EZF hat radsport-news heute ein weiteres Zeitfahren im Ticker: Das zehnte “King of the Lake“, 47 km rund um den Attersee in Oberösterreich, mit über 1300 Starter/innen. Dort ist soeben Riccardo Zoidl von der Rampe gerollt, in der vergangenen Saison noch für das Team CCC unterwegs. Live-Ticker King of the Lake, EZF | radsport-news.com
16:45 h
Auch beim Giro Rosa gab es Turbulenzen, die zur Aufgabe der Weltmeisterin Annemiek van Vleuten (Mitchelton - Scott) führten. Heute gewann ihre langjährige Widersacherin die Gesamtwertung. Van der Breggen gewinnt zum dritten Mal den Giro Rosa | radsport-news.com
16:44 h
Bei der zweiten Zwischenzeit hat Jan Polanc (UAE - Emirates) bei der 2. Zwischenzeit die achtbeste Zeit erreicht. Seine Teamkollege Ulissi gewann heute die Luxemburg - Rundfahrt, bei der es auch heute wieder zu Turbulenzen kam! LKW auf Strecke verursacht Massensturz | radsport-news.com
16:38 h
Geschke erreicht mit der drittbesten Kletterzeit im Ziel den 8. Rang.
16:37 h
Wout van Aert (Jumbo - Visma) startet ins Rennen. Er wird voll gehen!
16:36 h
Michal Kwiatkowski (Ineos Grenadiers) macht es als Siebter noch besser! Von der Strecke wird gemeldet, dass es ziemlich windstill ist.
16:34 h
Pinot hat mit "nur" +1:03 Minuten nach 14 Kilometern die beste Zwischenzeit seit einiger Zeit.
16:32 h
Sébastien Reichenbach (Groupama - FDJ) ist gestartet.
16:29 h
Schachmann hat die drittbeste Zeit im Anstieg. Schnellster dort war Omar Fraile, der allerdings nicht in den Top 10 der Tageswertung steht.
16:28 h
Thomas de Gendt kommt mit 2:11 Minuten als Sechster ins Ziel.
16:28 h
Jetzt wurde es korrigiert. Schachmann ist weniger Hundertstel hinter Kragh Andersen Vierter.
16:26 h
Schachmann kommt ins Ziel. Platz 3 mit 1:59 Minuten hinter Cavagna.
16:24 h
Auch Kämna ist chancenlos.
16:23 h
Alaphilippe hat bei der ersten Zwischenzeit mehr als 1:30 Minuten Rückstand.
16:23 h
Auch Oliveira fährt eine gute Zweite Hälfte. Platz 6 für den Portugiesen.
16:21 h
Auch Schachmann holt nach seinem schlechten Start Platz um Platz auf. nach 30 Kilometern war er Neunter, zur Hälfte des Anstiegs liegt er auf Platz 5.
16:19 h
Sören Kragh Andersen kommt als Dritter ins Ziel! Der Däne war mit der siebten Zeit gestartet und wurde dann immer schneller. Mit der drittbesten Kletterzeit schließt er seinen Kampf gegen die Uhr ab.
16:16 h
"Thibaut, Thibaut, Thibaut"-Sprechchöre hallen durch den Startbereich. Pinot ist gestartet. Mal sehen ob die Franzosen auch bei der Ankunft ihres Landsmannes noch singen werden.
16:13 h
Nach 14 recht flachen Kilometern haben seit geraumer Zeit alle Fahrer mindestens eine Minute Rückstand. Spielt dort der Wind eine Rolle? Auch wirklich gute Zeitfahrer sind chancenlos momentan.
16:09 h
Großschartner kommt mit der besten Zeit seit langem zum Ziel. Platz 7 mit 3:31 Minuten Rückstand.
16:07 h
Kämna ist gestartet. Sein Teamkollege Lukas Pöstlberger durchlebte gestern ein paar dramatische Momente! Pöstlberger erhielt Adrenalinspritze im Straßengraben | radsport-news.com
16:05 h
Alaphilippe ist gestartet. Letztes Jahr gewann der Franzose sehr überraschend ein langes Zeitfahren. das wird ihm heuer nicht gelingen.
16:02 h
Ben Hermans (Israel Start-Up Nation) realisiert mal wieder eine Top 10 Zeit im Ziel. Platz auf 4:14 Minuten.
16:00 h
Emanuel Buchmann (Bora - hansgrohe) rollt von der Rampe. Nach ihm folgen noch 37 Fahrer. Julian Alaphilippe (Deceuninck - Quick Step) und Lennard Kämna (Bora - hansgrohe) werden schnell folgen.
15:54 h
Schär kommt als 11. mit etwas mehr als 4 Minuten Rückstand ins Ziel.
15:52 h
Marc Hirschi ist bei der Zwischenzeit 71. Unsere Kollegen vom Roadbike-Channel von ProCycling haben den Mechanikern von Sunweb beim Aufbau des Cervélo S5 des Schweizers über die Schuter geschaut, und ein Video dazu gedreht. Sehen Sie hier: Marc Hirschis Cervélo S5: Aerodynamik durch und durch | radsport-news.com
15:50 h
Mit Bob Jungels (Deceuninck - Quick Step) ist nun auch der einzige Luxemburger gestartet.
15:49 h
Er bleibt auf Platz 2 und hat auf den letzten 3 Kilometern noch mal 3 Sekunden gewonnen. Also war er im Anstieg drei Sekunden schneller als Cavagna.
15:48 h
De la Cruz kommt zum Ziel. Er hatte das Rad gewechselt.
15:47 h
Platz 11 für Benoot im Ziel.
15:46 h
De Gendt ist in etwa so schnell wie Schachmann. Also zu langsam.
15:44 h
Auch Schachmann kann keine Rolle spielen. Platz 19 bei der 1. Zwischenzeit.
15:44 h
De la Cruz kommt auch bei der 3. Zwischenzeit als Zweiter durch. Er hat noch 44 Sekunden Rückstand, er hat also 10 Sekunden gewonnen auf Cavagna.
15:41 h
Kragh Andersen war auch nur 5 Sekunden schneller.
15:40 h
Oliveira liefert als Dritter mit +53 Sekunden eine eher mäßige Zwischenzeit ab.
15:38 h
Sagan kommt gut gelaunt mit mehr als sechs Minuten Rückstand ins Ziel.
15:36 h
Simon Geschke (CCC) startet. Damit sind jetzt auch zwei Deutsche im Rennen.
15:35 h
De la Cruz überrascht auch bei der 2. Zwischenzeit! Zweitbeste Zeit für den Spanier mit nur 54 Sekunden Rückstand. Jetzt geht er in den Berg.
15:34 h
Krists Neilands (Israel Start-Up Nation) kommt als 10. ins Ziel.
15:32 h
Die Rennsituation bietet die Chance den Tellerrand zu bemühen. Jannik Steimle (Deceuninck - Quick Step) gewinnt die Slowakei - Rundfahrt vor Nico Denz (Sunweb). Slowakei-Rundfahrt: Steimle feiert Gesamtsieg vor Denz | radsport-news.com
15:30 h
Pavel Sivakov (Ineos Grenadiers) kommt zum Ziel. Der Franco-Russe ist vermutlich der meistgestürzte Fahrer dieser Tour. Dementsprechend enttäuschend verlief die Frankreich - Rundfahrt für das Rundfahrttalent. Rang 11 auf fast 5 Minuten von Cavagna.
15:26 h
Schachmann rollt von der Rampe. Damit haben wir einen Schweizer, einen Österreicher und einen Deutschen im Rennen. in 6 Minuten wird Marc Hirschi (Sunweb) für ein Schweizer Übergewicht sorgen.
15:23 h
Mit Dylan van Baarle (Ineos Grenadiers) und Nelson Oliveira (Movistar) sind erneut zwei gute Zeitfahrer gestartet. Danach geht es weiter mit Neilson Powless (EF), Maximilian Schachmann (Bora - hansgrohe) und Thomas de Gendt (Lotto Soudal), auch die beherrschen den Kampf gegen die Uhr. Aber ob von ihnen jemand an die Zeit Cavagnas herankommen kann....
15:19 h
Der zweifache Etappensieg Sören Kragh Andersen (Sunweb) ist gestartet. Der Däne hat Topform - und er kann Zeitfahren und auch ordentlich klettern.
15:14 h
Momentan ist kein Fahrer unterwegs, der bei einer der Zwischenzeiten eine Top 5 Zeit realisiert hat.
15:10 h
Alberto Bettiol (EF) ist auch ein ausgezeichneter Zeitfahrer. Er kann auch durchaus bergauf fahren. Bei der Tour scheint aber auch er nicht topfit zu sein. Der Italiener startet ins Rennen.
15:09 h
De Marchi kommt ins Ziel. Der Italiener hatte vor dem Berg 1:53 Minuten Rückstand. Jetzt sind es 2:06 Minuten. Damit hat er sich vor Asgreen auf Rang 2 geschoben.
15:08 h
David de la Cruz (UAE - Emirates) ist nach 14 Kilometern ordentlicher 5.
15:07 h
Felix Großschartner (Bora - hansgrohe) steht am Start.
15:06 h
Im Anstieg macht de Marchi Plätze gut. Nach 33,6 Kilometern ist er schon Dritter.
15:02 h
Connor Swift (Arkea - Samsic) erreicht das Ziel. Er hält den 5. Rang.
15:01 h
de Marchi ist bei 30 Kilometern Fünfter. Drei Kilometer später hat Swift den gleichen Platz. Das sind momentan die einzigen Fahrer, die ansprechende Zwischenzeiten realisieren konnten.
15:00 h
Christophe Laporte (Cofidis) kommt zum Ziel. Der Franzose kommt als 6. ins Ziel. Er hat 4:17 Minuten Rückstand auf Cavagna. Damit ist er hinter Poels zurück gefallen auf den letzten 3 Kilometern.
14:58 h
Direkt vor Stuyven ist Michel Schär (CCC) gestartet. Er ist zurzeit der einzige deutschsprachige Fahrer im Rennen.
14:57 h
Jasper Stuyven ist von der Rampe gerollt. Sein Rad ist das neue Trek Madone SLR 9 Disc mit einer Sram-Red-Ausstattung und Aeolus-Laufrädern der Trek-Hausmarke Bontrager, die auch Lenker, Vorbau und Sattelstütze liefern. Für den nötigen Komfort sorgt die IsoSpeed-Dämpfung, hinten sogar verstellbar. Und das alles mit einem Gesamtgewicht von 7,93 kg. Jasper Stuyvens Trek Madone SLR 9 Disc eTap: das “Aero-Superbike“ | radsport-news.com
14:55 h
Wout Poels (Bahrain - McLaren) hat einen sehr guten Anstieg gefahren. Er kommt auf Platz 3 rein. Unten war er noch Siebter. Zeitmäßig hat er allerdings doch noch 30 Sekunden auf Cavagna verloren. 3:14 Minuten Rückstand.
14:54 h
Benoit Cosnefroy (AG2R - La Mondiale) kommt ins Ziel. Platz 5 momentan. Das gibt heute keine Bergpunkte...
14:53 h
Seit 6 Minuten ist Ties Benoot (Sunweb) unterwegs. In Topform wäre er heute durchaus interessant. Aber ganz 100% scheint er nicht zu haben im Moment.
14:47 h
Kasper Asgreen kommt mit der zweitbesten Zeit ins Ziel. Er hat 2:30 Minuten Rückstand auf seinen Teamkollegen.
14:45 h
Martin rollt ins Ziel. 5. Platz mit 4:59 Minuten hinter Cavagna.
14:43 h
Remy Cavagna kommt ins Ziel. Sehr deutliche Bestzeit! 57:54 Minuten. Damit war er 3:05 Minuten schneller als Nils Politt. Diese Zeit wird jetzt lange stehen bleiben. Vor Wout van Aert (Jumbo - Visma) sollte niemand den Franzosen gefährden können.
14:39 h
Matteo Trentin (CCC) startet jetzt. Der Road Bike Channel unseres Print-Schwester-Magazins ProCycling konnte dem CCC-Mechaniker und Giant-Rennrad-Entwicklungsleiter Andy Wollny beim Aufbau des neuen Giant TCR Advanced SL Disc für Matteo Trentin über die Schulter sehen: Matteo Trentins Giant TCR Advanced SL Disc: “Ultimativer Allrounder“ | radsport-news.com
14:38 h
Ryan Gibbons kommt ins Ziel. Drittbeste Zeit. Aber Cavagna nähert sich langsam.
14:38 h
Asgreen ist bei der 2. und 3. Zwischenzeit Zweiter.
14:34 h
Peter Sagan (Bora - hansgrohe) ist gestartet.
14:34 h
Nils Politt stellt die neue Bestzeit im Ziel auf: 1:00:59 Stunden. Damit hat er Chevalier 57 Sekunden abgenommen. Gute Leistung, die Form stimmt offensichtlich.
14:31 h
Damit hat der Deutsche 3 Minuten auf den Französischen Meister in dieser Disziplin verloren.
14:30 h
Cavagna sammelt auch Martin auf.
14:28 h
Cavagna ist nochmal 1:50 Minuten schneller als Martin bei der 2. Zwischenzeit. Das ist eine echte Marke!
14:27 h
Politt hingegen verbessert Chevaliers Bestzeit im Berg um 1:14 Minuten.
14:26 h
Tony Martin verbessert Politts Zwischenzeit nach 30 Kilometern. Er darf jetzt klettern.
14:25 h
Cavagna holt mit Bryan Coquard (B&B Hotels - Vital Concept) und Arndt gleich zwei Fahrer ein. Der Deutsche hat bereits sechs Minuten auf den französischen Zeitfahrmeister verloren. Hoffentlich läuft es bei der WM besser für Arndt...
14:24 h
Mit Tejay van Garderen (EF) ist ein nominell sehr guter Zeitfahrer und Kletterer gestartet. Zutaten für eine Topplatzierung heute. Der Amerikaner steht bei dieser Tour allerdings völlig neben sich.
14:21 h
Gibbons reiht sich bei der 2. Zeitmessung hinter Politt ein. Er hat 1:04 Minuten Rückstand.
14:20 h
Walscheid ist jetzt im Ziel. Mit 1:50 Minuten Rückstand auf Chevalier ist er zurzeit Zweiter.
14:18 h
Max Walscheid ist auch weiterhin gut unterwegs. Er ist bei der 2. Zwischenzeit nur wenige Sekunden hinter Chevalier. Am Berg hat er dann aber doch einiges verloiren.
14:17 h
Marco Haller hat schon fast 5 Minuten Rückstand auf Chevalier im Ziel.
14:16 h
Nils Politt ist am Fuß des Anstieges nach 30 Kilometern schneller 1:27 Minuten schneller als Chevalier.
14:15 h
Christophe Laporte (Cofidis) hat bei der 1. Zwischenzeit den drittbesten Wert realisiert.
14:14 h
Auch im Ziel ist Chevalier der Schnellste. Er ist 2,5 Minuten schneller als Frison.
14:14 h
Andreas Kron (Riwal) gewinnt die Schlussetappe der Luxemburg - Rundfahrt im Sprint einer Gruppe vor Diego Ulissi (UAE - Emirates), der die Rundfahrt gewinnt.
14:12 h
Roger Kluge war der erste Fahrer im Ziel. Frison war aber 8 Sekunden schneller und hält die Bestzeit.
14:11 h
Der Däne liegt 17 Sekunden hinter seinem Teamkollegen Cavagna.
14:10 h
Kasper Asgreen belegt jetzt Platz 2 bei der 1. Zwischenzeit.
14:09 h
Mit de Marchi startet nun nach längerer Zeit ein guter Zeitfahrer. Edvald Boasson Hagen (NTT) folgt direkt dahinter. Der Norweger hat auch diesem Niveau im Kampf gegen die Uhr aber seit geraumer Zeit keine Bäume mehr ausgerissen.
14:07 h
Santiago Buitrago (Bahrain - McLaren) fährt in Luxemburg jubelnd über den Zielstrich. Schade, dass er noch eine Runde fahren muss....
14:06 h
Chevalier, der noch immer die Bestzeit bei der zweiten Messung hält, ist nun auch bei der dritten vorn. 54:19 Minuten und somit knapp 1:30 Minuten vor Kluge und Frison.
14:04 h
Haller scheint keinen guten Tag zu haben. Bei der 3. Zwischenzeit hat er schon 2:40 Minuten Rückstand auf Kluge/Frison. Sogar Ewan war 1:20 Minuten schneller als der Österreicher.
14:02 h
Cavagna verpulbert die Bestzeit bei der 1. Zwischenzeit. 16;57 Minuten für den Franzosen. Damit ist er 47 Sekunden schneller als Politt.
14:01 h
Im Eurosport-Player können sie momentan die 5. Etappe der Luxemburg - Rundfahrt verfolgen. Dort befinden sich die Fahrer 9 Kilometer vor dem Ziel.
14:00 h
Martin stellt die Dreierführung sofort wieder her. An die Zeit von Politt kommt aber auch er nicht heran. 12 Sekunden Rückstan.
13:59 h
Bei der 3. Zwischenzeit sind Kluge und Frison exakt (!!!) zeitgleich.
13:58 h
Ryan Gibbons (NTT) durchbricht die deutsche Phalanx bei der 1. Zwischenzeit. 3. Platz für den Südafrikaner. Politt bleibt dort vor Walscheid vorn.
13:56 h
Auf der Startrampe wird die nächste Zeit nicht sonderlich interessant. Der nächste nominell ordentliche Zeitfahrer ist Alessandro de Marchi (CCC) um 14:09.
13:55 h
Maxime Chevalier (B&B Hotels - Vital Concept) stellt die neue Bestzeit bei der 2. Zwischenzet auf. Der Franzose ist 20 Sekunden schneller als Frison.
13:53 h
Wout Poles (Bahrain - McLaren) ist ins Rennen gegangen. Sein Rad ist das neue Merida Reacto 9000 Team mit einer Shimano-DuraAce-Ausstattung und Vision-Metron-Laufrädern. Von Vision kommen auch Lenker, Vorbau und Sattelstütze, der Sattel von Scratch. Das Gesamtgewicht von Poels` Tour-Maschine liegt bei 7,39 kg. Wout Poels´ Merida Reacto 9000 Team: Windschnittiger Komfort | radsport-news.com
13:52 h
Wir haben auch das erste Überholmanöver gesehen. Jasper de Buyst (Lotto Soudal) hat Haller eingeholt.
13:51 h
Deutsche Dreifachführung bei der ersten Zwischenzeit. Politt nimmt Walscheid 19 Sekunden ab. 49km/h hat er in den Asphalt gebrannt.
13:50 h
Ewan wechselt das Rad am Fuße des Anstieges. Auf der linken Seite der Straße. Der Sportliche Leiter steigt auch links aus. Das ist verboten und sollte eine Strafe geben.
13:48 h
Frison hat Kluges Zeit bei der 2. Zeitmessung verbessert. Sechs Sekunden Vorsprung.
13:47 h
Tony Martin macht einen sportlichen Eindruck. Es könnte sein, dass er heute der Testpilot für Primoz Roglic (Jumbo - Visma) ist. Für den flachen Teil, natürlich.
13:46 h
Mit Cavagna und Asgreen hat Deceuninck - Quick Step jetzt zwei tolle Zeitfahrer ins Rennen geschickt. Durch den Schlussanstieg haben aber beide natürlich keine Chance.
13:45 h
Nach 30 Kilometern erreicht Kluge die 2. Zwischenzeit mit 43;45 Minuten.
13:43 h
Edward Theuns (Trek - Segafredo) ist gestartet. Sein Rad ist das neue Trek Domane SLR 9 Disc eTap mit einer Sram-Red-Ausstattung und Aeolus-Laufrädern der Trek-Hausmarke Bontrager, die auch Lenker, Vorbau und Sattelstütze liefern - alles mit einem Gesamtgewicht von knapp 7,9 kg. Edward Theuns´ Trek Domane SLR 9 Disc eTap: für alle Anforderungen | radsport-news.com
13:42 h
Mit Tony Martin (Jumbo - Visma) startet nun bereits der sechste Deutsche!
13:41 h
Kluge nähert sich inzwischen der zweiten Zwischenzeit. Dort wird dann die Zeitnahme für die Bergwertung gestartet.
13:38 h
Mit Nikias Arndt (Sunweb) startet der nächste gute Zeitfahrer. Nach Kluge, Walscheid, Politt und Jonas Koch (CCC) ist er bereits der fünfte Deutsche im Rennen.
13:36 h
Der Weltmeister ist gestartet! Auch bei der Tour de France ist Mads Pedersen auf seinem Trek Emonda SLR 800 Disc eTap im Regenbogen-Design unterwegs. Nachdem er in Yorkshire überraschend Straßen-Champion wurde, haben ihm Treks "Project One"-Designer sein Bike weltmeisterlich umgestaltet. Mads Pedersens Trek Emonda SLR 800 Disc eTap: „All or nothing“ | radsport-news.com
13:34 h
Max Walscheid (NTT) ist verbessert Kluges Zwischenbestzeit nach 14 Kilometern! 18:03 Minuten.
13:33 h
Mit Nils Politt (Israel Start-Up Nation) startet jetzt der erste Fahrer, dem ich eine Richtzeit zutraue. Zumindest für den flachen Teil.
13:30 h
Für Tim Declercq (Deceuninck - Quick Step) ist es heute fast ein Tag wie alle anderen. Er fährt allein im Wind und verfolgt mehrere vor ihm liegende Fahrer. Hinter ihm sind noch mehr Fahrer - die sieht er das gesamte Rennen über aber eigentlich nicht. Heute dauert das alles allerdings nicht so lange wie sonst.
13:28 h
Caleb Ewan ist ein toller Radrennfahrer und zweifellos einer der besten Sprinter der letzten 10 Jahre. Aber auf einem Zeitfahrrad sieht der Australier wirklich völlig verloren aus. Das Rad muss auch eine Spezialanfertigung sein.
13:25 h
Ewan und Marco Haller (Bahrain - McLaren) haben nach 14 Kilometern bereits mehr als eine Minute Rückstand.
13:22 h
Mit Alexander Kristoff (UAE - Emirates) ist bereits der dritte Etappensieger dieser Tour auf der Strecke. Neben dem Norweger liegen momentan auch Ewan und Bennett auf ihren Maschinen.
13:22 h
Frison hat 14 Sekunden Rückstand bei der 1. Zwischenzeit. Also wirklich eine gute Zeit des Deutschen, denn der Belgier kann durchaus zeitfahren.
13:20 h
Kluge kommt zur ersten Zwischenzeit nach 14,5 Kilometern. 18;21 - absolute Topzeit momentan...
13:17 h
Elia Viviani (Cofidis) steht auf der Rampe. Der Italiener hat eine sehr enttäuschende Tour hinter sich. Morgen hat er noch eine Chance. Er müsste sich aber deutlich verbessert zeigen, wenn er seine Tour noch retten will.
13:15 h
Der letzte Ire, der die Punktewertung gewann, war Sean Kelly 1989.
13:14 h
Auch Sam Bennett (Deceuninck - Quick Step) ist unterwegs. Der Kampf um Grün ist heute allerdings komplett nebensächlich. Der Ire ist durch.
13:13 h
Guy Niv (Israel Start-Up Nation) ist gestartet. Der erste Israeli bei der Tour wird wie es aussieht Paris erreichen.
13:08 h
Unter den ersten 21 Fahrer gibt es eigentlich keine wirklich interessanten Zeitfahrer. Bei den nächsten 10 Fahrer könnte aber der ein oder andere bereits eine interessante Richtzeit setzen. Nils Politt (Israel Start-Up Nation) 13:31:30 Mads Pedersen (Trek - Segafredo) 13:36:00 Nikias Arndt (Sunweb) 13:37:30 Tony Martin (Jumbo - Visma) 13:40:30 Remi Cavagna (Deceuninck - Quick Step) 13:43:30 Kasper Asgreen (Deceuninck - Quick Step) 13:45:00
13:05 h
In der Spitze des Klassements dürften Mannschaftskollegen übrigens nicht nacheinander starten. Das ist heute aber sowieso kein Thema.
13:04 h
Kluges Mannschaftskollege Frederik Frison (Lotto Soudal) ist der zweite Starter. Mit Caleb Ewan folgt danach noch ein Lotto-Fahrer. Alle Starter mit ihren Abfahrtszeiten finden Sie hier: Startzeiten des Einzelzeitfahrens der 107. Tour de France | radsport-news.com
13:02 h
Der Deutsche ist auf einer Zeitfahrmaschine gestartet. Die Radwahl könnte heute interessant sein. Eine Vorschau zur Einstimmung finden Sie hier: Tour-Vorschau: Entscheidung im Zeitfahren mit Bergankunft | radsport-news.com
13:00 h
Bei Kluge ist alles Roger. Die Rote Laterne hat soeben das heutige Zeitfahren eröffnet.
23:14 h
Jumbo - Visma stellt mit Roglic, Wout van Aert und Dumoulin wohl die drei größten Favoriten auf den Tagessieg.
23:08 h
Auf dem letzten Top 10 Platz steht zurzeit Alejandro Valverde (Movistar). Er war bislang allerdings nur 19 Sekunden kürzer unterwegs als Damiano Caruso (Bahrain - McLaren).
23:07 h
Interessanter wird bei den hinteren Top 10 Platzierungen. Adam Yates (Mitchelton - Scott) hat als Siebert nur 10 Sekunden Vorsprung auf Rigoberto Uran (EF), der in seinen besten Jahren ein hervorragender Zeitfahrer war. 1:10 dahinter liegt Tom Dumoulin (Jumbo - Visma), der im Kampf gegen die Uhr noch immer Weltklasse verkörpert.
23:04 h
Dritter im Bunde ist Primoz Roglic (Jumbo - Visma). Er hat 7 Zähler Rückstand und müsste mindestens Zweitschnellster am Berg sein. Der Slowene will aber natürlich vor allem die Gesamtwertung für sich entscheiden. Dort hat er 57 Sekunden Vorsprung auf seinen Landsmann. Da kann kaum was anbrennen.
23:03 h
Momentan können noch drei Fahrer das Bergtrikot gewinnen. Tadej Pogacar (UAE - Emirates) muss nur drei Punkte auf Richard Carapaz (Ineos Grenadiers) aufholen. Ihm würde also die viertschnellste Zeit reichen, wenn der Ecuadorianer nicht punktet. Der allerdings wird sich sicherlich auf den ersten 30 Kilometern schonen, um die La Planche Des Belles Filles so schnell wie möglich hochfahren zu können.
23:00 h
Der Schlussanstieg gehört zur 1. Kategorie. Dort werden die schnellsten 6 Fahrer nach dem folgenden Schlüssel belohnt: 10, 8, 6, 4, 2, 1 Die Zeit wird dabei am Fuße des Anstieges, der zweiten Zwischenzeit, gestartet und im Ziel gestoppt. Gelb, Grün, Gepunktet und Weiß: So funktionieren die Wertungen | radsport-news.com
22:57 h
Interessante Informationen und Neuigkeiten zur Tour finden Sie auf der radsprt-news.com Sonderseite zum Rennen. Tour de France 2020 | radsport-news.com
22:49 h
Hallo und herzlich willkommen zum Live Ticker der 20. Etappe der Tour de France. Um 13:00 Uhr startet Roger Kluge (Lotto Soudal) in Lure zum 36,2 Kilometer langen Einzelzeitfahren hinauf nach La Planche des Belles Filles. Es geht um den Etappensieg, die Gesamtwertung und sogar noch um das Bergtrikot. Wir steigen um 13:00 Uhr im Ticker ein.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 36 km
Start 13:00 h
Ankunft ca. 18:09 h
Bergwertungen 1
Sprintwertungen 0
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Pogacar (UAD) 55:55
2. Dumoulin (TJV) +1:21
3. Porte (TFS) s.t.
4. Van Aert (TJV) +1:31
5. Roglic (TJV) +1:56
6. Cavagna (DQT) +1:59
7. Caruso (TBM) +2:29
8. de la Cruz (UAD) +2:40
9. Mas (MOV) +2:45
10. Uran (EF1) +2:54

Gesamtwertung

1. Pogacar (UAD)
2. Roglic (TJV) +0:59
3. Porte (TFS) +3:30
4. Landa (TBM) +5:58
5. Mas (MOV) +6:07
6. Lopez (AST) +6:47
7. Dumoulin (TJV) +7:48
8. Uran (EFD) +8:02
9. Yates (MTS) +9:25
10. Caruso (TBM) +14:03

Sprintwertung

1. Bennett (DQT) 319 Pkt.
2. Sagan (BOH) 264
3. Trentin (CCC) 250

Bergwertung

1. Pogacar (UAD) 82
2. Carapaz (INS) 74
3. Roglic (TJV) 67

Nachwuchswertung

1. Pogacar (UAD)
2. Mas (MOV) +6:07
3. Madouas (GFC) +1:42:22