Zweiter Sieg in Folge bei der Tour of Hainan

Walscheid kommt zum Saisonende immer besser in Fahrt

Foto zu dem Text "Walscheid kommt zum Saisonende immer besser in Fahrt"
Max Walscheid (Giant-Alpecin) | Foto: Cor Vos

25.10.2016  |  (rsn) – Max Walscheid (Giant-Alpecin) hat bei der 11. Tour of Hainan (2.HC) zum zweiten Mal in Folge jubeln können. Nachdem er gestern seinen ersten Sieg als Profi feierte, legte der 23-Jährige aus Neuwied am Dienstag nach und entschied auch die 4. Etappe der Rundfahrt über die südchinesische Inselgruppe für sich.

Dabei verwies Walscheid über 159,4 Kilometer zwischen Chengmai und Danzhou im Massensprint den Italiener Roberto Ferrari (Lampre-Merida) und den Polen Adrian Kurek (CCC Sprandi) für sich. Der Italiener Andrea Pasqualon vom Schweizer Zweitdivsionär Roth wurde Vierter, gefolgt vom Ungar Zsolt Der, der für das österreichische Team Vorarlberg startet.

"Ich bin glücklich, auch heute gewonnen zu haben und das positive Momentum weiter auf meiner Seite zu haben. Die Jungs sind heute wieder ein fantastisches Rennen gefahren, wir haben von der Spitze weg jederzeit alles kontrolliert“, freute sich Walscheid über seinen nächsten Coup, für den er aber mehr kämpfen musste als gestern.

"Der Massensprint war heute auf dem leicht ansteigenden Finale etwas hektischer als gestern“, sagte Walscheid, dessen Helfer sich harte Positionskämpfe mit den anderen Sprinterteams lieferten, nachdem eine achtköpfige Ausreißergruppe wieder gestellt worden war. "Ich habe dann auf den letzten 500 Metern eine Lücke gefunden und bin dann Full Speed bis zur Linie gesprintet. Ich bin hoch erfreut über meinen zweiten Sieg in zwei Tagen und dem Team wirklich dankbar.“

Im Gesamtklassement baute Walscheid seine Führung auf nunmehr zwölf Sekunden gegenüber Ferrari aus, der Auftaktsieger Rafal Andriato (Wilier-Southeast/+0:16) aus Brasilien auf Rang drei verdrängte. Gleiches gilt für die Punktewertung, in der der Deutsche Vize-Meister jetzt sechs Zähler Vorsprung auf Ferrari hat.

Tageswertung:
1. Max Walscheid (Giant-Alpecin)
2. Roberto Ferrari (Lampre-Merida) s.t.
3. Adrian Kurek (CCC Sprandi)
4. Andrea Pasqualon (Roth)
5. Zsolt Der (Vorarlberg)
6. Rafael Andriato (Wilier-Southeast)
7. Ruslan Tleubayev (Astana)
8. Brenton Jones (Drapac)
9. Vasily Neustroev(Nationalteam Russland)
10.Francesc Zurita (Vorarlberg)

Gesamtwertung:

1. Max Walscheid (Giant-Alpecin)
2. Roberto Ferrari (Lampre-Merida) +0:12
3. Rafael Andriato (Wilier-Southeast) +0:16
4. Ruslan Tleubayev (Astana) s.t.
5. Alexey Lutsenko (Astana) +0:17

Später mehr

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine